Warenkorb
 

Der elektrische Engel

(1)
In einer Welt, in der k¿nstliche Intelligenzen real geworden sind, wird die Psychologin Bettina Calvin zur f¿hrende Expertin f¿r autonom denkende Computersysteme. Sie wird immer dann gerufen, wenn die neu erschaffenen, sich selbst bewussten Wesen pl¿tzlich verschwinden, rebellieren oder einfach nur durchdrehen. In ihrer einzigartigen Karriere, die ihr schon in die Wiege gelegt wurde, spiegelt sich die Entwicklung der gesamten Menschheit.
Dieser Episodenroman begleitet Bettina Calvin durch die einzelnen Stationen ihres Lebens. Von ihrem ersten bedeutungsvollen Kindertraum bis zur Erf¿llung ihrer Aufgabe und noch weit dar¿ber hinaus.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 296
Erscheinungsdatum 11.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-947721-02-3
Verlag Mystic Verlag
Maße (L/B/H) 19,8/12,4/2,2 cm
Gewicht 320 g
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine wundervolle Hommage an die Science-Fiction!
von Die Buchlilie am 27.06.2018

Meine Meinung: "Sie wollen ein autonomes, intelligentes, denkendes Wesen erschaffen, indem Sie es wochenlang mit Terabyte voller oberflächlichem Unsinn vollstopfen, und kommen nicht auf die Idee sich zu fragen, wie man dabei geistig gesund bleiben soll?" (Der elektrische Engel, Pos. 1627) Professor Bettina Calvin versteht künstliche Intelligenzen wie kein anderer. In... Meine Meinung: "Sie wollen ein autonomes, intelligentes, denkendes Wesen erschaffen, indem Sie es wochenlang mit Terabyte voller oberflächlichem Unsinn vollstopfen, und kommen nicht auf die Idee sich zu fragen, wie man dabei geistig gesund bleiben soll?" (Der elektrische Engel, Pos. 1627) Professor Bettina Calvin versteht künstliche Intelligenzen wie kein anderer. In 15 außergewöhnlichen Kurzgeschichten präsentiert Sven Haupt den Fortgang einer renommierten Wissenschaftlerin in der Zukunft, die schon frühzeitig ebenso gewitzt wie clever ist. Mit ihren scharfsinnigen Kommentaren macht die Protagonistin selbst vor einflussreichen Militärs und millionenschweren Unternehmen nicht Halt, was mich immer wieder auflachen ließ. Doch sind ihre Zurechtweisungen stets begründet, denn in einer Welt, in der autonom agierende Computersysteme vermehrt Teil des alltäglichen Lebens darstellen, steigt auch die Gefahr, dass solche nur unzureichend programmiert werden. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass der weibliche Sherlock Holmes nicht selbst Rückschläge erdulden müsste. Auf diese Weise bleibt Professor Calvin für den Leser zwar hochgebildet, aber auch überzeugend menschlich ? auch, wenn ihr etwas Göttliches zweifellos anhaftet. Damit ist der Reichtum dieses Romans allerdings noch längst nicht erschöpft. Der Autor integriert rechtliche wie spirituelle Hintergründe, die im Verlauf des Kurzgeschichten wiederholt aufgerollt werden und so einen Eindruck darüber ermöglichen, wie tief die Technologie in alle Facetten der Menschheit vordringt. Was für ein Szenario er damit erschaffen hat, ist wirklich beeindruckend und erstaunlich lebensnah. Diese Welt ist keineswegs fern von jeglicher Vorstellungskraft, sodass die vorgeführte Kritik durchaus auf heutige Verhältnisse übertragen werden kann. So bleibt man nach jeder Geschichte gut unterhalten, aber auch sehr nachdenklich zurück. Darüber hinaus wird mit jeder Erzählung deutlich, wie sorgfältig die jeweiligen Zusammenhänge zuvor recherchiert worden sind. Je mehr ich gelesen habe, umso stärker war ich im Bann dieses Buches. Mit "Der elektrische Engel" ist Sven Haupt definitiv eine Hommage an die Science-Fiction gelungen, in die ich immer wieder gern zurückkehren werde. Fazit: In diesem Episodenroman begleitet der Leser eine wortgewandte, intelligente Heldin auf unterhaltsame Weise durch ihr Leben, die man schnell ins Herz schließt. Die einzelnen Geschichten punkten trotz ihrer Kürze mit Tiefe, Witz und futuristischem Flair. Ich vergebe fünf Sterne.