Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Die Weltengang-Maschine

Bernd Bratzke und das Fax von Gott

Ein fantasmagorischer Roadtrip durch Raum und Zeit, ein Ringen um Macht zwischen Himmel und Hölle - und mittendrin der arbeitslose Bernd Bratzke, der noch nie im Leben etwas von Bedeutung vollbracht hat. Doch ein Fax von Gott reißt ihn aus seiner Lethargie und zwingt ihn, den Kampf aufzunehmen - gegen die Schergen des Satans, das drohende Chaos im Universum und seine eigene Unfähigkeit, Dinge zu Ende zu bringen.
Mit einer vom Schicksal zusammengefügten Truppe zieht er los, um die Weltengangmaschine vor einem teuflischen Komplott zu retten. Eine Fernbedienung verleiht Bernd den Hauch von göttlicher Potenz, doch es fehlt ihm jegliche Weisheit. So stolpert er von einer Katastrophe zur nächsten. Wird es ihm gelingen, die Welt vor der Verwandlung in eine satanische Spielwiese zu bewahren?
Ein Roman mit skurrilem Humor, haarsträubenden Wendungen und jeder Menge Black Metal.
Portrait
Mikael Lundt schreibt Romane zwischen Fantasy und Sci-Fi - mit schrägen Charakteren, allerhand Wendungen und immer einer Prise Humor. Dabei wirken die Aspekte Technik, Religion, Natur, Übersinnliches, ferne Welten und Alltägliches nicht als Gegensätze. Sie bilden als unterschiedliche Elemente vielmehr eine breite Basis für seine Erzählungen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 220
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7528-2217-5
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,8/12,6/2,2 cm
Gewicht 319 g
Auflage 2. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 3 - 5 Tagen, Versandkostenfrei
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
1
0

Ein wilder Ritt!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Duisburg am 26.01.2019

Die Weltengang-Maschine - Bernd Bratzke und das Fax von Gott von Mikael Lundt Inhalt: Ein fantastischer Roadtrip durch Raum und Zeit, ein Ringen um Macht zwischen Himmel und Hölle – und mittendrin der arbeitslose Bernd Bratzke, der noch nie im Leben etwas von Bedeutung vollbracht hat. Doch ein Fax von Gott reißt... Die Weltengang-Maschine - Bernd Bratzke und das Fax von Gott von Mikael Lundt Inhalt: Ein fantastischer Roadtrip durch Raum und Zeit, ein Ringen um Macht zwischen Himmel und Hölle – und mittendrin der arbeitslose Bernd Bratzke, der noch nie im Leben etwas von Bedeutung vollbracht hat. Doch ein Fax von Gott reißt ihn aus seiner Lethargie und zwingt ihn, den Kampf aufzunehmen – gegen die Schergen des Satans, das drohende Chaos im Universum und seine eigene Unfähigkeit, Dinge zu Ende zu bringen. Mit einer vom Schicksal zusammengefügten Truppe zieht er los, um die Weltengangmaschine vor einem teuflischen Komplott zu retten. Eine Fernbedienung verleiht Bernd den Hauch von göttlicher Potenz, doch es fehlt ihm jegliche Weisheit. So stolpert er von einer Katastrophe zur nächsten. Wird es ihm gelingen, die Welt vor der Verwandlung in eine satanische Spielwiese zu bewahren? Ein Roman mit skurrilem Humor, haarsträubenden Wendungen und jeder Menge Black Metal. Cover: Ein echter Blickfang, wie ich finde. Meinung: Ich hatte schon lange kein Buch mehr mit einer durchgeknallten Story gelesen und daher habe ich auch nicht lange gezögert, als es mir als Rezi-Exemplar angeboten wurde. Und es geht auch gleich mit unserem Anti-Helden Bernd Bratzke los, der nach einer durchzechten Nacht, endlich einmal in seinem Leben ein Fax erhält und das ist dann ausgerechnet von … Gott ! Der möchte nämlich Urlaub machen und hat Bernd dazu auserkoren, sich um die Belange der Welt(en) zu kümmern. Man muss, glaub ich, nicht erwähnen dass das gründlich in die Hose geht und das totale Chaos ausbricht. Begleitet von einigen durchgeknallten Senioren und auch dem ein oder anderen skurrilem Charakter, schlittern sie gemeinsam von der einen zur nächsten Katastrophe. Der Erzählstil ist amüsant, skurril und sehr schräg. Die Dialoge für sich gesehen sind schon ein Knaller. Der Schreibstil ist locker gehalten und somit zügig, ohne jegliche Holprigkeiten, zu lesen. Die Charaktere, allen voran unsere Senioren, die nun nicht wirklich wie Senioren agieren, kommen wie ein Erdbeben über die Leser, mit all ihren Marotten und ihren blöden Sprüchen. Dagegen wirkt Bernd doch arg blass. Der Plot ist herrlich durchgeknallt und macht vor nichts und niemandem Halt. Die Bewohner der unterschiedliche Welten, in die sich unsere Truppe teleportieren, sind vielfältig und sehr einfallsreich. Ich war jedes Mal gespannt wo und bei wem sie landeten. und was nun wieder mit ihnen geschieht. Die Black Metal- Gesellen sind der Gegenpart in der Geschichte und wollen Gottes Urlaub nutzen, um die Welt ihrem Herren zu Füßen zu legen ( zumindest anfangs …). Das Ende hatte ich so nicht erwartet, aber es ist stimmig und passt zu der verrückten Story. Fazit: Ein wilder Ritt mit skurrilen Charakteren, die durch bizarre Welten stolpern, von satanischen Black Metal- Leuten verfolgt, hinterlassen sie überall eine Spur der Zerstörung. Ich hatte meinen Spaß, könnte mir aber vorstellen, dass das Buch nicht für jedermann ist. Empfehlung: Ich hatte meinen Spaß an der verrückten Story, könnte mir aber vorstellen, dass das Buch nicht für jedermann geeignet ist. Von mir gibt's: 4 von 5 Sternen

Bauchschmerzen vor Lachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 28.09.2018

Da ich ein Fan der Terry Pratchett Scheibenwelt-Romane bin, ist es wenig überraschend, dass mich dieses Werk umgehauen hat. Das Buch trifft genau meinen Geschmack und ich denke, darauf kommt es an. Wenn man mit schnellen, teilweise willkürlichen Handlungen in diffusen Welten nichts anfangen kann, dann finger weg. Wenn... Da ich ein Fan der Terry Pratchett Scheibenwelt-Romane bin, ist es wenig überraschend, dass mich dieses Werk umgehauen hat. Das Buch trifft genau meinen Geschmack und ich denke, darauf kommt es an. Wenn man mit schnellen, teilweise willkürlichen Handlungen in diffusen Welten nichts anfangen kann, dann finger weg. Wenn man jedoch die eigene Fantasie gerne herausfordert, ohne lange nach dem "Wie" und "Warum" zu suchen, dann darf man sich dieses Werk keinesfalls entgehen lassen! Wo soll ich beginnen? Vom "Evil Icecream" hin zum Zombie-Ziegen-Verdacht: Dank dem fabelhaften Autoren Mikael Lundt, konnte ich meine Lachmuskeln wieder einmal ordentlich trainieren. Das Abenteuer von Bernd, der "menschgewordenen Bergziege" Irmgard, dem Knie-Tourette-Syndrom-Verfallenen Harald, dem kroatischen Gebrauchtwagenhändler Primodan (sowie später dem neuen Primodan II), dem alternativen Priester Petersen und ihren weiteren Wegbegleitern sowie Feinden ist einfach herrlich! Was ein Fax von Gott alles anrichten kann... Einzig das Ende hat mich etwas traurig gemacht und die Tatsache, dass mir der Hauptcharakter Bernd zum größten Teil fremd geblieben ist. Für mich war Irmgard eher Zentrum der Geschichte -das hat sich gegen Ende jedoch etwas gedreht. Diese beiden Punkte waren aber nicht wichtig genug, um dem Gesamtwerk auch nur einen halben Stern zu nehmen. Es ist eine irre witzige Geschichte und ich freue mich, in den Genuss gekommen zu sein, sie Seite für Seite konsumieren zu dürfen. Zu meinen Lieblingssätzen in der Weltengang-Maschine zählt: "Ich bemühe mich stark, nicht an einer Überdosis Gestank zu sterben." Der Song auf meiner Playlist, der für mich perfekt zum Buch gepasst hat: A Little Party Never Killed Nobody (All We Got) von Q-Tip & Fergie & GoonRock. Ach ja, und bei Kraahl und Konsorten sind mir immer wieder Rammstein-Töne in den Sinn gekommen. So richtig Death Metal höre ich leider nicht :) Ich denke, Mikael Lundt ist ein großartiger Autor, der eine sehr seltene Gabe besitzt: echten Humor!

Das Buch verspricht mehr als es hält
von Kerstin am 28.08.2018

Die Handlung des Buches aus meiner Sicht: Bernd Bratzke erhält eines Tages ein Fax von Gott, nebst einer Fernbedienung und damit die Verantwortung für die Weltengang-Maschine. Gemeinsam mit einer „Rentner-Gang“ versucht er diese während Gottes Urlaub am Laufen zu halten und vor einer Metal-Band zu schützen, die eben jene für... Die Handlung des Buches aus meiner Sicht: Bernd Bratzke erhält eines Tages ein Fax von Gott, nebst einer Fernbedienung und damit die Verantwortung für die Weltengang-Maschine. Gemeinsam mit einer „Rentner-Gang“ versucht er diese während Gottes Urlaub am Laufen zu halten und vor einer Metal-Band zu schützen, die eben jene für ihre eigenen satanistischen Zwecke nutzen wollen. Das führt zu skurrilen Wendungen und Wirrungen im Leben aller beteiligten Personen. Mein Fazit: Der Autor versucht mit skurrilem Humor dem Leser eine unterhaltsame und kurzweilige Geschichte zu bieten, was ihm anfänglich auch ganz gut gelang. Da das Buch jedoch regelrecht ein Zuviel an Überspitzung von Humor bis hin zum Sarkasmus bietet, werden die Dialoge im Verlauf der Handlung irgendwann flach und das Niveau sinkt stark ab. Hier hätte für mich etwas weniger zu viel mehr geführt. Zudem verläuft die Handlung anscheinend gewollt chaotisch. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn das Ganze stilistisch so umgesetzt wäre, dass der Leser ohne selbst verwirrt zu werden der Handlung folgen könnte. Rückblenden und Zeitsprünge sind abrupt und kontextlos eingebaut, so dass ich bisweilen zweimal lesen musste um zu verstehen, wo sich die Handlung gerade befand. Und ich frage mich bis jetzt – wie sind die Dark Metaler überhaupt ins Spiel gekommen? Alles in Allem, kann ich nur sagen, das Buch ist nicht meins. Es konnte mich nicht fesseln obwohl ich guten Humor sehr schätze. Wer auf den skurrilen Humor eines Terry Pratchett oder Douglas Adams steht wird hier absolut nicht fündig. Wer aber gerne mal über die Metalszene schmunzeln will, denke ich schon.