Warenkorb
 

Verrücktes Herz

(43)
Was tut eine Frau, wenn sie alles hat und ihr doch etwas fehlt? Augen zu und durch, entscheidet Ava. Als Dank dafür geht ihr Mann fremd, und ihre Kinder verwechseln sie mit einer Hotelangestellten. Was zu viel ist, ist zu viel. Ein Klinikaufenthalt hält allerhand Überraschungen für sie bereit. Echt ungünstig, dass ihr ausgerechnet jetzt die große Liebe über den Weg läuft, denn Lars soll doch nicht glauben, er hätte es mit einer Durchgeknallten zu tun. Kann sie ihren eigenen Gefühlen trauen? Und wie, verdammt nochmal, soll sie sich bloß entscheiden, wer und was das Richtige für sie ist? Passt die „neue“ Ava noch in ihr „altes“ Leben?

Eine mitreißende Geschichte über vergessene Träume, die Kraft der Freundschaft und natürlich die Liebe.
Portrait
Liv Eiken wurde in Bonn geboren. Sie studierte Sozialpädagogik und Systemik in Stuttgart. Wenn sie nicht gerade schreibt, verhilft sie Paaren in ihrer therapeutischen Praxis bei Schwäbisch Gmünd zu neuer Liebe. Mit Mann, drei Kindern, Hund und Katze genießt sie ihr Leben in einem ländlichen Kleinstädtchen. Zu ihren liebsten Beschäftigungen gehören neben dem Schreiben ausgedehnte Wanderungen in der Natur, Kajak fahren, Familienreisen (besonders nach Frankreich und Skandinavien), Kochen, gutes Essen, die Psychologie ... und alles, was das Leben bunter macht.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 216
Erscheinungsdatum 19.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-945362-41-9
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/2 cm
Gewicht 304 g
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
18
14
10
1
0

man muss auch mal an sich selbst denken
von einer Kundin/einem Kunden aus Trittau am 15.10.2018

Inhalt: Ava ist 43,verheiratet mit Marcus,hat mit ihm zwei erwachsene Kinder und hat seit vielen Jahren immer nur an ihre Liebsten gedacht,doch nie an sich selbst.Ihre Kinder machen was sie wollen und behandeln Ava wie eine Hotelangestellte. Ava erleidet einen Nervenzusammenbruch und landet in der psychiatrischen Privatklinik,Marcus will sich... Inhalt: Ava ist 43,verheiratet mit Marcus,hat mit ihm zwei erwachsene Kinder und hat seit vielen Jahren immer nur an ihre Liebsten gedacht,doch nie an sich selbst.Ihre Kinder machen was sie wollen und behandeln Ava wie eine Hotelangestellte. Ava erleidet einen Nervenzusammenbruch und landet in der psychiatrischen Privatklinik,Marcus will sich trennen und dann gibt es da noch die schrägen Mitpatienten Jacky,Wulf und Güner. Und um das Chaos perfekt zu machen,trifft Ava ihren absoluten Traummann,der jedoch nichts von Avas Klinikaufenthalt weiss. Meinung: Das Buch lässt sich zügig lesen und unterhält seinen Leser sehr gut. Es gab lustige Abschnitte aber auch welche,die einen wirklich überlegen lassen. Die Charaktere wurden gut herausgearbeitet,sind sympathisch und jeder einzelne für sich mach eine Veränderung durch. Sehr gut fand ich die Erwähnung von "Virginia Satir",die nicht unbedingt jedem ein Begriff ist,hier aber perfekt zum Geschehen passt. "Die Psyche zwingt uns,uns wesentlichen Problemen zu stellen,ob wir wollen oder nicht." Und dieser Satz ist absolut wahr und trifft es auf den Punkt. Fazit: Ein Buch,dass zum nachdenken anregt,gerade wenn man selbst viel für andere da ist und sich selbst vernachlässigt.

In einem Rutsch durchgelesen...
von einer Kundin/einem Kunden aus Ellwangen am 26.09.2018

Ava ist Mitte Vierzig, hat einen vorbildlichen Ehemann, ein Reihenhaus und zwei fast erwachsene Kinder. Sie führt ein bodenständiges glückliches Leben als Mutter und Ehefrau... denkt sie... und gleichzeitig wundert sie sich doch, dass sie sich ab und zu in Panikattacken wiederfindet, die sie auch ein Stück in ihre... Ava ist Mitte Vierzig, hat einen vorbildlichen Ehemann, ein Reihenhaus und zwei fast erwachsene Kinder. Sie führt ein bodenständiges glückliches Leben als Mutter und Ehefrau... denkt sie... und gleichzeitig wundert sie sich doch, dass sie sich ab und zu in Panikattacken wiederfindet, die sie auch ein Stück in ihre kindlich unbeschwerten Urlaubsträume in einer einsamen Hütte an einem See in Schweden führt. Als ihr Mann dann gesteht, eine Affäre zu haben und das Töchterlein das Studium abbricht kommt Ava erst wieder in einer Nervenheilanstalt zu sich. Dort ändert sie ihr Leben von Grund auf mit Hilfe von mehr oder weniger verrückten Mitbewohnern und wird Teil einer eingeschworenen Gemeinschaft die miteinander das eine oder andere Abenteuer erlebt so dass man beim Lesen wünschte, man wäre auch ein Teil davon. Also mich persönlich hat das Buch wirklich gefesselt, vielleicht auch weil ich ein bisschen mitfühlen kann, da ich das Thema Panikattacken selbst kenne. Aber den Schreibstil finde ich wirklich toll und die Handlung nicht unbedingt vorhersehbar. Ich konnte das Buch wirklich nicht aus der Hand legen, da ich wissen wollte wie und für was Ava sich entscheidet. Umso trauriger war ich als das Buch, meiner Meinung nach viel zu schnell, zu Ende war. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Leider nicht meins
von einer Kundin/einem Kunden aus Dessau-Roßlau am 04.09.2018

Ein schönes Cover, wenn ich es auch nicht ganz passend finde. Der Schreibstil ist modern, leicht und flüssig. Trotzdem konnte ich mich nicht wirklich mit der Geschichte anfreunden. Nach dem Klappentext und der Leseprobe war ich sehr gespannt auf das Buch, welches ein tolles Thema hat. Eine Mutter und Ehefrau... Ein schönes Cover, wenn ich es auch nicht ganz passend finde. Der Schreibstil ist modern, leicht und flüssig. Trotzdem konnte ich mich nicht wirklich mit der Geschichte anfreunden. Nach dem Klappentext und der Leseprobe war ich sehr gespannt auf das Buch, welches ein tolles Thema hat. Eine Mutter und Ehefrau erleidet einen Nervenzusammenbruch, kommt in Behandlung und verliebt sich neu. Ich habe nicht in die Geschichte reingefunden. Leider. Irgendwie war alles ein wenig verwirrend. Kann es aber auch nicht wirklich beschreiben, was mir nicht gefallen hat. Ich meine wer kennt das nicht: Jeder will etwas von einem, am besten zu 150% erfüllt und das am besten gestern. Und doch gelingt es nicht, egal was man tut. Schade. Aber jeder sollte für sich selbst entscheiden, ob er das Buch mag.