Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Brennende Narben

Ein Mara Billinsky Thriller

Ein Fall für Mara Billinsky Band 3

Mara "die Krähe" Billinsky in ihrem bislang persönlichsten Fall!

Die Vergangenheit lässt Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe: Sie will endlich die Mörder ihrer Mutter zur Rechenschaft ziehen. Und auch im Job findet Mara keine ruhige Minute. Eine bestialisch ermordete Edel-Prostituierte und ein Bombenanschlag auf der Autobahn halten die gesamte Frankfurter Mordkommission in Atem. Doch plötzlich wird aus der Jägerin die Gejagte, als ein geheimnisvoller Anrufer die Kommissarin warnt, dass der "Wolf" in der Stadt ist und sie im Visier hat! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es für "die Krähe" fast zu spät ...

Atemlos, spannend, erschreckend: Mara Billinsky ermittelt in ihrem dritten und persönlichsten Fall!

Leserstimmen zur Mara-Billinsky-Thriller-Reihe

"Die Mara Billinsky Bände gehören für mich ganz oben auf die Liste der besten deutschen Thriller." (Bambarenlover, Lesejury)

"Generell sehr gut ausgearbeitete und gut vorstellbare Charaktere, die sich im Verlauf des Thrillers entwickeln und gut greifbar sind. Es ist spannend, ihnen zu folgen, vor Allem auch, da niemand einfach platt "gut" oder "böse" ist, sondern jeder seine Facetten hat." (SEEKING_ZAMONIA, Lesejury)

"Die Spannung beginnt auf der ersten Seite und lässt bis zum Ende des Buches nicht nach (...)." (SAINT_GERMAIN, Lesejury)

"Leo Born gelingt es, die Räume, die Ängste und andere Gefühle und Eindrücke der einzelnen Personen erschreckend authentisch zu beschreiben. Man fühlt in vielen Situationen mit den Opfern und anderen Beteiligten mit und steht quasi direkt daneben ..." (Sandra8811, Lesejury)
Portrait
Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Romane veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch Kommissarin Mara Billinsky, die sympathisch unkonventionelle Heldin seiner Krimireihe.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 445 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 01.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732565184
Verlag Lübbe
Dateigröße 2163 KB
Verkaufsrang 2399
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Ein Fall für Mara Billinsky

  • Band 1

    72944064
    Blinde Rache
    von Leo Born
    (53)
    eBook
    7,99
  • Band 2

    97859950
    Lautlose Schreie
    von Leo Born
    (14)
    eBook
    7,99
  • Band 3

    130550768
    Brennende Narben
    von Leo Born
    (33)
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    143853981
    Blutige Gnade
    von Leo Born
    (21)
    eBook
    7,99
  • Band 5

    145851860
    Vergessene Gräber
    von Leo Born
    Buch
    11,00

Buchhändler-Empfehlungen

Sandra Bruns, Thalia-Buchhandlung Varel

Volltreffer! Der dritte Band übertrifft tatsächlich noch die Vorgänger: Blinde Rache und Lautlose Schreie - Eine extrem spannende Story mit Mara und Jan, die jeder Thriller-Fan lesen sollte.

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein grandioses Ende der Trilogie um Mara und Jan. Neben einem weiteren spannenden Fall kommt Mara auch endlich auf der Suche nach dem Mörder ihrer Mutter weiter. Klasse!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
31
2
0
0
0

Die Mauern des Schweigens und im Visier des Täters
von claudi-1963 aus Schwaben am 16.12.2019

"Niemals hätte sie sich vorstellen können, was ein Mensch alles zu erleiden vermochte, bevor er starb." (Buchauszug) Der bestialische Mord an der Edelprostituierten Denise Dorlac und ein Bombenanschlag auf der Autobahn, bei der mehrere Menschen in einem LKW ums Leben kommen, hält die Frankfurter Kripo in Atem. Mara Billinsky lä... "Niemals hätte sie sich vorstellen können, was ein Mensch alles zu erleiden vermochte, bevor er starb." (Buchauszug) Der bestialische Mord an der Edelprostituierten Denise Dorlac und ein Bombenanschlag auf der Autobahn, bei der mehrere Menschen in einem LKW ums Leben kommen, hält die Frankfurter Kripo in Atem. Mara Billinsky lässt zudem die Vergangenheit um den Tod ihrer Mutter nicht in Ruhe. Ständig prallt sie nur auf Mauern des Schweigens, niemand möchte ihr von damals etwas erzählen. Wer hätte ein Interesse gehabt ihre Mutter zu töten? Mara ist sich außerdem noch immer nicht sicher, ob ihr Vater nicht doch was mit dem Tod ihrer Mutter zu tun hat. Kein Wunder, das die beiden bei jeder Begegnung den anderen mit Argusaugen begegnen. Des Weiteren lässt ein anonymer Anrufer, der Mara erzählt, der "Wolf" wäre in der Stadt aufhorchen. Besonders, weil er derjenige ist, der Carlos getötet hat und nun anscheinend sie im Visier hat. Als Mara erkennen muss, dass sie nur eine Spielfigur eines Bandenkriegs ist, ist es fast zu spät für sie. --- Meine Meinung: Wieder ein Cover mit einer beeindruckenden Krähe darauf, dessen Spitzname für Mara Billinsky steht. Für mich ist dies der dritte Band des Autors, die ich alle mit Freude gelesen habe, den der Autor hat eine Gabe den Leser zu fesseln. Der Schreibstil ist flüssig, lebendig, spannend und mit einer Klarheit versehen, sodass mich das Buch nach wenigen Zeilen wieder in den Bann gezogen hat. Die einfache Sprache mit deren Leo Borns Bücher geschrieben sind, macht es für mich als Leser geradezu mühelos das Geschehen zu verfolgen, trotz der teilweise, komplizierten Namen. Wie schon in den Büchern zuvor, beschäftigt sich Mara neben ihrem Fall mit dem Tod ihrer Mutter, dadurch wird das Geschehen recht abwechslungsreich. Überall wo sie versucht, etwas über ihre Mutter herauszubekommen, eckt sie an oder stößt auf eine Mauer des Schweigens. Erst der Hinweis der ehemaligen Reinigungskraft Heidi Esswein bringt Mara nicht nur in Schwierigkeiten, sondern auch zu einer Erleuchtung, bei dem sie vielleicht dem Täter auf die Spur kommt. Zudem beschäftigt der Tod von Denise und den Menschen von dem Lastwagen, das ganze Team. Es scheint so als, ob eine afghanische Bande gegen eine andere Bande Krieg führt und mit dabei scheint auch der Wolf zu sein, hinter dem Mara, schon seit Carlos Tod her ist. Immer mehr Tote, die der Täter vor ihrem Tod grausam gefoltert hat, machen der Kripo zu schaffen. Das mit dem Tod von Denise selbst Maras Vater in Verdacht gerät, wundert sie nicht weiter. Der dritte Band von Leo Born hat mich erneut gefesselt von Anfang an. Ich habe mitgerätselt, mit Mara mitgelitten und mich am Ende gefreut über ihre Erfolge. Diesmal wird Jan Rosen etwas mehr in den Vordergrund gestellt. Seine Aktion, die der Prostituierten Anyana das Leben rettet, hat mir sehr gut gefallen. Man spürt, dass er mittlerweile eine gute Entwicklung mitgemacht hat, er ist nicht mehr der schüchterne, zurückhaltende Spatz wie zu Beginn der Reihe und seine Kollegin Mara scheint ihm gutzutun. Ebenfalls gefällt mir inzwischen Klimt etwas besser, bei dem ich spüre, das er nicht mehr ganz so negativ gegenüber Mara eingestellt ist. Mir scheint, er merkt sehr gut, was er an ihr hat und wie dringend er Mara in seinem Team braucht. Überhaupt hat das gesamte Team derweil Mara und Rosen besser integriert, so spürte ich nicht mehr so die Ablehnung wie noch zu Beginn der Reihe. Betrübt hat mich dagegen, dass Mara und ihr Vater sich noch immer nicht richtig annähern, geschweige den miteinander reden können. Um so schöner am Ende wo ich spüre, das es für Vater und Tochter vielleicht doch noch eine Zukunft gibt. Ein Buch, das mich schockiert und gefesselt hat bis zum Ende und das ich bedenkenlos weiterempfehlen werde, weil ich mich schon auf weitere Folgen freue. Für mich ist nämlich die extravagante Mara Billinsky eine der besten deutschen Ermittlerinnen, deshalb 5 von 5 Sterne von mir.

Die Krähe wieder mittendrin - superspannend!
von chuckipop aus Bünde am 05.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In "Brennende Narben", dem dritten Teil der Mara Billinsky - Reihe von Leo Born, geht es wieder voll zur Sache! Leo Born hat einen flüssigen , packenden Schreibstil und nimmt den Leser direkt mit! Das Cover mit der Krähe ist auffällig und passend zur Hauptermittlerin :) Von Mara Billinsky, genannt "die Krähe", da sie stets g... In "Brennende Narben", dem dritten Teil der Mara Billinsky - Reihe von Leo Born, geht es wieder voll zur Sache! Leo Born hat einen flüssigen , packenden Schreibstil und nimmt den Leser direkt mit! Das Cover mit der Krähe ist auffällig und passend zur Hauptermittlerin :) Von Mara Billinsky, genannt "die Krähe", da sie stets ganz in schwarz auftritt, sowie ihrem Kollegen Jan Rosen und Team, wird auch in diesem Band wieder ganzer Einsatz gefordert. In Frankfurt wird die Edelprostituierte Denise brutal gefoltert und ermordet - und ihr letzter Kunde war zu allem Überfluss Maras Vater! Dann explodiert ein Kleintransporter durch ein Bombe...der hatte rumänische Frauen an Bord, die Nachschub für ein Bordell sein sollten. Außerdem ermittelt Mara weiter in ihrem persönlichsten Fall, dem mittlerweile 20 Jahre zurückliegenden Mord an ihrer Mutter, und "der Wolf" ist ebenfalls in der Stadt, mit dem hat Mara noch abzurechnen... Die ersten beiden Bände um Mara Billinsky kannte ich tatsächlich noch nicht, die stehen jetzt aber ganz oben auf meiner Wunschliste! Super finde ich, dass man auch den dritten Teil lesen kann, ohne das Gefühl zu haben, dass einem Grundinfos aus den Vorgängerbänden fehlen! Mara ist eine Ermittlerin mit ganz eigenen Vorstellungen und Methoden, die hartnäckig dran bleibt und sich auch nicht reinreden lässt - selbst wenn es wehtut! Klasse! Absolut empfehlenswert, die 448 Seiten haben mir einige spannende Stunden beschert :)

Die hessische Lisbeth Salander
von Miss Norge am 28.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit Band 3 der Mara-Billinsky-Reihe hat Leo Born mal wieder einen Knaller rausgehauen, auch wenn ich gestehen muss, das es mir an ein paar wenigen Stellen etwas zu viel war. Zu viele Personen die auftauchen und minimal etwas zu überdreht. Ja klar, Mara ist nicht wie andere Ermittlerinnen und das ist auch gut so, aber einige Züge... Mit Band 3 der Mara-Billinsky-Reihe hat Leo Born mal wieder einen Knaller rausgehauen, auch wenn ich gestehen muss, das es mir an ein paar wenigen Stellen etwas zu viel war. Zu viele Personen die auftauchen und minimal etwas zu überdreht. Ja klar, Mara ist nicht wie andere Ermittlerinnen und das ist auch gut so, aber einige Züge die sie als Superwomen darstellen kamen mir etwas zu überzogen rüber. Ansonsten, wie üblich bei dem Autor, geschehen zu Beginn einige Taten, wo man denkt, ääähm, tja, wie sollen die denn bloß zusammenhängen und vor allem, wo sollen diese Personen aus so unterschiedlichen Lebensbereichen, sich denn jemals über den Weg gelaufen sein? Hier kann Leo Born immer wieder punkten, denn irgendwie schafft er es, das Rätsel zu lösen und so nach und nach zusammenzusetzen, das man bröckchenweise gefüttert wird um die Personenbeziehungen zu verstehen. Und am Ende, ja da erscheint dann alles sehr logisch, aber bis dahin lässt er mich als Leserin schön in der Ungewissheit schmoren. Das dies Mara´s persönlichster Fall ist wurde ja schon viel erwähnt und es stimmt. Ich bin aber extrem froh gewesen, beim Lesen zu merken, das sich hier das Private nicht so sehr mit dem Beruf vermischt, sondern das man eine imaginäre Linie dazwischen spürt. Um dem Leben von Mara zu folgen und um zu wissen, warum sie so ist, wie sie ist, sollte man schon mit Band 1 anfangen zu lesen. So macht es viel mehr Spaß sich mit ihr verbunden zu fühlen, mit der hessischen Lisbeth Salander. Ein spannender Fall im Frankfurter Milieu, der als Schauplatz einfach zu 100% passt und eine Mara Billinsky in Höchstform, die neben Härte und Eigenwillen, auch eine gewissen Tiefe und viele Gefühle zulässt. Die perfekte Mischung.