Killer Hotel

SoKo Hamburg 20 - Ein Heike Stein Krimi

Soko Hamburg - Ein Fall für Heike Stein Band 20

Martin Barkawitz

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
0,99
bisher 2,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 66  %
0,99
bisher 2,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  66 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

7,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

0,99 €

Accordion öffnen
  • Killer Hotel

    ePUB (Elaria)

    Sofort per Download lieferbar

    0,99 €

    2,99 €

    ePUB (Elaria)

Beschreibung

Als ein Zimmermädchen mit durchschnittener Kehle aus dem Fenster eines Stundenhotels stürzt, beginnt für Hauptkommissarin Heike Stein der beunruhigendste Fall ihrer Laufbahn. Zwar kann sie endlich offene Fragen aus einer früheren Ermittlung klären, doch als es noch mehr Tote gibt, kommen Heike und ihre Kollegen einem internationalen Verbrecher-Netzwerk auf die Spur. Was hat der charismatische Meisterkriminelle Anselmo Massini wirklich vor?

Inzwischen schmiedet Hauptkommissar Ben Wilkens Ex-Frau Maja weiterhin dunkle Pläne, denn Heike Stein steht immer noch ganz oben auf ihrer Todesliste.

Welches Geheimnis verbirgt sich in den Zimmern des Killerhotels?

Der Autor

Martin Barkawitz schreibt seit 1997 unter verschiedenen Pseudonymen überwiegend in den Genres Krimi, Thriller, Romantik, Horror, Western und Steam Punk. Er gehört u.a. zum Jerry Cotton Team. Von ihm sind fast dreihundert Heftromane, Taschenbücher und E-Books erschienen.

Aktuelle Informationen, ein Gratis-E-Book und einen Newsletter gibt es auf der Homepage: Autor-Martin-Barkawitz.de

  • Tote Unschuld
  • Musical Mord
  • Fleetenfahrt ins Jenseits
  • Reeperbahn Blues
  • Frauenmord im Freihafen
  • Blankeneser Mordkomplott
  • Hotel Oceana, Mord inklusive
  • Mord maritim
  • Das Geheimnis des Professors
  • Hamburger Rache
  • Eppendorf Mord
  • Satansmaske
  • Fleetenkiller
  • Sperrbezirk
  • Pik As Mord
  • Leichenkoje
  • Brechmann
  • Hafengesindel
  • Frauentöter
  • Killer Hotel

  • Das Tangoluder
  • Der gekreuzigte Russe
  • Der Hindenburg Passagier

  • Blutmühle
  • Höllentunnel
  • Der Schauermann
  • Raubhure
  • Brückenteufel

Produktdetails

Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 18.07.2019
Verlag Elaria
Seitenzahl 122 (Printausgabe)
Dateigröße 537 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783964650047

Weitere Bände von Soko Hamburg - Ein Fall für Heike Stein

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Killer Hotel - da möchte man nicht absteigen...
von einer Kundin/einem Kunden aus Deizisau am 21.07.2018

Hier wurde in der Bewertung von "Inas Buecherregal" alles gesagt, mehr wird nicht verraten! Ich fand es wieder mega spannend und freue mich auf weitere Krimis mit Heike Stein....!

Killer Hotel - Martin Barkawitz
von Inas Buecherregal am 11.07.2018

Killer Hotel, ein Titel der viel verspricht, aber kann er das auch halten? Der Anfang liest sich schon mal vielsprechend: Man gerät mitten in einen Mord an einem Zimmermädchen, war es einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort? Oder steckt da mehr dahinter? Etwas Großes, das sich kaum in Worte fassen lässt? Martin Barkawit... Killer Hotel, ein Titel der viel verspricht, aber kann er das auch halten? Der Anfang liest sich schon mal vielsprechend: Man gerät mitten in einen Mord an einem Zimmermädchen, war es einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort? Oder steckt da mehr dahinter? Etwas Großes, das sich kaum in Worte fassen lässt? Martin Barkawitz versteht es sehr gut, die heruntergekommene und schmuddelige Atmosphäre des Hotels und seiner Umgebung und die Zustände die dort herrschen, zu beschreiben. Man kann sich das Etablisement, das auch als Stundenhotel fungiert, sehr gut vorstellen und weiß ganz genau dass man dort nie einchecken möchte. Den Gästen geht man besser auch aus dem Weg. Bei ihren Ermittlungen machen sich Heike Stein und ihre Kollegen keine Freunde, zudem findet sich Heike in einem Vernichtungsfeldzug wieder, der sich gegen sie selbst richtet. Der Autor beschreibt die Figuren so, dass man automatisch eine Abneigung gegen gewisse Figuren hegt. Rasante Flucht- und Verfolgungsszenen wechseln sich ab, man kommt kaum dazu das gelesene sacken zu lassen. Eine Kampf- oder Schußszene jagt die andere. Ob die Ermittler am Ende die Nase vorn haben und den Mörder fassen werden müsst ihr schon selbst heraus finden, ich kann dieses kurzweilige Buch nur empfehlen.


  • artikelbild-0