Meine Filiale

Kriegsgefangen

Erlebtes 1870. Reprint, mit fünf farbigen Illustrationen.

Becker Klassik Band 5

Theodor Fontane

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 24,90 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 20,00 €

Accordion öffnen
  • Kriegsgefangen

    Verlag in Potsdam

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    20,00 €

    Verlag in Potsdam
  • Kriegsgefangen

    Aufbau

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    Aufbau
  • Kriegsgefangen

    Outlook

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    44,90 €

    Outlook

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen
  • Kriegsgefangen

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    4,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

Reprint Neusatz als Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen. Vier farbige Ilustrationen von Klaus-D. Becker. In diesem autobiographischen Roman schildert Fontane seine Erlebnisse als Kriegsberichterstatter, der den deutschen Truppen nach Frankreich gefolgt war, um Material für ein drittes Kriegsbuch zu sammeln.
Er gerät in Kriegsgefangenschaft, wird verdächtigt ein Spion zu sein, dem die Erschießung droht ...
Dieser Roman fesselt noch heute durch seine Unmittelbarkeit und die Fairness gegenüber den Franzosen. Die Eindringlichkeit, Individualität und Stimmigkeit der Szenen leben von der Perspektive des Ich-Erzählers, der als Gefangener und nicht als Sieger schreibt. Mit vier Illustrationen von Klaus-D. Becker.

Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren. Er stammte aus einer in Preußen heimisch gewordenen Hugenottenfamilie. Der Vater war Apotheker. Fontane besuchte das Gymnasium Neuruppin, die Gewerbeschule Berlin und absolvierte eine Apothekerlehre in Berlin.
Fontane gab 1849 diesen Beruf auf; er arbeitete dann mit Unterbrechung als freier Mitarbeiter im Büro eines Ministeriums. Er lebte von 1855–1859 in England als Berichterstatter. Von 1860 bis 1870 arbeitete er als Redakteur der Berliner ›Kreuz-Zeitung‹. 1870–1889 Theaterkritiker bei der ›Vossischen Zeitung‹. 1876 Sekretär der Akademie der Künste Berlin und freier Schriftsteller. 1894 Dr. phil. h.c. Fontane starb am 20.9.1898 in Berlin.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 01.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-88372-170-5
Verlag Verlag in Potsdam
Maße (L/B/H) 20,8/13,1/2,2 cm
Gewicht 298 g
Illustrator Klaus-Dieter Becker

Weitere Bände von Becker Klassik

  • Effie Briest Effie Briest Theodor Fontane Band 1
    • Effie Briest
    • von Theodor Fontane
    • Buch
    • 22,00 €
  • Die Wahlverwandtschaften Die Wahlverwandtschaften Johann Wolfgang Goethe Band 3
    • Die Wahlverwandtschaften
    • von Johann Wolfgang Goethe
    • Buch
    • 22,00 €
  • Grete Minde Grete Minde Theodor Fontane Band 4
    • Grete Minde
    • von Theodor Fontane
    • Buch
    • 17,00 €
  • Kriegsgefangen Kriegsgefangen Theodor Fontane Band 5
    • Kriegsgefangen
    • von Theodor Fontane
    • Buch
    • 20,00 €
  • Unterm Birnbaum Unterm Birnbaum Theodor Fontane Band 7
    • Unterm Birnbaum
    • von Theodor Fontane
    • Buch
    • 19,00 €
  • Cécile Cécile Theodor Fontane Band 8
    • Cécile
    • von Theodor Fontane
    • Buch
    • 20,00 €

Buchhändler-Empfehlungen

Vom Journalisten zum Kriegsgefangenen

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Fontane hatte in der kurzen Zeit seiner Gefangenschaft eine exponierte Stellung, war gefragter Gesprächspartner seiner Bewacher und seiner Landsleute. Mit Wohlwollen und Vergnügen schildert er seine Erlebnisse und sympathisiert mit seinen Mitgefangenen, aber ebenfalls mit den französischen Kriegsgegnern. Das Krieg Schrecken und Leid bedeutet, erfährt Fontane und der Leser durch die Schilderungen der Soldaten und Offiziere.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Ins alte, romantische Land

    Domrémy
    Neufchateau
    Langres
    Von Langres bis Besançon
    Die Zitadelle von Besançon047
    Rückblicke

    Comme officier supérieur

    Von Besançon bis Lyon
    Lyon
    Moulins
    Guéret
    Poitiers – Rochefort
    Marennes

    Ile d‘Oléron

    Die Insel Oléron
    Ankunft
    Die Zitadelle
    Rasumofsky
    Blanche
    Le Rampart
    Mittag
    Teestunde
    Regentage
    Der Überfall von Ablis
    Drei von den 3. Garde-Ulanen
    Fünf vom 14. Jäger-Bataillon
    Begräbnis
    Sturm im Glase Wasser
    Sentinelle, prenez garde à vous

    Frei

    Unverhofft kommt oft
    Der letzte Sonntag
    Der letzte Abend
    Abschied
    Rückreise