Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Die Destabilisierung Deutschlands

Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit

(1)

Die Bundesregierung verhinderte im Interesse der CIA aktiv die Festnahme des IS-Terroristen Anis Amri

Der Abstieg ins Chaos
Wie öffentliche Sicherheit, Recht und Ordnung in Deutschland vorsätzlich zerstört werden - und wer ein Interesse daran hat

In diesem Buch lesen Sie, was Politik und Machtelite gerne vor Ihnen verborgen hätten. Es ist die wohl erschreckendste Chronologie über den Verlust der inneren und äußeren Sicherheit in Deutschland. Hier lesen Sie aber auch, was Ihnen die deutschen Massenmedien verschweigen. Fakten, die Ihnen den Atem stocken lassen - in einer Fülle, die erdrückend ist.

Die CIA, Anis Amri und die Bundesregierung

Die geheimdienstlichen Verstrickungen um Anis Amri, den islamistischen Terroristen vom Breitscheidplatz in Berlin, sind ein staatspolitischer Skandal ohnegleichen. Die Spuren Amris führen direkt ins Kanzleramt von Angela Merkel. Terrorermittler aus Nordrhein-Westfalen beantragten bereits im Juni 2016, ein halbes Jahr vor dem Attentat auf den Weihnachtsmarkt, beim Generalbundesanwalt einen umfangreich begründeten Haftbefehl gegen Amri. Auf Druck der CIA, die europaweit eine Geheimdienstoperation durchführte, verhinderte die Bundesregierung die Vollstreckung des Haftbefehls. Der folgenschwerste islamistische Terroranschlag auf deutschem Boden kostete zwölf Menschen das Leben, siebzig wurden zum Teil schwer verletzt.

Bei seinen umfangreichen Recherchen nutzte der ehemalige Polizist Stefan Schubert seine Kontakte zu Sicherheitsorganen und sah Polizei- und Geheimdienstakten ein. Wussten Sie zum Beispiel, dass ...


- in Deutschland derzeit 150000 Haftbefehle gegen Menschen, die eigentlich im Gefängnis sitzen müssten, nicht vollstreckt sind? 
- das BKA die Straftaten von 600000 Flüchtlingen vertuscht hat?
- es für Polizisten gefährlich wird, die Wahrheit zu sagen? Hier packt ein Kripobeamter aus.
- die Justiz nicht unabhängig ist, sondern von der Politik kontrolliert wird? 
- durch Wirtschaftsspionage ausländischer Geheimdienste deutschen Unternehmen Milliardenschäden entstehen und die Politik sie nicht nur gewähren lässt, sondern obendrein die Strafverfolgung verhindert?
- die Bundeswehr als Ausbildungscamp für gewaltbereite Islamisten missbraucht wird?
- vor den Toren Magdeburgs die Bundeswehr die modernste Kampfstadt Europas hat bauen lassen? In der Stadt trainieren Bundeswehr und Polizei den Häuserkampf, ausdrücklich auch zur Niederschlagung von bürgerkriegsähnlichen Unruhen im Innern.


Abschließend stellt sich die entscheidende Frage: Wer hat ein Interesse an diesen Entwicklungen - und warum?

»Es ist ein Muss, dieses Buch zu lesen, wenn man die extreme Schieflage Deutschlands in staatlichen Kernbereichen erahnen und verstehen will.«
Willy Wimmer, 33 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestags, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung a.D.


… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 26.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86445-590-2
Verlag Kopp Verlag
Maße (L/B/H) 21,7/14,2/3,2 cm
Gewicht 500 g
Auflage 2. Auflage (2. Auflage August 2018)
Verkaufsrang 18.026
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Staatsversagen wohin man auch schaut
von Dr. M. am 02.08.2018

In seinem neuen Buch widmet sich Stefan Schubert dem Staatsversagen auf dem Gebiet der inneren und äußeren Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland. Nicht eingegangen wird auf die Destabilisierung des Bildungswesen, des Rechtswesens, der Staatsfinanzen, des Rentensystems und des Gesundheitswesens. Das sind nicht Schuberts Spezialgebiete, und hier besitzt er auch keine... In seinem neuen Buch widmet sich Stefan Schubert dem Staatsversagen auf dem Gebiet der inneren und äußeren Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland. Nicht eingegangen wird auf die Destabilisierung des Bildungswesen, des Rechtswesens, der Staatsfinanzen, des Rentensystems und des Gesundheitswesens. Das sind nicht Schuberts Spezialgebiete, und hier besitzt er auch keine Vernetzung in die Tiefe dieser Systeme. Das sieht bei der Sicherheit ganz anders aus. Für die Bundesregierung ist besonders das letzte Kapitel dieses Buches von enormer Brisanz. Es erklärt nämlich das komplette Versagen des Staates im Fall des Anis Amri ganz anders als die offizielle Variante, die dem geschockten Bürger vermitteln will, dass einzelne Beamte die Lage nicht erkannt und dass Behörden nicht ausreichend zusammengearbeitet hätten. Schubert dagegen behauptet beweisen zu können, dass Amri nicht verhaftet wurde, weil es eine US-Operation gegeben habe, die Amris Freiheit nötig machte. Für einen Militärschlag gegen den IS brauchte man seine Verbindungsdaten nach Nordafrika. Dass in diesem Zusammenhang Menschen in Deutschland zu Tode kamen, wurde billigend in Kauf genommen. Amris Verhaftung wäre sehr wohl schon sehr früh beantragt, aber verhindert worden. Bevor man zu diesem brisanten Kapitel kommt, bei dem man annehmen kann, dass Schuberts Quellen darin auch einen gegebenen Anlass sehen, sich zu rehabilitieren, hat man in sechs Kapiteln ausreichend Gelegenheit, seine möglicherweise ohnehin schon vorhandene Wut über die Situation des Landes noch zu steigern. Schubert rekapituliert dort zunächst die Folgen der massiven Einwanderung von Muslimen und nennt dabei die tatsächlichen Größenverhältnisse, die auch in den Medien gerne verharmlost werden indem man einfach bestimmte Gruppen (z.B. den Familiennachzug bei Asylberechtigten) weglässt. Schubert unterstellt stets den Vorsatz bei allen in diesem Buch zur Sprache kommenden Handlungen des Staates. Insbesondere im 2. Kapitel macht er das bereits in der Überschrift deutlich. Das dritte Kapitel befasst sich mit der Destabilisierung des Rechtsstaates. Illegaler Grenzübertritt ist in diesem Land immer noch eine Straftat, die jedoch seit Herbst 2015 nicht mehr verfolgt wird. Ähnliches gilt für Ladendiebstähle oder Schwarzfahren, allerdings nur für Migranten. Dieses verschiedene Recht für verschiedene Gruppen geht selbstverständlich nicht spurlos an der ursprünglichen Bevölkerung vorbei, ebenso wenig die unterschiedliche Rechtsprechung für Körperverletzungen oder schlimmere Taten. Auf diese Politisierung des Rechts fokussiert sich Schubert bis hin zum Bundesverfassungsgericht. Das folgende kurze Kapitel beschreibt den in diesem Land um sich greifenden linksextremen Terror, der auch noch mit enormen Summen staatlich alimentiert wird. Als besonders dramatisch stellt sich der Zustand der deutschen Polizei im 5. Kapitel dar. Das ist Schuberts Spezialstrecke, und das merkt man auch. Im letzten Kapitel schließlich geht es um den Verlust der äußeren Sicherheit, herbeigeführt durch dilettantische und gnadenlos überforderte Minister. Ein paar Fakten stoßen gelegentlich an die Oberfläche der medialen Öffentlichkeit. Die Wirklichkeit sieht mit Sicherheit noch viel düsterer aus. Schubert schließt hier den Kreis, in dem er sich und seine Leser fragt, wieso die Bundeswehr eigentlich in Afghanistan kämpft, wenn gleichzeitig Tausende seiner jungen männlichen Einwohner nach Deutschland fliehen, sich hier alimentieren lassen und schlimmstenfalls auch noch unsere innere Sicherheit gefährden. Kurz: Das Buch fasst die katastrophale Lage zusammen, in die uns die verschiedenen Regierungen Merkel seit über einem Jahrzehnt auf dem Gebiet der inneren und äußeren Sicherheit gebracht haben. Ob nun Vorsatz oder Unfähigkeit ? das Resultat ist dasselbe. Bis auf das letzte Kapitel enthält dieses Buch keine wirklichen Neuigkeiten, wenn man sich zu informieren weiß. Allerdings bringt diese Zusammenfassung die Situation noch einmal deutlich und klar auf den Punkt.