Meine Filiale

Virus-Wahn

Corona/COVID-19, Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht

Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

- Um die Themen Corona/COVID-19 und Masern erweiterte und überarbeitete Neuauflage (ab 7. Auflage)
- Belegt mit über 1.300 Quellenangaben

"Das Buch 'Virus–Wahn' kann als das erste Werk bezeichnet werden, in dem die Fehler, die Betrügereien und generellen Fehlinformationen, die von offiziellen Stellen über fragwürdige oder nicht durch Viren bedingte Infektionen verbreitet werden, vollständig aufgedeckt werden."
– Gordon Stewart, Medizinprofessor, Experte für Infektionskrankheiten und ehemaliger Berater der WHO

Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus-Seuchen heimgesucht. Als neueste Horrorvariante beherrscht das so genannte Corona-Virus SARS-CoV-2 die Schlagzeilen. Und auch mit Schreckensmeldungen über Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe (H5N1), SARS, Hepatitis C, AIDS, Polio oder BSE wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Doch wird dabei übersehen, dass die Existenz und krankmachende/tödliche Wirkung dieser "Erreger" nie nachgewiesen wurden. Dass das Medizin-Establishment und die ihm folgenden Medien dennoch behaupten, die Beweise seien erbracht, liegt allein daran, dass man sich vor einigen Jahrzehnten vom direkten Virusnachweis verabschiedet hat und stattdessen mit indirekten "Nachweis"verfahren (u.a. Antikörper- und PCR-Tests) begnügt. Doch die "modernen" Methoden zum Virusnachweis wie PCR "sagen nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welches Tier dieses Virus trägt oder wie es Leute krank macht", wie mehr als ein Dutzend kritische Top-Virologen im Fachblatt Science anmerkt. "Es ist so, als wolle man durch einen Blick auf die Fingerabdrücke einer Person feststellen, ob sie Mundgeruch hat."

Die Autoren Engelbrecht und Köhnlein zeigen in "Virus-Wahn" auf, dass die Hypothesen der Eliten aus Wissenschaft, Politik und Medien faktisch nicht belegbar und höchst widersprüchlich sind. Zugleich werden alternative Erklärmodelle beziehungsweise in Frage kommende Ursachen beschrieben, die etwa auf Drogen, Medikamente, Mangelernährung, Stress, Pestizide, Schwermetalle etc. abheben. All dies kann das Immunsystem schwer schädigen oder gar völlig zerstören - und ist genau dort anzutreffen, wo sich auch die Opfer befinden, denen man vorschnell den Schweinegrippe, Vogelgrippe-, SARS- oder Hepatitis-C-Stempel aufdrückt, um glauben zu machen, man wisse, dass es sich hier um Virus-Erkrankungen handelt. Um ihre Thesen zu untermauern, führen die Autoren weit mehr als 1.000 einschlägige Literaturangaben an.
Die Thematik ist von zentraler Bedeutung. Denn die aktuelle Vorgehensweise hilft letztlich nur, die gigantischen Forschungsetats und Gewinne der Pharma- und anderer Konzerne genau wie die von Top-Wissenschaftlern oder, wie im Falle von Tamiflu, von Politikern wie Donald Rumsfeld abzusichern - ohne dass die Medikamente das Leben der Patienten erwiesenermaßen verlängert hätten oder gar ein Heilmittel in Sicht ist. "Was müssen wir Ärzte tun? Der erste Schritt ist, sich von Illusionen zu lösen und zu realisieren, dass der primäre Zweck der modernen durchkommerzialisierten Medizin-Wissenschaft nicht ist, die Gesundheit der Patienten zu maximieren, sondern den Profit", wird John Abramson von der Harvard Medical School zitiert.

"Das Buch ist meisterhaft, mutig und stolz geschrieben, bis hin zur Einschätzung des Establishments, der Eliten, der Macht und der staatlichen Förderung. Nach meiner Einschätzung ist es das Ergebnis vieler Arbeitsjahre, von sachkundigkeit und von Sorgfalt. Da ich selbst Standardwerke herausgebe, weiß ich die notwendige jahrzehntelange Arbeit zu schätzen.“
– Wolfgang Weuffen, Medizinprofessor und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 454
Erscheinungsdatum 24.07.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89189-147-6
Verlag Emu-Verlags- und Vertriebsgesellschaft Ernährung-Medizin-Umwelt
Maße (L/B/H) 23,3/16,9/3,7 cm
Gewicht 918 g
Abbildungen mit Abbildungen 24 cm
Auflage 9
Verkaufsrang 473

Buchhändler-Empfehlungen

Der Virus-Wahn packt alle.

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Was steckt eigentlich hinter den verschiedenen Horrormeldungen über die einzelnen Virus-Seuchen, die schon fast die halbe Menschheit hätten vernichten sollen? Sind dies alles unnötige Panikmeldungen der Medien und wenn ja, wer steckt dahinter und aus was für einem Grund? Wenn Sie dies alles interessiert oder sie sich schon dieselben Fragen gestellt haben, sollten Sie dieses Buch lesen. Hier erfahren Sie allerhand Hintergrundwissen über die verschiedenen "Virus-Seuchen". Gut erklärt das Buch dem Leser, warum einige Seuchen gar nicht so schlimm und schon gar nicht so ansteckend waren, wie die Medien uns vermitteln wollten. Auch klärt das Buch den interessierten Leser über die verschiedenen Machenschaften der Pharmakonzerne auf. Ich musste beim Lesen der Lektüre mehr als einmal schlucken. Jeder der sich für Medizin interessiert und fundiert über die einzelnen Hintergründe verschiedener Seuchen aufgeklärt werden will, kommt an diesem Buch nicht vorbei.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

sehr gut recherchiert
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 02.08.2020

Dieses Buch ist sehr interessant und gut geschrieben. Es zeigt überaus deutlich, was passiert, wenn ein Wissenschaftszweig (hier Virologie) von Anfang an in die Hände eines einzigen Geldgebers (hier Big-Pharma) gerät. Einseitige Forschung mit einseitigen Studien, Unterdrückung von unpassenden Ergebnissen und die entsprechende Li... Dieses Buch ist sehr interessant und gut geschrieben. Es zeigt überaus deutlich, was passiert, wenn ein Wissenschaftszweig (hier Virologie) von Anfang an in die Hände eines einzigen Geldgebers (hier Big-Pharma) gerät. Einseitige Forschung mit einseitigen Studien, Unterdrückung von unpassenden Ergebnissen und die entsprechende Literatur für Lehre und Medizin sind die erschreckenden Ergebnisse. Man sieht die Medizin und besonders die Virologie mit anderen Augen. Dieses Buch ist aktueller denn je!

Umfassend und aktuell
von einer Kundin/einem Kunden aus Tamm am 09.07.2020

Umfangreiches Nachschlagewerk mit vorbildlichem Quellenverzeichnis, gibt einen ausführlichen Überblick und viele Informationen. Schreibstil ist auch angenehm. Wer sich vorurteilsfrei für Medizin, Gesundheit und Wirtschaft interessiert, wird hier fündig.

Wie die Medizin-Industrie ständig neue Seuchen erfindet ...
von kvel am 11.05.2020

Wie die Medizin-Industrie ständig neue Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht (Buchuntertitel) Inhalt, gemäß Verlagshomepage: Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus–Seuchen heimgesucht. Dabei wird Grundsätzliches übersehen: Die Existenz u... Wie die Medizin-Industrie ständig neue Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht (Buchuntertitel) Inhalt, gemäß Verlagshomepage: Folgt man der breiten Öffentlichkeit, so wird die Welt wiederholt von schrecklichen Virus–Seuchen heimgesucht. Dabei wird Grundsätzliches übersehen: Die Existenz und pathogene (krankmachende) oder tödliche Wirkung dieser Erreger wurde nie wirklich nachgewiesen. In der Medizin hat man sich vom direkten Virusnachweis verabschiedet und begnügt sich mit indirekten „Nachweis“verfahren (u. a. Antikörper– und PCR–Tests). Dieses Buch möchte die Ursachen–Diskussion dort hinlenken, wo sie als wissenschaftliche Debatte hingehört: auf den Pfad der vorurteilsfreien Analyse der Faktenlage. Stimmen zu "Virus–Wahn" "Das Buch 'Virus–Wahn' kann als das erste Werk bezeichnet werden, in dem die Fehler, die Betrügereien und generellen Fehlinformationen, die von offiziellen Stellen über fragwürdige oder nicht durch Viren bedingte Infektionen verbreitet werden, vollständig aufgedeckt werden." – Gordon Stewart, Medizinprofessor, Experte für Infektionskrankheiten und ehemaliger Berater der Weltgesundheitsorganisation (WHO) "Das Buch ist meisterhaft, mutig und stolz geschrieben, bis hin zur Einschätzung des Establishments, der Eliten, der Macht und der staatlichen Förderung. Nach meiner Einschätzung ist es das Ergebnis vieler Arbeitsjahre, von sachkundigkeit und von Sorgfalt. Da ich selbst Standardwerke herausgebe, weiß ich die notwendige jahrzehntelange Arbeit zu schätzen." – Wolfgang Weuffen, Medizinprofessor und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie "...Erstaunlich ist, dass kritische Analysen von Arbeiten, die in wissenschaftlichen Journalen veröffentlicht wurden von der breiten Masse als eine Art Querulantentum verstanden werden. Die Bevölkerung hat anscheinend noch immer einen uneingeschränkten Respekt vor den hochrangigen Herren in Weiß und Nadelstreifen. Mit ungeprüftem Sensationsgerede im Stile des RKI erzeugen Virusjäger Panik in der Bevölkerung, ergattern Forschungsgelder in Millionenhöhe und bescheren der Pharma–Industrie Riesengewinne, vor allem dem Tamiflu–Hersteller Roche. Im privaten Gespräch am Rande einer wichtigen Tagung zum Thema konnte ein hochrangiger Veterinär–Wissenschaftler dieses dubiose Spiel mit der Panik nur bestätigen. Also nicht verdummen lassen von den Virusjägern!" – Sievert Lorenzen, Professor für Zoologie an der Universität Kiel Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: - Pasteur und Koch: Zwei unter vielen Wissenschafts-Betrügern - Die Medien im Bann der Forschungs-Prominenz - Drogen, Medikamente und Mangelernährung machen AIDS - AIDS-Medikamente: Die Mär von der lebensverlängernden Wirkung - Afrika: Wie altbekannte Krankheiten zu AIDS umdefiniert wurden - BSE: Die Epidemie, die es nie gab - BSE: Von Horrorprophezeiungen und Geldverschwendung Hinweis: Mit Ausführungen zu Corona. Meine Meinung: Dieses Sachbuch ist, auch für Laien, sehr verständlich geschrieben und es bietet viele Informationen für den Leser. Textbeispiel: „Die Impfstoffhersteller hatten bereits begonnen, Thiomersal aus den Injektionen für Kinder zu entfernen – doch bis zum Jahr 2004 verschacherten sie ihre Impfstoffe auf Quecksilber-Basis. Die CDC und die FDA unterstützten sie dabei, indem sie die schädlichen Impfstoffe aufkauften, um sie dann in Entwicklungsländer zu exportieren.“ (S. 255) Fazit: Sehr gut zu lesen und sehr informativ.

  • Artikelbild-0