Meine Filiale

Die Gefährtin des Magiers

Mara Laue

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,90
21,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Neuerscheinung) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Neuerscheinung)
Versandkostenfrei

Beschreibung

Um sich das Lehrgeld zu verdienen, mit dem sie sich ihren Traum erfüllen will, eine Zauberin zu werden, arbeitet Sharissa in einem exklusivsten Freudenhaus. Eines Tages engagiert Harduin, ein Magier aus dem Norden, sie dafür, in der Öffentlichkeit seine Frau zu spielen. Mit dieser Täuschung will er verhindern, eine Verwandte des Königs heiraten und dadurch Partei für die Königsfamilie ergreifen zu müssen. Indem er vorgibt, bereits mit Sharissa verheiratet zu sein, hofft er, politisch neutral zu bleiben.
Sharissa verschweigt Harduin, dass sie Zauberkräfte besitzt, denn sie hat nicht nur dieses Geheimnis, sondern auch das ihrer Herkunft aus dem Königshaus von Tholain zu wahren. Dadurch will sie ihre Mutter, die Königin, schützen. Diese hätte gemäß dem Gesetz Sharissas magische Fähigkeiten dem Rat der Magier melden müssen, tat das aber nicht, denn eine Zauberin darf nicht auf Tholains Thron sitzen. Deshalb wurde Sharissa zur Kriegerin erzogen und ihr verboten, die Zauberkunst zu erlernen. Als die Sache aufzufliegen drohte, musste Sharissa fliehen und täuschte ihren Tod vor, andernfalls man sie und ihre Mutter hingerichtet hätte. Letzteres droht ihr immer noch, sollte jemand sie erkennen.
Als Harduins Scheinehefrau nutzt sie nun die Gunst der Stunde, heimlich aus seinen Büchern zu lernen auf der Suche nach einem Zauber, mit dem sie eine Entdeckung ihres Geheimnisses verhindern kann – immer in Angst, dass er oder einer seiner Diener ihre unerlaubten Studien entdecken könnte. Dass sie für Harduin schon bald mehr empfindet als ihr Kontrakt mit ihm verlangt, macht die Sache nicht leichter.
Erschwerend kommt hinzu, dass dem König jedes Mittel recht ist, um den besten Magier seines Landes entweder auf seiner Seite zu haben oder ihn zu vernichten. Als „Geld und gute Worte“ nichts fruchten, versucht er, Harduin ein Verbrechen anzuhängen. Der Rat der Magier interveniert, wodurch Sharissas Geheimnis aufzuliegen droht. Harduin kann seine Unschuld beweisen. Doch einer der den Fall untersuchenden Magier glaubt, in Sharissa die Prinzessin von Tholain erkannt zu haben. Sie im Norden unter einem falschen Namen zu finden, weckt seinen Argwohn und er beginnt nachzuforschen.
Obendrein hat Harduin nicht mit dem Verrat seines besten Freundes Khem gerechnet, der, von heimlichem Neid auf ihn zerfressen, ihn im Auftrag des Königs an dessen Todfeind, den Magier Morak ausliefert. Morak versucht, Harduins magische Geheimnisse mit Folter aus ihm herauszupressen.
In der Zwischenzeit sieht sich Sharissa sowohl vom König wie auch von Khem bedrängt, die beide Harduins Besitz wollen, der eine seine immensen weltlichen Güter, der andere seine magischen Gerätschaften und Bücher. Es gelingt Sharissa, die immer noch an ihrer Rolle als Harduins Frau festhält, beide hinzuhalten, während sie ihre frisch erworbenen, aber noch sehr rudimentären magischen Fähigkeiten einsetzt, um Harduin zu finden.
Als sie herausfindet, wo er gefangen gehalten wird, macht sie sich zusammen mit dem treuen Diener Darmin auf den Weg, ihn aus Moraks Klauen zu befreien. Sie schleicht sich bei Morak als dessen Schülerin ein, betört ihn mit Sex und kann schließlich mit Harduin entkommen. Doch der ist durch die Folter schwer verletzt. Sharissa versteckt sich mit ihm und pflegt ihn gesund.
Während seiner Rekonvaleszenz bereiten sich beide darauf vor, sowohl Morak wie auch Khem und dem König das Handwerk zu legen. Sharissa gesteht ihm ihre magischen Kräfte und ihr Geheimnis. Harduin nimmt sie als Schülerin an und erkennt im Zuge ihrer Ausbildung und der Vorbereitung für die Konfrontation mit Morak, dass Sharissa längst keine Dienerin mehr ist, die er für ihre Rolle als seine Frau bezahlt, sondern dass sie eine Gefährtin ist, wie er sie sich immer als Ehefrau gewünscht hat – und dass er sie liebt. Doch bevor er seine Beziehung zu ihr legalisieren kann, werden sie von jemandem verraten, der die Belohnung kassieren will, die der König inzwischen auf Harduins Kopf ausgesetzt hat.
Sie können der Ergreifung knapp entkommen, wobei Sharissas Fähigkeiten als Kriegerin eine tragende Rolle spielen, ebenso die von Diener Darmin. Es gelingt ihnen anschließend mit Darmins Hilfe, die hinterhältigen Machenschaften des Königs öffentlich aufzudecken, der daraufhin gestürzt wird.
Khem, der nun zu Recht Harduins Vergeltung fürchtet, tut sich erneut mit Morak zusammen, um Harduin mit einem Todeszauber endgültig zu töten. Das wäre ihm gelungen, hätte Sharissa diesen Schritt nicht vorhergesehen und sich und Harduin bei einem Magier in Sicherheit gebracht, den sie aus ihrer Zeit im Freudenhaus gut kennt und der den Todeszauber neutralisiert. Dort bleiben sie, bis Harduin vollständig genesen ist. Die Liebe zwischen ihnen wächst wie auch Sharissas magische Fähigkeiten und Harduins Gesundheit.
Wieder erweist sich ihre frühere Ausbildung zur Kriegerin von Vorteil, denn sie entwickelt Möglichkeiten, um die Magie als Waffe nicht nur wie in herkömmlichen magischen Duellen zu nutzen, sondern erfindet eine völlig neue Form von Kampfmagie. Anschließend stellen sie und Harduin sich Khem und Morak und bringen sie zur Strecke.
Sharissas Status als Magierin und nun Harduins Schülerin wird legalisiert – gerade rechtzeitig, denn dem Tribunal der Magier wurde angezeigt, Sharissa sei eine nicht registrierte Zauberin, was nun haltlos ist. Nun kann auch ihre Mutter nicht mehr für ein Verschweigen von Sharissas Magie belangt werden.
Sharissa und Harduin heiraten, verlassen aber das Nordland, um sich anderswo ein neues Leben aufzubauen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Bundesamt für magische Wesen
Seitenzahl 350
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 01.10.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96350-015-2
Verlag Bundeslurch
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0