Warenkorb
 

Die Römer in Germanien

Beck Reihe Band 2136

Weitere Formate



"Als die Römer frech geworden, zogen sie nach Deutschlands Norden." Unübersehbare Zeugnisse des sprichwörtlichen römischen Expansionsdrangs begegnen uns heute noch allenthalben in Deutschland als Kastelle oder Reste des Limes. Aber der Kontakt zwischen Römern und Germanen gestaltete sich weit vielfältiger, als es solche Verteidigungsanlagen erkennen lassen. Spannend und informativ stellt Reinhard Wolters die rund 500-jährige Geschichte der Römer in Germanien und ihre weitreichenden, Kultur und Gesellschaft unserer Heimat prägenden Folgen dar.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Einleitung



    1. Die geographischen und ethnographischen Vorstellungen von Nordeuropa in der Antike

    2. Caesar am Rhein: Zur Archäologie des Germanenbegriffs

    3. Gallier, Römer und Germanen von Caesar bis zur Niederlage des Lollius

    4. Grenzschutz oder raumgreifende Eroberung? Die augusteischen Feldzüge im rechtsrheinischen Germanien

    5. Germanische Stämme und römisches Militär: Formen der römischen Herrschaft im Gebiet zwischen Rhein und Elbe

    6. Arminius und der Untergang des Varusheeres im Teutoburger Wald

    7. Die Feldzüge des Germanicus und der römische Verzicht auf das rechtsrheinische Germanien

    8. Rom und Germanien bis zur Errichtung zweier germanischer Provinzen unter Domitian

    9. Der Ausbau des Rhein- und Donaulimes

    10. Das Leben in den beiden germanischen Provinzen

    11. Das rechtsrheinische Germanien und seine Beziehungen zum Imperium Romanum

    12. Wandlungen in der germanischen Stammeswelt und das Ende des Limes

    13. Das Arminiusbild und die Erforschung der Römerzeit in Deutschland und Österreich

    Zeittafel

    Literatur

    Verzeichnis der Abbildungen

    Register

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 05.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-72954-6
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 18/11,6/1,5 cm
Gewicht 136 g
Abbildungen mit 11 Abbildungen und 4 Karten
Auflage 7. durchgesehene und aktualisierte Auflage
Verkaufsrang 77560
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Beck Reihe mehr

  • Band 2131

    15968686
    Die Hanse
    von Rolf Hammel-Kiesow
    Buch
    8,95
  • Band 2132

    145747268
    Geschichte des Römischen Rechts
    von Ulrich Manthe
    Buch
    9,95
  • Band 2133

    939899
    Die Freimaurer
    von Helmut Reinalter
    Buch
    8,95
  • Band 2134

    935527
    Moderne Rhetorik
    von Gert Ueding
    Buch
    8,95
  • Band 2136

    134311337
    Die Römer in Germanien
    von Reinhard Wolters
    Buch
    9,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 2138

    936965
    Evolution
    von Franz M. Wuketits
    Buch
    8,95
  • Band 2140

    939310
    Allergien
    von Lothar Jäger
    Buch
    8,95

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Römer und Germanen vor 2000 Jahren
von einer Kundin/einem Kunden am 21.02.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Durch die modernen Formen der Archäologie ist es uns immer besser Möglich die Spuren der Vergangenheit unserer Länder zu erforschen. Wer einen Blick in die Geschichtsbücher unserer Kindheit wirft bekommt nur einen Oberflächlichen Eindruck dieses Zeitalters. Die Römer haben ja fast 500 Jahre dem Strom der Zeit getrotzt. Ihre Hint... Durch die modernen Formen der Archäologie ist es uns immer besser Möglich die Spuren der Vergangenheit unserer Länder zu erforschen. Wer einen Blick in die Geschichtsbücher unserer Kindheit wirft bekommt nur einen Oberflächlichen Eindruck dieses Zeitalters. Die Römer haben ja fast 500 Jahre dem Strom der Zeit getrotzt. Ihre Hinterlassenschaften finden sich heute daher fast überall. Das Rom jedoch nicht das Maß aller Dinge war, zeigt dieser Band der Serie „Beck Wissen“ Als das „Imperium Romanum“ seine größte Ausdehnung erreichte, kontrolliert die Supermacht vom Mittelmehr fast den gesamten europäischen Kontinent, Teile Vorderasiens und Nordafrikas. In diesem gewaltigen Reich lebte eine Vielzahl an antiken Völkern die uns lediglich durch römische Geschichtsschreiber besser bekannt sind. Eine der größten von Ihnen waren die Germanen, damals beheimatet in weiten Teilen Deutschlands, Ungarns und Österreichs. Bei den Germanen handelte es sich jedoch nicht um eine Volksgruppe sondern um eine große Anzahl an unterschiedlichen Gruppen. Diese hatten zwar Handelsverbindungen zueinander doch fochten Sie auch Kämpfe untereinander aus. Als das Römische Reich seinen Machtbereich nach Osten hin ausdehnen wollte, bekamen Sie es mit den wehrhaften Volksgruppen zu tun. Nicht alle Teile dieses Menschenschlages wollten sich nämlich der römischen Lebensweise unterwerfen. Sehr anschaulich und nachvollziehbar schildert der deutsche Professor Reinhard Wolters diese Zeit. Das Leben diesseits und jenseits des „Limes“, der römischen Grenzbefestigung, war von vielen Höhen und Tiefen geprägt. Er nimmt hier auch ein paar Mal Bezug auf Österreich, da er in Wien an der Universität einen Lehrstuhl besitzt.

Als Einführung ins Thema geeignet
von einer Kundin/einem Kunden am 31.05.2005
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch aus der Serie C.H.Beck Wissen vermittelt auf rund 120 Seiten eine interessante und leicht verständliche Einführung ins Thema. Dass sich der Autor dabei auf die wesentlichen und bekannteren Ereignisse der Geschichte stützt, ist angesichts des Umfangs des Buchs verständlich, aber auch schade. Trotzdem das Werk nicht sehr ... Das Buch aus der Serie C.H.Beck Wissen vermittelt auf rund 120 Seiten eine interessante und leicht verständliche Einführung ins Thema. Dass sich der Autor dabei auf die wesentlichen und bekannteren Ereignisse der Geschichte stützt, ist angesichts des Umfangs des Buchs verständlich, aber auch schade. Trotzdem das Werk nicht sehr dick ist, bekommt man viel Information geboten, die man sich in anderen, umfangreicheren Büchern allerdings auch holen kann. Ein bisschen Vorwissen zum Römischen Reich sollte der Leser mitbringen, sonst verliert er den Überblick. Dieses Buch ist nichts für Leser, die sich intensiv mit dem Thema befassen möchten. Wer allerdings einen schnellen und guten Überblick zum Thema sucht, sollte hier zugreifen. Das Buch ist flüssig und interessant sowie nahezu fehlerfrei geschrieben. Fazit: empfehlenswert, aber kein Muss.