Warenkorb
 

Totentanz am Strand. Sommerfeldt kehrt zurück

(gekürzte Lesung)

(16)
Der gefährlichste Mann der Republik heißt Dr. Bernhard Sommerfeldt. Er ist aus Ostfriesland geflohen. Aber Ostfriesland hat auch sie: Ann Kathrin Klaasen, die beste Zielfahnderin in ganz Deutschland. Sie heftet sich an seine Fersen. Das Ruhrgebiet ist der ideale Ort für den Hochstapler und Serienmörder, um unterzutauchen. Hier wird ihn nie jemand finden. Sommerfeldt bräuchte über Jahre hinweg nicht aus der Deckung zu kommen,wenn da nicht seine heißgeliebte Beate wäre, die er in Norddeich zurücklassen musste ...

"Das ganze Leben ist ein Spiel. Man muss nicht in ein Casino gehen, um daran teilzunehmen. Ich spiele volles Risiko, mit höchstem Einsatz. Aber was kann ich gewinnen? Die Freiheit? Meine Beate? Bekomme ich dann mein altes Leben zurück?"
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Klaus-Peter Wolf
Erscheinungsdatum 22.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 4057664407818
Verlag Goyalit
Spieldauer 328 Minuten
Format & Qualität MP3, 328 Minuten, 224.76 MB
Hörbuch-Download (MP3)
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Dr. Sommerfeld mordet weiter“

Sandra Riesenbeck, Thalia-Buchhandlung Münster

Dr. Sommerfeld sucht einen Abschluss mit seiner Vergangenheit im Norden und Süden. Sein Versteck in Gelsenkirchen bietet die Möglichkeit, die Ermittlungen von Ann-Kathrin Klaasen gegen ihn online zu verfolgen und gleichzeitig den Rachefeldzug gegen seine Familie im Süden zu planen. Wird er am Ende endlich Rache nehmen und seine gefühlslose Mutter für all ihre Intrigien zur Rechenschaft ziehen? Und wird er je wieder das Meer riechen? Gelsenkirchen kann - nein darf nur - ein Zwischenstopp auf dem Weg zurück an sein geliebtes Meer sein. Dr. Sommerfeld sucht einen Abschluss mit seiner Vergangenheit im Norden und Süden. Sein Versteck in Gelsenkirchen bietet die Möglichkeit, die Ermittlungen von Ann-Kathrin Klaasen gegen ihn online zu verfolgen und gleichzeitig den Rachefeldzug gegen seine Familie im Süden zu planen. Wird er am Ende endlich Rache nehmen und seine gefühlslose Mutter für all ihre Intrigien zur Rechenschaft ziehen? Und wird er je wieder das Meer riechen? Gelsenkirchen kann - nein darf nur - ein Zwischenstopp auf dem Weg zurück an sein geliebtes Meer sein.

Mareike Lewin, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Dr. Sommerfeldt ist auf der Flucht, muss aber nebenbei noch ein paar Personen aus dem Weg räumen. Spannend geschrieben, man sollte aber auf jeden Fall Teil 1 vorher gelesen haben Dr. Sommerfeldt ist auf der Flucht, muss aber nebenbei noch ein paar Personen aus dem Weg räumen. Spannend geschrieben, man sollte aber auf jeden Fall Teil 1 vorher gelesen haben

R. Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Leider bei weitem nicht so gut wie der 1. Teil der Reihe. Für alle Fans vom Autoren und der Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen, trotzdem einen Blick wert! ;-) Leider bei weitem nicht so gut wie der 1. Teil der Reihe. Für alle Fans vom Autoren und der Ermittlerin Ann Kathrin Klaasen, trotzdem einen Blick wert! ;-)

„Neues Spiel, neues Glück?“

Rebecca Hanneken, Thalia-Buchhandlung Giessen

Zugegeben war ich Anfangs etwas skeptisch beim 2. Band! Was erwartet mich diesmal? Aber Klaus-Peter Wolf hat es wieder geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen! Unglaublich! Und somit eine tolle Alternative gefunden, seine Fans bis zum nächsten Krimi von Ann Kathrin Klassen, mit der neuen Reihe "Sommerfeldt" zu überbrücken. Man darf jetzt schon gespannt sein auf den 3. Band " Totenspiel im Hafen", der im Juni 2019 erscheint! Zugegeben war ich Anfangs etwas skeptisch beim 2. Band! Was erwartet mich diesmal? Aber Klaus-Peter Wolf hat es wieder geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen! Unglaublich! Und somit eine tolle Alternative gefunden, seine Fans bis zum nächsten Krimi von Ann Kathrin Klassen, mit der neuen Reihe "Sommerfeldt" zu überbrücken. Man darf jetzt schon gespannt sein auf den 3. Band " Totenspiel im Hafen", der im Juni 2019 erscheint!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dr. Sommerfeldt: Gefährlicher Psychopath -Narzist -Intellektueller -besessener, brutaler Serienkiller - todsicher bekommt Sympathisanten. Kurzweilig unterhaltsamer Spin-Off-Krimi. Dr. Sommerfeldt: Gefährlicher Psychopath -Narzist -Intellektueller -besessener, brutaler Serienkiller - todsicher bekommt Sympathisanten. Kurzweilig unterhaltsamer Spin-Off-Krimi.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Sommerfeldt kehrt zurück. Nach Totenstille im Watt nun der 2. Band der neuen Serie. Mir hat dieser Krimi wieder sehr gut gefallen. Eine Abwechslung zu Ann Kathrin Klaasen Krimis. Sommerfeldt kehrt zurück. Nach Totenstille im Watt nun der 2. Band der neuen Serie. Mir hat dieser Krimi wieder sehr gut gefallen. Eine Abwechslung zu Ann Kathrin Klaasen Krimis.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Sommerfeldt ist auf der Flucht, ermordet weiterhin sämtliche männliche Kontrahenten und hat Ann-Kathrin Klaasen auf seiner Fährte. Flucht aus Ostfriesland ... Sommerfeldt ist auf der Flucht, ermordet weiterhin sämtliche männliche Kontrahenten und hat Ann-Kathrin Klaasen auf seiner Fährte. Flucht aus Ostfriesland ...

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Dr. Sommerfest kann es nicht lassen. Es zieht ihn an die alte Wirkungsstätte zurück, aber die Kommissarin ist ihm auf der Spur. Wer gewinnt? Dr. Sommerfest kann es nicht lassen. Es zieht ihn an die alte Wirkungsstätte zurück, aber die Kommissarin ist ihm auf der Spur. Wer gewinnt?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
5
5
2
2
2

...
von einer Kundin/einem Kunden aus Crans-Montana am 30.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach dem 1. Teil hat man mit Spannung auf die Fortsetzung gewartet. Wie versprochen ist der Autor dem Thema und seinem Protagonisten treu geblieben..Vielleicht das Ende etwas zu dramatisch...aber egal...ich warte auf den naechten teil....

Band 2 der Sommerfeldt Reihe
von einer Kundin/einem Kunden am 07.08.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Meine Meinung: Band 1 hat mich positiv überrascht, da die Geschichte vom Mörder selbst erzählt wird. Diese Perspektive wird auch hier wiederholt und so begibt man sich erneut mit Sommerfeldt auf die Reise, man erfährt alles, was ihn bedrückt, was er tut und warum er es tut, aus erster Hand.... Meine Meinung: Band 1 hat mich positiv überrascht, da die Geschichte vom Mörder selbst erzählt wird. Diese Perspektive wird auch hier wiederholt und so begibt man sich erneut mit Sommerfeldt auf die Reise, man erfährt alles, was ihn bedrückt, was er tut und warum er es tut, aus erster Hand. Das hat mir schon im ersten Band gefallen und Spaß gemacht. In diesem Band bekommt man vermehrt Eindrücke über Sommerfeldts Vergangenheit und auch seine Familie lernt man deutlich besser kennen. Dieser Band ist auch für mich weniger ein Krimi als eine spannende Erzählung, wie es mit Sommerfeldt weitergeht. Sommerfeldt kommt mir in diesem Band ein wenig mitgenommen vor, er macht tatsächlich einige Fehler bzw. handelt naiv, was ihm dann deutlich das Leben schwer macht. Vielleicht ist es doch die Liebe, die selbst einen Sommerfeldt leichtgläubig werden lässt, vielleicht ist es aber doch die fehlende Liebe der Mutter aus der Vergangenheit. Band 2 lässt sich wieder genauso gut anhören und der Autor konnte mich auch wieder von seiner Sprechweise begeistern. Mittlerweile kann ich mir gar keine andere Stimme vorstellen. Bei Band 1 hat es ja doch ein wenig gedauert, bis ich mich mit der doch etwas langsameren Art zu sprechen, angefreundet hatte. Sommerfeldt ist für mich eine sehr interessante Persönlichkeit. So vieles kann ich nachvollziehen und sogar verstehen/akzeptieren. Dann aber merkt man in verschiedenen Situationen, wie verquer Sommerfeldt tatsächlich ist. Fazit: Band 2 der Sommerfeldt Reihe ist für mich kein Krimi ansich, auch wenn es wieder Tote gibt. Man weiß ja aber schon wer es war, wann und warum . Es geht nur darum, ob die Kommissarin Sommerfeldt zur Strecke bringen kann oder nicht. Und nun ja, das Ende ist doch überraschend für mich gewesen. Es gibt zudem einen Ausblick auf Band 3!

Unglaubwürdig und unschlüssig!
von einer Kundin/einem Kunden am 03.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe bisher alle Krimis von Klaus-Peter Wolf gelesen. So auch die Sommerfeldt-Reihe. Den ersten Band fand ich noch unterhaltsam und habe ihn gerne gelesen. Entsprechend gefreut habe ich mich auf den zweiten. Dieser jedoch kann nicht an den ersten Teil anknüpfen. Die Person Sommerfeldt im zweiten Band passt... Ich habe bisher alle Krimis von Klaus-Peter Wolf gelesen. So auch die Sommerfeldt-Reihe. Den ersten Band fand ich noch unterhaltsam und habe ihn gerne gelesen. Entsprechend gefreut habe ich mich auf den zweiten. Dieser jedoch kann nicht an den ersten Teil anknüpfen. Die Person Sommerfeldt im zweiten Band passt einfach nicht zur Beschreibung im ersten Band. Sommerfeldt wird paranoid, verweichlicht, hat Angst vor seiner Mama und stellt sich ständig selbst tausend Fragen, was sehr anstrengend ist. Ein roter Faden in der Handlung will nicht so recht entstehen. Das ständige Hin- und Hergefahre wirkt oberflächlich. Die ganzen Literaturzitate hinterlassen oft ein großes Fragezeichen. Man fragt sich, was man damit los. Es fehlt einfach jegliche Spannung. Auch das Gefühlswirrwarr mit Beate, welches anfänglich noch nachvollziehbar ist, ist von einem Moment auf den nächsten vergessen als eine andere Person ins Bild kommt. Sorry, aber das ist doch Unsinn. Das erste Buch handelt nur hauptsächlich davon, dass Sommerfeldt Beate beschützt und im zweiten Band wird einfach ein Schalter umgelegt und alles ist vergessen. Auch die Frau, die anstelle seine Aufmerksamkeit kriegt, ist sehr konstruiert und kommt einer Parodie gleich. Am Ende gab es nochmal kurzzeitig Situationen, die unterhaltsam waren, aber es hat das Buch dann auch nicht mehr gerettet. Ich habe mich durch das Buch ?gearbeitet?, aber war froh, als es vorbei war. Es war so gar nicht das, was man von Klaus-Peter Wolf erwartet hat. Ein Fehltritt kann man jedoch mal verzeichen. Ich hoffe nur, Band drei wird wieder schlüssiger.