Meine Filiale

Talk Talk

Roman

T.C. Boyle

(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,50
21,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,95 €

Accordion öffnen
  • Talk Talk

    dtv

    Lieferbar innerhalb von 6 Wochen

    9,95 €

    dtv
  • Talk Talk

    dtv

    Sofort lieferbar

    11,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

21,50 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Talk, Talk. Roman (erweiterte Ausgabe)

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Hanser)

Hörbuch-Download

10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie ist jung, schön, zierlich, gehörlos und lässt sich wirklich nichts gefallen. Als Dana Halter eines Morgens ein Stoppschild überfährt, gerät sie in die Fänge der Justiz, die ihr Delikte vorwirft, die sie nie begangen hat. Es dauert Tage, bis sich herausstellt, dass Dana Opfer eines Betrügers geworden ist, der mit ihrer Kreditkarte bezahlt, Schecks auf ihren Namen ausstellt - und überhaupt ihre ganze Identität gestohlen hat. Als Dana nach erniedrigenden Tagen im Gefängnis auch noch ihren Job verliert, hat sie nur noch ein Ziel: diesen elenden Betrüger, der auf ihre Kosten in Saus und Braus lebt, zu finden. Der Kampf beginnt!

"Boyles Mischung aus Satire, Tiefsinn, Spannung und dem Erbe der amerikanischen Transzendentalisten dürfte einzigartig sein. Sein neues Buch ist Thriller, Roadnovel und Gesellschaftsroman zugleich." Wieland Freund, Die Welt, 28.08.06

"T.C. Boyle, der begnadete Vielschreiber erkundet in seinem elften Roman die Welt der Gehörlosen. Er gönnt seiner Heldin keinen Behindertenbonus - und keine Pause. In rasanten Satzkaskaden treibt er die Geschichte voran, bis zum Showdown. Ein zeitloses Vergnügen." Martin Wolf, Der Spiegel, 02.10.06

"T.C. Boyle lässt in "Talk Talk" seiner erzählerischen Meisterschaft wieder freien Lauf und findet auch die Zwischentöne. Er ist in seinem Element. (...) So hat er, ein großes Buch über Sprache und Wirklichkeit geschrieben. Und ohne agitieren zu wollen, auch ein hochpolitisches Buch über Klassen und den gnadenlosen Kampf aller gegen alle." Michael Freud, Der Standard, 02.09.06

"Einen richtigen Thriller hat Boyle da hingelegt, ein rasantes Roadmovie und eine Lovestory." Brigitte, 30.08.06

"Jetzt zu einem meiner Lieblingsschriftsteller: Ich habe seinen neuen Roman gelesen - was heißt gelesen - verschlungen! Er heißt "Talk Talk" und das ist nicht der Name einer Talkshow, sondern der englische Ausdruck für die Gebärdensprache der Taubstummen. Eine Taubstumme ist nämlich die Heldin der Geschichte. Sie ist das Opfer einer bedrohlichen, neuen Form von Kriminalität. Jemand stiehlt Daten, räumt damit unter falschem Namen das Konto leer und macht auch noch Schulden. Doch der Reihe nach. Hier ist er: Der einzigartige T.C. Boyle!" Wolfgang Herles, Aspekte, ZDF, 01.09.06

"Er präsentiert sich nachdenklicher und ernsthafter als zuvor, geht tiefer in die menschliche Psyche und beweist, dass er auch das Spiel mit den Zwischentönen und Grauschattierungen in den Lebenswelten seiner Protagonisten beherrscht." Irene Binal, Neue Zürcher Zeitung, 10.01.07

T. Coraghessan Boyle, 1948 in Peekskill, N.Y., geboren, ist der Autor von zahlreichen Romanen und Erzählungen, die in vielen Sprachen übersetzt wurden. Bis 2012 lehrte er Creative Writing an der University of Southern California in Los Angeles. Bei Hanser erschienen zuletzt Das wilde Kind (Erzählung, 2010), Wenn das Schlachten vorbei ist (Roman, 2012), San Miguel (Roman, 2013), die Neuübersetzung von Wassermusik (Roman, 2014), Hart auf hart (Roman, 2015), die Neuübersetzung von Grün ist die Hoffnung (Roman, 2016), Die Terranauten (Roman, 2017), Good Home (Stories, 2018), Das Licht, (Roman, 2019) Sind wir nicht Menschen (Stories, 2020) sowie Sprich mit mir (Roman, 2021)..
Dirk van Gunsteren, 1953 geboren, studierte Amerikanistik und lebt in München. Er übersetzte u.a. T.C. Boyle, Peter Carey, Jonathan Safran Foer, Patricia Highsmith, John Irving, Colum McCann, V.S. Naipaul, Thomas Pynchon, Philip Roth, Richard Stark, Oliver Sacks und Castle Freeman. 2007 erhielt er den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis, 2018 den Übersetzerpreis der Stadt München.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 394
Erscheinungsdatum 26.08.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-20758-5
Verlag Hanser, Carl
Maße (L/B/H) 22/15,2/3,7 cm
Gewicht 656 g
Originaltitel Talk, talk
Auflage 10. Auflage
Übersetzer Dirk van Gunsteren
Verkaufsrang 98587

Buchhändler-Empfehlungen

Vorischt!

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Lehrreich und spannend. Ein Lieblings-Boyle ist diese Geschichte über die Tücken der modernen Welt! Nachhaltige Lektüre in Zeiten der Daten-Kraken.. .

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Vielleicht nicht Boyles bester Roman, aber eine spannende Geschichte um Identitätsdiebstahl und die Machtlosigkeit der Opfer. Ein wenig Krimi, ein wenig Roadmovie , rasant erzahl

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
4
4
5
0
1

Nicht zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 14.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich musste dieses Buch in der Schule lesen und bin der Meinung, dass unsere Lehrerin allein mit ihrer Meinung dasteht, dass dies ein tolles Buch sei. Der Autor ist überbewertet, umschreibt viel zu viel, kommt nicht auf den Punkt und außerdem ist die Story unheimlich einfach und anspruchslos. Ich kann dieses Buch leider niemandem... Ich musste dieses Buch in der Schule lesen und bin der Meinung, dass unsere Lehrerin allein mit ihrer Meinung dasteht, dass dies ein tolles Buch sei. Der Autor ist überbewertet, umschreibt viel zu viel, kommt nicht auf den Punkt und außerdem ist die Story unheimlich einfach und anspruchslos. Ich kann dieses Buch leider niemandem weiterempfehlen.

"Gehörlos" heißt nicht "hilflos"!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 22.03.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Talk Talk" bedeutet "entspanntes Gebärden". D.h. in diesem Buch ist eine Gehörlose die Hauptfigur. Sie bekommt von einem richtig fiesen Kerl ihre komplette Identität gestohlen. Nach wilden Verwicklungen, unrechtmäßiger Gefängnisaufenthalt inklusive, beginnt eine Verfolgungsjagd quer durch die USA. Denn "gehörlos" heißt in diese... "Talk Talk" bedeutet "entspanntes Gebärden". D.h. in diesem Buch ist eine Gehörlose die Hauptfigur. Sie bekommt von einem richtig fiesen Kerl ihre komplette Identität gestohlen. Nach wilden Verwicklungen, unrechtmäßiger Gefängnisaufenthalt inklusive, beginnt eine Verfolgungsjagd quer durch die USA. Denn "gehörlos" heißt in diesem Buch nicht "hilflos"! Bis zum verblüffenden Ende: Lesevergnügen und Spannung pur!

Internet-Kriminalität
von einer Kundin/einem Kunden aus Hückeswagen am 30.05.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf dem Weg zur Arbeit wird die junge gehörlose Dana Halter von der Polizei gestoppt, mit unglaublichen Vorwürfen konfrontiert und unsanft verhaftet. Offensichtlich liegt eine Verwechslung vor. Dana erkennt langsam, dass augenscheinlich jemand ihre Identität geraubt hat. T.C. Boyle nimmt uns Leser mit auf eine spannende Jagd d... Auf dem Weg zur Arbeit wird die junge gehörlose Dana Halter von der Polizei gestoppt, mit unglaublichen Vorwürfen konfrontiert und unsanft verhaftet. Offensichtlich liegt eine Verwechslung vor. Dana erkennt langsam, dass augenscheinlich jemand ihre Identität geraubt hat. T.C. Boyle nimmt uns Leser mit auf eine spannende Jagd durch den Internet-Dschungel.


  • Artikelbild-0