Warenkorb

Lilly unter den Linden

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2005, Kategorie Preis der Jugendlichen

1988. Die dreizehnjährige Lilly hat ihren Rucksack gepackt. Das Ziel ihrer Reise ist klar. Sie will nach Jena in die DDR. Dort nämlich lebt ihre wunderbare Tante Lena mit ihrem Mann und ihren Kindern - die einzige Familie, die Lilly nach dem Tod ihrer Mutter noch bleibt. Doch mal eben von West nach Ost, das funktioniert nicht einfach so. Da gilt es nicht nur, die Mauern der Bürokratie zu durchbrechen, sondern auch gegen die Schatten der Vergangenheit, die das Leben ihrer Familie im Osten bestimmen, anzukommen. Aber Lilly lässt sich nicht abschrecken und erobert eine neue Welt für sich.
Portrait
Anne C. Voorhoeve, geboren am 19. Dezember 1963, schrieb ihre erste Geschichte mit sechs Jahren.
Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft, Amerikanistik und Alter Geschichte arbeitete sie als Verlagslektorin, Drehbuchautorin und in der Öffentlichkeitsarbeit.
Anne C. Voorhoeve möchte jüngste Geschichte für ihre Leser erlebbar machen. Ihr erstes Jugendbuch "Lilly unter den Linden" erschien 2004 und verschaffte der Autorin sofort große Aufmerksamkeit. Seither hat sie mit ihren Romanen "Liverpool Street", "Einundzwanzigster Juli", „Unterland“ und „Nanking Road“ immer wieder unbekanntere zeitgeschichtliche Aspekte in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt und sich eine große Fangemeinde erschrieben. Ihre Bücher wurden mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Buxtehuder Bullen und dem Batchelder Award 2013 für die amerikanische Übersetzung von "Liverpool Street"
Anne C. Voorhoeve lebt in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Im Zentrum fielen mir wieder die sonderbaren Schilder auf, von denen ich bereits am Bahnhof eines gesehen hatte.
    "Was soll denn das?", fragte ich Till. "Wer hängt denn hier alle diese Sprüche auf?"
    "Na, die Partei." "Und warum?"
    Er zuckte mit den Achseln."Mama sagt, sie will uns auf Schritt und Tritt begleiten."
    Ich blieb vor einem Plakat stehen und las vor: "Wer den Frieden will erhalten, muss kämpfen gegen im-pe-ri-a-listische Gewalten. - Verstehst du das?"
    "Klar", sagte Till frohgemut. "Die Imperialisten seid ihr."
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 01.06.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-58228-0
Verlag Ravensburger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 18,2/12,5/2,8 cm
Gewicht 264 g
Auflage 14. Auflage
Verkaufsrang 22802
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1-2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1-2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Als Deutschland noch geteilt war ...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Jena

Die in Westdeutschland lebende Lilly verliert ihre Eltern und ihre einzigen Verwandten leben in Jena, in der DDR. Sie muß jedoch erfahren, dass es gar nicht so leicht ist, mal eben in den Osten zu ziehen, da viele bürokratische Hürden zu nehmen sind und es gilt, Familiengeheimnisse aufzudecken. Lillys Geschichte ist Jugendlichen zu empfehlen, die etwas über die Zeit erfahren möchten, als Deutschland noch geteilt war, über die Menschen und Familien und was die politischen Verhältnisse mit ihnen gemacht haben. Mich hat der Roman total begeistert, nicht nur weil er in meiner Heimatstadt Jena spielt.

Lilly unter den Linden

Anja Lindenau, Thalia-Buchhandlung Moers

Ein Jugendbuch, das ich unbedingt auch Erwachsenen empfehlen möchte. Denn besonders interessant ist das Thema für diejenigen, die die Zeit der DDR noch mitbekommen haben. Immer wieder entdeckt man Dinge und Situationen die man selbst erlebt hat. Aber auch für Jugendliche ist es spannend zu lesen wie sich Gleichaltrige kurz vor der Wende gefühlt haben. Nun zum Inhalt: Lilly packt ihre Koffer und macht sich auf den Weg von Hamburg zu ihren einzigen lebenden Verwandten in die DDR. Der Freund ihrer vor kurzem an Krebs verstorbenen Mutter hilft ihr bei der "Flucht" in den Osten. Besonders freundlich wird sie dort nicht aufgenommen. Besonders ihre Cousine begegnet ihr mit Abneigung. Gibt es da noch ein Familiengeheimnis? Spannend zu lesen wie ein Krimi. Ein Buch auch über Trauerbewältigung und die Zeit und das Leben in der DDR.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Heidelberg am 14.08.2019
Bewertet: anderes Format

Als Lillys Mutter stirbt, trifft sie erstmals ihre Tante "aus dem Osten". Verzweifelt büxt das Mädchen daraufhin nach Ost-Berlin aus... TOP für Jugendliche und Erwachsene!! Klasse!

Grandios!
von Annie am 29.03.2011

1988. Die dreizehnjährige Lilly hat ihren Rucksack gepackt. Das Ziel ihrer Reise ist klar. Sie will nach Jena in die DDR. Dort nämlich lebt ihre wunderbare Tante Lena mit ihrem Mann und ihren Kindern - die einzige Familie, die Lilly nach dem Tod ihrer Mutter noch bleibt. Doch mal eben von West nach Ost, das funktioniert nicht ei... 1988. Die dreizehnjährige Lilly hat ihren Rucksack gepackt. Das Ziel ihrer Reise ist klar. Sie will nach Jena in die DDR. Dort nämlich lebt ihre wunderbare Tante Lena mit ihrem Mann und ihren Kindern - die einzige Familie, die Lilly nach dem Tod ihrer Mutter noch bleibt. Doch mal eben von West nach Ost, das funktioniert nicht einfach so. Da gilt es nicht nur, die Mauern der Bürokratie zu durchbrechen, sondern auch gegen die Schatten der Vergangenheit, die das Leben ihrer Familie im Osten bestimmen, anzukommen. Aber Lilly lässt sich nicht abschrecken und erobert eine neue Welt für sich. Als ich die Geschichte las, war ich wirklich tief berührt. es ist so ehrlich und tiefschürfend geschrieben, dass ich mich sofort in Lilly hinein versetzen konnte. Ein wirklich ergreifendes Buch über die Mauer aus der Sicht eines Kindes, das schlimme Schicksalsschläge erleiden musste, und dadurch am Ende doch ihr Glück gefunden hat. Auch für Erwachsene sehr empfehlenswert!