Meine Filiale

Love & Danger - Verführerische Lügen

Mafia Band 1

Lauren Black

(20)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Gerechtigkeit - das ist alles, was sie will und wofür sie lebt

Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, in dessen Umfeld sie den Schuldigen vermutet. Doch ihre Nachforschungen verlaufen nicht nach Plan: Marco beginnt, ihr Avancen zu machen und sein Stellvertreter misstraut ihr. Hinzu kommt, dass Marco außerdem gerade jetzt Verhandlungen mit einem neuen Geschäftspartner betreibt, der Angelinas Herz gefährlich schneller schlagen lässt. Doch auch Jake Paxton verfolgt eigene Pläne, und noch vor Angelinas eigenem Glück steht die Rache.

"Die Seiten sind nur so dahingeflogen!" Lovelybooks über Burning-Souls

Auftakt der spannenden und knisternden Love & Danger-Serie

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 274 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 06.12.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783736309319
Verlag LYX
Dateigröße 763 KB
Verkaufsrang 14300

Weitere Bände von Mafia

Buchhändler-Empfehlungen

Ein spannender Auftakt

Nadine Hampf, Thalia-Buchhandlung Essen

Angelina hat nur ein Ziel vor Augen: Rache für den Tod ihrer Schwester. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet sie für den Mörder Marco Aligheri. Sie will sein Vertrauen gewinnen und so viele Information wie möglich über ihn sammeln, um ihn schlussendlich zur Strecke bringen zu können. Doch ein neuer Geschäftspartner von Marco scheint ihr einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen. Denn Jake verfolgt nämlich seine eigenen Ziele und niemand wird ihm Weg stehen...schon gar nicht Angelina.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
5
8
3
3
1

Da gibt es Besseres
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2019

Ich bin in das Buch nicht reingekommen. Es waren mir immer zu viele Wechsel zwischen Angelina und Jake, so dass ich teilweise nicht wusste, von wem gerade die Rede war.

Unterhaltsam und spannend - kann die Fortsetzung kaum abwarten!
von Blubb0butterfly am 07.03.2019

„Hast du das junge Dinge an seiner Seite gesehen? So selbstzufrieden wie sie aussieht, denkt sie wohl, dass sie sich Marco Alighieri geangelt hat. Dabei ist sie doch mindestens…“, die hochnäsige Frauenstimme bekam einen schrillen Klang, „zwanzig Jahre jünger als er!“ Die ältere Dame unterbrach ihr Lästern und das Klirren von Glä... „Hast du das junge Dinge an seiner Seite gesehen? So selbstzufrieden wie sie aussieht, denkt sie wohl, dass sie sich Marco Alighieri geangelt hat. Dabei ist sie doch mindestens…“, die hochnäsige Frauenstimme bekam einen schrillen Klang, „zwanzig Jahre jünger als er!“ Die ältere Dame unterbrach ihr Lästern und das Klirren von Gläsern sowie ein höflicher Dank deuteten an, dass sie sich von einem der Kellner ein weiteres Glas Champagner hatte reichen lassen. Wohl um sich ihre Kehle für weitere Diffamierungen zu ölen. Eckdaten eBook LXY digital Verlag Roman 204 Seiten Love & Danger-Reihe Band 1 2018 ISBN: 978-3-7363-0931-9 Cover Es ist heiß! Mir gefallen vor allem die Tätowierungen. Inhalt Um den Tod ihrer Schwester zu rächen, lässt sich Angelina Connelly von dem dubiosen Geschäftsmann Marco Alighieri anstellen, in dessen Umfeld sie den Schuldigen vermutet. Doch ihre Nachforschungen verlaufen nicht nach Plan: Marco beginnt, ihr Avancen zu machen, und sein Stellvertreter misstraut ihr. Hinzu kommt, dass Marco außerdem gerade jetzt Verhandlungen mit einem neuen Geschäftspartner betreibt, der Angelinas Herz gefährlich schneller schlagen lässt. Doch auch Jake Paxton verfolgt eigene Pläne, und noch vor Angelinas eigenem Glück steht die Rache. Autorin Lauren Black war der Leser-Liebling auf LXY-Storyboard, der Schreibplattform bei LXY. Mit ihrer Trilogie Burning Souls, die sie unter dem Namen Olivia Schwarz schrieb, konnte sie nicht nur die Leserinnen auf der Plattform überzeugen, sondern schaffte es auch ins LXY.digital-Programm. Jetzt startet mit Love & Danger eine neue Serie. Meinung Angelina ist auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester und den vermutet sie im Umfeld des gefährlichen Geschäftsmannes Marco Alighieri. Prompt lässt sie sich in seinem Haushalt als Mädchen für alles einstellen. Doch mit einem hat sie nicht gerechnet – den Annäherungsversuchen ihres Arbeitgebers, die ihr eine Gänsehaut verursachen. Doch tapfer arbeitet sie weiter, um Beweise für den Mord an ihrer Schwester zu finden. Es ist ein schwieriges Unterfangen, vor allem, weil Marcos Stellvertreter ihr misstraut und sie immerzu beim Chef anzuschwärzen versucht. Marco scheint ein hoch angesehenes Mitglied der Chicagoer Gesellschaft zu sein. Er hat überall Freunde und seine Hände mit drin und niemand scheint ihm etwas antun zu können. Jake scheint ein würdiger Partner zu sein, weshalb ein Deal mit Marco besprochen wird. Dabei trifft er zum ersten Mal auf Angelina und es knistert direkt beim ersten Augenblick zwischen den beiden. Doch dieser Anziehungskraft dürfen sie nicht nachgeben, denn zu viel steht auf dem Spiel. Vor allem denkt sie, dass er genauso ein Verbrecher und Mörder ist wie Marco und auch er hat keine allzu hohe Meinung von ihr. Sie spielen ein sehr gefährliches Spiel mit vielen Geheimnissen. Wenn das auffliegt, werden Köpfe rollen. Denn es kommt, wie es kommen muss – sie haben eine geheime Affäre… Doch es gibt zu viele Geheimnisse… und letztlich fliegt ihnen am Ende alles um die Ohren. Das Ende ist dermaßen spannend gewesen, dass ich unbedingt weiterlesen muss! ❤❤❤❤,5 von ❤❤❤❤❤

etwas Spannung, wenig "sexy" und kein Ende...
von NINALOVESBOOKS am 05.01.2019

Darum geht es: Die junge Angelina Connelly ist angetrieben die Umstände des tragischen Todes ihrer geliebten Schwester Carly auf eigene Faust aufzuklären. Die Fäden einen sich bei dem wenig ehrbaren Chicagoer Geschäftsmann Marco Alighieri und Angelina lässt sich mutig auf ein lebensgefährliches Spiel ein, um ihre Schwester zu r... Darum geht es: Die junge Angelina Connelly ist angetrieben die Umstände des tragischen Todes ihrer geliebten Schwester Carly auf eigene Faust aufzuklären. Die Fäden einen sich bei dem wenig ehrbaren Chicagoer Geschäftsmann Marco Alighieri und Angelina lässt sich mutig auf ein lebensgefährliches Spiel ein, um ihre Schwester zu rächen. Der deutlich ältere Alighieri, kann sich der Schönheit Angelinas kaum entziehen und unternimmt deutliche Annäherungsversuche. Einzig Alessandro Conte, die rechte und äußerst brutale Hand Marco Alighieris scheint in der Lage Angelinas Pläne durchkreuzen zu können. Ein neuer Geschäftspartner ihres Chefs Alighieri, der attraktive Bad Boy Jake Paxton, stellt Angelinas Gefühlswelt nach und nach komplett auf den Kopf und die gegenseitige Anziehungskraft der Beiden lässt sich schließlich kaum verheimlichen. Doch auch hinter Jakes Fassade scheint mehr zu stecken, als auf den ersten Blick ersichtlich. Die Ereignisse spitzen sich dramatisch zu und am Ende muss Angelina entscheiden, ob sie Jake vertrauen kann oder an ihrem Plan nach Rache festhält. Meine Meinung: „Love & Danger – Verführerische Lügen“ ist der erste Teil einer Dilogie. Bei LYX hat Lauren Black unter dem Pseudonym Olivia Schwarz bereits die Burning-Souls-Trilogie veröffentlicht. Ich habe zum ersten Mal etwas von der Autorin gelesen. Von der Geschichte hatte ich mir einen erotischen Roman versprochen. Auf dieses Genre ließen mich mehrere Details schließen: das Cover: in dramatischen Tönen ist hier der männliche Oberkörper eines Anzugsträgers zu sehen, der Ansatz eines Vollbartes ist sichtbar, sowie der Ausschnitt der linken Hand, die gerade dabei ist die Krawatte zurechtzurücken. Hierbei werden sowohl der tätowierte Unterarm, als auch Tattoos auf Ring- und Mittelfinger sichtbar. Also ganz der Typ: sexy Bad Boy der Titel – „Liebe & Gefahr – Verführerische Lügen“, spricht eigentlich für sich und zuletzt auch der Klappentext haben für mich die Erwartung eher in Richtung eines Romans mit erotischem Zug gelenkt Dabei herausgekommen ist, meiner Meinung nach, definitiv weniger Erotik und mehr Roman. Die Autorin hat hier keine gänzlich neue Story erfunden. Ich hatte schnell Vermutungen worauf es letztlich hinauslaufen würde, dennoch hat Lauren Black es geschafft, den Spannungsbogen der Geschichte aufzubauen und bis zum Schluss – und leider auch darüber hinaus - zu halten. Die Figuren konnte mir die Autorin nur in Ansätzen rüberbringen. Angelina hat ohne Frage ein Schicksalspäckchen zu tragen, trotzdem habe ich ihre Reaktion und ihr Verhalten in vielen Situationen einfach nicht abnehmen können, da war für mich vieles unstimmig und nicht authentisch. Jakes Charakter konnte die Autorin natürlich – aufgrund der ihm zugewiesenen Rolle – nicht bis ins kleinste Detail ausarbeiten, dennoch hätte sie ihn etwas interessanter oder geheimnisvoller gestalten können. Klar, Angelina und Jake waren mir weitestgehend sympathisch, aber definitiv zu farblos ausgearbeitet, angesichts ihrer beiden offensichtlich oder weniger offensichtlichen Hintergründe. Fast am interessantesten fand ich Marco Alighieri und auch Alessandro Conte, deren Charaktere vielschichtiger und tiefer beschrieben wurden. Von beiden habe ich tatsächlich eine ganz gute Vorstellung gewonnen. Der Schreibstil von Lauren Black ließ sich in „Love & Danger – Verführerische Lügen“ einigermaßen flüssig lesen. Was mir wirklich nicht gefiel und mich öfter verwirrte, war das Springen in der Erzählperspektive inmitten eines Kapitels. Ich musste manchmal anhalten und zurückblättern, um zu verstehen, aus welcher Sicht nun gerade erzählt wird. Das mag ein Stilmittel sein, mir hat das in diesem Fall den Lesefluss genommen. Hier hätte für mich der Wechsel der Perspektiven Kapitelweise z.B. besser funktioniert. Mein Fazit: Grundsätzlich bietet die Geschichte ein sehr großes Potential: hohe Emotionalität und Identifizierung durch Angelinas Verlust des einzig verbleibenden Familienmitglieds und ihre diesbezüglichen Rachepläne, ein brutales mafiöses Umfeld und Momente Angelinas des „ertappt werden“ durch Alighieri oder Conte, die knisternden Begegnungen mit Jake Paxton, obwohl auch er ein falsches Spiel zu spielen scheint. Oft hatte ich das Gefühl, die Autorin musste sich in einem festen Rahmen einer Anzahl von Seiten bewegen, so dass sie einzelne Begegnungen und Szenen nur lieblos oberflächlich anreißen konnte, statt sie mit Leidenschaft oder Detailreichtum zu füllen. Eigentlich wirklich schade, denn die Idee des Plots ist gut und hätte mit etwas mehr „Tiefgang“ für echten Lesespaß sorgen können. Dennoch fand ich es auch irgendwie spannend und ich war – vermutlich weil ich die Idee und das Potential der Geschichte gesehen habe – mehr als genervt, als es am Ende zu einem waschechten Cliffhanger kam.


  • Artikelbild-0