Meine Filiale

Die Unsterblichen

Roman

Chloe Benjamin

(101)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Die Unsterblichen

    btb

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,00 €

    btb

gebundene Ausgabe

20,00 €

Accordion öffnen
  • Die Unsterblichen

    btb

    Sofort lieferbar

    20,00 €

    btb

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie würdest du leben, wenn du wüsstest, an welchem Tag du stirbst? Sommer 1969: Wie ein Lauffeuer spricht sich in der New Yorker Lower East Side herum, dass eine Wahrsagerin im Viertel eingetroffen ist, die jedem Menschen den Tag seines Todes vorhersagen kann. Neugierig machen sich die vier Geschwister Gold auf den Weg. Nichtsahnend, dass dieses Wissen für jeden von ihnen auf unterschiedliche Weise zum Verhängnis wird. Simon, den Jüngsten, zieht es Anfang der 1980-er Jahre nach San Francisco, wo er nach Liebe sucht und alle Vorsicht über Bord wirft. Klara, verwundbar und träumerisch, wird als Zauberkünstlerin zur Grenzgängerin zwischen Realität und Illusion. Daniel findet nach 9/11 Sicherheit als Arzt bei der Army. Varya wiederum widmet sich der Altersforschung und lotet die Grenzen des Lebens aus. Doch um welchen Preis?

Chloe Benjamin gelangte mit »Die Unsterblichen« auf Anhieb in die Top Ten der Bestsellerliste der New York Times. Der Roman wurde mehrfach als »Best Book of the Year« ausgezeichnet und erscheint in mehr als 30 Ländern. Chloe Benjamin stammt aus San Francisco und lebt heute in Madison, Wisconsin.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 29.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75819-7
Verlag btb
Maße (L/B/H) 20,8/13,1/4 cm
Gewicht 577 g
Originaltitel The Immortalists
Übersetzer Norbert Möllemann, Charlotte Breuer
Verkaufsrang 75372

Buchhändler-Empfehlungen

Beate Müller-Egberink, Thalia-Buchhandlung Landau

Wie lebt man wenn man sein Todesdatum kennt? Diese Frage wirft Chloe Benjamin auf und er-zählt die Geschichte von vier Geschwistern die dieses Datum erfahren haben. Ungemein interessant und spannend ohne ins banale abzugleiten. Ich habe diese Roman mit viel Interesse gelesen!

Wissen kann Ohnmacht werden

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Die Geschwister Varya, Daniel, Klara und Simon sind Kinder oder höchstens Jugendliche, als sie 1969 eine Wahrsagerin besuchen, die ihnen ihre Todesdaten verrät. Sie haben das immer im Hinterkopf, während ihre Lebensentwürfe die vier auseinanderführen. In gewisser Weise sollte es mein Interesse an dem Buch schmälern, dass direkt die erste Geschichte - die von Simon, dem jüngsten - diejenige ist, die mich am meisten anspricht, aber nicht nur hatte mich das Buch so direkt in seinem Bann, auch werden einige Fäden wieder aufgegriffen - Eddie O'Donoghue z.B. wird hier vorgestellt, ist aber bei allen Geschwistern, besonders Daniel und Klara wichtig. Und das setzt "Die Unsterblichen" von vielen anderen Büchern ab, in denen sich die Figuren die Klinke in die Hand geben: Auch wenn die Lebenswirklichkeiten der vier Protagonisten sehr unterschiedlich sind, fühlt sich die Welt, in der sie leben, richtig an. Es kommt alles organisch zusammen, um ein Ganzes zu schaffen, und es ist auch Platz für ihre Mutter Gertie und andere Figuren wie Raj, Ruby und Robert, mehr zu sein als reine Stichwortgeber. Bei der Hörbuchfassung stört ein bisschen, dass Sprecher Wolfram Koch manche Namen etwas eigen ausspricht - Daniel klingt eher wie "Denniel" und Raj wie "Rei" - aber das ist nur ein klein bisschen Wermut auf ein insgesat beachtliches Werk!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
101 Bewertungen
Übersicht
67
24
9
1
0

Habe mir mehr erhofft
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2020

Im Radio als Buchempfehlung gehört- leider empfand ich es als sehr schleppend. Trotzdem ganz interessant die vier unterschiedlichen Charaktere kennen zu lernen.

Faszinierende Figuren im langen Zeitraum von einundvierzig Jahren
von Ruthild Maria Görschen aus Potsdam am 18.02.2020

Über sich selbst erfüllende Prophezeiungen – Erstellungsdatum 18.02.2020 Dieser Roman „Die Unsterblichen“ beginnt in New York im Jahr 1969. OT „The Immortalists“. An einem Tag gehen die vier jüdischen Geschwister Gold zu einer Wahrsagerin. Die Wahrsagerin lässt sie einzeln herein und verkündet jedem Geschwister seinen genauen ... Über sich selbst erfüllende Prophezeiungen – Erstellungsdatum 18.02.2020 Dieser Roman „Die Unsterblichen“ beginnt in New York im Jahr 1969. OT „The Immortalists“. An einem Tag gehen die vier jüdischen Geschwister Gold zu einer Wahrsagerin. Die Wahrsagerin lässt sie einzeln herein und verkündet jedem Geschwister seinen genauen Todestag. Zu diesem Zeitpunkt sind sie noch Kinder. Die Älteste, Varya, ist gerade mal dreizehn Jahre alt. Daniel ist elf, Klara neun und Simon sieben. Die Lebenswege dieser Kinder entwickeln sich höchst unterschiedlich. Simon wird Tänzer, Klara zaubert privat und auf der Bühne, Daniel wird Militärarzt und Varya betätigt sich als studierte Wissenschaftlerin in der Altersforschung. Der Vater, Saul, stirbt früh und die Mutter Gertie lebt später im Alter bei Daniel und seiner Frau Mira. Chloe Benjamin hat offensichtlich hervorragend recherchiert. Das wird (nicht nur) in ihrer Danksagung am Ende deutlich. So kann der Leser sich nicht nur genau in die jeweiligen Zeiten einfühlen, sondern auch in die Figuren und in ihre Berufe oder Berufungen. Die jüdischen Gebräuche, die Gertie, die Mutter, versucht ihren Kindern vorzuleben, sogar stellenweise aufzuzwingen, ohne sie überhaupt von Grund auf zu verstehen oder zu hinterfragen, das kennen sicher viele von uns „Christen“ auch. Leider. Die Geschichte umspannt einen langen Zeitraum von einundvierzig Jahren. Viele Weisheiten und Mysterien sind darin verborgen, ein echter literarischer Schatz also. Fazit: Ein wunderschöner Roman, mit einem so liebevoll gestalteten Cover und wahrlich faszinierenden Figuren. Fünf Sterne, voll verdient!

Wie lebst du, wenn du weißt wann du stirbst?
von Karina Hofmann aus Fürth am 29.09.2019

Cover: Das Cover hat etwas besonders. Man sieht einen bunten Baum in einer Sternenklaren Nacht. Es gefällt mir sehr gut und hat mich angesprochen. Meine Meinung: Das Buch ist sehr vielschichtig. Zu Anfang lernen wir die Protagonisten kennen, die sich zu einer Wahrsagerin aufmachen. Diese soll einem das Sterbedatum sagen kön... Cover: Das Cover hat etwas besonders. Man sieht einen bunten Baum in einer Sternenklaren Nacht. Es gefällt mir sehr gut und hat mich angesprochen. Meine Meinung: Das Buch ist sehr vielschichtig. Zu Anfang lernen wir die Protagonisten kennen, die sich zu einer Wahrsagerin aufmachen. Diese soll einem das Sterbedatum sagen können. Da die Protagonisten zu dem Zeitpunkt noch sehr jung sind, glauben sie an so etwas nicht und machen sich einen Spaß daraus. Doch im Erwachsenenalter holt sie dieses Ereignis wieder ein. Sterben sie wirklich an dem Datum, das ihnen damals gesagt wurde? Mir gefiel der Schreibstil des Buches sehr gut. Wir begleiten das Leben eines jeden einzelnen der vier Geschwister und alle sind sehr unterschiedlich. Es ist teilweise traurig zu sehen was aus ihnen geworden ist und nicht selten bekam mich ein beklemmendes Gefühl beim Lesen. Man muss wissen das Buch beginnt Ende der 60er Jahre und von da an begleiten wir sie. Es spielt also alles in der Vergangenheit ab, was ich manchmal beim Lesen vergaß, obwohl es immer in der Abschnittsüberschrift stand. Man kann sich gut in die Geschichte fallen lassen und sie brachte mich dazu nachzudenken. Es hat deshalb wunderbar in den Herbst gepasst. Fazit: Ein tolles Buch für den Herbst. Auch wenn das Thema vielleicht nicht für jedermann etwas ist.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1