Warenkorb
 

Der Verrat

Roman, Lesung. Gekürzte Lesung


Ein Weingut an der Saar. Ein altes Verbrechen. Und eine Schuld, die nie verjährt ...

Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die Erinnerung an die Nacht, die ihr Leben zerstörte und schon gar nicht das Verhältnis zu ihren Schwestern Pia und Birgit. Pia ist die einzige der Schwestern, die es gut getroffen hat. Die erfolgreiche Restauratorin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Weingut an der Saar. Da lässt es sich gut verdrängen, auf welch zerbrechlichem Fundament ihr Glück gebaut ist. Doch dann tritt ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben und Pia ahnt: Es ist Zeit für die Wahrheit. Und damit Zeit für Rache – oder Vergebung.

Gelesen von Thomas M. Meinhardt.

(Laufzeit: 1 mp3-CD, ca. 10 h 38)

Portrait
Sandberg, Ellen
Ellen Sandberg ist das Pseudonym einer erfolgreichen Münchner Autorin. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihr erster Roman »Die Vergessenen« stand monatelang ganz oben auf der Bestsellerliste und begeisterte Leser und die Presse. »Der Verrat« ist Ellen Sandbergs zweiter groß angelegter Spannungs- und Familienroman.

Meinhardt, Thomas M.
Der Schauspieler Thomas M. Meinhardt ist gleichermaßen aus Fernseh- und Hörbuchproduktionen bekannt. Er hat bereits in mehreren TV-Serien wie beispielsweise "Tatort", "SOKO 5113" oder "Polizeiruf 110" mitgewirkt. Er spielte an zahlreichen renommierten Bühnen - vornehmlich am Münchner Metropoltheater in Erfolgsstücken wie "Tannöd" und "Unter dem Milchwald". Für den Hörverlag las er u. a. "Jimi Hendrix - Starting at Zero", Elisabeth Herrmanns "Versunkene Gräber", Erik Axl Sunds "Victoria-Bergman"-Trilogie und "Die Vergessenene" von Ellen Sandberg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Thomas M. Meinhardt
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 27.12.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783844532036
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 638 Minuten
Verkaufsrang 183
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
11,49
bisher 13,99
Sie sparen: 17 %
11,49
bisher 13,99

Sie sparen: 17 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Ein beschaulicher Krimi mit einem großen Familiengeheimnis der auf psychologische Art sehr spannend und mitreißend ist Ein beschaulicher Krimi mit einem großen Familiengeheimnis der auf psychologische Art sehr spannend und mitreißend ist

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein Weingut an der Saar, ein altes Verbrechen und eine Schuld, die nie verjährt. Die Handlung ist ein wenig von allem. Familiengeschichte, Rivalität, Lügen und Mord. Super spannend Ein Weingut an der Saar, ein altes Verbrechen und eine Schuld, die nie verjährt. Die Handlung ist ein wenig von allem. Familiengeschichte, Rivalität, Lügen und Mord. Super spannend

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein Buch über falsche Anschuldigungen und Geheimnissen innerhalb der Familie. Eher ein Familiendrama als ein Krimi. Trotzdem sehr spannend und fesselnd zu lesen. Ein Buch über falsche Anschuldigungen und Geheimnissen innerhalb der Familie. Eher ein Familiendrama als ein Krimi. Trotzdem sehr spannend und fesselnd zu lesen.

„Ein Buch, das nicht so recht in ein Genre passen will - muss es aber auch nicht...“

Magdalena Kötter, Thalia-Buchhandlung Münster

"Der Verrat" - ein komplexer, ruhiger und doch hochspannender Familienroman, in dem nichts so ist, wie es zunächst aussieht...

Der Fall scheint klar - Nane hat ihr Verbrechen gestanden und dafür 20 Jahre im Gefängis gesessen. Nun wird sie entlassen, doch das Bedürfnis den Umfang ihrer Schuld zu erfassen, ist geblieben. Hatte sie in letzter Minute versucht das Unglück zu verhindern? Und was verbergen ihre Schwester Pia und deren Mann Thomas, mit denen es das Leben immer gut gemeint hat?

Schicht für Schicht wird ein Jahre altes Geheimnis aufgedeckt und gerade als man glaubt verstanden zu haben, was damals geschehen ist, ändert sich nochmal alles...

Sehr lesenswert!
"Der Verrat" - ein komplexer, ruhiger und doch hochspannender Familienroman, in dem nichts so ist, wie es zunächst aussieht...

Der Fall scheint klar - Nane hat ihr Verbrechen gestanden und dafür 20 Jahre im Gefängis gesessen. Nun wird sie entlassen, doch das Bedürfnis den Umfang ihrer Schuld zu erfassen, ist geblieben. Hatte sie in letzter Minute versucht das Unglück zu verhindern? Und was verbergen ihre Schwester Pia und deren Mann Thomas, mit denen es das Leben immer gut gemeint hat?

Schicht für Schicht wird ein Jahre altes Geheimnis aufgedeckt und gerade als man glaubt verstanden zu haben, was damals geschehen ist, ändert sich nochmal alles...

Sehr lesenswert!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein ruhiger, hintergründiger Krimi, der mir sehr gut gefällt. Auf psychologischer Ebene überaus spannend. Vergleichbar mit Nele Neuhaus, hat aber weniger Ermittlerkrimi-Charakter. Ein ruhiger, hintergründiger Krimi, der mir sehr gut gefällt. Auf psychologischer Ebene überaus spannend. Vergleichbar mit Nele Neuhaus, hat aber weniger Ermittlerkrimi-Charakter.

„Hochkarätige Krimikost“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei Schwestern & ein düsteres Geheimnis sind die Grundzutaten dieses psychologisch dichten, hochspannenden Thrillers der grundlegende Fragen nach Schuld, Rache & Vergebung stellt. Zwei Schwestern & ein düsteres Geheimnis sind die Grundzutaten dieses psychologisch dichten, hochspannenden Thrillers der grundlegende Fragen nach Schuld, Rache & Vergebung stellt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Familiendrama ganz im Stil von Charlotte Link oder der frühen Minette Walters. Ein leise, klug und spannend erzähltes Buch. Hier ist jede Figur und jeder Satz genauso gewollt. Ein Familiendrama ganz im Stil von Charlotte Link oder der frühen Minette Walters. Ein leise, klug und spannend erzähltes Buch. Hier ist jede Figur und jeder Satz genauso gewollt.

„Schuld und Sühne “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Was für eine Geschichte! Ein tragischer Familienroman um Rivalität, Missgunst, Neid, der sich wie ein Krimi liest. Zwanzig Jahre verbringt Nane im Gefängnis, weil sie für den Tod Ihres Neffen Henning verantwortlich sein soll. Zwanzig Jahre in denen ihre Familie froh ist, dass keine Fragen gestellt werden. Heute möchte sie endlich Gewissheit, sucht nach der Wahrheit. Doch da gibt es Familienmitglieder, die dies mit allen Mitteln zu verhindern suchen. Die Autorin versteht es Zweifel zu streuen und lässt sich bei der Wahrheitsfindung, die am Ende anders ist als vermutet, nicht so einfach in die Karten schauen. Was für eine Geschichte! Ein tragischer Familienroman um Rivalität, Missgunst, Neid, der sich wie ein Krimi liest. Zwanzig Jahre verbringt Nane im Gefängnis, weil sie für den Tod Ihres Neffen Henning verantwortlich sein soll. Zwanzig Jahre in denen ihre Familie froh ist, dass keine Fragen gestellt werden. Heute möchte sie endlich Gewissheit, sucht nach der Wahrheit. Doch da gibt es Familienmitglieder, die dies mit allen Mitteln zu verhindern suchen. Die Autorin versteht es Zweifel zu streuen und lässt sich bei der Wahrheitsfindung, die am Ende anders ist als vermutet, nicht so einfach in die Karten schauen.

„Am Zorn festhalten ist wie Gift trinken und erwarten, dass der andere daran stirbt.“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

In ihrem neuen Buch widmet sich Kriminalromanautorin Inge Löhnig, die unter dem Pseudonym Ellen Sandberg nun ihren zweiten Spannungsroman geschrieben hat, dem facettenreichen Thema Familie.

Wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, kommt Nane nach zwanzig Jahren auf Bewährung frei. Die Auflagen, die für ihre vorzeitige Entlassung Bedingung sind, kann sie mit Hilfe ihrer Schwester Birgit, zu der sie ein gutes Verhältnis hat, erfüllen.

Auch zwanzig Jahre nach der Tat, für die sie verurteilt wurde, lastet die Schuld, dass wegen ihr ein Mensch sein Leben verlor, schwer auf Nane und wir verfolgen gebannt, wie sich Nane durch diesen Albtraum kämpft. Nane ist auf der Suche nach Antworten. Antworten, die ihr nur Thomas, der Mann ihrer Schwester Pia geben kann. Doch Pia verhindert dies mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln….

Vergangenheit und Gegenwart bewegen sich in dem Roman stetig aufeinander zu, so dass wir Atem anhaltend und schockiert verfolgen, was sich damals wirklich zugetragen hat.

Tiefgründig und spannend erzähltes Familiendrama, lesenswert!
In ihrem neuen Buch widmet sich Kriminalromanautorin Inge Löhnig, die unter dem Pseudonym Ellen Sandberg nun ihren zweiten Spannungsroman geschrieben hat, dem facettenreichen Thema Familie.

Wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt, kommt Nane nach zwanzig Jahren auf Bewährung frei. Die Auflagen, die für ihre vorzeitige Entlassung Bedingung sind, kann sie mit Hilfe ihrer Schwester Birgit, zu der sie ein gutes Verhältnis hat, erfüllen.

Auch zwanzig Jahre nach der Tat, für die sie verurteilt wurde, lastet die Schuld, dass wegen ihr ein Mensch sein Leben verlor, schwer auf Nane und wir verfolgen gebannt, wie sich Nane durch diesen Albtraum kämpft. Nane ist auf der Suche nach Antworten. Antworten, die ihr nur Thomas, der Mann ihrer Schwester Pia geben kann. Doch Pia verhindert dies mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln….

Vergangenheit und Gegenwart bewegen sich in dem Roman stetig aufeinander zu, so dass wir Atem anhaltend und schockiert verfolgen, was sich damals wirklich zugetragen hat.

Tiefgründig und spannend erzähltes Familiendrama, lesenswert!

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

20 Jahre im Gefängnis: Erinnerungslücken, die die entlassene Mörderin schließen will. Ein spannendes Familiendrama: flüssig und fesselnd geschrieben. Klare Leseempfehlung. 20 Jahre im Gefängnis: Erinnerungslücken, die die entlassene Mörderin schließen will. Ein spannendes Familiendrama: flüssig und fesselnd geschrieben. Klare Leseempfehlung.

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Nach 20 Jahren im Gefängnis soll die Wahrheit ans Licht, aber keiner hat Intersse daran. Eine Familientragödie mit Liebe, Verrät , Leid und Missverständnissen muss geklärt werden. Nach 20 Jahren im Gefängnis soll die Wahrheit ans Licht, aber keiner hat Intersse daran. Eine Familientragödie mit Liebe, Verrät , Leid und Missverständnissen muss geklärt werden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
40
16
4
2
0

Konnte mich leider nicht so begeistern wie der Vorgänger
von einer Kundin/einem Kunden aus Haselünne am 10.02.2019
Bewertet: Einband: Paperback

ORIGINALAUSGABE Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-328-10090-4 Erschienen am  27. Dezember 2018 Klappentext Ein Weingut an der Saar. Ein altes Verbrechen. Und eine Schuld, die nie verjährt ... Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf... ORIGINALAUSGABE Paperback , Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm ISBN: 978-3-328-10090-4 Erschienen am  27. Dezember 2018 Klappentext Ein Weingut an der Saar. Ein altes Verbrechen. Und eine Schuld, die nie verjährt ... Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die Erinnerung an die Nacht, die ihr Leben zerstörte und schon gar nicht das Verhältnis zu ihrer Schwester Pia. Pia hat es gut getroffen. Die erfolgreiche Restaurateurin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Weingut an der Saar. Da lässt es sich gut verdrängen, auf welch zerbrechlichem Fundament ihr Glück gebaut ist. Doch dann tritt ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben und Pia ahnt: Es ist Zeit für die Wahrheit. Und damit Zeit für Rache ? oder Vergebung. Die Autorin Ellen Sandberg ist das Pseudonym einer erfolgreichen Münchner Autorin, deren Kriminalromane regelmäßig auf der Bestsellerliste stehen. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Mit dem groß angelegten Spannungs- und Familienroman »Die Vergessenen« schlägt sie einen neuen schriftstellerischen Weg ein und widmet sich dabei einem Thema, das ihr ein persönliches Anliegen ist: den Verbrechen der jüngeren Vergangenheit und der Notwendigkeit, diese nicht zu vergessen. Erster Satz Es war Neumond, und die Nacht lag warm und schwarz über dem Tal. Meine Meinung Ich habe vor einiger Zeit mit Begeisterung den Debütroman von Ellen Sandberg gelesen, hinter der sich ja eine bekannte Autorin (Inge Löhnig) verbirgt. Daher war ich sehr gespannt auf den nächsten Roman.  Der Klappentext hörte sich auch sehr interessant an. Es geht hier um Nane (Ariane), die nach 20 Jahren Haft wieder in Freiheit ist und erst einmal bei einer ihrer Schwestern unterkommt. Das Verhältnis zu ihrer anderen Schwester, Pia, ist zerstört. Der Mordfall, um den es geht, betrifft die Familie, in die Pia eingeheiratet hat.  Der Einstieg in die Geschichte hat mir direkt schon richtig gut gefallen. Allerdings hat es sich ab einer gewissen Zeit gar nicht mehr so flüssig lesen lassen und hatte auch einige langatmige Stellen. Erst zum Schluss hin konnte das Buch wieder mehr mein Interesse wecken. Es gab eine sehr überraschende Auflösung, mit der ich so nicht gerechnet hatte.  Alles in allem verbirgt sich hinter diesem Roman eine interessante Familiengeschichte, die zum Nachdenken anregt. Ich hatte mir hier ein wenig mehr Spannung erwartet, die leider erst zum Schluss anzutreffen war. Mir hat der Debütroman von Ellen Sandberg wesentlich besser gefallen.  Von mir gibt es für diesen Roman 3,5 Sterne. 3,5 von 5 Sterne Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Penguin Verlag Infos zur Autorin: ©Penguin Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Zerfaserte Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Merseburg am 10.02.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Was sollte das sein? Eine uberladene Familiengeschichte, ein spannungsarmer Krimi? Eine mit Personen vollgestopfte Handlung, wo jeder - also wirklich: jeder! - psychische Auffälligkeiten zeigt? Nach dem ersten (und sehr guten) Buch von Ellen Sandberg ist dieses ein krasser Absturz!

Lügen - eine Krimi-Familiengeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Goch am 31.01.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Sie sind Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Pia, die Älteste, führt ein geordnetes und wohlhabendes Leben an der Seite ihres Mannes Thomas von Manthey, 73 Jahre, den anerkanntesten Winzer im Saarland. Birgit, die Mittlere, gescheitert als Lehrerin, führt den Antiquitätenhandel ihrer Eltern weiter und betätigt sich als Mittlerin zwischen... Sie sind Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Pia, die Älteste, führt ein geordnetes und wohlhabendes Leben an der Seite ihres Mannes Thomas von Manthey, 73 Jahre, den anerkanntesten Winzer im Saarland. Birgit, die Mittlere, gescheitert als Lehrerin, führt den Antiquitätenhandel ihrer Eltern weiter und betätigt sich als Mittlerin zwischen ihren beiden Schwestern. Nane, die Jüngste, verlässt nach zwanzig Jahren das Gefängnis auf Bewährung. Sie ist die Chaotin der Familie. Vor zwanzig Jahren hat sie einen Menschen ermordet. Von Nanes Freilassung fühlt sich Pia bedroht. Wow, was für eine Familiengeschichte. In ihrer unnachahmlichen Art hat Frau Sandberg, die ja sonst spannende Krimis schreibt, eine faszinierende Familiengeschichte für uns entblättert. Genauso wie man eine Rose entblättert, in dem man immer wieder rundherum ein Blatt entfernt, so wurde in verschiedenen Zeitebenen, von verschieden Personen ein Blatt nach dem anderen entfernt und uns eine neue Einsicht ermöglicht. Der Spannungsbogen wurde dabei immer hoch gehalten, so dass ich kaum Möglichkeiten hatte, das Buch aus der Hand zu legen. Gelesen habe ich es an vier Wochentagen, an den ich eigentlich keine Zeit habe lange zu lesen. Ausgelesen hatte ich es dann nachts um drei oder so. Ich war so müde, aber das Buch hat mich immer wieder wach gehalten. Die Geschichte ist schier unglaublich. In den Lesepausen hat sie mich unentwegt beschäftigt, weil ich überlegt habe, was denn noch alles im Geheimen liegt und nicht an Licht kommen darf. Da im Laufe der Geschichte einzelne Lebensabschnitte aller Schwestern beleuchtete wurden sind mir eigentlich alle Charaktere an Herz gewachsen. Ich habe dann mal mit der einen, mal mit der anderen Schwester gebangt. Auch die chaotische Nane ist immer nachvollziehbarer rüber gekommen. Bis auf Birgit haben die Schwestern zum großen Teil ihre Geschichte aus ihrer Sicht schildern können. Ich glaube, dass diese Erzählweise für größere Ein- und auch Übersicht geführt hat. Alle Achtung, dass die Autorin bei dem ganzen Lügengeflecht nicht den Überblick verloren hat und immer nur einen kleinen Teil Preis gegeben hat um den Leser bis zum Schluss im Unklaren zu lassen. Bravo, mich hat?s gefesselt und mir hat?s sehr gut gefallen.