Warenkorb
 

Hell und Schnell

555 komische Gedichte aus 5 Jahrhunderten

(4)
Wer immer die düstere und weltweit verbreitete Ansicht teilt, die Deutschen hätten keinen Humor, der wird durch dieses Buch schnell eines Helleren belehrt: Das komische Gedicht ist seit Jahrhunderten der deutsche Königsweg zur Hochkomik. Über Jahre hinweg haben Robert Gernhardt und Klaus Cäsar Zehrer in ihren privaten Sammlungen gestöbert, in Bibliotheken recherchiert und in Archiven geforscht, um die besten komischen Gedichte in einem Band zu versammeln. 555 Gedichte aus 5 Jahrhunderten von über 200 Autoren bestanden die strenge Aufnahmeprüfung in den Palast der komischen Dichtung. Seine prunkvollen Säle – Ehrenhalle, Galerie, Spiegelkabinett, Spielsalon, Konzertsaal und Wunderkammer – eröffnen einen einzigartigen Einblick in sämtliche Spielarten komischer Poesie.

Es kommen nicht nur alle wohlbekannten Klassiker, wie Heine, Busch, Morgenstern, Ringelnatz, Tucholsky, Brecht und Jandl, zu Wort, es ertönt zugleich ein vielstimmiger Chor von unbekannten und wiederentdeckten, vergessenen und neu hinzugekommenen Stimmen, die eines gemeinsam haben: Sie alle jonglieren meisterhaft mit Reim und Metrum, Wort und Klang, Sinn und Unsinn. Den Leser erwartet ein mitreißendes und erhellendes Vergnügen: Die umfangreichste und vielfältigste Anthologie poetischer Hochkomik von den frühen Meistern bis zu den heutigen Könnern.
Portrait
Klaus Cäsar Zehrer, geb. 1969 in Schwabach, ist promovierter Kulturwissenschaftler (Diss.: 'Dialektik der Satire', Univ. Bremen 2002) und lebt als freier Autor, Dichter, Journalist, Herausgeber und Übersetzer in Berlin. Er veröffentlichte zuletzt die gereimten Kinderbücher 'Knut Großmut, der Raubtierbändiger' (Zeichnungen von F.W. Bernstein, 2010) und 'Der Kackofant' (Zeichnungen von Fil, 2011; Hörspiel 2012).
Robert Gernhardt (1937–2006) lebte als Dichter und Schriftsteller, Maler und Zeichner in Frankfurt am Main und in der Toskana. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Heinrich-Heine-Preis und den Wilhelm-Busch-Preis. Sein umfangreiches Werk erscheint bei S. Fischer, zuletzt ›Toscana mia‹ (2011) und ›Hinter der Kurve‹ (2012).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Robert Gernhardt, Klaus Cäsar Zehrer
Seitenzahl 624
Erscheinungsdatum 01.12.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-15934-5
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 21,8/15,1/5,3 cm
Gewicht 854 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 7.613
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wer sagt, dass deutsche Lyrik immer schwer sei. Diese tolle Sammlung vereint die besten lustigen Gedichte aus fünf Jahrhunderten. Wer also gerne mal schmunzelt, bitte zugreifen! Wer sagt, dass deutsche Lyrik immer schwer sei. Diese tolle Sammlung vereint die besten lustigen Gedichte aus fünf Jahrhunderten. Wer also gerne mal schmunzelt, bitte zugreifen!

Frank Wehrmann, Thalia-Buchhandlung Peine

Die einzige umfassende Darstellung von humorvollen deutschsprachigen Gedichten. Von Goethe über Heinz Erhardt zu Robert Gernhardt. Einzigartig, einzigartig grandios. Die einzige umfassende Darstellung von humorvollen deutschsprachigen Gedichten. Von Goethe über Heinz Erhardt zu Robert Gernhardt. Einzigartig, einzigartig grandios.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

555 komische Gedichte oder 6 Räume deutscher Hochkomik
von H. Seewald aus Berlin am 19.05.2011

Insofern die geneigten LeserInnen mit der deutschen Hochkomik in Gedichtform eine nähere Bekanntschaft wünschen, so ist vorliegender Band nicht ganz ungeeignet, respektive gelungen. In mehreren Kapiteln - genannt Räume - haben die Herausgeber Robert Gernhardt und Klaus Cäsar Zehrer 555 komische Gedichte aus fünf Jahrhunderten versammelt. Besonders angetan war... Insofern die geneigten LeserInnen mit der deutschen Hochkomik in Gedichtform eine nähere Bekanntschaft wünschen, so ist vorliegender Band nicht ganz ungeeignet, respektive gelungen. In mehreren Kapiteln - genannt Räume - haben die Herausgeber Robert Gernhardt und Klaus Cäsar Zehrer 555 komische Gedichte aus fünf Jahrhunderten versammelt. Besonders angetan war und bin ich von den ersten beiden Räumen, der "Ehrenhalle" - jener "Walhalla des Witzes", in der die Werke von Humor-Klassikern zu besichtigen sind - und der "Galerie", welche "Höhepunkte komischer Dichtung deutscher Sprache" enthält. In den folgenden vier Räumen - "Spiegelkabinett", "Spielsalon", "Konzertsaal" und "Wunderkammer" - brauchte es manchmal etwas Geduld, die sich aber durchaus gelohnt hat, denn auch diese Kapitel enthalten Gedichte, deren Komik mich anspricht. Zweifellos findet sich bei der vorliegenden Vielfalt in allen Kapiteln für jeden Geschmack etwas und vieles.

Lach-Gedichte
von Gabriele Brohm aus Karlsruhe am 06.11.2009

Die wohl amüsanteste Lyrik-Sammlung der letzten Jahre. Mein "literarisches Heilmittel" gegen Trübsal, Winterkoller und andere Widrigkeiten des Alltags. Lesevergnügen pur.