Meine Filiale

Die Donau

Von Kelheim zum Schwarzen Meer

Melanie Haselhorst, Kenneth Dittmann

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
34,90
34,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Von Kehlheim bis zum Schwarzen Meer – mit dem Sportboot auf der Donau

Zehn Länder, drei Mündungsarme, 2860 Kilometer gewundene Wasserstraßen – kein anderer Fluss lässt Freizeitkapitäne und Motorbootfahrer so viel sehen und entdecken wie die Donau. Auf dem zweitlängsten Fluss Europas schippern Sie in ruhigem Tempo vorbei an pulsierenden Metropolen und verschlafenen Dörfchen, malerischen Landstrichen und weithin sichtbaren Kulturdenkmälern.

Damit Sie zwischen zahlreichen Schleusen und den Wellenbergen der großen Frachter nicht den Weg aus den Augen verlieren, sollte dieser handliche Revierführer an Bord nicht fehlen. Reisejournalistin Melanie Haselhorst und Kartograf Kenneth Dittmann begleiten Sie darin vom niederbayerischen Kehlheim bis zum Donau-Delta am Schwarzen Meer und stehen Ihnen mit zahlreichen Informationen und hilfreichen Tipps zur Seite. So planen Sie Ihre eigene Donaufahrt bis ins Detail und sind unterwegs für alles gewappnet.

Erkunden Sie die Donau mit dem Schiff

Folgen Sie mit den Autoren dem Verlauf der Donau und lernen Sie die Vielfalt ihrer Anrainerstaaten kennen:

• Deutschland von Kehlheim bis Jochenstein

• Österreich von Esternberg bis Hainburg

• Slowakei von Devin bis Sturovo

• Ungarn von Komárom bis Mohács

• Kroatien von Batina bis Ilok

• Serbien von Bezdan bis Prahovo

• Bulgarien von Vidin bis Silistra

• Rumänien von Nera bis Sulina inklusive Donaudelta

• Ukraine von Reni bis Vilkovo

Die praktischen Flusskarten helfen beim Navigieren und zeigen Schleusen, Tankstellen, Liegeplätze und Brücken inklusive Durchfahrtshöhen an. Detaillierte Pläne zu zahlreichen Häfen weisen Ihnen den Weg zu Versorgungsmöglichkeiten und Serviceeinrichtungen. Donauurlauber finden außerdem alle wichtigen Sehenswürdigkeiten entlang der rund 2400 Flusskilometer.

Entdecken Sie eines der schönsten Kultur- und Naturparadiese Europas vom Wasser aus. Dieser detaillierte Donauführer mit praktischem Kartenmaterial bietet alles, was Sie für eine erfolgreiche Bootstour auf der Donau brauchen!

Die Autorin Melanie Haselhorst, geboren 1974 in Bad Oeynhausen studierte in Bielefeld Pädagogik. Schon während ihres Studiums wandte sie sich dem Reisen zu und arbeitete in den Semesterferien als Jugendreiseleiterin in Südfrankreich und der Schweiz, danach zwei Jahre lang in einem sozialen Projekt in Granada, Südspanien. Über die Arbeit für ein Hamburger Bildungsunternehmen und ihre freiberufliche Tätigkeit als Journalistin kam sie zum Reisejournalismus. Heute liegt ihr Schwerpunkt im Bereich Wassersport und nautischer Tourismus. Im Frühjahr 2006 machten sich Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann auf eine lange Reise: Als frischgebackene Segler gelangten sie über die Donau mit ihrer 9,30 m langen Stahlsegelyacht „Dshamilja“ ins Schwarze Meer und weiter über den Bosporus ins Mittelmeer. Dort leben sie samt Bordhund und der im Mai 2008 geborenen Tochter Fritzi große Teile des Jahres an Bord ihres Schiffes und aktualisieren für den Delius-Klasing Verlag nautische Reiseführer über Griechenland und seine Inseln..
Dem gelernten Tischler und Pädagogen Kenneth Dittmann wurde das Fernweh schon in die Wiege gelegt. 1970 als Sohn eines Schiffsmechanikers geboren, wuchs er mit Seemannsgeschichten aus aller Welt auf. In den 1990er Jahre wanderte er für drei Monate allein durch Kanada. Weitere Reisen führten ihn nach Hawaii und per Motorrad durch ganz Europa. Für ein Bielefelder Reiseunternehmen konzipierte er Trekking- und Kanu-Reisen in Skandinavien und bildete Reiseleiter aus. Als freier Autor und Kartograph ist er dem Osten und Südosten Europas verbunden.Im Frühjahr 2006 machten sich Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann auf eine lange Reise: Als frischgebackene Segler gelangten sie über die Donau mit ihrer 9,30 m langen Stahlsegelyacht „Dshamilja“ ins Schwarze Meer und weiter über den Bosporus ins Mittelmeer. Dort leben sie samt Bordhund und der im Mai 2008 geborenen Tochter Fritzi große Teile des Jahres an Bord ihres Schiffes und aktualisieren für den Delius-Klasing Verlag nautische Reiseführer über Griechenland und seine Inseln.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 328
Erscheinungsdatum 30.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-667-11230-9
Reihe Führer für Binnengewässer
Verlag Delius Klasing
Maße (L/B/H) 24,6/17,9/2,7 cm
Gewicht 1145 g
Abbildungen mit zahlreichen Farbfotos und Karten
Auflage 3. vollständig überarbeitete Auflage
Verkaufsrang 88328

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein unverzichtbares Handbuch für Bootführer mit viel Detailinformation und Tipps
von Peter Krackowizer aus Neumarkt am Wallersee am 11.06.2019

Wenn ich das 330seitige Werk nach einem ausführlichen Durchblättern und teilweisen Lesen betrachte, kann ich nur sagen, dass es offensichtlich von zwei wirklichen Kennern des Stromes geschrieben wurde. Mir liegt die 3. aktualisierte Ausgabe 2019 vor. Die ersten 45 Seiten sind Wissenswertem gewidmet. Neben kurzen Einführungen ... Wenn ich das 330seitige Werk nach einem ausführlichen Durchblättern und teilweisen Lesen betrachte, kann ich nur sagen, dass es offensichtlich von zwei wirklichen Kennern des Stromes geschrieben wurde. Mir liegt die 3. aktualisierte Ausgabe 2019 vor. Die ersten 45 Seiten sind Wissenswertem gewidmet. Neben kurzen Einführungen zur Geografie, Geschichte, Kultur, Lebensart, Sprachen sowie Speis und Trank folgen dann wichtige und praktische Informationen „auf der Reise, unterwegs auf der Donau, Bootsausrüstung, Literaturhinweise und Internetseiten“. Als Laie erfahre ich da alles über Schiffspapiere, Einreisebestimmungen, Schifffahrtsregeln, Pegelständen samt einer Liste der wichtigsten Pegelstände (was offenbar eine sehr wichtige Sache für die Sportschifffahrt darstellt), über Strömungen und Schleusen sowie über notwendige Bootsausrüstung und vieles anderes Wissenswertes. Dann beginnen die Beschreibungen nach den Ländern gereiht, wie man sie stromabwärts erlebt. Diese bestehen je Länder aus weiteren Abschnittsbeschreibungen. Diese zeigen u. a. Kartenausschnitte mit Sehenswertem sowie Liegeplatz- und Versorgungsbeschreibungen. Ganz- oder doppelseitige Detailkartenausschnitte wichtiger Stromkilometer informieren über Normalpegelstände an verschiedenen Punkten, Schleusen, Hafengegebenheiten sowie über Warte- und Schutzhäfen. Die beiden Autoren sparen nicht mit Hinweisen und Tipps aus eigener Erfahrung, sie informieren über Schönes und weniger Schönes entlang des Stromes, über die zunehmende Gastfreundschaft je weiter man sich dem Schwarzen Meer nähert, von manchen Schwierigkeiten bei Einreisestelle und kleinen Betrügereien bei Liegegebühren. Der interessierte Bootsführer erfährt, dass die Anlegestellen immer einfacher werden, manchmal bei „Trinkwasser“-Anschlüssen einfach Donauwasser gepumpt wird, dass Tankstellen manchmal landeinwärts liegen – wohin man aber oft von gastfreundlichen Einwohnern mit dem Pkw gebracht wird – und von Sicherheitsvorkehrungen. Nicht zu vergessen, dass die Kapitäne von Kreuzfahrtschiffen schon auch einmal rücksichtslos sein können und man diesen Schiffen besser großräumig ausweicht. Und viele andere wichtige Details bietet dieses Buch. Aber die beiden verschweigen nicht, dass vor allem die Länder nahe der Mündung landschaftlich überaus reizvoll sind und die eine oder andere echte Sehenswürdigkeit an Land bieten. Der rumänischen Donau samt deren Delta sind rund 40 Seiten gewidmet, vom ukrainischen Donaudeltas scheinen die beiden nicht recht begeistert zu sein, was sich in der Kürze von nur drei Seiten ohne Kartenmaterial widerspiegelt. Zum Schluss gibt es noch ein Ortsregister. Das Buch, das als Handbuch für Sportbootsführer unerlässlich sein dürfte, wenn sie die Donau im gesamten oder Teile davon befahren wollen, ist aber auch für einen Laien wie mich interessant. Es gibt vor allem in Ländern im unteren Strombereich einen Einblick in Land und Leute. Es bietet einige geschichtliche Fakten und beschreibt die Landschaften an den Flussufern. Bereichert durch viele kleine, durchaus aber erkennbaren Bildern gibt es aus meiner Sicht wirklich nichts an diesem Buch auszusetzen.


  • Artikelbild-0