Warenkorb
 

Lidakis spielt falsch

Weitere Formate

Spyros Lidakis hat erfolgreiche Jahre beim VfL Bochum hinter sich und wechselt in die oberste Liga nach Bonn. Die Blue Stars Bonn realisierten dank des Geldes asiatischer Investoren reihenweise Aufstiege. Auch die erste Bundesliga-Saison war okay, es kann weiter aufwärts gehen! Doch in Bonn trifft der millionenschwere Neuzugang das Tor nicht mehr.

Andy Mücke lebt wie Lidakis in Bad Münstereifel. Der Detektiv soll herausfinden, was vor dem Vereinswechsel geschehen ist. Spielt auch der Tod eines kürzlich ermordeten Journalisten eine Rolle? Und was ist mit Nicole, die einen Monat nach der Trennung von Spyros bei einem Unfall ums Leben kam? Mücke sucht nach Hinweisen, die ihn bis nach Korfu führen. Während er dort fündig wird, bahnt sich in der Eifel weiteres Unheil an …
Portrait
Jürgen Schmidt wohnt in Grevenbroich und Bad Münstereifel. Er erlernte den Beruf des Buchdruckers, später besuchte er die Fachoberschule für Sozialpädagogik und arbeitete anschließend in verschiedenen Druckereien. Seit 2009 ist Jürgen Schmidt als Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Euskirchen beschäftigt. Er ist Verfasser mehrerer Romane, u. a. „Lesereise in den Tod“. Nach „Zwentibolds Rache“ ist "Lidakis spielt falsch" sein dritter Krimi mit dem privaten Ermittler Andreas Mücke in der Hauptrolle.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 220
Erscheinungsdatum 14.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95813-169-9
Reihe Krimi (Edition Oberkassel)
Verlag Edition oberkassel
Maße (L/B/H) 19/12,4/2,7 cm
Gewicht 263 g
Verkaufsrang 111439
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Das Geheimnis des Spielers
von einer Kundin/einem Kunden aus Giengen am 20.05.2019

Inhalt: Spyros Lidakis hat erfolgreiche Jahre beim VfL Bochum hinter sich und wechselt in die oberste Liga nach Bonn. Die Blue Stars Bonn realisierten dank des Geldes asiatischer Investoren reihenweise Aufstiege. Auch die erste Bundesliga-Saison war okay, es kann weiter aufwärts gehen! Doch in Bonn trifft der millionenschwere N... Inhalt: Spyros Lidakis hat erfolgreiche Jahre beim VfL Bochum hinter sich und wechselt in die oberste Liga nach Bonn. Die Blue Stars Bonn realisierten dank des Geldes asiatischer Investoren reihenweise Aufstiege. Auch die erste Bundesliga-Saison war okay, es kann weiter aufwärts gehen! Doch in Bonn trifft der millionenschwere Neuzugang das Tor nicht mehr. Fazit: Der Privatdetektiv Andy Mücke wird beauftragt nachzuforschen, warum Lidakis nicht mehr trifft. Sein Weg führt ihn dazu auch nach Griechenland, wo er eine entscheidende Entdeckung macht. Die Charaktere des Buches sind sehr gut ausgearbeitet und es macht Spaß Ihnen auf ihrem Weg zu folgen. Das Buch ist flüssig und einfach geschrieben und man kommt schnell in die Geschichte hinein, die spannend erzählt ist. Man bekommt einen kleinen Einblick in die Fußballwelt und ihre Machenschaften. Die Kapitel sind nicht zu lange, so dass es sich einfach lesen lässt. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und habe mich wirklich gut unterhalten. Wer Fussball- und/oder Krimifan ist, wird an diesem Buch sicher seine Freude haben und ich kann es guten Gewissens empfehlen. Wertung: 5/5 Punkte

toller 3.Fall mit Andreas Mücke
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 01.05.2019

Klapptext: Spyros Lidakis hat erfolgreiche Jahre beim VfL Bochum hinter sich und wechselt in die oberste Liga nach Bonn. Die Blue Stars Bonn realisierten dank des Geldes asiatischer Investoren reihenweise Aufstiege. Auch die erste Bundesliga-Saison war okay, es kann weiter aufwärts gehen! Doch in Bonn trifft der millionensc... Klapptext: Spyros Lidakis hat erfolgreiche Jahre beim VfL Bochum hinter sich und wechselt in die oberste Liga nach Bonn. Die Blue Stars Bonn realisierten dank des Geldes asiatischer Investoren reihenweise Aufstiege. Auch die erste Bundesliga-Saison war okay, es kann weiter aufwärts gehen! Doch in Bonn trifft der millionenschwere Neuzugang das Tor nicht mehr. Andy Mücke lebt wie Lidakis in Bad Münstereifel. Der Detektiv soll herausfinden, was vor dem Vereinswechsel geschehen ist. Spielt auch der Tod eines kürzlich ermordeten Journalisten eine Rolle? Und was ist mit Nicole, die einen Monat nach der Trennung von Spyros bei einem Unfall ums Leben kam? Mücke sucht nach Hinweisen, die ihn bis nach Korfu führen. Während er dort fündig wird, bahnt sich in der Eifel weiteres Unheil an … Dies ist der 3.Fall mit Privatdetektiv Andreas Mücke.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden. Ich kannte die Vorgänger schon.Deshalb waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich Jürgen Schmidt in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht,locker und sehr flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die Protoganisten wurden gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Andreas Mücke.Ich habe ihn gleich wieder in mein Herz geschlossen.Aber auch die anderen Figuren waren sehr interessant. Ich habe Andreas Mücke bei seinen Ermittlungen begleitet.Diese waren nicht gerade sehr leicht und führten mich nach Bad Münstereifel.Aber seine Arbeit führte ihn auch auf die Insel Korfu.Das Herr Mücke diesmal in zwei Ländern nachforschte hat mir sehr gut gefallen. Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Die Handlung ist unblutig aber dennoch sehr spannend und aufregend.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es durchweg interessant.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Ich habe mitgefiebert,mitgelitten und mitgerätselt.Durch die guten Recherchen des Autors habe ich viele Informationen über den Profifußball und wie damit Geschäfte gemacht werden erfahren.Das fand ich einfach ganz toll.Auch die Dialoge und Gespräche zwischen den einzelnen Personen haben mich sehr angesprochen.Auch hat Jürgen Schmidt den Humor nicht vergessen.Bei einigen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert und geschmunzelt.Die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze begeisterten mich natürlich auch.Ich konnte das Flair von Korfu richtig spüren.Am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre dorthin geflogen.Aber auch Bad Münstereifel muss wunderschön sein.Viel zu schnell war ich Ende des Buches angelangt.Ich hätte noch ewig weiter lesen können.Der Abschluss hat mich sehr überrascht.Ich fand ihn sehr gelungen und genial. Das Cover finde ich sehr ansprechend.Schon beim Anblick bekommt man Lust zum lesen.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab. Wieder einmal hatte ich unterhaltsame und sehr aufregende Lesestunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich schon auf einen weiteren Fall mit Andreas Mücke.

Privatdetektiv Andreas Mücke ermittelt in den Untiefen die Profifußballs
von ech am 30.04.2019

Mit diesem Kriminalroman schickt der Autor Jürgen Schmidt den Privatdetektiv Andreas Mücke in seinen bereits dritten Fall, den man aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Fällen problemlos lesen und nachvollziehen kann. Alle nötigen Informationen zu den Figuren und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlu... Mit diesem Kriminalroman schickt der Autor Jürgen Schmidt den Privatdetektiv Andreas Mücke in seinen bereits dritten Fall, den man aber auch ohne Vorkenntnisse aus den ersten beiden Fällen problemlos lesen und nachvollziehen kann. Alle nötigen Informationen zu den Figuren und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Diesmal führen Mückes Ermittlungen in das Umfeld des fiktiven Fußballbundesligisten Blue Stars Bonn, der ein ziemliches Problem mit seinem griechischen Stürmerstar Spyros Lidakis hat, denn der trifft das Tor nicht mehr. Da Lidakis wie Mücke in Bad Münstereifel lebt, soll dieser nun herausfinden, ob die Ursache für die rätselhafte Formschwäche im Umfeld oder in der Vergangenheit des Spielers zu finden ist. Und tatsächlich stößt Mücke bei seinen Recherchen bald auf ein paar seltsame Vorgänge und die ersten Toten lassen auch nicht lange auf sich warten. Dem Autoren gelingt hier ein eher ruhiger, aber dennoch jederzeit packender Kriminalroman, der mit einer ganzen Riege gut gezeichneter und vielschichtig angelegter Charaktere aufwartet. Mit einem lockeren Schreibtil, bei dem auch der Humor nicht zu kurz kommt, und viel Liebe zum Detail treibt er seine Geschichte voran und wartet am Ende mit einer schlüssigen und zugleich überraschenden Auflösung auf, die keine wesentlichen Fragen offen lässt. Das Erzähltempo ist mit persönlich an einigen Stellen etwas zu gemächlich, erst im Schlussakt wird das Tempo dann deutlich angezogen. Die Vorgänge rund um den Fußballverein werden insgesamt sehr überzeugend und glaubwürdig beschrieben, hier zeigt sich eine feine Beobachtungsgabe und eine gute Recherchearbeit. Auch wenn der Verein selber und auch seine Akteure auf und neben dem Platz fiktiv sind, stößt man beim Lesen dennoch auf den einen oder anderen bekannten Namen aus dem Bereich des Profifußballs. Unter dem Strich konnte mich das Buch gut und spannend unterhalten Mein erster Krimi mit Andreas Mücke wird mit Sicherheit nicht mein letzter bleiben.