Meine Filiale

Autorität Freidank

Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit

Hermaea. Neue Folge Band 110

Ines Heiser

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
94,95
94,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

94,95 €

Accordion öffnen
  • Autorität Freidank

    De Gruyter

    Lieferbar in 2 - 3 Tage

    94,95 €

    De Gruyter

eBook (PDF)

94,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Überlieferung der Sprüche Freidanks zeigt sich vielgestaltig: Freidank-Sprüche werden vom 14. bis ins 17. Jahrhundert überliefert in Spruchsammlungen, Predigten und Rechtstexten, in Familienbüchern und monastischen Handschriften; zusätzlich treten sie als Inschriften verschiedenster Form auf. Aus diesem großen Bestand an Überlieferungsmaterial lässt sich ein kohärentes Freidankbild abstrahieren, wie es Bestandteil des kulturellen Gedächtnisses der Zeit gewesen sein muss: Freidank wird als Autorität behandelt, die auf gleicher Ebene wie weitere Referenzfiguren (die Kirchenväter, biblische Figuren, antike Autoren) ihren Platz innerhalb eines anerkannten Legitimationssystems hat. Als feste Bedeutungsbestandteile sind mit dieser Instanz "Freidank" die Qualitäten der Wahrheit und Gottgefälligkeit assoziiert. Umgekehrt wird innerhalb dieses kulturellen Systems die Chiffre "Freidank" als fiktive Urheberinstanz auch benutzt, um eben diese Qualitäten auf neue Inhalte zu übertragen - eine eigene Textgattung von "Freidanken" - lehrhafte Spruchdichtung mit hohem Wahrheitsanspruch - entsteht. Ähnliche Prozesse der Konstruktion eines Autorprofils im kulturellen Gedächtnis lassen sich vergleichend bei der Rezeption Wolframs von Eschenbach und Neidharts feststellen. Auch hier existieren Autorenbilder, die den Rezipienten der Werke bekannt waren und die spätere Deutung beeinflusst haben.


"[...] jede weitere Bemühung um die Freidank-Rezeption wird auf die Ergebnisse ihrer [Ines Heisers] materialreichen und anregenden Arbeit zurückgreifen müssen."
Franz-Josef Holznagel in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur - ZfdA 1/2010

"[...] Heiser's book is a conscientious and methodical effort to bring together a wide range of disparate materials and sources about this mysterious and highly influential author."
Olga V. Trokhimenko in: Speculum 1/2009

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 312
Erscheinungsdatum 01.01.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-484-15110-9
Verlag De Gruyter
Maße (L/B/H) 23/15,5/1,7 cm
Gewicht 492 g
Abbildungen 11 b/w Illustrationen
Auflage 1

Weitere Bände von Hermaea. Neue Folge

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0