Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Für jede Lösung ein Problem

Roman

(119)
Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält! Lach-Therapie für alle Schwarzseher - oder wenn das Leben es mal wieder nicht so gut mit einem meint ...
Portrait
Kerstin Gier, geboren 1966, ist seit 1995 als selbstständige Schriftstellerin tätig und hatte schon mit ihren ersten Büchern riesigen Erfolg. Inzwischen hat sie zahlreiche Romane für Erwachsene und Jugendliche geschrieben, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Die DeLIA-Preisträgerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Bergisch Gladbach.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 299
Erscheinungsdatum 12.12.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-15614-6
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/2,5 cm
Gewicht 290 g
Auflage 28. Auflage
Verkaufsrang 6.018
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein ernstes Thema - Suizid - sehr witzig verpackt. Es ist eine tolle Geschichte, über das Leben, die Liebe und den Umgang mit Problemen. Lustig und unschlagbar ehrlich! Ein ernstes Thema - Suizid - sehr witzig verpackt. Es ist eine tolle Geschichte, über das Leben, die Liebe und den Umgang mit Problemen. Lustig und unschlagbar ehrlich!

Alexandra Jacoby, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

"Für jede Lösung ein Problem" ist einer der wirklich lustigsten Romane von Kerstin Gier. Eine tolle Liebesgeschichte mit vielen tollen Lachern. "Für jede Lösung ein Problem" ist einer der wirklich lustigsten Romane von Kerstin Gier. Eine tolle Liebesgeschichte mit vielen tollen Lachern.

„Die perfekte Lektüre für den Urlaub, das Sofa oder auch zum Reinblättern in der Mittagspause“

Mia Bachmayer, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Inhalt:
In dem Erfolgsroman von Kerstin Gier „Für jede Lösung ein Problem“ beschließt die dreißigjährige Gerri sich das Leben zu nehmen. Ihr Liebesleben ist seit vier Jahren nicht vorhanden, das Privatleben seitdem all ihre Freunde verheiratet und mit Kindern gesegnet sind ebenfalls nicht, sie verliert ihren Job als Romantikautorin und diagnostiziert sich selbst Depressionen. Also beschließt sie, sich mit Schlaftabletten und Wodka in einem Hotel das Leben zu nehmen. Doch Gerri kommt der Mann ihrer Freundin dazwischen, der seine Frau dabei erwischt hatte, wie sie sich mit ihrem Liebhaber traf. Zu Tode betrübt richtet der sich ohne Gerris Zustimmung in ihrem Hotelzimmer ein … und sie kommt nicht dazu, ihren geplanten Suizid in die Tat umzusetzen.
Dummerweise hat Gerri bereits an ihre Freunde, Verwandte und Familie diverse Briefe geschickt, in denen sie Klartext redet und jedem einmal die Meinung sagt.
Wie wird sie das wohl wieder ausbügeln? Und findet sie ihren Kampfgeist wieder?
Meine persönliche Meinung:
Ich persönlich war absolut begeistert von diesem Roman. Man kann Tränen lachen, ärgert sich über Gerris Umfeld, stimmt ihr in vielen Situationen im Stillen zu und ist unfassbar neugierig, was als nächstes geschieht. Gerri ist mir mit ihrer ironischen Art unglaublich ans Herz gewachsen.
Vor allem die wirklich schön gestaltete Neuauflage von 2016 gefällt mir besonders, da alle Briefe Gerris in kleinen Briefumschlägen an passender Stelle dabei sind.
Inhalt:
In dem Erfolgsroman von Kerstin Gier „Für jede Lösung ein Problem“ beschließt die dreißigjährige Gerri sich das Leben zu nehmen. Ihr Liebesleben ist seit vier Jahren nicht vorhanden, das Privatleben seitdem all ihre Freunde verheiratet und mit Kindern gesegnet sind ebenfalls nicht, sie verliert ihren Job als Romantikautorin und diagnostiziert sich selbst Depressionen. Also beschließt sie, sich mit Schlaftabletten und Wodka in einem Hotel das Leben zu nehmen. Doch Gerri kommt der Mann ihrer Freundin dazwischen, der seine Frau dabei erwischt hatte, wie sie sich mit ihrem Liebhaber traf. Zu Tode betrübt richtet der sich ohne Gerris Zustimmung in ihrem Hotelzimmer ein … und sie kommt nicht dazu, ihren geplanten Suizid in die Tat umzusetzen.
Dummerweise hat Gerri bereits an ihre Freunde, Verwandte und Familie diverse Briefe geschickt, in denen sie Klartext redet und jedem einmal die Meinung sagt.
Wie wird sie das wohl wieder ausbügeln? Und findet sie ihren Kampfgeist wieder?
Meine persönliche Meinung:
Ich persönlich war absolut begeistert von diesem Roman. Man kann Tränen lachen, ärgert sich über Gerris Umfeld, stimmt ihr in vielen Situationen im Stillen zu und ist unfassbar neugierig, was als nächstes geschieht. Gerri ist mir mit ihrer ironischen Art unglaublich ans Herz gewachsen.
Vor allem die wirklich schön gestaltete Neuauflage von 2016 gefällt mir besonders, da alle Briefe Gerris in kleinen Briefumschlägen an passender Stelle dabei sind.

„Herrlich komisch“

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Fand ich schon als Jugendliche super witzig. Heute als Erwachsene begeistert mich Gerris Geschichte immer noch. Sie hat Humor - wenn auch recht schwarzen - und regt gleichzeitig zum Nachdenken an. Einfach gute Unterhaltung! Fand ich schon als Jugendliche super witzig. Heute als Erwachsene begeistert mich Gerris Geschichte immer noch. Sie hat Humor - wenn auch recht schwarzen - und regt gleichzeitig zum Nachdenken an. Einfach gute Unterhaltung!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Das Buch ist kurzweilig und Insgesamt ein gelungener, lustiger Roman, Welch ein Gedanke: erst bissige Abschiedsbriefe schreiben und dann alles erklären müssen... Das Buch ist kurzweilig und Insgesamt ein gelungener, lustiger Roman, Welch ein Gedanke: erst bissige Abschiedsbriefe schreiben und dann alles erklären müssen...

Diese wunderschöne Neuauflage eignet sich perfekt als Geschenk für humorvolle Damen, bei denen es auch mal etwas Romantik geben darf. Wunderbar komisch, herzlich und direkt! Diese wunderschöne Neuauflage eignet sich perfekt als Geschenk für humorvolle Damen, bei denen es auch mal etwas Romantik geben darf. Wunderbar komisch, herzlich und direkt!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Schöne Sommer-Frauenlektüre. Amüsant und einfach zu lesen. Perfekt für den Strand. Schöne Sommer-Frauenlektüre. Amüsant und einfach zu lesen. Perfekt für den Strand.

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Blöd, wenn es mit dem geplanten Suizid nicht so klappt wie gewünscht und alle schon die äußerst ehrlichen Abschiedsbriefe erhalten haben. Charmant und witzig erzählt. Blöd, wenn es mit dem geplanten Suizid nicht so klappt wie gewünscht und alle schon die äußerst ehrlichen Abschiedsbriefe erhalten haben. Charmant und witzig erzählt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eines der schönsten und lustigsten Bücher, die ich kenne. Wenn nichts mehr geht, greife ich zu diesem Buch und es wirkt immer! Eines der schönsten und lustigsten Bücher, die ich kenne. Wenn nichts mehr geht, greife ich zu diesem Buch und es wirkt immer!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Mit Gefühl, Geist und Witz geschrieben, obwohl das Thema schon eher heikel ist. Es ist immer wieder ein großes Vergnügen Frau Gier zu lesen. Sehr verschenkenswert !!!! Mit Gefühl, Geist und Witz geschrieben, obwohl das Thema schon eher heikel ist. Es ist immer wieder ein großes Vergnügen Frau Gier zu lesen. Sehr verschenkenswert !!!!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Eine nette und unterhaltsame Lektüre für zwischendurch, die aber etwas mehr Boshaftigkeit vertragen hätte. Trotz allem leicht und vergnüglich. Eine nette und unterhaltsame Lektüre für zwischendurch, die aber etwas mehr Boshaftigkeit vertragen hätte. Trotz allem leicht und vergnüglich.

Ich glaube, in diesem Roman kann sich jede Frau mindestens einmal wiederfinden! Ich glaube, in diesem Roman kann sich jede Frau mindestens einmal wiederfinden!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Schöner schwarzer Humor. Die perfekte Unterhaltung, nicht zu platt und doch wunderbar für nebenbei. Ein Einzelband, der Klasse unterhält. Schöner schwarzer Humor. Die perfekte Unterhaltung, nicht zu platt und doch wunderbar für nebenbei. Ein Einzelband, der Klasse unterhält.

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Witzig und etwas böse. Fast ein Klassik der humorvollen Frauenliteratur. Witzig und etwas böse. Fast ein Klassik der humorvollen Frauenliteratur.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Kerstin Gier schreibt hier wieder humorvoll über die "Stolpersteine" des Lebens. Schmunzeln, Lachen, Nachdenken -alles dabei und dazu eine ordentliche Portion Humor. Kerstin Gier schreibt hier wieder humorvoll über die "Stolpersteine" des Lebens. Schmunzeln, Lachen, Nachdenken -alles dabei und dazu eine ordentliche Portion Humor.

„Angriff auf die Lachmuskeln“

Roxana Hirschmann, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Gerri beschließt ihrem Leben mit Schlaftabletten ein Ende zu setzen. Davor versendet sie jedoch an alle Bekannten, Verwandten und Freunde Briefe, in denen sie ihre ehrliche Meinung zum Besten gibt. Dummerweise gelingt Gerris Selbstmordversuch nicht, ihre Briefe sind jedoch bei den betreffenden Personen angekommen. Damit fängt das Chaos erst richtig an, denn nun wissen alle was Gerri wirklich von ihnen hält.
Dieses Buch hat mich wirklich sehr gut unterhalten. Ich habe oft Tränen gelacht, weil die Geschichte von Gerri so witzig erzählt wird. Eine perfekte Lektüre zum Entspannen.
Gerri beschließt ihrem Leben mit Schlaftabletten ein Ende zu setzen. Davor versendet sie jedoch an alle Bekannten, Verwandten und Freunde Briefe, in denen sie ihre ehrliche Meinung zum Besten gibt. Dummerweise gelingt Gerris Selbstmordversuch nicht, ihre Briefe sind jedoch bei den betreffenden Personen angekommen. Damit fängt das Chaos erst richtig an, denn nun wissen alle was Gerri wirklich von ihnen hält.
Dieses Buch hat mich wirklich sehr gut unterhalten. Ich habe oft Tränen gelacht, weil die Geschichte von Gerri so witzig erzählt wird. Eine perfekte Lektüre zum Entspannen.

„Für jede Lösung ein Problem“

Klaudia Rieger, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg


Der Selbstmordversuch hat leider nicht geklappt, aber die Abschiedsbriefe sind schon rausgeschickt. Jetzt muss Gerri ihrer Familie und ihren Freunden, denen sie in den Briefen schonungslos ihre Meinung gesagt hatte, wieder unter die Augen treten. Ein Thema das sich ernst anhört, aber sehr lustig geschrieben ist. Eine ideale Urlaubslektüre.

Der Selbstmordversuch hat leider nicht geklappt, aber die Abschiedsbriefe sind schon rausgeschickt. Jetzt muss Gerri ihrer Familie und ihren Freunden, denen sie in den Briefen schonungslos ihre Meinung gesagt hatte, wieder unter die Augen treten. Ein Thema das sich ernst anhört, aber sehr lustig geschrieben ist. Eine ideale Urlaubslektüre.

„Eine Familie zum davonlaufen...“

Martha Volk, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Gerris Selbstmordgedanken sind also durchaus nachvollziehbar. Aber so weit kommt es ja gar nicht, sondern es wird alles erst mal noch viel schlimmer. Es ist wirklich sehr amüsant zu lesen, wie Gerri versucht die Situation wieder in den Griff zu bekommen. Tolle Unterhaltung für den Strand oder auch einen gemütlichen Sofa-Nachmittag. Gerris Selbstmordgedanken sind also durchaus nachvollziehbar. Aber so weit kommt es ja gar nicht, sondern es wird alles erst mal noch viel schlimmer. Es ist wirklich sehr amüsant zu lesen, wie Gerri versucht die Situation wieder in den Griff zu bekommen. Tolle Unterhaltung für den Strand oder auch einen gemütlichen Sofa-Nachmittag.

„Frauenroman – mal anders...“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Wer Lust hat einmal einen Frauenroman zu lesen, bei dem es nicht nur um Herzschmerz geht, ist bei Kerstin Gier an der richtigen Adresse. In diesem Roman beweist sie wieder einmal, dass man mit viel schwarzem Humor, einem Spritzer Bissigkeit und fast alltäglichen Problemen eine hinreißende Geschichte schreiben kann. Und trotzdem kommt die Liebe nicht zu kurz...
Man lacht, weint und fühlt mit Gerri. Und genau das macht diesen Roman so besonders. Absolut empfehlenswert!
Wer Lust hat einmal einen Frauenroman zu lesen, bei dem es nicht nur um Herzschmerz geht, ist bei Kerstin Gier an der richtigen Adresse. In diesem Roman beweist sie wieder einmal, dass man mit viel schwarzem Humor, einem Spritzer Bissigkeit und fast alltäglichen Problemen eine hinreißende Geschichte schreiben kann. Und trotzdem kommt die Liebe nicht zu kurz...
Man lacht, weint und fühlt mit Gerri. Und genau das macht diesen Roman so besonders. Absolut empfehlenswert!

„"Wie das Leben so spielt" - oder "Es kommt immer anders, als man plant"“

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Gerri beschließt ihrem Leben eine Ende zu setzen. Kaum hat sie diesen Gedanken gefasst, bittet ihre Mutter sie darum ihre alten Medikamente für sie in der Apotheke entsorgen zu lassen. Eine volle Schachtel, darunter auch Schlaftabletten. Diese Tabletten sind das Tüpfelchen auf dem i. Gerri plant ihr Lebensende bis zum Schluss durch. Bis zum Tag X schreibt sie an viele Leute aus ihrem Umfeld Abschiedsbriefe, die im Buch immer wieder eingedruckt sind. Diese Abschiedsbriefe, enthalten nicht nur nette Worte, mit vielen Leuten rechnet sie endlich einmal nach sehr langer Zeit so richtig ab. An ihrem letzten "Lebenstag" geht so alles schief, was nur schief gehen kann, vor allem der geplante Tod klappt so überhaupt nicht, die Briefe sind aber schon alle mit der Post unterwegs....

Ich bin eigentlich keine Leserin der sogenannten "Frauenromane". Aber Kerstin Gier hat meine Neugier geweckt. Es hat sich gelohnt. Die Geschichte ist witzig, aber keinesfalls platt. Es geht um ein sehr sensibles Thema, welches die Autorin aber sehr feinfühlig angeht. In einem lockeren Plauderton, gepaart mit einem Schuss schwarzem Humor, unterhält Kersin Gier ihre Leser.
Vertrauen sie mir, sie werden sicher nicht enttäuscht sein.
Gerri beschließt ihrem Leben eine Ende zu setzen. Kaum hat sie diesen Gedanken gefasst, bittet ihre Mutter sie darum ihre alten Medikamente für sie in der Apotheke entsorgen zu lassen. Eine volle Schachtel, darunter auch Schlaftabletten. Diese Tabletten sind das Tüpfelchen auf dem i. Gerri plant ihr Lebensende bis zum Schluss durch. Bis zum Tag X schreibt sie an viele Leute aus ihrem Umfeld Abschiedsbriefe, die im Buch immer wieder eingedruckt sind. Diese Abschiedsbriefe, enthalten nicht nur nette Worte, mit vielen Leuten rechnet sie endlich einmal nach sehr langer Zeit so richtig ab. An ihrem letzten "Lebenstag" geht so alles schief, was nur schief gehen kann, vor allem der geplante Tod klappt so überhaupt nicht, die Briefe sind aber schon alle mit der Post unterwegs....

Ich bin eigentlich keine Leserin der sogenannten "Frauenromane". Aber Kerstin Gier hat meine Neugier geweckt. Es hat sich gelohnt. Die Geschichte ist witzig, aber keinesfalls platt. Es geht um ein sehr sensibles Thema, welches die Autorin aber sehr feinfühlig angeht. In einem lockeren Plauderton, gepaart mit einem Schuss schwarzem Humor, unterhält Kersin Gier ihre Leser.
Vertrauen sie mir, sie werden sicher nicht enttäuscht sein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
119 Bewertungen
Übersicht
89
22
6
2
0

Für jede Lösung ein Problem
von einer Kundin/einem Kunden aus Neubrandenburg am 06.01.2018

Das Buch ist wie immer witzig geschrieben. Ich kaufe generell Bücher von Kerstin Gier. Man kann gut entspannen und auch lachen beim Lesen. Ich wünsche mir noch viele schöne Bücher von Ihr.

Sehr empfehlensert
von einer Kundin/einem Kunden aus Ettlingen am 11.09.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie bis jetzt jedes Buch das ich von Kerstin Gier gelesen habe. Spannend, lustig und fesselnd. Ich konnte das Buch nur sehr schwer zur Seite legen, um mal etwas anderes zu tun.

Lustiges Buch über eine junge Frau, die glaubt ihrem Leben ein Ende setzen zu müssen
von Romy am 18.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Gerri wird als jüngste von vier Schwestern geboren, sollte eigentlich ein Junge werden, hat zudem nicht - wie ihre drei Schwestern - blondes, sondern braunes Haar, hat ihr Studium abgebrochen und ist mit 30 Jahren noch immer Single und arbeitet zudem als Heftroman-Autorin. Grund genug für ihre Eltern ihr... Gerri wird als jüngste von vier Schwestern geboren, sollte eigentlich ein Junge werden, hat zudem nicht - wie ihre drei Schwestern - blondes, sondern braunes Haar, hat ihr Studium abgebrochen und ist mit 30 Jahren noch immer Single und arbeitet zudem als Heftroman-Autorin. Grund genug für ihre Eltern ihr bei jeder Gelegenheit das Leben schwer zu machen und sie bloßzustellen. Als sie ihren Job aufgrund von Kürzungen verliert, die Wohnung nicht mehr bezahlen kann und auch in der Liebe kein Glück hat, beschließt sie kurzerhand sich umzubringen. Sie schreibt - mitunter nicht zimperliche - Abschiedsbriefe, die sie am Abend des Selbstmordes in einem Nobelhotel in den Briefkasten wirft. Blöderweise kommt ihr ein guter Freund dazwischen, der sie ungeplant von ihrem Selbstmord abhält. Allerdings sind die Briefe auf dem Weg und somit nimmt das Drama seinen Lauf... Die Geschichte ist herrlich erfrischend geschrieben und man muss mehr als einmal nicht nur schmunzeln, sondern auch herzhaft lachen. Auch, wenn das Thema an sich ja ein ernstes ist. Die Geschichte wirkt weder aufgesetzt noch unglaubwürdig, obwohl sich ein Zufall nach dem anderen aneinanderreiht. Die Autorin hat mit ihrer teils sarkastischen Art einen herrlichen Schreibstil, was die Geschichte auch so lustig macht. Alles in allem wirklich gelungen! Dies war mein erstes Buch von Kerstin Gier, wird aber sicher nicht das letzte bleiben.