Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Fjorgaar - Der rote Vogel

Weitere Formate

Kunststoff-Einband
Unheilvolles braut sich in einer Welt zusammen, von deren Existenz der 22-jährige Student Ben nichts ahnt. Bis ihn ein Geschenk seines längst verstorbenen Großvaters auf einen Weg bringt, den er freiwillig niemals beschritten hätte.
Unverhofft findet Ben sich in der fremden Welt Alva wieder, in der nicht nur phantastische Wesen und Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten zum Alltag gehören, sondern auch zahllose Gefahren lauern. Letzteres muss Ben schon bald am eigenen Leib erfahren.
Wird es ihm gelingen, in Alva zu bestehen und sein Leben zu bewahren? Ist sein Schicksal vielleicht sogar tiefgehender mit dieser Welt verknüpft, als er es wahrhaben möchte?
Und was hat es mit dem wundersamen, roten Vogel auf sich, der ihn in wiederkehrenden Albträumen zu verfolgen scheint?
Portrait
Dorothea Bruszies, geboren 1983 in Baden-Württemberg, lebt mit ihrem Mann nahe München.
Schon früh entwickelte sie eine Vorliebe für das Fantasy-Genre und die damit verbundene Freiheit beim Ersinnen fiktiver Welten.
Im Zuge ihres Studiums beschäftigte sie sich mit dem Schreiben von Drehbüchern, worin sich ihre Leidenschaft für das Erdenken von Charakteren widerspiegelte.
Ihr Debütroman "Fjorgaar – Der rote Vogel", der 2018 im Bookspot Verlag erscheint, verzaubert mit Bildern aus einer anderen Welt, die einen für einen Augenblick vergessen lassen, wo man sich befindet.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 600
Erscheinungsdatum 01.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95669-096-9
Verlag Bookspot Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/3,5 cm
Gewicht 556 g
Auflage 1
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
0
0

Zwiegespalten Emotionen
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

KLAPPTEXT: Unheilvolles braut sich in einer Welt zusammen, von deren Existenz der 22-jährige Student Ben nichts ahnt. Bis ihn ein Geschenk seines längst ausgestorbenen Großvaters auf einen Weg bringt, den er freiwillig niemals beschritten hätte. Unverhofft findet Ben sich in der fremden Welt Alva wieder, in der nicht nur phanta... KLAPPTEXT: Unheilvolles braut sich in einer Welt zusammen, von deren Existenz der 22-jährige Student Ben nichts ahnt. Bis ihn ein Geschenk seines längst ausgestorbenen Großvaters auf einen Weg bringt, den er freiwillig niemals beschritten hätte. Unverhofft findet Ben sich in der fremden Welt Alva wieder, in der nicht nur phantastische Wesen und Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten zum Alltag gehören, sondern auch zahllose Gefahren lauern. Letztes muss Ben schon bald am eigenen Leib erfahren. Wird es ihm gelingen, in Alva zu bestehen und sein Leben zu bewahren? Ist sein Schicksal vielleicht sogar tiefgehender mit dieser Welt verknüpft, als er es wahr haben möchte? Und was hat es mit dem wundersamen roten Vogel auf sich, der ihn in wiederkehrenden Alpträumen zu verfolgen scheint? MEINUNG: Also ich muß sagen der Schreibstil hat mich vom ersten Moment an sehr mitgerissen. In einer Welt, die so anders zu sein scheint. Das Cover sieht so misteriös und spannend aus, das ich es einfach lesen musste. Der Klapptext hat meine Meinung nur noch bestärkt. Ich muss sagen im ersten Teil wahr ich auch richtig begeistert. Man konnte super in die Welt von Ben abtauchen. Dadurch das man genauso im Dunkeln sitzt wie Ben, macht die Entdeckung gleich noch viel mehr Spaß. Aber auch seine Freunde sind mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Denn sie geben Ben genau das was er benötigt, um im Leben klar zu kommen. Ob es eine Portion kontra ist oder einfach nur eine große Motivationspritze damit er sich anderen öffnet. Auf jeden Fall sind sie in guten wie in schlechten Tagen für ihn da. Jedoch schmälert sich die Begeisterung für Spannung und Abenteuer ab dem zweiten Teil. Weil man aus einer Spannungsgeladenen situation so abrupt raus gerissen wird, das man Schwierigkeiten hat sich auf die neue unbekannte und verwirrende Situation einzustellen. Aber nicht nur das ist das größte Problem, mit dem ich gar zu kämpfen hatte. Im kindle, gibt es das Problem das ab dem zweiten Teil die Abschnitte nicht richtig vollendet sind, sondern mitten im Satz aufhören. Ich hätte darüber hinweg gesehen wenn es nur einmal gewesen wäre. Aber leider passiert das ab an nur noch, sodass ich das Gefühl nicht los werde einige wichtige Punkte zu verpassen. Es ist irgendwie so verwirrend unvollständig, das es mir das Herz bricht. Da es so gut angefangen hatte, aber mit jedem weiteren unvollständigen Abschnitt nur noch die Hölle war weiter zu lesen. Gerne würde ich besseres schreiben, aber nicht unter diesen Voraussetzungen, obwohl diese Geschichte so viel mehr verdient hat. Denn sie ist nicht nur aus der Sicht von Ben erzählt, sondern auch noch von einigen anderen, die diese Geschichte noch viel mehr pep geben, als so schon vorhanden ist. Sie ist so voller Spannung, Abenteuer und steckt dahinter so viel Schmerz, daß es einem die unterschiedlichsten Gefühle entlockt. Aber am schlimmste empfinde ich gerade diesen Cliffhanger, der eingebaut wurde. Er regt nicht nur zum spekulieren und rätseln ein. Sondern er raubt einen auch den letzten Nerv, im Sinne wie es weitergeht und was für Abenteuer noch auf Ben und seine Freunde wartet. FAZIT: Wenn es noch mal bearbeitet wird, wäre ich das erste Mal dazu bereit ein Buch ein zweites Mal mit Genuss zu lesen. Schon allein um die Lücken zu füllen, die mir fehlen, aber auch die verdiente Bewertung zu geben. Daher leider nur 3 von 5 Sterne. Ich danke NetGalley und Drachenstern Verlag für dieses Rezi-Exemplar. AUTOR/IN: Dorothea Bruszies SEITEN: 448 REIHE: 1 Teil

Potenzial verschenkt
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 14.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ben erhält zu seinem 22. Geburtstag ein Amulett als Geschenk, das mehr als rätselhaft ist, verbindet es ihn doch mit einer Vergangenheit, die ihm ziemlich unbekannt ist: als Kind adoptiert, weiß er überhaupt nichts von seiner Herkunft. Doch nun plagen ihn Alpträume, und bald findet er sich wieder auf Alva auf der Suche nach den ... Ben erhält zu seinem 22. Geburtstag ein Amulett als Geschenk, das mehr als rätselhaft ist, verbindet es ihn doch mit einer Vergangenheit, die ihm ziemlich unbekannt ist: als Kind adoptiert, weiß er überhaupt nichts von seiner Herkunft. Doch nun plagen ihn Alpträume, und bald findet er sich wieder auf Alva auf der Suche nach den Hintergründen zu seinen Erinnerungsfetzen und Träumen. Zusammen mit seinen Freunden Liz und Arne erkundet er eine Welt, die voller Magie und Gefahren ist. Vom Klappentext angesprochen, habe ich mich sehr gerne in dieses Buch vertieft, um zusammen mit Ben und seinen Freunden eine Welt voller Geheimnisse zu enträtseln. Spannend sind die Hinweise gestreut auf die Wunder, die Alva bietet, und auf die Verbindungen Bens mit dieser Welt. Leider habe ich mich etwas verheddert in den vielen weitschweifigen Erzählungen über die Gegebenheiten Alvas, während andere wichtige Fragen auch am Ende des ersten Bandes noch völlig offen sind. Dabei sind vielleicht sogar wichtige Hinweise auf das Rätsel im Gestrüpp der allzu ausführlichen Schilderungen verloren gegangen, so dass ich immer wieder nahe daran war, die Lektüre abzubrechen. Schade, denn den Plot zu diesem Buch finde ich sehr interessant, und auch die Gegebenheiten auf Alva sind spannend angelegt. Mit Ben selbst konnte ich mich durchgehend wenig anfreunden, ist er mir doch viel zu geheimniskrämerisch und unfreundlich zugleich. Auch wusste ich bis zum Schluss nicht immer, wer denn auf welcher Seite steht und mit wem ich überhaupt mitfiebern sollte. Hier hat das Buch einiges an Potenzial verschenkt. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Fortsetzung lesen werde. Leider kann ich deshalb dieses Buch nur bedingt weiter empfehlen und auch nur 3 von 5 Sternen vergeben.