Die Schildbürger

(1)
Das Märchen von den Dummen und den Schlauen Die Bewohner der Stadt Schilda stellen sich wirklich dumm an: Sie bauen ein Rathaus ohne Fenster, halten Gericht über einen Krebs und zünden aus Angst vor einer harmlosen Katze die ganze Stadt an. Aber waren die Schildbürger wirklich so naiv oder haben sie nur so getan, als wären sie es? Und was ist eigentlich aus ihnen geworden? Erich Kästners berühmte Nacherzählung der bekanntesten Schildbürgerstreiche bringt auch heute noch Kinder und Erwachsene zum Lachen - und zum Nachdenken! Ein Kästner-Muss für Kinder - mit allen Originalillustrationen von Walter Trier.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 77
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum August 2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7915-3040-6
Verlag Dressler
Maße (L/B/H) 19/14,9/1,5 cm
Gewicht 200 g
Abbildungen mit Illustrationen von Horst Lemke. 19 cm
Illustrator Horst Lemke
Buch (gebundene Ausgabe)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Schildbürger

Die Schildbürger

von Erich Kästner
Buch (gebundene Ausgabe)
9,99
+
=
Münchhausen

Münchhausen

von Erich Kästner
Buch (gebundene Ausgabe)
9,90
+
=

für

19,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

klasse
von Blacky am 23.04.2009
Bewertet: gebundene Ausgabe

Kurzbeschreibung In dem großmächtigen Kaiserreich Utopien, hinter Kalekutta, liegt ein Dorf oder Bauernstädtchen, Schilda genannt. Deren Bürger waren klug und begehrte Ratgeber von Königen und Kaisern dieser Welt. Weil die Stadt auf diese Weise langsam entvölkert wurde, verlegten sich die Bewohner auf eine List: Die Schildbürger begannen sich dumm zu... Kurzbeschreibung In dem großmächtigen Kaiserreich Utopien, hinter Kalekutta, liegt ein Dorf oder Bauernstädtchen, Schilda genannt. Deren Bürger waren klug und begehrte Ratgeber von Königen und Kaisern dieser Welt. Weil die Stadt auf diese Weise langsam entvölkert wurde, verlegten sich die Bewohner auf eine List: Die Schildbürger begannen sich dumm zu stellen. Fort an begannen sie, jede Aussage wörtlich zu nehmen. Dies war so erfolgreich, dass die Leute in ihrer Dummheit verblieben und dafür bald genauso bekannt wurden wie für ihre Klugheit. Besondere Berühmtheit erlangte die Geschichte um den sagenhaften Rathausbau Diese Buch habe ich als Kind geschenkt bekommen und war sofort begeistert. Auch heute noch schaue ich ab und zu rein. Ich finde es auch heute noch total klasse. Obwohl es eigentlich ein Klassiker ist, ist es auch heute noch aktuell. Wenn man sich lange genug dumm stellt , wird man es auch. Oder?