Meine Filiale

Julians Bruder

Roman

Klaus Kordon

(6)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Die Geschichte einer großen Freundschaft und ein ergreifendes Zeitpanorama, das ein dunkles und zugleich wenig bekanntes Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte beleuchtet.

Paul und Julian wachsen im Berlin der 30er Jahre wie Brüder auf. Den Nationalsozialismus überlebt Julian in Verstecken: Er ist Jude. Nach dem Krieg könnte für die beiden ein neues Leben beginnen, doch schon nach wenigen Tagen Frieden werden sie verhaftet und kommen in ein sowjetisches Internierungslager - das ehemalige KZ Buchenwald.

Klaus Kordon, geboren 1943 in Berlin, war Transport- und Lagerarbeiter, studierte Volkswirtschaft und unternahm als Exportkaufmann Reisen nach Afrika und Asien, insbesondere nach Indien. Heute lebt er als freischaffender Schriftsteller in Berlin. Kordon, der als »Chronist der deutschen Geschichte« gilt, veröffentlichte neben zahlreichen Kinderbüchern viele historische Romane, darunter den autobiographische Roman Krokodil im Nacken (Deutscher Jugendliteraturpreis; nominiert für den Deutschen Bücherpreis). Viele seiner Bücher wurden mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Für sein Gesamtwerk erhielt Kordon den Alex-Wedding-Preis der Akademie der Künste zu Berlin und Brandenburg, den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und, 2016, den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.
"Kordon versteht sich als ein Autor, der zuallererst eine Geschichte erzählen möchte. Diese Geschichte gestaltet er poetisch, spannend, aktuell. Sie soll dem Leser Spaß machen. Dies gelingt ihm vor allem wegen seiner feinen Beobachtungsgabe, verbunden mit einem ganz natürlichen Verhältnis zu den von ihm dargestellten, denkenden, fühlenden und handelnden Personen. Er lebt mit ihnen, spricht ihre Sprache, gräbt sie als Außenseiter, als Freunde, als Hilfsbedürftige oder als Helfer, als Leidende, die nicht ohne Hoffnung bleiben, in das Gedächtnis seiner Leser ein." jugendbuch-magazin

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 640
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-74004-5
Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 18,7/12,5/4,1 cm
Gewicht 605 g
Auflage 6
Illustrator Aljoscha Blau, Max Bartholl

Buchhändler-Empfehlungen

Bewegend.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei Freunde wachsen im Berlin der 30er Jahre auf und überleben die finstersten Zeiten. Eine Geschichte, die sich nicht so leicht vergessen lässt. Sie greift auch die Zeit der Allierten auf und schildert wie es nach dem Krieg für alle unter schwierigen Umständen weiterging.

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Klaus Kordon ist eigentlich er in Jugendbuchautor, aber dieses Buch ist für jeden, der romanhaft das Thema drittes Reich lesen will. Teilweise sehr brutal...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Anspruchsvolle Freundschaftsgeschichte für lesefreudige Jugendliche
von Vielgood aus Hamburg am 09.07.2014

Die Freundschaft der beiden Jungen Paul und Julian wird auf die harte Probe gestellt, als Hitler an die Macht kommt. Sie müssen immer einfallsreicher werden, um ihre Freundschaft zu verheimlichen. Für beide wird es richtig lebensgefährlich zusammen Zeit zu verbringen. Nachbarn werden zu Denunzianten, Fremde zu Feinden.

Anspruchsvolle Freundschaftsgeschichte für lesefreudige Jugendliche
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 13.01.2011

Die Freundschaft der beiden Jungen Paul und Julian wird auf die harte Probe gestellt, als Hitler an die Macht kommt. Sie müssen immer einfallsreicher werden, um ihre Freundschaft zu verheimlichen. Für beide wird es richtig lebensgefährlich zusammen Zeit zu verbringen. Nachbarn werden zu Denunzianten, Fremde zu Feinden.

Herausragend aber nur für ältere Jugendliche
von J R am 10.10.2010
Bewertet: Taschenbuch

Dieses sehr fesselnde und oft becklemende Buch hat in unser Familie jeden der es zu lesen angefangen hat gepackt. Der Realismus mit dem der Autor die Handlungen schildert, läßt einen mit den Hauptpersonen mitfiebern, auch wenn man irgendwann realisiert, das es wohl kein Happy End geben wird. Selbst den Härtesten wird das Schiksa... Dieses sehr fesselnde und oft becklemende Buch hat in unser Familie jeden der es zu lesen angefangen hat gepackt. Der Realismus mit dem der Autor die Handlungen schildert, läßt einen mit den Hauptpersonen mitfiebern, auch wenn man irgendwann realisiert, das es wohl kein Happy End geben wird. Selbst den Härtesten wird das Schiksal von Julian, Paul und Bille nicht unbeeindruckt lassen. Gerade aber wegen des Realismus der Handlung sollten dieses Buch nur Jugendliche lesen, die mit den Themen Judenverfolgung und/oder Stalinismus vertraut sind. Dann sollte es jedoch umbedingt gelesen werden. Vermittelt doch dieser Roman mehr Informationen über die deutsche Geschichte als manche trocken Geschichtsstunde.


  • Artikelbild-0