Warenkorb
 

American Beauty

(8)
Lester Burnham brennt eine Sicherung durch, als er die lolitahafte Freundin seiner missmutigen Tochter Jane kennenlernt. Sexuell frustriert setzt er sich eine Affäre mit dem Teentraum in den Kopf. Er kündigt seinen Routinejob und beginnt sich wieder rebellisch wie ein Jugendlicher zu benehmen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 03.07.2006
Regisseur Sam Mendes
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4047553500003
Genre Drama
Studio DreamWorks
Spieldauer 117 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 1.963
Produktionsjahr 1999
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„American Beauty“

Virginia Seeck, Thalia-Buchhandlung Jena

Der Film erzählt das letzte Jahr aus dem Leben von Lester Burnham.
Lester ist ein ganz gewöhnlicher Kerl. Sein Leben ist langweilig, depressiv und routiniert. Innerlich ist er bereits Tod.
Seine Frau und seine pubertierende Tochter halten ihn für einen totalen Verlierer und er ist derselben Meinung. Insgeheim aber ist er auf der Suche nachdem "Etwas" das er verloren hat.
Sein Leben ändert sich schlagartig, als er Angela, der Freundin seiner Tochter begegnet. Sie versucht nach außen hin vorlaut, hübsch und auf keinen Fall gewöhnlich zu wirken. Sie verkörpert all das was Lester in seinem Leben vermisst.
Zu Recht ein Film, der gerne Empfohlen wird und Oscar Höhepunkt 2008 war. Mit Kevin Spacey in der Hauptrolle konnte dieser Film nur ein Erfolg werden.

Kennen Sie die Bedeutung der Rosenblätter?
Der Film erzählt das letzte Jahr aus dem Leben von Lester Burnham.
Lester ist ein ganz gewöhnlicher Kerl. Sein Leben ist langweilig, depressiv und routiniert. Innerlich ist er bereits Tod.
Seine Frau und seine pubertierende Tochter halten ihn für einen totalen Verlierer und er ist derselben Meinung. Insgeheim aber ist er auf der Suche nachdem "Etwas" das er verloren hat.
Sein Leben ändert sich schlagartig, als er Angela, der Freundin seiner Tochter begegnet. Sie versucht nach außen hin vorlaut, hübsch und auf keinen Fall gewöhnlich zu wirken. Sie verkörpert all das was Lester in seinem Leben vermisst.
Zu Recht ein Film, der gerne Empfohlen wird und Oscar Höhepunkt 2008 war. Mit Kevin Spacey in der Hauptrolle konnte dieser Film nur ein Erfolg werden.

Kennen Sie die Bedeutung der Rosenblätter?

„Der Schein trügt“

Silvia Gonther, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Lester und Carolyn führen eine normale Ehe, haben eine Tochter und ein schönes Haus in einem amerikanischen Vorort. Alles scheint harmonisch, doch auf den zweiten Blick sieht man die Risse in der Fassade. Lester und Caroly haben sich nichts mehr zu sagen außer Boshaftigkeiten. Die Tochter ist ein mit Komplexen beladener Teenager die sich im Schein ihrer strahlenden Freundin noch kleiner fühlt. Die Existenz der Familie ist bedroht, nachdem Lester seinen Job kündigt und Carolyn trotz bester Vorbereitungen keine Häuser mehr verkauft. Die Nachbarschaft wird auch immer bunter. Auf der einen Seite das schwule Paar und auf der anderen Seite die Familie mit einem drogenabhängigen Sohn, wobei der Vater auch nicht ganz einfach ist... Dieser Film ist grandios! Sam Mendes hat ein Auge für die amerikanische Scheinwelt. Die Midlife-Crisis von Lester, das zickige Getue von Carolyn und der verstörte Teenager sind einfach super in Szene gesetzt und auch bei mehrmaligen anschauen entdeckt man immer noch etwas Neues. Ein Film zum Lachen und Nachdenken! Lester und Carolyn führen eine normale Ehe, haben eine Tochter und ein schönes Haus in einem amerikanischen Vorort. Alles scheint harmonisch, doch auf den zweiten Blick sieht man die Risse in der Fassade. Lester und Caroly haben sich nichts mehr zu sagen außer Boshaftigkeiten. Die Tochter ist ein mit Komplexen beladener Teenager die sich im Schein ihrer strahlenden Freundin noch kleiner fühlt. Die Existenz der Familie ist bedroht, nachdem Lester seinen Job kündigt und Carolyn trotz bester Vorbereitungen keine Häuser mehr verkauft. Die Nachbarschaft wird auch immer bunter. Auf der einen Seite das schwule Paar und auf der anderen Seite die Familie mit einem drogenabhängigen Sohn, wobei der Vater auch nicht ganz einfach ist... Dieser Film ist grandios! Sam Mendes hat ein Auge für die amerikanische Scheinwelt. Die Midlife-Crisis von Lester, das zickige Getue von Carolyn und der verstörte Teenager sind einfach super in Szene gesetzt und auch bei mehrmaligen anschauen entdeckt man immer noch etwas Neues. Ein Film zum Lachen und Nachdenken!

„Das ist der American Dream“

Michael Klein-Reesink, Thalia-Buchhandlung Berlin, Hallen am Borsigturm

Zu Recht der Oscar-Abräumer 1999! Die Geschichte wir aus der Sicht von Lester Burnham erzählt, einem Durchschnittsmann mit einer Durchschnittsfamilie in einem durchschnittlichen Vorort - eben der amerikanische Traum. Schönes Haus, schöne Familienidylle, schöne Arbeit - scheinbar. Er nimmt das Leben wie es ist, ohne Hoffnung auf Linderung. Dann verknallt er sich in die beste Freundin seiner Tochter und stellt sein Leben auf den Kopf, seine Arbeit, Familie, Freunde, Nachbarn, alles. Eine wundervolle, fast märchenhafte Geschichte einer Selbstbefreiung.
Spacey und Benning sind in jeder Szene brilliant, immer präsent und auf den Punkt. Eine tolle Mischung aus Satire, Humor und Tragik.
Zu Recht der Oscar-Abräumer 1999! Die Geschichte wir aus der Sicht von Lester Burnham erzählt, einem Durchschnittsmann mit einer Durchschnittsfamilie in einem durchschnittlichen Vorort - eben der amerikanische Traum. Schönes Haus, schöne Familienidylle, schöne Arbeit - scheinbar. Er nimmt das Leben wie es ist, ohne Hoffnung auf Linderung. Dann verknallt er sich in die beste Freundin seiner Tochter und stellt sein Leben auf den Kopf, seine Arbeit, Familie, Freunde, Nachbarn, alles. Eine wundervolle, fast märchenhafte Geschichte einer Selbstbefreiung.
Spacey und Benning sind in jeder Szene brilliant, immer präsent und auf den Punkt. Eine tolle Mischung aus Satire, Humor und Tragik.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Look closer...
von einer Kundin/einem Kunden aus Binningen am 14.08.2013

Es gibt nicht viele Filme, die dem Wort "perfekt" gerecht werden - 'American Beauty' ist einer davon. Er fasziniert mich jedes Mal aufs Neue: die Story, die Schauspieler, die Machart, alles stimmt. Einfach nur WOW!

... der ironische Blick
von Don Alegre aus Bayern am 27.06.2011
Bewertet: Medium: Blu-ray

American Beauty, der in den Jahren 1999 und 2000 wohl mit am meisten diskutierte und gelobte Film mit den meisten Oskars (5), ist ein grandioser Gesellschaftsfilm des britischstämmigen Regisseurs Sam Mendes und gleichzeitig dessen Regiedebut. Neben den fantastischen schauspielerischen Leistungen von Kevin, Annette, Thora, Wes, Mena, Chris und Peter sowie... American Beauty, der in den Jahren 1999 und 2000 wohl mit am meisten diskutierte und gelobte Film mit den meisten Oskars (5), ist ein grandioser Gesellschaftsfilm des britischstämmigen Regisseurs Sam Mendes und gleichzeitig dessen Regiedebut. Neben den fantastischen schauspielerischen Leistungen von Kevin, Annette, Thora, Wes, Mena, Chris und Peter sowie der excellenten Regie von Mendes wird der Film auch durch die Kunst und Menschlichkeit des Kameramanns Hall und die so berührende Musik von Newman getragen. Es ist ein tief bewegender Film über die Beziehung zwischen älteren Männern und jungen Frauen, über Besessenheit, Drogenkonsum und Teenager Sex, über eine von der Hauptfigur Lester Burnham post mortem erzählte Geschichte über das, was sich hinter den Wänden verbirgt und abspielt, und über die unendlich tiefe Liebe. ...ein überaus sehenswerter Film mit dem Thema einer "ironisch überspitzten Schauseite menschlichen Philistertums. Künstlerisch gerahmt und perfekt ausbalanciert zwischen Farce und Tragik des Seins; bitter und schön wie das wirkliche Leben". Hauptdarsteller: Kevin Spacey: Lester Burnham Annette Bening: Carolyn Burnham Thora Birch: Jane Burnham Wes Bentley: Ricky Fitts Mena Suvari: Angela Hayes Chris Cooper: Col. Frank Fitts Peter Gallagher: Buddy Kane Auszeichnungen: Oscarverleihung 2000: Bester Film, Beste Regie: Sam Mendes, Beste männliche Hauptrolle: Kevin Spacey, Beste Kamera: Conrad L. Hall, Bestes Originaldrehbuch: Alan Ball Golden Globes 2000: Bester Film (Drama), Beste Regie, Bestes Drehbuch

Don't let it bring you down
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 14.04.2010

Eine Durchschnittsfamilie in einer durchschnittlichen Vorstadt in Amerika... Allen voran Lester Burnham, ein Herz von einer Spießerseele, dem jedoch langsam dämmert, das hier irgendetwas nicht stimmt. Wie kann er unglücklich sein, wo er doch mit Haus, Familie und Job alles hat, was man zum Glück braucht? Was fehlt ihm? Warum... Eine Durchschnittsfamilie in einer durchschnittlichen Vorstadt in Amerika... Allen voran Lester Burnham, ein Herz von einer Spießerseele, dem jedoch langsam dämmert, das hier irgendetwas nicht stimmt. Wie kann er unglücklich sein, wo er doch mit Haus, Familie und Job alles hat, was man zum Glück braucht? Was fehlt ihm? Warum fehlt es ihm? Er weiß es nicht. Aber er weiß eines: Heute ist der Tag, an dem sich das alles ändern wird. Und eines muss man Lester zugute halten - er schwingt nicht bloß leere Reden... Aber auch um ihn herum dürfen wir einen Blick hinter die Fassade werfen. Seine Frau, eine manische Perfektionistin, fühlt sich zu ihrem großen Immobilienkonkurrenten hingezogen. Jane, ihre Tochter, hält schon lange nichts mehr von ihren Eltern und fühlt sich wie ein Wesen auf einem fremden Planeten, der ihr nichts zu bieten scheint - bis sie auf Ricky Fitts trifft, einem schrägen Außenseiter, der nebenbei beginnt, ihrem Vater Drogen zu verkaufen und an seiner Wandlung nicht ganz unbeteiligt ist. Ja, mehr noch, er scheint sogar Lesters stiller Held zu werden. Was Lester jedoch nicht weiß: Ricky leidet schwer unter seinem brutalen Vater, der ihm das Leben zur Hölle macht. Am Ende schließt sich der Kreis, doch man sollte nicht allzu traurig sein - Lester steht die beste Woche seines Lebens bevor. Und wann beginnt ihre?