Die Tote in der Bibliothek

Ein Miss Marpel Krimi. Gekürzte Lesefassung

Miss Marple Band 5

Agatha Christie

(4)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
8,19
bisher 9,99
Sie sparen : 18  %
8,19
bisher 9,99

Sie sparen:  18 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

8,19 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie kommt eine Leiche in die Bibliothek der Bantrys? Weder der Colonel noch seine Frau kennen die Tote. So ruft Mrs. Bantry ihre Freundin Miss Marple zu Hilfe, die sich sofort auf Mörderjagd begibt. Bald ist die Leiche identifiziert und kurz darauf steht für Miss Marple auch das Motiv fest: Geld. Gemeinsam mit Mrs. Bantry quartiert sie sich im Majestic Hotel in Danemouth ein, wo sie den heimtückischen Mörder vermutet...

Traudel Sperber deckt als Miss Marple mit viel Gespür und Verständnis die wahren Umstände auf und bringt den Mörder zur Strecke.

(3 CDs, Laufzeit: 3h 38)

Produktdetails

Verkaufsrang 2999
Medium CD
Sprecher Traudel Sperber
Spieldauer 218 Minuten
Erscheinungsdatum 14.07.2006
Verlag Der Hörverlag
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783899407860

Weitere Bände von Miss Marple

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Die Tote in der Bibliothek
von einer Kundin/einem Kunden aus Tulln an der Donau am 09.01.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Krimis von Agatha Christie sind immer eine willkommene Lektüre!

Amüsant :-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 12.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was würden Krimi-Fans auf der ganzen Welt eigentlich machen, wenn es Agatha Christie nicht gegeben hätte? Nun, vermutlich – äh, Krimis lesen *g*. Doch welcher passionierte Krimileser nicht auch nur einen Blick in die Werke der „Grande Dame“ der Krimiliteratur geworfen hat – nun ja, der hat das Genre Krimi nicht kennengelernt :-)... Was würden Krimi-Fans auf der ganzen Welt eigentlich machen, wenn es Agatha Christie nicht gegeben hätte? Nun, vermutlich – äh, Krimis lesen *g*. Doch welcher passionierte Krimileser nicht auch nur einen Blick in die Werke der „Grande Dame“ der Krimiliteratur geworfen hat – nun ja, der hat das Genre Krimi nicht kennengelernt :-). Okay, Scherz bei Seite: das soll jetzt keine drölfzigste Lobhudelei auf Agatha Christie werden, aber Tatsache ist, dass sie es jetzt dieses Jahr bereits drei Mal geschafft hat, mir bei einem Krimi ein Lachen oder Lächeln ins Gesicht zu zaubern, weil sie einfach eine faszinierende und witzige Art hat, ihre Chefspürnasen Miss Marple oder Hercule Poirot ermitteln zu lassen und es ein ums andere Mal schafft, den Leser bis zum Ende völlig im Dunkeln tapsen zu lassen, wer denn nun der Mörder ist. Und bei Agatha Christie kann man sich (fast) sicher sein: es ist nicht der Gärtner :-). Und so konnte ich mich auch über „Die Tote in der Bibliothek“ köstlich amüsieren, hatte Spaß mit den alten Granteltanten, die nichts besseres zu tun haben als eine „Story“ immer weiter aufzubauschen um am Ende einen Elefanten aus einer Ameise gemacht zu haben, musste über die toll besetzten Nebendarsteller lachen und den Kopf schütteln, sah mich am Ende sogar (fast) am Anfang meiner erfolgreichen kriminalistischen Spürnasen-Laufbahn, nur um mir dann die lange Nase von Agatha anzugucken, die mir sagte „Ätsch – falsch gelegen!“. So bleibe ich also doch lieber beim Rezensionen schreiben ha ha ha… Auch hier also wieder eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

Alibis und Motive
von Karina aus Wien am 15.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zuerst sollte ich klarstellen, dass ich Agatha Christie liebe. Ihre Werke sind der Inbegriff des englischen Kriminalromans. Dieses Mal ist irgendwas schiefgelaufen. Ich weiss nicht ob die Geschichte nicht gut ausgearbeitet wurde oder ob ich zu unkonzentriert gelesen habe. Ich konnte die Schlussfolgerungen von Miss Marple einf... Zuerst sollte ich klarstellen, dass ich Agatha Christie liebe. Ihre Werke sind der Inbegriff des englischen Kriminalromans. Dieses Mal ist irgendwas schiefgelaufen. Ich weiss nicht ob die Geschichte nicht gut ausgearbeitet wurde oder ob ich zu unkonzentriert gelesen habe. Ich konnte die Schlussfolgerungen von Miss Marple einfach nicht nachvollziehen. Welches Motiv diesen Taten voranging ist mir auch rätselhaft. Hoffentlich stellt sich beim zweiten Lesen der Aha-Moment ein. Ansonsten aber so gut wie gewohnt! Very british.


  • Artikelbild-0
  • Die Tote in der Bibliothek

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Die Tote in der Bibliothek

    1. Die Tote in der Bibliothek