Die geheimen Häuser der Cotswolds

Jeremy Musson

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
28,00
28,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Dieses Buch gewährt exklusiven Zutritt zu 20 atemberaubenden Residenzen in den Cotswolds, einer der schönsten Ecken Englands. Vorgestellt werden Herrenhäuser und Schlösser - die Bezeichnung ,Haus' ist hier eine typisch englische Untertreibung - nebst ihrer Geschichte, Architektur, Einrichtung und Besitzer. Die Eigentümer dieser Prachtbauten könnten der ,Inspector Barnaby'-Serie entsprungen sein und verkörpern perfekt die Ideale des englischen Landlebens. Tauchen Sie ein in eine Welt, die der Kulisse von Downton Abbey in nichts nachsteht

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 01.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8369-2156-5
Verlag Gerstenberg
Maße (L/B/H) 27,7/23,8/2 cm
Gewicht 1048 g
Originaltitel Secret Houses of the Cotswolds
Auflage 1
Fotografen Hugo Rittson-Thomas

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

"Exclusiver Zutritt zu 20 atemberaubenden Residenzen in den Cotswolds"
von Dr. M. am 17.08.2020

Wie fast immer erweist sich der Text auf dem Cover als etwas übertrieben. Untertrieben ist allerdings die Vorstellung von Landhäusern. Es sind tatsächlich Residenzen, eigentlich kleine Schlösser. Von den 20 Häusern ist genau die Hälfte nicht öffentlich zugänglich. Durch die anderen kann man sich nach Anmeldung führen lassen. Wer... Wie fast immer erweist sich der Text auf dem Cover als etwas übertrieben. Untertrieben ist allerdings die Vorstellung von Landhäusern. Es sind tatsächlich Residenzen, eigentlich kleine Schlösser. Von den 20 Häusern ist genau die Hälfte nicht öffentlich zugänglich. Durch die anderen kann man sich nach Anmeldung führen lassen. Wer noch nie etwas von den Cotswolds gehört hat, wird sich wahrscheinlich auch nicht für dieses Buch interessieren. Dieses Gebiet westlich von London wird auch gelegentlich als das Herz Englands bezeichnet. Man findet dort die typisch englische Hügellandschaft und eben die typisch englischen "Landhäuser". Vorgestellt werden in diesem Band: Asthall Manor, Broughton Castle, Burford Priory, Campden House, Chavenage, Cornwell Manor, Daneway, Duck End House, Duns Tew Manor, Frampton Court, Hilles House, Hillside Farm, Notgrove Manor, Owlpen Manor, Sarsden House, Stanway, Sudeley Castle, Upton House, Wardington Manor und Wormington Grange. Keines dieser Häuser wurde im Inneren wesentlich architektonisch verändert, sodass man einen gewissen Eindruck in die englische Wohnlandschaft der einstigen (und heutigen) Oberschicht gewinnen kann. Für den modernen Geschmack wirken die meisten Innenansichten als ziemlich gewöhnungsbedürftig. Alles sieht irgendwie typisch aus, so wie man das aus entsprechenden Filmen kennt. Wundern muss man sich darüber nicht, denn hier wurden schließlich auch Filme gedreht. Bei einigen Bildern können einem allerdings angesichts der überladenen und schwer wirkenden Einrichtung oder der sich beißenden Formen und Farben schon die Augen tränen. Mit Ästhetik hat das nicht mehr viel zu tun. Dafür umso mehr mit Traditionen. Das Buch dokumentiert die 20 Objekte in Bildern, beschreibt ihre Geschichte und stellt ihre Besitzer vor. Natürlich kann das alles nur ein erster Eindruck sein. Wer mehr sehen möchte, kann sich über die zugänglichen Objekte im Anhang des Buches informieren.


  • Artikelbild-0