Warenkorb

Die wilde Rose (Historisch, Liebe)

Historical Love-Reihe Band 2

Historische Romantik von der New York Times Bestseller-Autorin
Der arrogante Lord und die Frau mit den smaragdgrünen Augen ...

Yorkshire, England, 1860. Lord Edward Rawlings liebt die Ausschweifungen und das Vergnügen - allerdings winken ihm die lästigen Pflichten eines Herzogs. Die einzige Möglichkeit, diesen zu entgehen, besteht darin, seinen Neffen Jeremy zum Herzog von Rawlings Manor zu ernennen, wie es der letzte Wunsch seines Vaters war.
Daher macht sich Edward auf den Weg zu Jeremy, der bei seiner Tante Pegeen MacDougal lebt. Die hasst alles, was der Adel aus ihrer Sicht darstellt und Edward muss erkennen, dass Pegeen entgegen seiner Vermutung keine alte Jungfer ist. Im Gegenteil: Die selbstbewusstejunge Fraumit den smaragdgrünen Augen verzaubert ihn ab dem ersten Moment.
Als Jeremy und Pegeendem draufgängerischen Lord nach Rawlings Manor folgen, bringen sie Edwards Leben gehörig durcheinander. Pegeen hasst RawlingsReichtum, seine Stellung und seine Macht, doch ein folgenschwerer Kuss bringt ihre Entschlossenheit ins Wanken ...

In der Historical Love-Reihe bereits erschienen
Eine verhängnisvolle Versuchung (ISBN: 9783960874492)

Erste Leserstimmen
"tolle Lektüre, um sich weit weg zu träumen und einfach nur zu genießen"
"Noch nie habe ich einem Happy End so entgegengefiebert!"
"Rawlings und Pegeen sind ein wunderbar gegensätzliches Paar"
"Patricia Cabot erschafftauch in diesem Roman eine unvergleichliche Atmosphäre"
"eine romantischeLiebesgeschichte, die immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert"

Über die Autorin
Patricia Cabot ist das Pseudonym der amerikanischen Autorin Meg Cabot, die in Bloomington, Indiana, geboren ist. Ihre über 80 Romane und Jugendbücher haben sich weltweit überfünfundzwanzig Millionen Malverkauft, darunter mehrere internationale Bestseller. Meg Cabot lebt mit ihrem Mann und mehreren Katzen in Key West.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 30.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783960873396
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 1471 KB
Verkaufsrang 84325
eBook
eBook
2,99
bisher 4,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 40  %
2,99
bisher 4,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 40 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Historical Love-Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
4
3
8
0
0

Die Rose aus Schottland erobert England
von einer Kundin/einem Kunden aus Röhrsdorf am 28.10.2018

Das Cover deutet schon auf die Romanze hin und tatsächlich dreht sich in diesem Buch fast alles darum. Sie sind heißblütig, haben beide ihren eigenen Sturkopf und ihre Überzeugungen, aber letztendlich finden sie einen Weg. Natürlich nicht ohne Irrungen, Missverständnisse und dunkle Geheimnisse über ihre Geschwister auf beiden Se... Das Cover deutet schon auf die Romanze hin und tatsächlich dreht sich in diesem Buch fast alles darum. Sie sind heißblütig, haben beide ihren eigenen Sturkopf und ihre Überzeugungen, aber letztendlich finden sie einen Weg. Natürlich nicht ohne Irrungen, Missverständnisse und dunkle Geheimnisse über ihre Geschwister auf beiden Seiten, aber so gleicht es sich wieder aus. Es ist mitreißend geschrieben und man kann sich die Hauptpersonen, die Häuser und Landschaften sehr gut vorstellen. Einzig Jeremy kam meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz und auch die rechtliche Seite, wer was wann darf. Aber da bin ich kein Experte, es geschieht alles in der Provinz, wo der Herzog sowieso das Sagen hat und vielleicht war ja alles so wie es sein soll.

Ein klasse einfühlsamer Roman!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2018

Inhaltsangabe zu "Die wilde Rose: Yorkshire, England, 1860. Der gutaussehende, dunkelhaarige Lord Edward Rawlings liebt die Ausschweifung und das Vergnügen. Doch ihm winken die lästigen Pflichten eines Herzogs. Sie einzige Möglichkeit, diesen zu entgehen, besteht darin, seinen Neffen Jeremy zum Herzog von Rawlings Manor zu erne... Inhaltsangabe zu "Die wilde Rose: Yorkshire, England, 1860. Der gutaussehende, dunkelhaarige Lord Edward Rawlings liebt die Ausschweifung und das Vergnügen. Doch ihm winken die lästigen Pflichten eines Herzogs. Sie einzige Möglichkeit, diesen zu entgehen, besteht darin, seinen Neffen Jeremy zum Herzog von Rawlings Manor zu ernennen, wie es der letzte Wunsch seines Vaters war. Doch Jeremy lebt bei seiner Tante Pegeen MacDougal, die alles hasst, was der Adel aus ihrer Sicht darstellt. Doch ohne sie will Jeremy auf keinen Fall mach Rawlings Manor. Daher macht sich Edward selbst auf den Weg zu seinem Neffen und muss erkennen, dass Pegeen entgegen seiner Vermutung keine alte Jungfer, sondern eine selbstbewusste junge Frau mit faszinierenden smaragdgrünen Augen ist, die ihn ab dem ersten Moment verzaubert. Als Jeremy und Pegeen dem draufgängerischen Lord nach Rawlings Manor folgen, bringen sie Edwards bisher ausschweifendes Leben gehörig durcheinander. Pegeen aber hasst Rawlings Reichtum, seine Stellung und seine Macht, doch ein folgenschwerer Kuss bringt ihre Entschlossenheit ins Wanken … Meine Meinung: Ich hatte von der Autorin bereits ein anderes Buch gelesen und war damals von dem Schreibstil schon sehr begeistert. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Die Figuren waren lebendig, humorvoll und sehr beeindruckend von ihrer Handlungsweise. Pegeen ist eine sehr starke junge Frau, die für Jeremy und sich selbst sorgen muss. Ihre Beziehung zu Edward braucht ihre Zeit. Das Vertrauen zwischen den beiden muss erst langsam wachsen. Jeremy ist ein wildes Kind, das sehr an seiner Tante Pegeen hängt. Edward fühlt sich zu Pegeen von Anfang an hingezogen. Er muss sich das Vertrauen und die Anerkennung von ihr dennoch hart erkämpfen. Und genau das hat mir besonders gut an dem Buch gefallen. Pegeen ist eine kämpferische Frau die genau weiß was sie möchte. Sie ist keine Frau, die gleich in Ohnmacht fällt, nur weil sie einen Blick von einem Mann erhält. Ihr Charakter ist sehr erfrischend und hat mir unglaublich gut gefallen. Die Intensität der Gefühle zwischen Edward und Pegeen wird sehr einfühlsam und tiefgründig beschrieben. Ich habe teilweise wirklich eine Gänsehaut bekommen. Dennoch gibt es Höhen und Tiefen die, die beiden meistern müssen. Fazit: Ein schöner Roman mit tiefgehenden Gefühlen, zwischen zwei Menschen die erst zu sich selbst finden müssen. Ich kann es jedem nur weiterempfehlen!

Gerade wilde Rosen haben ihre Dornen!
von MiraxD am 09.10.2018

Die wilde Rose ist ein historischer Liebesroman aus der Feder von Patricia Cabot, die man unter anderem auch unter dem Namen Meg Cabot kennt und bereits viele Bücher veröffentlicht hat. Es ist mein bisher erstes Buch von ihr, auch wenn ich ein paar Bücher von ihr noch lesen möchte und mein erster historischer Liebesroman seit l... Die wilde Rose ist ein historischer Liebesroman aus der Feder von Patricia Cabot, die man unter anderem auch unter dem Namen Meg Cabot kennt und bereits viele Bücher veröffentlicht hat. Es ist mein bisher erstes Buch von ihr, auch wenn ich ein paar Bücher von ihr noch lesen möchte und mein erster historischer Liebesroman seit langem in meinem geliebten England! Das Cover ist typisch für das Genre, man weiß direkt, dass es um einen historischen Roman handelt, da das Paar Kleidung aus der früheren Zeit trägt. Leidenschaftlich umarmt das Paar sich und schaut sich in die Augen, was auf eine Liebesgeschichte deutet. Es ist in meinen Augen nichts Besonderes, aber durchaus seinem Genre gerecht. Vor allem der Titel weckt das Interesse. Edward Rawlings soll nach dem Tod seines Vaters und seines älteren Bruders John der nächste Erbe als Herzog von Rawling Manor werden. Dennoch ist der attraktive Mann weder daran interessiert ein Herzog mit all seinen Verpflichtungen zu werden, noch sich fest zu binden. Dafür genießt er das Freisein als Junggeselle und Mann von hohem Stand zu sehr. Deshalb macht er sich auf die Suche nach Jeremy, dem Sohn von John, der rechtmäßig der nächste Herzog werden sollte, und findet ihn in einem kleinen Städtchen namens Appleby. Doch der 10-jährige Junge möchte auf keinen Fall ohne seine Tante nach Rawling Manor kommen. Pegeen MacDougal ist eine Herausforderung mit ihrem vorlauten Mundwerk, doch genauso eine Versuchung für Edward. Denn die vermeintliche alte Jungfer entpuppt sich als wunderschöne Rose, die jedoch fiese Dornen besitzt... Der Schreibstil von Frau Cabot ist sehr angenehm, so war er wunderbar flüssig und der Zeit angemessen. Es spielt im alten England, was mit einem anderen Vokabular verbunden ist und doch hat die Autorin das Flair von früher wunderbar einfangen können mit dem Adel, seinen Intrigen und der Gesellschaft. Ich habe das Buch wirklich genossen zu lesen, auch wenn ich auch ein paar Schwächen sehe. So kommen wir auch direkt zu den Charakteren. Es gibt zahlreiche nette, wie nicht so nette Nebencharaktere, jedoch wird der größte Fokus natürlich auf Pegeen und Edward gelegt. Die Autorin hat dabei zwei sehr eigensinnige Charaktere erschaffen. Eine totale Frauenverfechterin, die mit ihren liberalen Ansichten definitiv im falschen Jahrhundert geboren wurde und damit eine echte Herausforderung für einen gewissen Mann ist, von dem man nicht weiß, welcher Edward nun der richtige ist. So eine Kombination kann nur amüsant werden, auch wenn ich gestehen muss, dass ab und zu die beiden meine Nerven wirklich arg strapaziert haben, da sie beide unglaublich stur sind und sich selber Steine in den Weg legen! Ich habe meine Liebe für schottische/englische Liebesromane vor einer Weile entdeckt und somit war es eine erfrischende Abwechslung von meinen anderen Büchern. Die Handlung ist nicht so innovativ und spannend, dennoch finde ich, braucht man ab und zu auch einfach eine etwas klischeehafte, aber unterhaltsame und schöne Geschichte und die hat man in der wilden Rose definitiv gegeben. Es passiert eigentlich nicht so viel und so gerne ich es gelesen habe, so sind die Charaktere und ihre Charakterzüge nicht für jedermann und manchmal möchte man sie wirklich nur schütteln, aber es ist alles in einem noch annehmbaren Rahmen und ich habe es wirklich gemocht. Von mir bekommt die Geschichte solide 4****!