Mister Bodyguard

Nina Heiting

(2)
"Oh mein Gott, Chloe! Das Kleid sieht BOMBE an dir aus!", kreischte Tanja schrill, als ich den dicken roten Vorhang der Umkleide zur Seite schob. Ich rollte mit den Augen und lächelte sie gespielt geschmeichelt an. Es war der erste Dezember. Und wie jedes Jahr im Dezember begann mit den kalten Wintertagen die Zeit für jede Menge aufregende Partys, für die man sich, wenn man schlau war, bereits im Herbst mit hübscher Abendgarderobe aussgestattet hatte. Ich hatte das natürlich mal wieder versäumt und musste nun vor jeder Feier einen weiteren Shoppingmarathon mit meinen Freundinnen über mich ergehen lassen.
"Ja, das Rosa passt total gut zu deinen grauen Valentinos. Du wirst Louis umhauen mit deinem Outfit!", meldete sich auch Jasmin begeistert zu Wort und Alina nickte zustimmend.
Kritisch drehte ich mich zu dem Spiegel um und betrachtete mich. Ich hatte einen rosa Spitzenrock an, welcher meine aufgrund der dunklen und kalten Wintertage blasse Porzellanhaut betonte. Hinten angenäht war ein Top, das die gleiche Farbe wie der Rock hatte und ebenfalls aus Spitze bestand. Eigentlich sah es, bis auf die Farbe, ganz hübsch aus, auch wenn ich mir nicht sicher war, ob die Farbe mir wirklich gut stand.
Mein Dekolleté war durch einen fast durchsichtigen Seidenstoff bedeckt, welcher mit kleinen Perlen bestickt war. Das Outfit entblößte einen kleinen Streifen meines Bauchs und vor allem der gewagte Rückenausschnitt ließ das Kleid sehr extravagant wirken. Zum Glück fielen mir meine hellblonden, leicht gewellten Haare über den Rücken, sodass es nicht allzu freizügig wirkte.
Schwungvoll drehte ich mich wieder zu meinen Freundinnen um, die mich entzückt anschauten.
"Ich weiß nicht. Soll ich nicht doch noch das rote Kleid anprobieren?"
"Nichts da! Du hast doch erst letztens das weinrote Kleid angehabt. Du musst Louis schließlich wieder aufs Neue beeindrucken, Darling", erklärte mir Jasmin und tätschelte meine Schulter.
Wortlos lächelte ich sie an und winkte eine Angestellte der Modeboutique zu mir. Ich hatte beschlossen, auf meine Freundinnen zu hören und das rosa Kleid zu nehmen.
Als wir vier Mädels das Geschäft verließen, schwärmten Jasmin und Tanja immer noch von meinem neuen Kleid. Alina schloss sich ihnen an und erzählte mir fleißig in ihrem gewohnten Singsang, welche Frisur sie für mich geplant hatte. Zwar war ich den dreien dankbar, dass sie mich gezwungen hatten in die Mall zu fahren, trotzdem wollte ich gerade lieber mit meiner besten Freundin Ava auf meinem Bett liegen, Plätzchen essen und schmalzige Liebesschnulzen mit möglichst viel Schnee und Kaminatmosphäre anschauen.
Ich seufzte. Ava ... Ich vermisste sie schrecklich! Nachdem ich aufgrund des Jobs meines Vaters vor einem Jahr hatte umziehen müssen, lebte sie nun Hunderte Kilometer von mir entfernt. Ich kannte sie schon aus der Krabbelgruppe und sie wusste absolut alles von mir, genauso wie ich von ihr. Sie war meine Seelenverwandte und ich konnte ihr wirklich alles erzählen. Durch den Umzug sahen wir uns selten, allerdings versuchten wir regelmäßig zu facetimen oder zu telefonieren. Aber weil Ava seit Neuestem einen Freund hatte, nahmen die Telefongespräche immer mehr ab. Zwar gönnte ich ihr, dass sie endlich den einen gefunden hatte, der sie über alles liebte, vor allem weil ihre Exfreunde totale Arschlöcher waren, doch ich vermisste sie unglaublich.
Durch meinen sozialen Status hatte ich es naturgemäß nicht schwer Freunde zu finden und so war es auch hier in New York gewesen. Vor einem Jahr waren wir nach South Hampton gezogen. Ich hatte mich schnell an die hübschen Villen und die etwas abgehobenen Leute gewöhnt. Aber wirkliche Freunde waren das nicht. Sie wollten nur was mit mir zu tun haben, weil mein Vater Geschäftsführer der bekannten Firma Allen & Company war und wir deshalb ziemlich reich waren. Zudem wurden wir jedes Jahr zu verschiedenen Prämieren und Veranstaltungen eingeladen. Viele meiner sogenannten Freunde er
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,95
10,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Wenige Wochen vor Weihnachten wird Chloe von ihrem Vater mit einem frühzeitigen Geschenk überrascht, das ganz sicher nicht auf ihrer Wunschliste stand: Bodyguard Luc Santos, der die selbstbewusste Unternehmerstochter vor einem anonymen Drohbriefschreiber schützen soll.
Luc ist ein wahrer Frauenschwarm und sieht zum Anbeißen gut aus, doch trotzdem hat es sich Chloe zum Ziel gesetzt, den arroganten und bevormundenden Bad Boy zu vergraulen.
Wie? Na ja, eine selbstsichere Frau hat da schon so ihre Möglichkeiten, die jeden Mann ins Wanken bringen.
Doch je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Sie erleben nicht nur eine Achterbahnfahrt der Gefühle, sondern müssen auch lernen, einander zu vertrauen, vor allem wenn Chloe in Gefahr gerät.

Nina Heiting ist 2000 in Hessen geboren und hat dort im Jahr 2018 ihr Abitur gemacht. Zur selben Zeit entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Zwischen den Lernphasen für ihre Prüfungen hat sie auf der E-Book-Plattform Wattpad an ihrem ersten Roman, »Mister Bodyguard«, geschrieben und sich damit einen Ausgleich zum Stress geschaffen. Seitdem kann sie sich ein Leben ohne das Schreiben nicht mehr vorstellen. Zurzeit bereitet sie sich auf ihr Geografiestudium in Hannover vor und ist schon fleißig am Tippen für weitere romantische Liebesgeschichten.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946793-17-5
Reihe 24 Kisses Adventskalender
Verlag HolmVerlag
Maße (L/B/H) 21,6/15,9/3,8 cm
Gewicht 428 g
Abbildungen mit Abbildung
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Mister Bodyguard
von Siwar Guetari am 28.12.2018

Ich hab mir das Buch Mister Bodyguard schon zwei mal durch gelesen und ich muss sagen es ist echt immer wieder spannend

Weihnachtliche Liebesgeschichte
von Lales Bücherwelt am 19.11.2018

Inhalt: Chloe ist gar nicht begeistert, als sie von ihren Eltern einen Bodyguard an die Weite gestellt bekommt. Dabei hat sie dich schon genug mit ihren Freunden und dem üblichen Alltagsstress zu tun, da kann sie einen Bodyguard schon gar nicht gebrauchen. Fest steht, er muss wieder weg und das schnell! Doch er stellt sich als ... Inhalt: Chloe ist gar nicht begeistert, als sie von ihren Eltern einen Bodyguard an die Weite gestellt bekommt. Dabei hat sie dich schon genug mit ihren Freunden und dem üblichen Alltagsstress zu tun, da kann sie einen Bodyguard schon gar nicht gebrauchen. Fest steht, er muss wieder weg und das schnell! Doch er stellt sich als hartnäckiger heraus, als zunächst gedacht. Und je mehr Zeit Chloe mit ihm verbringt, desto weniger empfindet sie ihn auch als lästig... Meine Meinung: Eine weihnachtliche Liebesgeschichte mit einer frechen und schlagfertigen Protagonistin. Es ist kurz vor Weihnachten als Chloe von ihrem Vater ein verfrühtes Geschenk - oder sollte sie besser sagen ein Muskelpaket - an die Seite gestellt bekommt, nämlich einen Bodyguard. Mit seinen zahlreichen Vorgängern hat Chloe nicht unbedingt gute Erfahrungen gemacht und noch hatte sie es geschafft, sie alle vertreiben zu können. Sie fest entschlossen, auch Luc zu vertreiben. Doch er stellt sich als hartnäckiger heraus als gedacht. Während Weihnachten immer näher rückt und Chloe mit Uni und Freunde immer mehr zu tun hat, kommt sie auch in die ein oder andere Situationen, wo ein wenig Hilfe ganz nützlich wäre... doch kann sie ihm wirklich vertrauen? „Mister Bodyguard“ ist eine eigenständige Geschichte, die aber mit zwei weiteren Büchern des holmVerlags zu der Reihe „24 Kisses Adventskalender“ gehört. Auch dieses Buch glänzt aufgrund seiner einzigartigen und liebevollen weihnachtlichen Gestaltung. Jede einzelne Seite ist mit weihnachtlichen Elementen "geschmückt" worden, sodass es sowohl zu der Adventszeit passt, als auch zu den anderen Büchern der Reihe. Wie auch bei den anderen Büchern, ist dieses als Buch-Adventskalender gestaltet, das in 24 Kapitel - die die Türchen darstellen - unterteilt ist. Diese sind vom Umfang her sehr verschieden, mal relativ kurz, aber oft auch ziemlich lang. Das bietet einerseits natürlich den Überraschungseffekt, kann aber auch etwas ungünstig sein, wenn man den Tag nicht die Zeit (oder Lust) für das längere Kapitel hat. Was den Inhalt der Geschichte angeht, so eignet sie sich gut für Romantiker und die Vorweihnachtszeit, auch wenn Weihnachten nicht die zentrale Rolle spielt. Vielmehr geht es um den inneren Konflikt der beiden Protagonisten - Chloe und Luc - ihren Gefühlen nachzugehen und gleichzeitig aber auch ihre Professionalität zu wahren. Dieser Konflikt und das Gefühlschaos wurde sehr authentisch und ausladend dargestellt, in Bezug auf andere Themen geht die Handlung nicht weiter in die Tiefe. Der Schreibstil ist sehr gut an die Protagonistin angepasst - aus dessen Perspektive die Handlung zum Großteil erzählt wird. Mit Witz, Frische und einer jugendlichen Leichtigkeit erzählt Chloe von ihrem Alltag und schildert dabei auch anschaulich ihre Gedanken und Gefühle. Allerdings muss ich auch zugeben, dass es mir teilweise zu viel Kitsch war und es zu viele Klischees und Oberflächlichkeiten gab. Natürlich gibt es Mädchen, deren Einstellung der Chloe`s entspricht, jedoch vertritt es auch das altbekannte Klischee eines "typischen Mädchens", was vielleicht nicht jeden anspricht. Fazit: Insgesamt handelt es sich bei diesem Buch um eine romantische Geschichte, das sich auch gut für andere Jahreszeiten und nicht nur die Weihnachtszeit eignet. Jedoch würde ich diese Geschichte vorrangig Lesern empfehlen, die romantische, teilweise kitschige Liebesgeschichten mögen. Empfehlenswert für leidenschaftliche Romantiker ab einem Alter von etwa 14-15 Jahren.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2