Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Café au Love. Ein Sommer in den Hamptons

Ein Sommer in den Hamptons

Die besten Tage beginnen mit einem Kaffee
… und enden mit einem Kuss.

Als Emma ihren neuen Sommerjob in einem Café in den Hamptons antritt, ist sie wie verzaubert. Von der gemütlichen Atmosphäre, der Nähe zum Strand und dem perfekten Latte macchiato. Nur zwischen dem Juniorchef Leo und ihr fliegen von der ersten Sekunde an die Fetzen. Wider Willen fühlt sich Emma zu dem unnahbaren, aber unverschämt gut aussehenden Barista hingezogen – auch wenn dieser ihr unmissverständlich klarmacht, dass er romantische Beziehungen zum Personal ablehnt. Doch je mehr Zeit Leo und Emma miteinander verbringen, desto weniger können sie ihre Gefühle verbergen. Bis die Vergangenheit einen dunklen Schatten auf die Sommertage wirft und sie vor eine schwierige Entscheidung stellt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 15.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-58548-9
Verlag Ravensburger Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,3/14,7/3 cm
Gewicht 379 g
Originaltitel Hamptons für Anfänger
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 7.357
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Sonne, die Hamptons, ein kuscheliges Café und gleich zwei smarte Typen - so sehen Emmas Ferien aus. Zumindest theoretisch ;-) Wer Lust auf Sommerfeeling hat kann hier loschmökern! Sonne, die Hamptons, ein kuscheliges Café und gleich zwei smarte Typen - so sehen Emmas Ferien aus. Zumindest theoretisch ;-) Wer Lust auf Sommerfeeling hat kann hier loschmökern!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
2
0
0
0

Bittersüß und erfrischend zugleich
von Susi Aly am 13.05.2019

Was gibt es besseres als ein Sommer in den Hamptons? Richtig, nichts. Denn diese locker flockige Liebesgeschichte von Julia K. Stein, ist genau richtig an solch kalten Tagen. Hach, ich weiß gar nicht, was ich sagen, geschweige denn wo ich anfangen soll. Die Autorin hat mich sofort mit der zauberhaften Atmosphäre... Was gibt es besseres als ein Sommer in den Hamptons? Richtig, nichts. Denn diese locker flockige Liebesgeschichte von Julia K. Stein, ist genau richtig an solch kalten Tagen. Hach, ich weiß gar nicht, was ich sagen, geschweige denn wo ich anfangen soll. Die Autorin hat mich sofort mit der zauberhaften Atmosphäre verzaubert. Bereits bei ihren letzten Romanen, hab ich ihren Schreibstil schätzen gelernt. Lebendig, leicht und sehr bildhaft. Schon bei den ersten Zeilen wanderten meine Mundwinkel nach oben, weil ich so begeistert von Emma und Jen war. Jen geht gern mal mit dem Kopf durch die Wand. Notfalls mit Gewalt. Sie hat mich mit ihrer explosiven Art unglaublich oft zum lachen gebracht. Vielleicht etwas verblendet durch den ganzen Reichtum, aber im Herzen ist sie eine Seele von Mensch. Ganz im Gegensatz zu Emma. Sie ist sanft,blickt dem Leben geradewegs in die Augen und weiß , was sie davon erwartet. Emma hat schon einiges mitgemacht und weiß, was es heißt, arbeiten zu müssen. Aufgrund des Studium ist sie zu ihrem Vater in die USA zurückgekehrt und hat mit einigen Vorurteilen zu kämpfen. Doch Jen hatte ihr prophezeit, es würde der Sommer ihres Lebens werden. Die Handlung ist einfach so schön romantisch, verwegen und mit einigen Stolpersteinen behaftet. Und diese sind verdammt groß. Emma hat enorm zu kämpfen, mehr als man erwarten würde. Doch Emma ist stark, was sie immer wieder unter Beweis stellt. Toll fand ich , dass man hier nur Emmas Perspektive erfahren hat, was sehr viel Tiefe schaffte. Die Autorin legt immer mehr ihren Hintergrund frei und zeigt damit auch schnell auf, das im Leben nichts so ist, wie es scheint. Tatsächlich ist es noch viel komplizierter. Die Menschen stehen sich selber im Weg, statt einfach mal auf die innere Stimme zu hören. Was mich manchmal fast wahnsinnig gemacht hat. Nicht selten hab ich dabei die Augen verdreht und gedacht, wie verblendet und engstirnig man eigentlich sein kann. Es geht um Geld und Liebe. Das hört sich jetzt so klischeehaft an, ist es aber eigentlich gar nicht. Es geht um so viel mehr. Um Menschlichkeit, um das eigene Ich, Selbstlosigkeit und den Mut, auf sich selbst zu vertrauen. Auch die Liebe erstrahlt in unglaublich vielen Facetten. Leidenschaftlich, intensiv,bittersüß. Eine Liebe die in Musik, Menschen und Gebäuden zu finden ist. Eine Liebe die so berauschend, natürlich und erfrischend ist,das man förmlich darin ertrinkt. Sie kommt nicht laut und stürmisch, sondern sanft und leise. Besonderer Anker in diesem Roman ist Leos Cafe. Man spürt wie sehr Emma es liebt und versteht auch warum. Es ist ein Ort, an dem man nicht nur Kaffee und Muffins zu sich nehmen kann. Es ist vor allem ein Ort zum wohlfühlen, zum fallen lassen. Im Fokus lag für mich nicht die Liebesgeschichte. Es ging vor allem um Emma und ihre Familie . Es gab einige Überraschungen, die zunächst völlig anders erschienen und mir doch so unglaublich gut gefallen haben. Emma entwickelt sich und kämpft. Für sich, für die, die sie liebt. Es ist definitiv ein Roman der mich wahnsinnig überrascht hat , der mehr Facetten offenbarte, als ich erwartet hatte und vor allem ist es der Weg einer jungen Frau, die niemals aufgibt. Ebenso haben mich auch die Nebencharaktere begeistert. Authentisch, mit Ecken und Kanten versehen und deutlich spürbar. Ganz besonders haben mir hier auch Belle und Leo gefallen. Menschen aus den unterschiedlichsten Schichten der Gesellschaft und doch im Herzen eins. Denn es wird deutlich aufgezeigt, das der schöne Schein, nicht immer glänzt. Denn Glanz allein macht uns nicht glücklich. Vielmehr zeigt er deutlich mehr Schattenseiten auf, als man erwarten würde. Schlussendlich bin ich wirklich begeistert. Ich hab unheimlich viel gelacht und bin ertrunken in Gänsehautmomenten. Ich konnte die Handlung unheimlich gut nachvollziehen und mich in Emma hineinversetzen. Ein Roman, der das Herz und das Leben gleich viel strahlender macht. Denn Julia K. Stein zeigt auf, auch wenn man noch so viele Hürden zu bekämpfen hat, man niemals das innere Strahlen Fazit: Café au Love” ist ein erfrischender Liebesroman der mich vollkommen begeistert und hinweg gerissen hat. Emma, Leo und Jen. Sommer, Sonne und Kaffee. Ein Roman der erstaunlich wendungsreich ist und mit ernsten Themen und Vorurteilen punktet, die ich absolut nicht erwartet hätte. Bittersüß und erfrischend zugleich. Ich liebe es.

Ich brauche mehr von diesen süßen Liebesgeschichten von Julia K. Stein
von Monika Schulze am 09.05.2019

Meine Meinung: Nachdem mir „All I want for Christmas“ sehr gut gefallen hat, wollte ich natürlich auch das neueste Buch von Julia K. Stein lesen. Zu Beginn trifft man Emma und ihre Freundin beim Sonnenbaden am Pool. Man erfährt etwas über die Familiengeschichte der beiden und über ihre Pläne für den... Meine Meinung: Nachdem mir „All I want for Christmas“ sehr gut gefallen hat, wollte ich natürlich auch das neueste Buch von Julia K. Stein lesen. Zu Beginn trifft man Emma und ihre Freundin beim Sonnenbaden am Pool. Man erfährt etwas über die Familiengeschichte der beiden und über ihre Pläne für den Sommer. Während man in Jen sofort das typische Partygirl vermutet, das von Beruf „Tochter“ ist, bemerkt man, dass an Emma die letzten Jahre mit ihrer depressiven Mutter nicht spurlos vorüber gegangen sind. Sie musste schon früh Verantwortung übernehmen und möchte sich deshalb auch jetzt nicht „aushalten“ lassen. Ich fand sie sofort sympathisch. Sie ist bodenständig, verantwortungsbewusst und liebenswert. Schnell trifft sie auch auf Leo. Es ist wirklich witzig, wie sich die beiden kennenlernen und kein Wunder, dass Leo danach so viele Vorurteile gegenüber Emma hat. Das bringt jedoch auch ein bisschen Humor in die Geschichte. Überhaupt ist sie locker-leicht und fröhlich. Durch das wundervolle Setting hat man das Gefühl beim Lesen selbst im Urlaub zu sein. Man fühlt fast die Sonne auf der Haut und den Sand unter den Füßen. Gerne hätte ich mich selbst an den Strand gelegt und dort das Buch weitergelesen. Der Schreibstil von Julia K. Stein passt super zum Genre Jugendbuch. Er ist einfach, locker und „frech“. Die Dialoge sind genauso, wie Jugendliche sich unterhalten würden und man merkt beim Lesen gar nicht, dass die Autorin diesem Alter selbst schon entwachsen ist. Dadurch bekommt das Buch eine Leichtigkeit, durch die man sich einfach so durch die Seiten liest, ohne zu merken, wie schnell diese vergehen. Hinzu kommt diese süße Liebesgeschichte, die anfangs in eine ganz andere Richtung geht, von der man aber natürlich schon weiß, wie sie ausgeht. Das ist aber in diesem Fall nicht schlimm, weil das zu diesem Genre einfach dazugehört. Umso begeisterter war ich jedoch, dass wir in dieser Geschichte kein nerviges Hin und Her zwischen den Protagonisten finden. Im Gegenteil, die Lovestory entwickelt sich langsam, die Hauptdarsteller lernen sich immer besser kennen und fühlen sich dadurch immer mehr zum anderen hingezogen. Das fand ich richtig schön authentisch und konnte auch mit den beiden mitfiebern und an so mancher Stelle gerührt aufseufzen. Hach, es ist einfach schön so lesen … junge, frische Liebe ist doch immer etwas Schönes :D Doch nebenbei hat die Autorin auch noch ein paar andere, interessante Handlungsstränge für uns. Es geht nicht nur um Liebe, sondern auch um Familie, um Verantwortung und Zusammenhalt, um Freundschaft, um Vorurteile und Träume. So wird es auf keiner Seite langweilig, weil es immer etwas zu entdecken gibt. Fazit: Ich liebe die Liebesgeschichten von Julia K. Stein und auch, wenn ich bei „Café au Love“ nicht mehr wirklich der Zielgruppe entspreche, konnte ich dieses Buch in vollen Zügen genießen. Es ist witzig, locker-leicht und das zauberhafte Setting läd zum Träumen ein. Die Lovestory war einfach nur süß und authentisch und die beiden Protagonisten sind absolut liebenswert. Leider war dieses Buch wieder viel zu schnell zu Ende, aber ich hoffe, dass wir bald Nachschub von dieser begabten Autorin bekommen. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Das Leben in einer Scheinwelt...
von einer Kundin/einem Kunden aus Am Mellensee am 01.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Café au Love – Ein Sommer in den Hamptons" ist ein Young Adult Roman, in dem es nicht nur um die erste Liebe geht, sondern auch darum, wie man sich selbst sieht, gesehen wird und wie groß die gesellschaftlichen Unterschiede sein können und einen blenden. Seinen eigenen Weg dabei... „Café au Love – Ein Sommer in den Hamptons" ist ein Young Adult Roman, in dem es nicht nur um die erste Liebe geht, sondern auch darum, wie man sich selbst sieht, gesehen wird und wie groß die gesellschaftlichen Unterschiede sein können und einen blenden. Seinen eigenen Weg dabei zu finden, auch nicht immer ganz leicht ist. „Die besten Tage beginnen mit einem Kaffee und enden mit einem Kuss.“ Man befindet sich sofort in der Handlung und im Hier und Jetzt von Emma und ihrer Freundin Jen. Emma ist in den sogenannten Sommerferien zu Besuch bei ihrem Vater in der Sommerresidenz, den Hamptons, ansonsten lebt er in New York und Emma seit der Scheidung ihrer Eltern, mit der Mutter in Deutschland. Ihr Vater gehört zu dieser typischen Sorte „Reich und Schön“ sowie High Society, wo Geld, Ruhm und Ansehen alles bedeutet. Die 17. jährige Emma ist unter ihrer Mutter zwar strenger und eingeengter aufgewachsen, hat dadurch aber ganz andere Werte kennengelernt und vor allem selbstständiger zu sein und mit anzupacken. Sie ist definitiv keine verwöhnte Göre. Emma weiß wie hart es ist, für sein eigenes Geld zu arbeiten, für sich gerade zu stehen und sich zu behaupten. Nach dem Sommer wird sie in New York studieren und auch dafür hat sie schon vorgesorgt. Auch wenn ihr ihre beste Freundin Jen und vielleicht etwas jugendlicher Spass gefehlt hat, ging es ihr dennoch nie schlecht und sie ist eine starke, kluge und aufgeweckte junge Frau geworden. Bevor das Studium losgeht, soll aber noch der Sommer genossen werden und ein Job muss her. Den findet Emma auch sehr schnell, doch auch den muss sie sich mit List und Tücke erkämpfen und gleich mal wieder gegen Vorurteile angehen. Der perfekte Sommer soll es werden, mit Spass, alten Freunden, vielleicht ein netter Flirt und die Nähe zu ihrem Vater. Doch natürlich kommt alles ganz anders. Emma ist ein tolle junge Frau, übernimmt Verantwortung, lässt sich nicht so leicht verjagen, hat einen guten Spürsinn, hört in sich selbst rein und ist ein kleines naives Mädchen mehr. Auch wenn nicht alles so rund läuft in ihrem Leben, gibt sie die Hoffnung nicht auf. Mir gefällt sehr, dass sie zumindest mit Jen über ihrer Gefühle und Probleme spricht und nicht alles in sich hineinfrisst. In Jen hat sie eine tolle Freundin gefunden, ein kleiner Wirbelwind und Papas Lieblich, aber mit der Zunge und dem Herz am rechten Fleck. Leo, der scharfe Chef wie Jen sagen würde, hat auch so einiges durch und kennt die Schattenseiten der schönen Scheinwelt und wie schnell man fallen kann. Umso schlimmer, dass auch er sich blenden lässt und selbst Vorurteile gegenüber Emma und ihre Freunde hegt, nur weil er diese Welt zu kennen glaubt. Doch Emma verzaubert alle mit ihrer freundlichen, offenen und authentischen Art vom ersten Tag an. Leo macht sich im Grunde selbst was vor und lässt sich zu leicht beeinflussen. Doch muss man immer vergleichen und die Vergangenheit vorholen? Die Geschichte ist gefühlvoll, amüsant, mit überraschenden Wendungen und sehr süßen Momenten. Von Anfang an war ich von der Atmosphäre verzaubert und habe alles wie in einem amerikanischen Film direkt vor Augen gehabt. Die Charaktere konnten einfach überzeugen und wurden treffend dargestellt. Das Ende ist leicht offen, so dass man den Rest getrost weiter träumen kann, ohne das Gefühl zu haben, es hätte etwas gefehlt. Den Schreibstil fand ich wirklich sehr angenehm und die richtige Distanz zwischen jugendlich, dabei nicht zu übertreiben und dann doch wieder viel Erwachsener zu wirken. Dabei mit viel Gefühl sowie mit schönen bildlichen und detaillierten Darstellungen zu arbeiten. Die Dialoge waren spritzig, amüsant, aber auch ernsthaft und nachdenklich. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive allein von Emma wiedergegeben. Die Kapitel haben eine ungefähre gleichbleibende Leselänge und man fließt förmlich hindurch. Das Cover ist sehr hübsch und passend zum Buch gewählt. Ich mag daran sehr die Farben und die Aufmachung. „Und plötzlich keimte ganz leise die Hoffnung in mir auf, dass alles doch noch irgendwie gut werden könnte. Als wäre ein Lichtstrahl in einen dunklen Raum gefallen. Und dieser Raum war mein Herz.“ Mein Fazit: Eine ganz zauberhafte und süße Liebesgeschichte zum einen und eine Geschichte mit in Blick hinter die Fassade und und gegen Vorurteile. Eine schöne Mischung aus Emotionen, Freundschaften, Familienprobleme, erste Liebe, liebevollen Momenten, Selbstfindung, Zukunftsplanung, Missverständnissen und Spannung.