Sachen suchen, Sachen hören: Wir machen Musik

Frauke Nahrgang

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Das erste „Sachen suchen“-Buch zum Musik machen! Wie klingen Klavier, Flöte, Cello und Gitarre? Auf jeder Seite erklingt ein anderes Instrument. Zusätzlich laden viele Motive zum genauen Hinsehen und Wiederentdecken in den großen Suchbildern ein.

Wie klingt ein Klavier und welche Geräusche macht ein Schlagzeug?Flöte, Cello und Gitarre: Die Instrumente hören sich alle verscheiden an.Auf jeder Buchseite können schon kleine Kinderhände spielendleicht den passenden Sound auslösen.Und wer genau Hinschaut, kann in der großen Szene viele kleine Bilder vom Seitenrand wiederentdecken. Das macht Spaß!Die Soundfunktion lässt sich auf der Rückseite des Buches an- und ausschalten. Das Buch enthält eine für Kinder nicht zugängliche Knopfbatterie, die bei Bedarf mit Hilfe eines Kreuzschraubendrehers ausgetauscht werden kann.

Frauke Nahrgang, geboren 1951 in Stadtallendorf, studierte Grundschullehramt in Kassel und Gießen und war bis 2012 als Lehrerin tätig. Ihre Freude am Schreiben entdeckte sie erst spät, Anregungen fand sie bei ihren eigenen Kindern und in der Schule. Dort beobachtete sie das Verhalten der Kinder und setzte es treffend in den Geschichten ihrer Bilderbücher um. Im Unterricht begann sie Texte für Erstleser zu verfassen und entdeckte so den Spaß am Schreiben. Ihrer Tochter Irina Korschunows "Steffis roter Luftballon" mehr als hundertmal vorzulesen, inspirierte sie zusätzlich. Kinderbücher schreibt sie seit 1987. Am Schreiben gefällt ihr besonders, dass sie den Verlauf der Dinge, anders als im echten Leben, beeinflussen kann. Frauke Nahrgang treibt in ihrer Freizeit gerne Sport und ihr besonderes Interesse gilt neben dem Schreiben auch dem Fußball. Von Woche zu Woche fiebert die Autorin mit ihrem Lieblingsverein Eintracht Frankfurt um den Sieg. Neben den grundlegenden Wünschen – vor allem, dass es ihren Kindern gut geht – entscheidet sich die Frage von Glück oder Unglück für sie an jedem Fußballwochenende. Wenn die Eintracht verliert ist sie tieftraurig, wenn die Mannschaft ihres Herzens gewinnt, könnte sie die ganze Welt umarmen. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann in Stadtallendorf..
Guido Wandrey ist gebürtiger Hannoveraner und zeichnet schon seit frühester Kindheit leidenschaftlich gern. Er studierte Grafik-Design in Hannover und arbeitet als freier Illustrator und bildender Künstler. Neben langjähriger Erfahrung in der Werbebranche und mit verschiedensten künstlerischen Stilrichtungen ist der Schwerpunkt seiner Tätigkeit seit 1997 das Illustrieren von Kinderbüchern. Unter seinem Namen erscheinen bei renommierten Verlagen zahlreiche, auch international erfolgreiche Bilderbücher. Bekannt geworden ist er vor allem durch seine sogenannten Wimmelbilderbücher.
Neben der bildnerischen Arbeit beschäftigt sich Guido Wandrey mit der Musik der Renaissance auf historischen Zupfinstrumenten wie z.B. der Laute.
Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und 2 Katern in Nordfriesland an der Nordsee.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 12
Altersempfehlung 2 - 3 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-43772-6
Verlag Ravensburger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 22,8/20,3/2,7 cm
Gewicht 397 g
Abbildungen durchg. farbigen Illustrationen und Text, mit Sound
Auflage 1. Auflage
Illustrator Guido Wandrey

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Der Anreiz Gegenstände zu suchen und das Instrument zu hören, eine schöne Idee
von Daggy am 18.04.2019

Fünf Musikinstrumente werden in dem Pappbilderbuch vorgestellt. Wie immer, wenn das Buch Geräusche macht, ist die letzte Seite dicker, wegen der Technik. Man kann den Sound abstellen und die Batterie wechseln. Darum hoffe ich, dass die Kinder lange Freude an dem Buch haben werden. Zunächst spielt die Kindergärtnerin Gitarre. An... Fünf Musikinstrumente werden in dem Pappbilderbuch vorgestellt. Wie immer, wenn das Buch Geräusche macht, ist die letzte Seite dicker, wegen der Technik. Man kann den Sound abstellen und die Batterie wechseln. Darum hoffe ich, dass die Kinder lange Freude an dem Buch haben werden. Zunächst spielt die Kindergärtnerin Gitarre. An einem kleinen runden Feld kann der Leser die Musik starten. Leider spielt die Musik recht kurz, das hat aber den Vorteil, dass man schnell wieder drücken muss und das machen die Kinder sehr gerne. Am Rand steht ein kurzer Text, der mit der Aufforderung "Hör mal, wie schön das klingt!" endet. Darunter sind einige Gegenstände aus dem Bild abgebildet, man kann sie benennen und dann in dem Bild suchen. Dabei handelt es sich um bekannte Gegenstände, die das Kind sicher zeigen und benennen kann. An der Musik haben die Kinder Spaß und sie lernen dabei gleich wie die Instrumente klingen. Ein sinnvolles Buch für die ganz Kleinen. Man kann sicher nie zu früh mit diesen Bilderbüchern anfangen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8