Gelobtes Land

Hoop

Christine Heimannsberg

(48)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 12,95 €

Accordion öffnen
  • Gelobtes Land

    Nova Md

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    Nova Md
  • Gelobtes Land

    MBS

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    13,95 €

    MBS
  • Gelobtes Land

    Nova Md

    Sofort lieferbar

    13,95 €

    Nova Md
  • Gelobtes Land

    Nova Md

    Sofort lieferbar

    13,95 €

    Nova Md

Paperback

12,99 €

Accordion öffnen
  • Gelobtes Land

    MBS

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    12,99 €

    MBS

eBook

ab 3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In Europa ist nichts mehr, wie es war: Nach dem ›Vorfall‹ ist der länderreiche Kontinent auf einen Bruchteil seiner Größe reduziert und wird von einer autoritären Regierung sowie archaischen Clans beherrscht. Die oberste Maxime lautet, das Überleben der männlichen Nachkommen zu sichern.

Als die achtzehnjährige Lore von einem Treffen mit ihrer heimlichen Liebe Jul auf den elterlichen Hof zurückkommt, bricht die Katastrophe über sie herein. Der Anführer des Nachbarclans ist tot - in Notwehr erschlagen von ihrem jüngeren Bruder Jame. Lore muss mit ihm fliehen und alles zurücklassen.
Ihr Ziel: das Gelobte Land, ein mystischer Sehnsuchtsort, von dem niemand weiß, ob es ihn wirklich gibt, oder wo er sich befindet. Werden Jame und sie dort jemals ankommen? Und - wird sie Jul jemals wiedersehen?

HOOP – Der erste Band zur Trilogie über Hoffnung, Glaube und Liebe in einer vom Klimawandel und der Macht des Stärkeren geprägten Zukunft.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 340
Erscheinungsdatum 27.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-94-6367-441-6
Verlag MBS
Maße (L/B/H) 21,5/13,5/2,3 cm
Gewicht 461 g
Auflage 3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
37
9
2
0
0

stimmiges Finale aber für mich fehlt ein wenig was
von Magnolia - Time 4 Books and more am 13.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mit „ Leev“ geht die Trilogie in die nächste und ebenfalls letzte Runde. Der Schreibstil in diesem Teil ist gewohnt stimmig. Der Einstieg fiel mir nicht ganz leicht einiges habe ich scheinbar vergessen, aber mir gelang es doch nach einigen Seiten. Der Verlauf ist für mich nicht ganz so spannend und flüssig wie bei den Vorgäng... Mit „ Leev“ geht die Trilogie in die nächste und ebenfalls letzte Runde. Der Schreibstil in diesem Teil ist gewohnt stimmig. Der Einstieg fiel mir nicht ganz leicht einiges habe ich scheinbar vergessen, aber mir gelang es doch nach einigen Seiten. Der Verlauf ist für mich nicht ganz so spannend und flüssig wie bei den Vorgängern, ich fand es eher etwas träger. Dennoch hat mich die Geschichte doch überzeugen können. Die Entwicklungen sind stimmig und passen für mich sehr gut. Hier gibt es durchaus die eine und andere Wendung. Die Machtspiele hätten für mich noch etwas deutlicher sein dürfen, ebenso die Lügen und Manipulationen. Die Protagonisten sind stimmig und glaubwürdig. Mich hat die eine und andere Reaktion auf die Entdeckungen von Lore überrascht und das nicht unbedingt im positiven Sinne. Von Jul war ich zwischendurch etwas enttäuscht aber am Ende passte es doch alles gut zusammen. Das Cover gehört nicht zu meinen Lieblingen und ich hätte mir etwas anderes gewünscht. Der Stil der ersten Bände in der ersten Fassung waren für mich passender. Der Klappentext ist aber sehr passend und macht neugierig. Fazit: „Gelobtes Land: Leev“ ist der dritte und finale Teil. Inhaltlich ist dieses Finale stimmig und gut durchdacht allerdings fehlt mir hier etwas Pepp in der Entwicklung, der Einstieg war nicht ganz einfach für mich aber es gelang mir doch. Die Entwicklungen haben mir durchaus zugesagt und ich fühle mich gut unterhalten. Ich kann „Gelobtes Land: Leev“ sehr empfehlen.

Ein grandioses Ende
von JessicaLiest am 24.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe mich sehr gefreut das es nun weiter geht. Ich empfehle es die beiden Vorgänger bereits gelesen zu haben, dann habt ihr alle Vorkenntnisse. Wer diese noch nicht kennt, dem kann ich sie wirklich nur empfehlen, es sind großartige Bücher. Von der Handlung her sei natürlich nichts verraten. Sie ist einfach absolut top und... Ich habe mich sehr gefreut das es nun weiter geht. Ich empfehle es die beiden Vorgänger bereits gelesen zu haben, dann habt ihr alle Vorkenntnisse. Wer diese noch nicht kennt, dem kann ich sie wirklich nur empfehlen, es sind großartige Bücher. Von der Handlung her sei natürlich nichts verraten. Sie ist einfach absolut top und hat mich wirklich begeistert und gefesselt. Es ist atmosphärisch, bildreich, stimmig, ein absolutes Kopfkino. Die Handlung hat mich absolut in den Bann gezogen, da konnte ich keine Lesepause einlegen. Sie hat mich von vorne bis hinten bestens unterhalten, auch gab es immer wieder Wendungen und überraschende Momente. Eine super Kombination. Den Schreibstil der Autorin mag ich sehr gerne, er liest sich einfach so schön flüssig und fesselnd. Ruhig aber dafür sehr ausdrucksstark und wirklich spannend, das finde ich super. Auch die Perspektivenwechsel waren klasse und haben wir sehr gefallen. Man lernt neue Charaktere kennen. Es war schön von den bekannten Charakteren zu lesen, sie haben sich im Laufe der Handlung weiterentwickelt, diese Entwicklung war toll zu verfolgen. Ich habe die Charaktere ins Herz geschlossen. Die Ausarbeitung ist top. Diese Bücherreihe ist einfach etwas Besonderes, ich liebe sie. Sie haben mich einfach begeistert. Vom Herzen kommende Leseepfehlung. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

Großartiger und bewegender Abschluss einer eindrucksvollen und dystopischen Trilogie!
von RomanTipps am 02.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Gelobtes Land – Leev“ von Christine Heimannsberg ist der 3. Band der „Gelobtes Land – Reihe“ und führt somit die dystopische Trilogie über eine vom Klima und vom Menschen veränderte Welt zu einem eindrucksvollen Ende. Ich war unglaublich gespannt darauf, welches Ende diese Geschichte nehmen wird, und habe dementsprechend ungedu... „Gelobtes Land – Leev“ von Christine Heimannsberg ist der 3. Band der „Gelobtes Land – Reihe“ und führt somit die dystopische Trilogie über eine vom Klima und vom Menschen veränderte Welt zu einem eindrucksvollen Ende. Ich war unglaublich gespannt darauf, welches Ende diese Geschichte nehmen wird, und habe dementsprechend ungeduldig auf den letzten Band gewartet. Auch „Leev“ hat mir wieder wirklich gut gefallen. Der Kampf um Freiheit und Wahrheit: Die Handlung im dritten Band führt die Geschichte auf einen Höhepunkt der Konflikte und beginnt kurz nach dem Ende des 2. Bandes „Gloov“. Lore, Jul, Sim und Jame wissen nun, dass weder die Alte noch die Neue Welt für sie ein zu Hause sein kann, denn in beiden Welten gibt es Unterdrückung, nur eben in der einen deutlich sichtbar, in deren anderen hinter einer auf dem ersten Blick schönen Fassade verborgen. Und wieder einmal mussten Lore und die anderen fliehen, müssen sich in den Bergen bei den Rebellen verstecken und im Widerstand gegen das Oberhaupt der Neuen Welt helfen, damit endlich eine Welt errichtet werden kann, in der es wirklich für jeden Freiheit und Wahrheit gibt. Doch der Kampf gegen Maklaren ist schwieriger als sie denken, denn das so fanatisch verehrte Oberhaupt weist mit Leichtigkeit jede Anschuldigung von sich und richtet es auf Sisdal und ihren aus Alt- und Neuländern bestehenden Widerstand. Doch dass die Neue Welt noch ganz andere und erschreckende Probleme als nur das unterdrückende System hat, findet Lore nach kurzer Zeit heraus. Und genau das ist ein wirklich großartiger und realistischer Wendepunkt, welcher mir richtig gut gefallen hat, denn dieser verleiht der Story einen wunderbaren Spannungsbogen, eine schön unheimliche Atmosphäre und macht alles noch ein Stück komplizierter. Gleichzeitig ist es auch ein geschickter Verbindungsstrick zu einigen Charakteren in der Alten Welt. Und die Lösung für das Problem bringt Lores und Juls Familien in Gefahr. Gibt es noch Hoffnung? Der Schreibstil von Christine Heimannsberg hat auch im dritten Band nicht nachgelassen, ist eher noch genialer und fesselnder geworden und konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite packen und nicht mehr loslassen. Mit den Worten erschafft sie eine unheimliche Atmosphäre und zeichnet ein unglaubliches und faszinierendes Szenario, das erschreckend und bewegend ist, da es ein so realitätsnahes Bild unserer Welt darstellt bzw. wie es tatsächlich werden könnte. Aber sie schafft es auch Gefühle wie Hoffnung wirklich zu wecken. Ich mochte Lores Gedanken und Träume von einer besseren Zukunft, von einem Stück Land und goldenen Weizenfeldern. Was das Tempo betrifft, so ist dies größtenteils gemäßigt. Einige Stellen plätschern ruhig dahin, aber Spannung zieht sich durch die gesamte Story und baut sich zum Ende hin immer weiter auf. Wie in den vorherigen Bänden liegt der Fokus wenig auf actionreiche Begebenheiten, eher auf die Darstellung der grauenerregenden Situation und der Systeme der Neuen und Alten Welt sowie dem Kampf um ein besseres System. Wie im zweiten Band erfährt man die Handlung aus der Sicht von Lore (in Form des Ich-Erzählers) und aus der Sicht von verschiedenen anderen, wie z. B. Jul, Sim, Jame, Sisdal, Lilith (in Form des personalen Erzählers). Auf diese Weise bekommt man nicht nur ein umfassendes Bild aller Ereignisse, sondern erfährt auch die Gedanken und Gefühle des jeweiligen Charakters. Es hat mich gefreut, die Charaktere wiederzusehen! Sie haben Tiefe, entwickeln sich und haben auch hier noch einige persönliche Konflikte zu bestehen. Atomare Verseuchung, Krankheiten, Nahrungsmangel, Klimawandel, autoritäre Regierungen, Lügen, keine Freiheit – in „Leev“ kommen alle Schwierigkeiten zusammen und es werden von beiden Systemen nochmal die Schrecken in Erinnerung gerufen, aber auch wenige positive Aspekte, sodass man über alles nochmal reflektieren kann. Ich wartete ungeduldig auf die Auflösung, ob es für eine solche Welt, in der die Autorin aktuelle Probleme aus unserer Realität eingeflochten hat, überhaupt noch Hoffnung gibt. Das Ende ist absolut gelungen und passend – und bei der Schlussszene hatte ich doch wirklich Tränen in den Augen. Fazit: Großartiger Abschluss für eine eindrucksvolle und dystopische Buchreihe, die aktuelle und realitätsnahe Themen einbindet und so weit strickt, dass das erschreckende und katastrophale Ausmaß davon vor Augen geführt wird. Mir hat die Trilogie hervorragend gefallen, wobei Christine Heimannsbergs Schreibstil deutlich hervorsticht. Sollte man unbedingt gelesen haben!

  • Artikelbild-0