Goddess 2: Ein Dolch aus Donner und Wut

Fantasy-Liebesroman um die exotische Mythologie hawaiianischer Götter

Goddess Band 2

Andreas Dutter

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Goddess 2: Ein Dolch aus Donner und Wut

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Goddess 2: Ein Dolch aus Donner und Wut

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung

Romantik pur in der exotischen Inselwelt Ozeaniens
**Erobere den Thron der Götter**
Der Wettkampf um den Platz an Hiros göttlicher Seite ist noch lange nicht beendet. Denn Lanea hat die Wut vieler Götter auf sich gezogen, die sie allein für den Tod ihrer zu Staub zerfallenen Töchter verantwortlich machen. Obwohl die Hochzeitsvorbereitungen laufen, gibt es noch immer zahlreiche Konkurrenten um den Thron und Lanea findet sich bald in ein Netz aus Fallen und Intrigen verstrickt. Während sie herauszufinden versucht, wer es auf sie abgesehen hat, fühlt sie sich immer stärker zu Hiro hingezogen. Und dann ist da noch Cliff, den Lanea nach wie vor heimlich trifft und dem sie kaum widerstehen kann...
"Ein Dolch aus Donner und Wut" ist der Abschlussband der romantischen "Goddess"-Reihe des bekannten BookTubers Andreas Dutter.
//Beide Bände der magischen "Goddess"-Reihe:
-- Ein Diadem aus Reue und Glut (Goddess 1)
-- Ein Dolch aus Donner und Wut (Goddess 2)//
Diese Reihe ist abgeschlossen.

Andreas Dutter, geboren 1992, lebt in Österreich und hat Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien studiert. Er arbeitet im Social Media Bereich und unterhält mit seinem Bücher-YouTube-Kanal (Brividolibro) seine ZuschauerInnen. Außerdem hat er immer wieder Auftritte im Fernsehen, Radio sowie in der Presse. LovelyBooks wählte Ihn zum »Besten deutschsprachigen Debütautor 2015«.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 306 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 04.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783646604320
Verlag Carlsen
Dateigröße 3514 KB

Weitere Bände von Goddess

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ein spannendes Finale der Goddess-Dilogie
von Areti aus Melle am 21.05.2019

Inhalt: Der Wettkampf um den Platz an Hiros göttlicher Seite ist noch lange nicht beendet. Denn Lanea hat die Wut vieler Götter auf sich gezogen, die sie allein für den Tod ihrer zu Staub zerfallenen Töchter verantwortlich machen. Obwohl die Hochzeitsvorbereitungen laufen, gibt es noch immer zahlreiche Konkurrenten um den Thron... Inhalt: Der Wettkampf um den Platz an Hiros göttlicher Seite ist noch lange nicht beendet. Denn Lanea hat die Wut vieler Götter auf sich gezogen, die sie allein für den Tod ihrer zu Staub zerfallenen Töchter verantwortlich machen. Obwohl die Hochzeitsvorbereitungen laufen, gibt es noch immer zahlreiche Konkurrenten um den Thron und Lanea findet sich bald in ein Netz aus Fallen und Intrigen verstrickt. Während sie herauszufinden versucht, wer es auf sie abgesehen hat, fühlt sie sich immer stärker zu Hiro hingezogen. Und dann ist da noch Cliff, den Lanea nach wie vor heimlich trifft und dem sie kaum widerstehen kann… Meine Meinung: "Goddess 2: Ein Dolch aus Donner und Wut" von Andreas Dutter ist ein spannendes Finale seiner Dilogie, die den Leser in die ozeanische Götterwelt entführt. Ich liebe mythologische Göttergeschichten und war sehr gespannt auf diese Reihe, da ich mich bisher noch gar nicht mit den ozeanischen Göttern auskannte. Es war für mich im ersten Band völliges Neuland, in das ich nun abtauchen konnte. Auch in diesem zweiten Band wird es in der Hinsicht nicht langweilig und man lernt immer mehr dazu. Das Cover ist einfach ein Traum und passt perfekt zum ersten Band. Ich hatte es die ganze Zeit vor Augen, als ich das Buch gelesen habe, und konnte mir Lanea daher genau so vorstellen. Es ist ein richtiger Blickfang. Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus Sicht der Protagonistin Lanea erzählt. Das macht es besonders spannend, da man nicht mehr weiß als sie und gemeinsam mit ihr nach und nach die Welt der Götter, den Göttersitz, die Regeln dort und auch die Bräuche, wie z.B. die einer Hochzeit, kennenlernt. Man fiebert richtig mit ihr mit. Gerade dachte man noch nach Beenden des ersten Bandes, dass es nur besser für sie werden kann, aber falsch gedacht: Es ist noch lange nicht vorbei und Lanea gleitet von einer Gefahrensituation in die nächste. Die Dramatik in diesem zweiten Band spitzt sich noch mehr zu und einem bleibt kaum Zeit, um Luft zu holen. Innerhalb weniger Tage habe ich das Buch in mich aufgesogen. Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Immer wieder lässt Andreas Dutter eine Portion Witz oder Sarkasmus mit einfließen, die das ganze schreckliche Geschehen, in dem Lanea sich immer noch befindet, auflockert und einen schmunzeln lässt. Doch jetzt kommt leider das große Aber: So sehr ich den Schreibstil auch liebe, haben dennoch unheimlich viele Tippfehler meinen Lesefluss gestört. Wir sprechen hier von einem deutlich zweistelligen Bereich. Da kann man einfach nur sagen, dass das Korrektorat geschlafen haben muss. Und so sehr ich die Impress-Bücher und die Geschichten auch liebe, hat mich das dennoch über die Maßen gestört und mir in diesem zweiten Band den Lesespaß noch mehr als im ersten genommen. Denn auch im ersten Band waren noch enorm viele Tippfehler vorhanden, die durch das Korrektorat nicht beseitigt worden sind. Es ist wirklich schade, dass eine so gute Geschichte von so etwas so zerstört werden kann. Da kann einem der Autor, der sein Werk jemandem anvertraut und sich auf ein Korrektorat verlässt, eigentlich nur leidtun. Aber kommen wir wieder zu den positiven Dingen an diesem Buch: Die Charaktere und die Umgebung, die hier beschrieben werden, werden sehr bildhaft dargestellt. Vor allem die Beschreibungen des Göttersitzes sind mir in diesem Band positiv aufgefallen. Das macht es einem leicht, alles ganz genau vor Augen zu haben und völlig in die Welt abzutauchen. Besonders gut hat mir gefallen, dass hier viele verschiedene Schauplätze vorkommen. Ich fand es sehr positiv, dass die Geschichte durch verschiedene Charaktere, die Lanea begegnen, und durch die verschiedenen Schauplatzwechsel sehr abwechslungsreich ist. Es wird nie langweilig, sondern die Spannung bleibt vom Anfang bis zum Ende erhalten. Man kann schon fast sagen, dass es zu spannungsvoll ist, da man kaum zu Atem kommt. Einige Entwicklungen und vor allem die Auflösung am Ende, wie die ganzen Verwicklungen waren, haben mich sehr überrascht und ich hätte nicht damit gerechnet, anderes habe ich dagegen geahnt. Insgesamt muss ich aber sagen, dass mich dieses Finale der Goddess-Dilogie nicht ganz so sehr überzeugen konnte wie der erste Band, auch wenn ich nicht einmal sagen kann, woran es gelegen haben mag. Fazit: "Goddess 2: Ein Dolch aus Donner und Wut" war für mich eine wunderschöne und vor allem spannende Begegnung mit der ozeanischen Götterwelt. Auch wenn mich die vielen Tippfehler unheimlich gestört haben, hat mich die Geschichte dennoch sehr mitgerissen, aber nicht ganz so sehr gepackt wie der erste Band. Wen solche Vertipper nicht stören, dem kann ich das Buch bedenkenlos empfehlen.

Gelungener Abschluss
von Sallys Books aus Fürth am 31.01.2019

Cover: Auf dem Cover von Band 2 sehen wir wieder die gleiche junge Dame, wie bereits auf Band 1. Diesmal ist alles in blau gehalten und wir sehen den Dolch um den es in diesem Teil der Reihe geht. Protagonisten: Die Protagonisten sind uns aus dem ersten Teil bereits bekannt und wachen hier noch über sich hinaus. Wir erfahr... Cover: Auf dem Cover von Band 2 sehen wir wieder die gleiche junge Dame, wie bereits auf Band 1. Diesmal ist alles in blau gehalten und wir sehen den Dolch um den es in diesem Teil der Reihe geht. Protagonisten: Die Protagonisten sind uns aus dem ersten Teil bereits bekannt und wachen hier noch über sich hinaus. Wir erfahren interessante Dinge über manche Charaktere, die man so nicht erwartet hätte. Gerade bei Hiro fand ich die Idee aber wirklich klasse, da hat der Autor sich was schönes einfallen lassen. Leana ist und bleibt aber mein Liebling in der Reihe. Ich fand es großartig wie sie sich entwickelt und welch eine Verantwortung sie übernimmt. Schreibstil: Im zweiten Band geht es von Anfang an rasant weiter. Die Spannung bleibt im ganzen Buch bestehen und es gibt viele Szenen bei denen man nicht aufhören kann zu lesen. Auch das Ende ist eine Überraschung, aber es hat mir gut gefallen. Ich finde es fast schade das ich mit dieser Reihe jetzt durch bin und hoffe der Autor wird bald wieder etwas neues schreiben. Fazit: Ein sehr gelungener Abschluss der Dilogie. Ich kann sie jedem Fantasyfan ans Herz legen.

Ein Kampf der weitergeht …
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 26.11.2018

Kurzbeschreibung Nach den dramatischen Ereignissen in Band eins ist der Kampf immer noch nicht beendet und der Wettkampf geht in die nächste Runde. Lanea leidet immer noch unter den Erlebnissen und macht sich Vorwürfe. Aber sie weiß auch dass ihre Freunde nicht umsonst gestorben sind und versucht so gut es geht sich auf... Kurzbeschreibung Nach den dramatischen Ereignissen in Band eins ist der Kampf immer noch nicht beendet und der Wettkampf geht in die nächste Runde. Lanea leidet immer noch unter den Erlebnissen und macht sich Vorwürfe. Aber sie weiß auch dass ihre Freunde nicht umsonst gestorben sind und versucht so gut es geht sich auf die Hochzeitsvorbereitungen zu konzentrieren. Dabei ist dies erst der Anfang von einem Gefühlswirrwarr um Hiro und Cilff und den Intrigen die sie erwarten. Cover Das Cover ist wieder absolut traumhaft gestaltet und passt sehr gut zu der Geschichte wie ich finde. Besonders gut gefällt mir das Zusammenspiel der Farbgestaltung. Schreibstil Der Autor Andreas Dutter hat hier eine gelungene Fortsetzung der Goddess Reihe erschaffen. Er hat mich nicht nur mit seinem flüssigen und bildhaften Schreibstil in seinen Bann gezogen, sondern auch von der Weiterentwicklung der Protagonisten mit ihrer ganz eigenen stimmigen Charakteristika. Dabei liebe ich diese bildhafte Art des Schreibens und war von Anfang an versunken in die Welt in der Götter nicht das größte Problem sind und eine Liebe sich ihren Weg sucht. Ich freu mich schon auf mehr aus der Feder des Autors. Meinung Ein Kampf der weitergeht … Genau den hat Lanea noch vor sich und das gefällt mir, denn auch wenn sie nach dem ganzen Drama und dem Tod ihrer Freunde schwer an ihrem Schicksal zu knabbern hat, versucht sie nach vorne zu schauen. Sie weiß, dass von ihr alles abhängt. Lanea ist wie ich finde gereift und das merkt auch ihre besten Freundin Molly, die sie unterstützt und auch mal auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Gleichzeitig die Gefühle für Hiro und Cliff die mir sehr gut gefallen und es stimmig abrunden. Hier verrate ich euch allerdings nicht mehr. Lest es, ihr werdet von dieser zweiteiler-Reihe begeistert sein. Fazit Ein gelungener Abschluss der begeistert. Eine Liebe die alles überwinden kann. Die Reihe – Ein Diadem aus Reue und Glut (Goddess 1) – Ein Dolch aus Donner und Wut (Goddess 2) Abgeschlossen. 5 von 5 Sternen


  • Artikelbild-0