Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Götterherz (Band 1)

(13)
Seit Beginn ihres Familienurlaubs in Griechenland durchlebt die zwanzigjährige Penelope seltsame Träume. Jedes Mal findet sie sich an einem bedrohlichen Ort voller Monster wieder. Und jedes Mal erscheint ein mysteriöser Mann und verteidigt sie gegen diese Kreaturen.
Als sie diesen Fremden auch in wachem Zustand trifft, blitzen Erinnerungen an ein früheres Leben in ihr auf. An ein Versprechen von Unsterblichkeit, an eine Liebe, die Jahrtausende überdauert hat, und an eine uralte Rivalität zwischen zwei Göttern. Und einem davon gehört ihr Herz schon seit so langer Zeit. Allerdings muss sie nun um ihn kämpfen – um ihn und um ihr eigenes Leben, das von Göttervater Zeus persönlich bedroht wird.
Portrait
Bettina Pfeiffer wurde 1984 in Graz geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Baden bei Wien.
Seit ihrer Kindheit liebt sie es, sich Geschichten auszudenken. Besonders als Ausgleich zu ihrem zahlenorientierten Hauptjob taucht sie gern in magische Welten ab und begann schließlich, diese aufzuschreiben. So entstand recht schnell die Idee für die ›Weltportale‹ und andere magische Geschichten im Genre Fantasy/Romantasy.
Inspiration dafür findet sie immer wieder durch ihre Kinder, mit denen sie gern auf abenteuerliche Entdeckungsreisen geht.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 362
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 09.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03896-013-3
Verlag Sternensand Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/13,9/3,2 cm
Gewicht 419 g
Verkaufsrang 38.356
Buch (Taschenbuch)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Viktoria Struth, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine unglaublich gute Story über eine liebe die Jahrtausende zu überdauern scheint. Viele Hindernisse und ein Ende mit Schrecken? Lest selber es lohnt sich ! Eine unglaublich gute Story über eine liebe die Jahrtausende zu überdauern scheint. Viele Hindernisse und ein Ende mit Schrecken? Lest selber es lohnt sich !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
8
5
0
0
0

Moderne griechische Mythologie - ein Jahreshighlight
von Michaela Rödiger aus Grünberg am 06.12.2018

Seit Beginn ihres Familienurlaubs in Griechenland durchlebt die zwanzigjährige Penelope seltsame Träume. Jedes Mal findet sie sich an einem bedrohlichen Ort voller Monster wieder. Und jedes Mal erscheint ein mysteriöser Mann und verteidigt sie gegen diese Kreaturen. Als sie diesen Fremden auch in wachem Zustand trifft, blitzen Erinnerungen an... Seit Beginn ihres Familienurlaubs in Griechenland durchlebt die zwanzigjährige Penelope seltsame Träume. Jedes Mal findet sie sich an einem bedrohlichen Ort voller Monster wieder. Und jedes Mal erscheint ein mysteriöser Mann und verteidigt sie gegen diese Kreaturen. Als sie diesen Fremden auch in wachem Zustand trifft, blitzen Erinnerungen an ein früheres Leben in ihr auf. An ein Versprechen von Unsterblichkeit, an eine Liebe, die Jahrtausende überdauert hat, und an eine uralte Rivalität zwischen zwei Göttern. Und einem davon gehört ihr Herz schon seit so langer Zeit. Allerdings muss sie nun um ihn kämpfen - um ihn und um ihr eigenes Leben, das von Göttervater Zeus persönlich bedroht wird. Der Schreibstil ist flüssig, romantisch und fantastisch - macht Spaß zu lesen. Das Cover (gerade als Print) ist einfach nur bombastisch. Zwischen den Säulen der Sternenhimmel mit Sternenbild, der Mond der wirkt als würde er im Meer versinken. Im unteren Teil der Kelch und die Waffen alles in ziemlich dunklem blau gehalten. Es passt mit Stil und Farbe super zum Roman. Der Klappentext macht neugierig auf einen neuen Fantasy Roman der Autorin. Fazit: Ein fantastischer magischer und auch romantischer Roman mit viel Humor und Charme. Der uns die griechische Götterwelt mit interessanten Protagonisten in hier und heute holt. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite und wer noch mehr lesen möchte von Götterherz dann hol dir die Kurzgeschichte Weihnachten mit Hades. Bestimmt nicht der letzte Roman der Autorin den ich lesen werde. Und die 1 macht ja einen 2 Teil nicht unmöglich!

Mein Lesehighlight <3 <3 <3
von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 04.12.2018

Wir lernen Penelope (20) mit ihrer Familie im Griechenland Urlaub kennen. Ihre Eltern verstehen sich momentan nicht so gut, da der Vater nach einem Vorfall sich sehr zurück gezogen hat und niemanden an sich ran lässt, auch seine Frau nicht. Dieser Urlaub soll eigentlich dazu dienen dass sie als... Wir lernen Penelope (20) mit ihrer Familie im Griechenland Urlaub kennen. Ihre Eltern verstehen sich momentan nicht so gut, da der Vater nach einem Vorfall sich sehr zurück gezogen hat und niemanden an sich ran lässt, auch seine Frau nicht. Dieser Urlaub soll eigentlich dazu dienen dass sie als Familie wieder zusammen kommen. Die große Schwester Vicky wird nächstes Jahr heiraten und ist so gar nicht von dem Urlaub begeistert, da er nicht wie erhofft am Strand und in einem schönen Hotel statt findet. Auch ihr Bruder Günther ist nicht so sehr angetan von dem ganzen. Es geht zu Ausgrabungen und der Einzige der wirklich Freude an dem Ganzen hat, ist der Vater. Man kann mit den Figuren sehr schnell mitfühlen und ist praktisch mit dabei wenn sie sich unterhalten. Sie sind klasse dargestellt und sehr realistisch mit allen Details die man wissen muss. Ich mag den Schreibstil sehr von Betty, da es nicht zu verworren ist und auch nicht zu viele Erklärungen braucht. Man wird regelrecht von der Geschichte abgeholt und in eine andere Welt geführt. Es ist herrlich. <3 Bei der ersten Ausgrabung passiert es, dass Penelope bewusstlos wird und in einen Traum fällt. Sie findet sich an einem düsteren Ort mit Monstern wieder. Doch Hilfe naht, ein Mann in schwarzer Rüstung mit einem schwarzen Schwert eilt ihr zur Hilfe. Dann erlangt sie das Bewusstsein wieder. Die Familie macht sich Sorgen, schiebt es jedoch auf des Wetter und darauf dass sie zu wenig getrunken hat. Von dem Traum erzählt Penelope jedoch nichts. Auch diese Begegnungen im Traum sind klasse dargestellt, man hat wie sie das Gefühl zwischen Traum und Realität fest zu sitzen. Man spürt ihre Angst und auch die Freude, wenn ihr schwarzer Ritter auftaucht. Die Familie, ist wie schon erwähnt, nicht an den typischen Touristen Orten unterwegs. Sie wohnen bei einer Griechin im Haus so lange sie dort sind. Eines Abends beschließen sie ausserhalb des Hauses Essen zu gehen. Dort lernt die Familie den Kellner Ajax kennen. Ein netter junger Mann mit lockigen schwarzen Haaren und natürlich mit verzaubernden grünen Augen *hach seufz*. Er ist etwas forsch bei Penelope und sie weiß nicht so recht was sie davon halten soll, dennoch fühlt sie sich von ihm angezogen und die grünen Augen erinnern sie an jemanden. Penelope ist eine recht zurückhaltende junge Frau, daher ist sie sich nicht sicher wie sie auf Ajax reagieren soll. Als sie von ihm erfährt dass ihr Vater ihm die Adresse, ihres Hauses wo sie im Urlaub wohnen, ihm gegeben hat und ihn eingeladen hat gerne mal vorbei zu kommen, ist sie etwas irritiert, da ihr Vater sowas sonst nicht macht. Am nächsten Tag ist Ajax auch prompt bei ihnen zu Hause und bekommt auch die Erlaubnis von der Familie mit Penelope was zu unternehmen. Da sie sich sehr zu ihm hingezogen fühlt und ihn näher kennen lernen möchte, machen sie einen Ausflug. Er fährt mit ihr einen einen verborgenen See den kaum einer kennt. Sie ist erst nicht so begeistert, dass sie dort völlig alleine sind, aber mit dem Charme den Ajax hat ist das schnell vergessen. Als sie ins Wasser geht, wird sie jedoch wieder Ohnmächtig und verfällt wieder in diesen Traum. Ihr Beschützer, also ihr "Prinz" in schwarzer Rüstung ist jedoch gleich wieder zur Stelle und beschützt sie. Als wieder erwacht, beschützt auch Ajax sie und kümmert sich um sie. Es ist eine extreme Anziehung zwischen den beiden und sie wird von Mal zu Mal stärker. Als die beiden wieder zu Hause sind, wird Ajax praktisch mit aufgenommen und fast wie ein enger Freund der Familie behandelt. In dem Haus ist noch ein Zimmer frei, welches nun von Chris bewohnt wird. Als dieser zur Familie stößt, spürt Penelope eine Abneigung gegen ihn die sie sich nicht erklären kann und merkt auch, dass Ajax Chris nicht leiden kann. Er gibt ihr zu verstehen sich von Chris fern zu halten. Penelope fragt Ajax warum er so auf Chris reagiert und woher sie sich kennen. Ajax sagt nur, dass sie zusammen aufgewachsen wären, er ihn aber nicht leiden kann. Chris bemüht sich um Aufmerksamkeit bei Penelope und sagt komische Sachen, dass sie sich von früher kennen, als aus einem anderen Leben. Das verunsichert Penelope sehr und sie fängt an Fragen zu stellen. Diese Fragen möchte und kann Ajax ihr jedoch noch nicht beantworten. Die Träume von Penelope kommen immer häufiger und sie erkennt immer mehr Parallelen von ihrem schwarzen Ritter und Ajax. Man verliebt sich beim Lesen praktisch selbst in die Figur und fiebert mit. Man merkt auch wie sich alle Personen im laufe der Geschichte  weiter entwickeln und auch verändern. Vicky zum Beispiel ist zwar schon immer jemand der im Mittelpunkt stehen will aber sonst sehr lieb und freundlich ist. Seit sie in Griechenland sind, wird sie immer zickiger und braucht Aufmerksamkeit egal wie und von wem . Ihre Eltern hingegen nähern sich wieder mehr an, was gerade Günther und Penelope sehr gefällt, was sie sich jedoch nicht erklären können. Eines Tages fährt Ajax mit Penelope an den Strand zum Meer. Penelope liebt das Meer und freut sich sehr darauf. Ajax hingegen stellt komische Fragen, ob Penelope sich vorstellen können irgendwo hin ziehen zu können wo es kein Meer gäbe. Sie denkt sich nicht viel dabei. Als sie am Strand sind und sich eincremen, fallen Penelope die Narben an Ajax Körper auf. Diese sollte sie jedoch nicht sehen können und er ist völlig fertig deswegen. Gerade als er es ihr erklären will verfällt sie wieder in diesen Traum. Als sie wieder aufwacht, erkennt sie dass er es ist der sie immer wieder rettet. Ajax ist ihr Retter. Nun will sie alles wissen. Wie es sein kann dass er dort ist und warum sie dass Gefühl hat ihn schon ewig zu kennen und warum sie diese Abneigung zu Chris hat. Nur so viel.....ein früheres Leben von ihr und Ajax spiegeln die Träume wieder und sie gerät mitten in einen Zwist zwischen die Götter des Olymp. Ein Lesehighlight, nicht nur von diesem Jahr.

absulutes Muss für Liebhaber der Griechischenmythologie
von einer Kundin/einem Kunden am 26.11.2018

Endlich ist mal nicht nur Hades der Bösewicht sondern der Göttervater himself... Zeus. Obwohl mir die Kapitel manchmal zu kurz waren und weniger nicht sehr in die Tiefe geangen wurde, habe ich dieses Buch geliebt. Ich konnte es kaum aus den Händen legen. Die Liebe zwischen Ajax (Hades) und Penelope ist... Endlich ist mal nicht nur Hades der Bösewicht sondern der Göttervater himself... Zeus. Obwohl mir die Kapitel manchmal zu kurz waren und weniger nicht sehr in die Tiefe geangen wurde, habe ich dieses Buch geliebt. Ich konnte es kaum aus den Händen legen. Die Liebe zwischen Ajax (Hades) und Penelope ist wirklich tramhaft schön. Ich hoffe, dass es sich hierbei um 1 Teil handelt und noch weitere Bücher von B.E. Peiffer folgen werden, ihr Schreibstil ist sehr erfrischend