Meine Filiale

Broken Darkness: So vollkommen

Roman

Broken Darkness Band 2

M. O'Keefe

(28)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Dylan und Annie: Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig. Mit dem ersten Treffen wurde diese Beziehung real. Doch weder Dylan noch Annie war bereit dafür. Eine gemeinsame Nacht sollte das Ende sein. Eine Nacht voller Leidenschaft. Eine Nacht, die sie zu sehr berührte, um sich voneinander zu lösen. Nun steht ihre Beziehung am Scheideweg. Alle Geheimnisse liegen offen vor ihnen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt?

 M. O’Keefe hat ihren ersten Liebesroman mit 25 Jahren veröffentlicht und seitdem über dreißig Romane geschrieben. Sie wurde zwei Mal mit dem RITA ausgezeichnet, dem wichtigsten Preis für das Romance-Genre, und war vier Mal für den RT Reviewers’ Choice Award nominiert. Bisher erschienen ihre Bücher unter dem Namen Molly O’Keefe, aber mit ihrer vierbändigen Serie «Broken Darkness» schlägt sie nun als M. O’Keefe eine dunklere, erotischere Richtung ein. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Ontario, Kanada..
Angela Koonen ist am Niederrhein aufgewachsen und liest schon, seit sie denken kann. Sie studierte aus Neugier Theologie, hat einen Sohn großgezogen und übersetzt seit zwanzig Jahren Unterhaltungsromane jeden Genres. Wenn sie nicht gerade liest oder übersetzt, hört sie gern Opern, Funk und Heavy Metal oder beschäftigt sich mit Malerei.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 19.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27522-7
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,5/4 cm
Gewicht 510 g
Originaltitel The Truth About Him
Abbildungen mit 2 schwarzweissen Abbildungen
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Angela Koonen
Verkaufsrang 86669

Weitere Bände von Broken Darkness

Buchhändler-Empfehlungen

C. Buck, Thalia-Buchhandlung

Ein typischer zweiter Band... Etwas schwächer als der erste Teil, aber immer noch so gut, dass man weiter lesen will!

Nadine Hampf, Thalia-Buchhandlung Essen

Zwar ein wenig schwächer als der erste Band, trotzdem eine gelungene Fortsetzung, welche definitiv auch Lust auf die letzten beiden Bände macht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
9
13
4
1
1

Dramatisch, düster und ziemlich überraschend
von Susi Aly am 16.07.2019

Band 1 der Reihe rund um Annie und Dylan fand ich damals richtig klasse, vor allem nach diesem ultimativen Cliffhanger am Ende von Band 1. Und so schließt auch Band 2 nahtlos an die Geschehnisse vom Vorgänger an und ich hatte überhaupt keine Probleme sofort einzusteigen und mich vollends fallenzulassen. Die Autorin startet hie... Band 1 der Reihe rund um Annie und Dylan fand ich damals richtig klasse, vor allem nach diesem ultimativen Cliffhanger am Ende von Band 1. Und so schließt auch Band 2 nahtlos an die Geschehnisse vom Vorgänger an und ich hatte überhaupt keine Probleme sofort einzusteigen und mich vollends fallenzulassen. Die Autorin startet hier mit einer großen Portion an Tragik und Dramatik, was die Nerven gleich mal vollends blank liegen lässt. Die Vergangenheit liegt nicht mehr länger im Verborgenen. Nein, nie war sie präsenter, angsteinflößender. Sie ist absolut greifbar und real. Etwas was Annie unwiderbringlich zur kleinen, ängstlichen und verstörten Person zurückkatapultiert.Und das ist es auch, was man in dem Moment begreift. Annie hat gelitten und ist fast vor Pein und Leid fast zugrunde gegangen. Besonders auf den ersten Seiten habe sich die Ereignisse förmlich überschlagen und ich hab fast drangeklebt. Es kamen einige Handlungen zutage, die meiner Meinung nach später, zu wenig Aufmerksamkeit bekamen. So viel zu Annie. Auch hier mochte ich sie wirklich gern. Sie hat sich verändern und abschließen können und gleichzeitig ist sie daran gewachsen und zeigt, wieviel Stärke und Durchsetzungsvermögen in ihr steckt. Aber man erlebt sie auch sanft und verletzlich, was ihr etwas sehr berührendes verleiht. Aber eigentlich geht es hier um Dylan und seine Geschichte und wie es letztendlich mit ihm und Annie weitergeht. Die Unnahbarkeit, das Rauhe und Verwegene scheint sich förmlich in Luft aufzulösen. Und zurück bleibt Gebrochenheit und einige Ecken und Kanten, die vorher nicht so zum Vorschein kamen. Um ehrlich zu sein, mochte ich diese Wandlung nur bedingt. Eben weil er mich aufgrund seiner Art in Band 1 unglaublich fasziniert und nicht mehr losgelassen hat. Ein Rest dessen ist durchaus noch vorhanden, aber scheint immer weniger zu werden. Hier blickt man endlich hinter seine Fassade und begreift was den großen Dylan Daniels zu dem gemacht hat, was er heute ist. Da ist Sanftheit, aber auch Kälte. Ein Umbruch, eine Schutzmauer, die ihn vor äußeren Einflüssen schützen soll. Man taucht in seine Vergangenheit ein und bekommt so einiges geboten, was man nicht unbedingt erwartet hätte. Sehr gerne hätte ich hierbei auch sein Umfeld gern noch etwas näher kennengelernt. Dafür gelang es anderen Charakteren, mich wirklich zu überraschen. Allen voran Blake und Tiffany. Tatsächlich haben sie mich wirklich sprachlos gemacht und ich konnte es echt nicht glauben. Ich wusste tatsächlich nicht, ob ich lachen, weinen oder wütend sein sollte. Es hat mir im wahrsten Sinne des Wortes den Wind aus den Segeln genommen. Ganz besonders Tiffany, die für mich immer eine unscheibare Person war. Doch pötzlich zeigt sie, was in ihr steckt. Diese Begebenheit zeigt, wie weit man geht, um zu überleben. Tatsächlich gab es einige Momente, die mir zu glatt abliefen, da hätte ich mir noch mehr Intensität und Ausdruck gewünscht. Vor allem hatte ich noch Fragen, die scheinbar ins Nirgendwo verliefen. Was ich wirklich schade empfand. Auch im zwischenmenschlichen Bereich schafft es die Autorin, die Emotionen, aber auch den inneren Aufruhr, als auch die Zerrissenheit und Verzweiflung, sehr gut zum Ausdruck zu bringen. Dadurch kann man sich ein Stück weit ganz gut in die Charaktere hineinversetzen und es nachempfinden. Auch hierbei erfahren wir wieder die Perspektiven von Annie und Dylan, was mir gut gefallen hat. Aber ich hatte dennoch das Gefühl,ich dringe nicht vollends zu ihnen durch. Der Schreibstil ist sehr einnehmend und fließend, die Atmosphäre empfand ich als trostlos, ein Stück weit traurig und düster. Die Handlung ist recht abwechslungsreich gestaltet, da es nicht nur um Annie und Dylan geht. Auch bei anderen Charakteren geht es wirklich hoch her, was zusätzlich für Spannung sorgt. Es geht um Vergangenheit und Gegenwart. Um Neuanfänge und Loslassen. Um Kalkül, Wut und Überlebenswillen. Das, was ist, kann man nicht ändern, aber man kann das Beste herausholen. Ein zweiter Band, der mir wirklich gut gefallen hat, mich aber nicht ganz so überzeugen konnte, wie es der erste vermochte. Mir fehlte einfach noch mehr Leidenschaft, Tiefe und Nervenkitzel. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon sehr auf Joans Geschichte, denn auch sie hat mich überrascht und es brennt mir unter den Nägeln, ihre Seele zu erkunden. Fazit: Mit der düsteren und zugleich sinnlich-dramatischen Story rund um Annie und Dylan, hat mich die Autorin wirklich sehr begeistert und mitgerissen. Auch wenn mir Band 1 um einiges mehr gefallen hat. Es war einfach viel herzzereißender, rauher und emotionaler für mich. Band 2 kann da leider nicht ganz mithalten. Es gab für mich kleinere Schwächen, die das Geschehen und das eigene Empfinden durchaus beeinflusst haben. Während sich Band 1 um Annie drehte, wird sich hier Dylan gewidmet. Dramatik, düster und ziemlich überraschend. Ein zweiter Band der zwar etwas schwächer ist, aber durchaus packend und mitreißend erzählt wird. Ich bin sehr gespannt, ob Joan das Ruder in Band 3 wieder nach oben reißen wird.

Emotionaler 2. Teil
von Enchanted Books aus Franken am 18.06.2019

Meine Meinung: Nachdem mir der erste Band der Reihe so unglaublich gut gefallen hat, musste natürlich Band 2 her. "Broken Darkness - So vollkommen" schließt direkt an den ersten Band an, sodass der Einstieg oder das weiterlesen ohne Probleme gelingt. Annie weiß was sie will und was nicht. Obwohl sie mehr oder weniger isolier... Meine Meinung: Nachdem mir der erste Band der Reihe so unglaublich gut gefallen hat, musste natürlich Band 2 her. "Broken Darkness - So vollkommen" schließt direkt an den ersten Band an, sodass der Einstieg oder das weiterlesen ohne Probleme gelingt. Annie weiß was sie will und was nicht. Obwohl sie mehr oder weniger isoliert aufgewachsen ist und allen Widrigkeiten zum trotz hält sie an Dylan fest. Annies Charakter und ihre Entwicklung im Buch, während den ganzen Ereignissen und Geschehnissen, finde ich klasse. Aber auch Dylan merkt man an, wie gut Annie ihm letztlich tut und wie er sich mit ihrer Hilfe verändert. Ich mochte den Kerl von Anfang an. Es ist schön mitzuerleben, wie die beiden miteinander umgehen und versuchen ihre Wunden zu heilen. „Broken Darkness - So vollkommen“ braucht sich hinter Band eins nicht zu verstecken. Die Autorin schreibt die Geschichte von Dylan und seiner Annie spannend, dramatisch und actionreich weiter. Lediglich am Ende ging mir vieles ein wenig zu schnell. Das ist aber wirklich jammern auf hohem Niveau, denn alles in allem ist Broken Darkness eine wundervolle Liebesgeschichte, die zu verzaubern weiß. In Band drei und vier geht es dann mit Dylans Bruder weiter. Ich bin gespannt, was Max so zu erzählen hat. Das Cover ist dieses Mal blau gestaltet und auch wieder eine echte Augenweide. Die Reihe macht sich so schön im Bücherregal! Ich bin ein echter Fan der Reihe und kann die Bücher wärmstens empfehlen! Fazit: „Broken Darkness - So vollkommen“ bringt Dylans und Annies Geschichte in einem dramatischen und fulminanten Finale zum Ende. Aber auch die prickelnden Liebesszenen kommen nicht zu kurz. Bis auf Kleinigkeiten hat es mir wirklich gefallen und ich bin schon sehr gespannt was in Band drei auf uns zukommt.

Annie und Dylan
von einer Kundin/einem Kunden aus Walkenried am 09.06.2019

Annie McKay ist schon viel zu lange vor ihrem Leben weggelaufen. Vor allem aber schaffte sie es, vor ihrem gewalttätigen Mann zu fliehen. Nun lebt sie in einem Trailerpark und könnte nicht glücklicher sein, da sie dort auch einen Mann namens Dylan kennengelernt hat, mit dem es erst nur Telefongespräche gab, doch am Ende von Buch... Annie McKay ist schon viel zu lange vor ihrem Leben weggelaufen. Vor allem aber schaffte sie es, vor ihrem gewalttätigen Mann zu fliehen. Nun lebt sie in einem Trailerpark und könnte nicht glücklicher sein, da sie dort auch einen Mann namens Dylan kennengelernt hat, mit dem es erst nur Telefongespräche gab, doch am Ende von Buch 1 lernen sie sich auch endlich persönlich kennen. Annie hat einen Entschluss gepackt – sie will sich von ihrem Mann trennen und einen Neuanfang wagen, doch als sie nach Hause in den Trailerpark zurückkehrt, nachdem sie zuvor bei Dylan war, erwartet sie !VORSICHT!SPOILER! ihr gewalttätiger Mann und will sie wieder mit nach Hause nehmen. Ich muss zugeben, dass war einer der gelungensten und gemeinsten Cliffhanger überhaupt. Annie hat ihr Glück gefunden und plötzlich taucht dieses Monster von einem Ehemann wieder auf und richtet Annie auch gleich massiv wieder zu. Doch sie kämpft und versucht die Abfahrt zu verzögern. Im selben Moment !VORSICHT!WEITERE SPOILER! erfährt Dylan von seinem Vater Ben, dass Annie in Gefahr steckt. Ein Spiel auf Zeit beginnt, kann Dylan Annie noch rechtzeitig retten? Ben, Dylans verhasster Vater, kann nichts tun, da er zu schwach und zu alt ist und so muss auch er die ganze Situation abwarten. Als Leser bist du in diesen ersten 100 Seiten extrem angespannt und absolut gefesselt, so eine tolle und spannende Eröffnungsszene hatte ich schon lange nicht mehr gelesen. Man merkt in diesem Band besonders zu Anfang, wie stark Annie geworden ist und wie toll sie sich entwickelt hat, unter anderem mit der Hilfe von Dylan, aber besonders auch durch ihren eigenen starken Willen. Nun steckt sie in Gefahr und es kommt zum Showdown zwischen Hoyt, ihrem Ehemann und Dylan, ihrer neuen Liebe. Die Situation explodiert förmlich und dann? Dann passiert erstmal nichts mehr. Versteht mich nicht falsch, ich hatte gedacht, dass die angedeutete Entführung von Annie im ersten Band der Bestandteil des gesamten zweiten Bandes wird. Doch die Problematik mit Hoyt erstreckt sich nur über 100 Seiten – sehr spannenden Seiten und kommt dann zu einem Showdown, der sehr schnell gelöst wird. Danach geht es einzig und allein um die Beziehung zwischen Dylan und Annie und um die Entwicklungen der Charaktere selbst. Doch da macht die Geschichte Einbußen und nach diesem extrem spannenden Teil wird es zunehmend langatmiger und mühseliger zu lesen – leider. Gerade Dylan hat mich in vielen Situationen gestört, denn er blockt Annies Liebe aus eigener Unsicherheit ab und bemitleidet sich in einer Tour. Gerade im Vergleich zu der sehr stark gewordenen Annie ist das sehr schade anzusehen und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo eigentlich sein Problem liegt? Wie ich bereits gesagt habe, finde ich die extrem rasante Anfangsszene sehr gelungen, doch das Pulver für die Story wurde dann zu schnell verschossen. Danach versuchen die Protagonisten zusammenzufinden, schaffen es aber nur mühsam und treten auf einer Stelle herum. Erst die letzten ca. 200 Seiten wurden wieder etwas spannender, als Dylans Bruder Max mit in die Handlung eingestiegen ist, was im dritten Band der Reihe noch näher beleuchtet wird. Aber bis dahin hing man ziemlich durch im Buch, was nach dieser Anfangsszene, ich betone sie nochmal, wirklich schade war! Bevor wir zum Ende kommen, will ich noch ein paar Worte zum Schreibstil der Autorin verlieren, der mir sehr gut gefallen hat. Er war dynamisch, flüssig, schnell und teilweise sehr spannend, was über die längeren Kapitel hinweggeholfen hat. Das Ende war emotional und rundete die Geschichte, und vor allem Annies Entwicklung, perfekt ab. Ich mochte es, wie sie zu einer starken und emanzipierten Frau geworden ist. Gegen Ende ist auch noch etwas mit Ben und dem Motorclub passiert, was ich unheimlich spannend gefunden habe, jedoch werden spannende Szenen in dieser Reihe, und da greife ich schon etwas vor, immer sehr schnell aufgelöst, was einfach schade ist. Ihr merkt schon, ich hatte einiges zu meckern bzw. finde einige Umsetzungen einfach schade, weil man sehr viel aus der Geschichte hätte herausholen können. Deshalb bekommt dieses Buch auch nur wieder 3,5 Sterne, wie ich es bereits dem Vorgänger, die Rezension könnt ihr hier finden, gegeben habe. Wie ich die anderen Bände der Reihe gefunden habe, könnt ihr in näherer Zeit auch auf unserem Blog finden!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1