Meine Filiale

Broken Darkness: So gefährlich

Broken Darkness Band 3

M. O'Keefe

(21)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Verführe mich, liebe mich, befreie mich - dieser Liebesroman überzeugt mit starken Figuren, vor allem der Heldin. Endlich eine Frau, die sich nicht mit ihrer Opferrolle abfindet! Das dritte Buch aus der vierbändigen Reihe «Broken Darkness».

Joan ist bereit, alles zu tun, um ihre Schwester aus den Händen eines tödlichen Kults zu befreien. Lügen, betrügen. Oder jemanden entführen. Wie Max, den gefährlich attraktiven Anführer eines Motorradclubs. Der Deal ist im Grunde ganz simpel: Er findet durch seine Unterweltverbindungen heraus, wo der Kult seinen Unterschlupf hat, sie lässt ihn frei. Doch tatsächlich ist nichts daran einfach. Max weigert sich, ihr zu helfen. Joan weigert sich, aufzugeben. Und so entspinnt sich zwischen den beiden ein sinnlich-dunkles Machtspiel ...

M. O'Keefe hat ihren ersten Liebesroman mit 25 Jahren veröffentlicht und seitdem über dreißig Romane geschrieben. Sie wurde zwei Mal mit dem RITA ausgezeichnet, dem wichtigsten Preis für das Romance-Genre, und war vier Mal für den RT Reviewers' Choice Award nominiert. Bisher erschienen ihre Bücher unter dem Namen Molly O'Keefe, aber mit ihrer vierbändigen Serie «Broken Darkness» schlägt sie nun als M. O'Keefe eine dunklere, erotischere Richtung ein. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Ontario, Kanada.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783644404991
Verlag Rowohlt Verlag
Originaltitel Burn down the Night
Dateigröße 981 KB
Übersetzer Angela Koonen
Verkaufsrang 31403

Weitere Bände von Broken Darkness

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Manche Beziehungen können nicht gutgehen. Wie kommt man auf die Idee Jemanden zu entführen damit er einem hilft ? Joan tut genau das. Nur Max kann ihr helfen, ihre Schwester zu befreien. Aber er weigert sich.Okay, dass muss halt Verführung her. Wird der Clou gelingen ?

Romy Leuschner, Thalia-Buchhandlung Erding

Super spannend und wieder sehr heiß. Sogar ein bisschen besser als die anderen Teile durch Joans wildem Temperament. Absolute Leseempfehlung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
9
9
3
0
0

Eine tolle Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch starten mit einem Knall. Ziemlich wörtlich sogar, da unsere Protagonistin einen Stripclub hochjagt. Allein deshalb lohnt sich dieses Buch schon, denn so einfach und vorhersehbar das Buch klingt, Stripperin und Anführer eines Motorradclubs fühlen sich zueinander hingezogen, so überraschend ist das Buch immer und immer... Dieses Buch starten mit einem Knall. Ziemlich wörtlich sogar, da unsere Protagonistin einen Stripclub hochjagt. Allein deshalb lohnt sich dieses Buch schon, denn so einfach und vorhersehbar das Buch klingt, Stripperin und Anführer eines Motorradclubs fühlen sich zueinander hingezogen, so überraschend ist das Buch immer und immer wieder. Aber fangen wir von vorne an. Im dritten Band begleiten wir Joan, Annies Nachbarin. Joan lebte bis vor kurzem auch ihm Trailerpark und ist Stripperin, doch schon zu Anfang des Buches merken wir, dass Joan nicht die ist, die sie vorgibt zu sein. Eigentlich heißt sie Olivia und versucht ihre Schwester zu retten, die in den Fängen einer Sekte gelandet ist, dafür braucht sie starke verbündete, also beschließt sie sich bei dem örtlichen Motorradclub Hilfe zu holen. Das war alles von langer Hand geplant, wir steigen in die Geschichte ein, wo Joan um Hilfe bittet, wobei bittet etwas zu nett ausgedrückt ist, eher so “Entweder ihr sagt mir, wo meine Schwester ist oder ich jage euren Stripclub in die Luft”. Und wie ihr schon wisst, zündet sie die Bomben. Dann passieren noch ne Menge andere kleine Sachen und bevor sie weiß was passiert hat sie den Anführer des Clubs gerettet und fährt mit ihm zu ihrer Tante, die mehrere Stunden weit weg wohnt, um seine Schussverletzung unauffällig zu versorgen. Ganz ehrlich, ich glaube ich habe lange keinen Anfang gelesen, der so Badass war. Wie hätte man Joans Charakter besser etablieren können als mit einem Knall? Natürlich, Bomben legen ist eine ernste Angelegenheit und man sollte darüber keine Witze machen. Joan ist eine starke und unabhängige Frau, die sich nichts gefallen lässt und tut was sie tun muss, um ihre Ziele zu erreichen. Genauso wie Max, der Typ vom Motorradclub, doch so sehr sie sich auch ähneln und anziehen so sehr wehren sie sich auch gegen die Gefühle für den jeweils anderen. Ich würde nicht so weit gegen und sagen, dass das hier ein Fall von Feinden zu Liebenden ist, aber so wie die beiden sich verhalten könnte es so sein. Und irgendwie ist er auch ihre Geisel. Wie Magnete stoßen sie sich ab und ziehen sich an, grade das habe ich an diesem Buch sehr genossen. Besonders da die Charaktere einfach Spaß machen, beide sind so unabhängig, dass sie erst damit umgehen lernen müssen, jemand anderen in seinem Leben zu wollen. Der Schreibstil ist mal wieder große Klasse, man fliegt einfach so durch das Buch. Man fiebert mit den Charakteren mit und die Sex- und Masturbationsszenen sind nicht zum Fremdschämen, meiner Meinung nach. Mein Fazit Auch ohne Annie und Dylan in der Hauptfigur kann dieser Band überzeugen, die Charaktere sind gelungen und die Handlung macht einfach Spaß. Dieser Band ist einfach perfekt um n an einem Tag durchzusuchten.

Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 17.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Joan will ihre Schwester retten und es kann ihr nur Max helfen. Sie rettet sein Leben und jetzt soll er ihr helfen ihre Schwester zu finden. Doch er weigert sich. Joan und Max kennt man schon etwas aus den ersten Bändern der Reihe. Jetzt bekommen sie ihre eigene Geschichte und diese ist brutal, erotisch und voller Fallen. Die A... Joan will ihre Schwester retten und es kann ihr nur Max helfen. Sie rettet sein Leben und jetzt soll er ihr helfen ihre Schwester zu finden. Doch er weigert sich. Joan und Max kennt man schon etwas aus den ersten Bändern der Reihe. Jetzt bekommen sie ihre eigene Geschichte und diese ist brutal, erotisch und voller Fallen. Die Action passiert gleich in den ersten Seiten und man wird mitten ins Geschehen geschmissen. Man hat schon etwa Ahnung was kommt, wenn man die ersten zwei Bändern gelesen hat. Sonst liest man einfach nur einen sehr spannenden Anfang. Man kann ihm mühelos auch ohne diese Vorkenntnisse folgen. Auch beide Charakter lernt man so gut kennen. Sie offenbaren nämlich Seiten von sich die man so noch nicht kannte. Die Spannung zwischen den beiden fesselt einen ans buch und man glaubt, die beiden werden es nie schaffen. Also weder die Schwester zu retten, noch endlich das Feuer das zwischen ihnen herrscht zu Lösungen. Doch ein paar interessante Wendungen, bringt so manchen Stein ins Rollen.

Max und Joan
von einer Kundin/einem Kunden aus Walkenried am 03.08.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Joan ist verzweifelt. Ihre kleine Schwester ist in den Fängen einer gefährlichen Sekte und Joan versucht nun diese ausfindig zu machen und aus der Sekte herauszuholen. Denn sie war selbst einmal ein Teil dieser Sekte und weiß, wie kriminell der Sektenanführer und seine Machenschaften sind. Joan kann sich jedoch nicht an die Poli... Joan ist verzweifelt. Ihre kleine Schwester ist in den Fängen einer gefährlichen Sekte und Joan versucht nun diese ausfindig zu machen und aus der Sekte herauszuholen. Denn sie war selbst einmal ein Teil dieser Sekte und weiß, wie kriminell der Sektenanführer und seine Machenschaften sind. Joan kann sich jedoch nicht an die Polizei wenden, denn der Sektenanführer hat ihr gedroht alle zu töten, wenn Joan diesen Schritt geht. Also versucht sie einen Weg in diese Unterwelt zu suchen und gibt sich als Stripperin in einem Club aus. Denn dort ist häufig eine Motorrad-Bande zu Besuch, die Kontakt zu dem besagten Anführer der Sekte hat, sie arbeiten sogar für ihn. Der Anführer der Gang ist Max, ein unheimlich attraktiver junger Mann und der ältere Bruder von Dylan, aus den vorherigen zwei Bänden. Joan plant einen Coup und entführt Max – denn sie hofft, dass er ihr weiterhelfen kann. Dieser ist jedoch zu Anfang alles andere als bereit dazu. Es entwickelt sich ein Machtspiel zwischen Max und Joan, was sie beide näher bringt, als gedacht. Tatsächlich war ich sehr neugierig auf diesen Teil der Reihe, denn wir wenden uns hier teilweise von Dylan und Annie ab, welche die Protagonisten der ersten zwei Bände war. Also haben wir hier zwei neue Protagonisten, die wir bereits schon in den ersten Bänden kennengelernt haben. Dennoch habe ich einige Kritikpunkte, die ich jetzt mit euch besprechen will, weshalb das Buch keine so hohe Bewertung von mir bekommen hat, später dazu mehr. Beginnen wir doch zunächst mit dem Schreibstil der Autorin und dieser hat mir wirklich wieder besonders gut gefallen. Er ist sehr flüssig, leicht und dynamisch, was über die längeren Kapitel hinweg getäuscht und die Längen im Hauptteil teils überspielt hat. Betrachten wir die Protagonisten, so haben wir zu Anfang zwei sehr distanzierte Charaktere, was vermutlich mir Joans schwieriger Situation und bei Max mit seiner Rolle als Ganganführer zusammenhängt. Doch mit der Zeit, auch als der Kontakt zwischen Joan und Max intensiver wird, werden sie emotionaler und offener. Was mir auch gut gefallen hat, ist, dass hier wirklich eine tiefe Innenansicht der Charaktere möglich ist, da wir sowohl Kapitel aus Joans Sicht haben, aber auch aus der von Max, wodurch man deren Gefühle und die daraus resultierenden Handlungen besser nachvollziehen kann. Kommen wir zur Handlung, so beginnt dieses Buch mit einem sehr rasanten Start, ähnlich wie in Band 2. Wir haben hier eine Wiederholung einer Szene, ebenfalls aus Band 2, die nun ausführlicher besprochen wird, denn Joan und Max sind unmittelbar daran beteiligt. Denn !VORSICHT!SPOILER! Joan trifft auf den Sektenführer und stellt diesen zur Rede, sie droht ihm, dass diese eine Bombe in dem Club versteckt hat und sie zünden will, wenn er ihr nicht sagt, wo ihre Schwester ist. In diesem Moment stürmt Max in das Szenario und löst die Situation auf. Vor dem Club wartet seine Gang, die ihn betrügt, denn Max steht nicht zu 100% hinter den Drogenmachenschaften der Gang mit dem Sektenanführer. Er wird dabei schwer verletzt. Joan rettet ihn und entführt ihn im gleichen Zuge und jagt die Bombe hoch. Wie gesagt, die Szene war sehr rasant, was mir wirklich gut gefallen hat. Allerdings fällt man danach in ein Loch, denn dann befinden wir uns die ganze Zeit in einer Wohnung, wo Joan Max an ein Bett festgekettet hat, damit dieser nicht verschwinden kann. Er weigert sich ihr zu helfen, irgendwie entwächst ein (sexuelles) Machtspiel zwischen ihnen und sie kommen sich am Ende immer näher und vertrauen sich. Die Spannung fällt also rapide ab und es wird die meiste Zeit nur an Sex gedacht, wodurch der interessante Sektenaspekt unterging und nur immer mal kurz angesprochen wurde. Außerdem finde ich dieses Machtspiel zu Beginn sehr grenzwertig, denn Joan nutzt quasi ihren Körper dazu, um an Informationen zu kommen und das hat mir überhaupt nicht gefallen. Am Ende, wie angedeutet, wurde es dann emotionaler zwischen ihnen und das gefiel mir dann schon besser, die Sexkomponente hat aber über allem überwogen. Nach einem relativ langatmigen Mittelteil wurde das Ende wieder etwas spannender und es kam zum Showdown zwischen Joan und dem Sektenanführer. Man hätte daraus wirklich etwas enorm spannendes und dramatisches machen können, jedoch wurde diese Situation viel zu schnell aufgelöst – ähnlich wie bei dem Ende aus Band 2. Deshalb gebe ich diesem Band, genauso wie seinen Vorgängern, nur 3,5 von 5 Sternen, da mir doch vieles in diesem Buch gefehlt und mich ebenso vieles an dem Buch gestört hat. Die Grundhandlung war innovativ, gerade der Aspekt mit der Sekte hat mir sehr gut gefallen, jedoch wurde mehr Wert au die erotischen Handlungen gelegt, was einerseits bei einem Erotikroman klar ist, aber dennoch finde ich es schade und gerade Autoren wie L. J. Shen beweisen, dass Erotik so viel mehr kann, als stumpfe sexuelle Handlungen wiederzugeben.


  • Artikelbild-0