Meine Filiale

Blinde Rache

Ein Mara Billinsky Thriller

Ein Fall für Mara Billinsky Band 1

Leo Born

(63)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Blinde Rache

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Blinde Rache

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

15,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Tattoos, schwarze Kleidung, raue Schale: Mara Billinsky eckt an. Auch bei ihren neuen Kollegen in der Frankfurter Mordkommission, von denen sie nur "die Krähe" genannt wird. Niemand traut Mara den Job wirklich zu, schon gar nicht ihr Chef, der sie lieber auf Wohnungseinbrüche ansetzt. Aber dann erschüttert eine brutale Mordserie die Mainmetropole. Mara sieht ihre Chance gekommen. Sie will beweisen, was in ihr steckt. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln - und kommt dem Täter dabei tödlich nah ...

Eine unverwechselbare Ermittlerin, Frankfurt in düsteren Farben, ein kraftvoller Plot - bewegend, erschreckend, unglaublich spannend!


Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Romane veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main, wo auch seine unkonventionelle Kommissarin Mara Billinsky ermittelt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 21.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17871-1
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/3 cm
Gewicht 385 g
Auflage 1. Auflage 2018
Verkaufsrang 24850

Weitere Bände von Ein Fall für Mara Billinsky

Buchhändler-Empfehlungen

Sonja Köln, Thalia-Buchhandlung Vechta

Nach langer Zeit hat mir mal wieder ein Hörbuch richtig gut gefallen. Die Sprecherin Sabina Godec hat es sehr facettenreich vorgelesen und dadurch war die Handlung fesselnd und kurzweilig bis zum Schluß. Ein spannender deutscher Thriller,der 1.Band der Krähen Reihe.

Man kann niemandem seine Aubsichten von der Stirn lesen

Barbara Albrecht, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Die" Krähe" ist so wie ihr Name. Alles andere als nett und liebenswert.Sie ist hart,zäh und unerbittlich. Verbissen und Stur. Als Ermittlerin allerdings am richtigen Platz. Ihr erster Fall,zurück in der alten Dienststelle, in der sie wenig Begeisterung hervor ruft, dreht sich um einen Rachefeldzug und verlangt ihr alles ab. Der Einstieg in eine neue Reihe.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
44
13
5
1
0

Der erste Flug der Krähe und der erste Band einer spannenden Thriller Reihe
von Spannungsjägerin am 22.11.2020

Meinung: Ich habe diese Reihe schon öfter mal gesehen, den Büchern aber nie weiter Beachtung geschenkt. Irgendwann wurde ich aber aufmerksamer und habe mir die Reihe mal genauer angeschaut. Mir hat die Idee hinter der Verbindung der einzelnen Teile sehr gut gefallen und die Krähe auf dem Cover zieht sich durch die ganze Reihe... Meinung: Ich habe diese Reihe schon öfter mal gesehen, den Büchern aber nie weiter Beachtung geschenkt. Irgendwann wurde ich aber aufmerksamer und habe mir die Reihe mal genauer angeschaut. Mir hat die Idee hinter der Verbindung der einzelnen Teile sehr gut gefallen und die Krähe auf dem Cover zieht sich durch die ganze Reihe und hat natürlich ihren Sinn. Die Reihe mit den Krähen auf dem Cover, bei dem bald der fünfte Teil als Taschenbuch erscheint, dreht sich um die Ermittlerin Mara Billinsky, die so garnicht in das Bild einer typischen Kommissarin passt und dadurch Schwierigkeiten bei ihren neuen Kollegen hat, wobei sie auch auf alte bekannte trifft. Ihr erster richtiger Fall ist der Mord, der aber nicht der einzige bleibt und Frankfurt wird von einer Mordserie erschüttert. Der erste Mord hat schon viele Fragen offen gelassen und die folgenden Morde, machen es den Ermittlern noch schwieriger eine Verbindung und ein vernünftiges Motiv zu finden. Mara lässt sich nicht unterkriegen und beißt sich an den Morden fest. Ohne Unterstützung lässt sie sich nicht unterkriegen und ermittelt alleine in einem sehr gefährlichen Terrain. Maras Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Auf der einen Seite wirkt sie stark und es scheint als könnte sie nicht erschüttern, aber auf der anderen Seite fängt sie an, an sich selber zu Zweifeln. Mara wirkt nicht rebellisch und widersetzt sich den Befehlen ihres Chefs nicht einfach nur mutwillig, sondern weil dieser ihr kein Vertrauen entgegenbringt und das macht sie sehr sympathisch. Außerdem handelt sie mit sehr viel Bedacht, auch wenn es zunächst nicht so scheint. Die Kollegen von Mara waren mir dagegen sehr unsympathisch, aber ihre Rolle hat das so vorgesehen, deswegen sieht man da ein bisschen drüber hinweg. Maras Kollegen nennen sie "Krähe", aber Mara lässt das nicht nah an sich ran und dadurch gibt es die ein oder anderen Szenen, die einen zum Schmunzeln bringen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Gleich von der ersten Seite an, habe ich mich beim lesen sehr wohl Gefühlt. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven Geschrieben und diese Wechsel wurden an der richtigen Stelle gemacht und es wurde auch nie zu viel aus der Geschichte geschrieben, so das die Spannung immer nur noch mehr gestiegen wurde. Ich habe nie vorher geahnt welche Szene als nächstes auf mich wartet. Je Näher ich dem Ende gekommen bin, desto mehr habe ich eine Vorahnung bekommen, wie das ganze ausgeht. Ich lag mit meiner Vermutung richtig, aber dennoch hat mich das Ende keineswegs gelangweilt. Ganz im Gegenteil. Ich wusste zwar in etwa die Richtung, aber die Gestaltung und die noch versteckten Details haben mich nochmal fesseln können. Fazit: Ich spreche nur über die guten Dinge aus dem Buch und das auch zurecht. Ich finde nichts worüber ich meckern würde oder was ich gerne anderes gelesen hätte. Die Spannung war an den richtigen Stellen da und die Idee, sowie die Gestaltung konnten mich überzeugen. Auch Mara hat mir auf jeder Seite gefallen und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Ich kann nur jedem Empfehlen, den ersten Flug der Krähe zu wagen.

Ein solider Auftakt der aber ruhig mehr Spannung und Überraschungen vertragen könnte ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Deutsch-Wagram am 28.10.2020

Blinde Rache ist der Auftakt zur Mara Billinsky Reihe und gleich mal vorne weg - ich mag diese eigenwillige Ermittlerin total gerne - ihr Aussehen - ihre unangepasste Art - das teilweise recht rotzige Verhalten gefallen mir wirklich sehr gut Mara - nur Die Krähe genannt - wird mit Rosen als Team zusammengespannt wobei weder ... Blinde Rache ist der Auftakt zur Mara Billinsky Reihe und gleich mal vorne weg - ich mag diese eigenwillige Ermittlerin total gerne - ihr Aussehen - ihre unangepasste Art - das teilweise recht rotzige Verhalten gefallen mir wirklich sehr gut Mara - nur Die Krähe genannt - wird mit Rosen als Team zusammengespannt wobei weder Mara noch Rosen wirklich glücklich damit sind und sich anfangs nur aus dem Weg gehen ... nach und nach näher sie sich aber einander an und es entsteht schön langsam so etwas wie eine Zusammenarbeit und Rosen hält Mara immer öfter den Rücken frei bei ihren Alleingängen eine schreckliche und brutale Mordserie hält Frankfurt und die Ermittler auf Trab - die Opfer werden gefoltert und grausam ermordet und für mich als versierte Thriller-Leserin war schon recht rasch klar welches Motiv dahintersteckt und auch ziemlich schnell - WER An sich wäre das ja nicht weiters schlimm wenn es nicht noch zwei weitere Kritikpunkte gäbe die mich gestört haben - ACHTUNG möglicherweise nicht ganz Spoilerfrei zum einen hat es mich sehr geärgert dass Mara herausfindet wer der ominöse Mann im Hintergrund ist - wir als Leser das aber nicht erfahren - da wäre es mir lieber gewesen auch Mara hätte keinen Blick auf den Mann werfen können oder ihn nicht erkannt - damit könnte ich gut leben - es muss ja nicht immer alles restlos aufgeklärt werden und zum anderen fand ich das Ende dann sehr sehr seltsam ... der Täter tut alles um Maras Glaubwürdigkeit zu untergraben - was ihm auch total gelingt und sagt selbst dass Mara keinerlei Beweise in der Hand hat - was auch stimmt und dann ... gibt er einfach so auf??? WHY??? Ich verstehe es leider nicht Nichts desto trotz werde ich die Reihe weiterverfolgen da ich schon gespannt bin wie sich Mara und Rosen in der weiteren Zusammenarbeit zusammenraufen werden und weil ich Mara einfach mag :o) Ein Buch das ich aber eher für Neulinge im Thriller Genre empfehlen möchte da alte Hasen den Plot wohl zu schnell durchschauen werden

spannend und packend
von Beate am 21.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nachdem mir das Buch von Leo Born immer und immer wieder auffiel und ich schon viel Positives darüber gehört hatte, musste ich nun auch endlich dazu greifen. Die Beschreibung versprüht eine düstere Atmosphäre und auch die Protagonistin Mara Billinsky scheint eine eher dunkle Aura zu haben, als dass sie vor Lebensfreude sprudelt... Nachdem mir das Buch von Leo Born immer und immer wieder auffiel und ich schon viel Positives darüber gehört hatte, musste ich nun auch endlich dazu greifen. Die Beschreibung versprüht eine düstere Atmosphäre und auch die Protagonistin Mara Billinsky scheint eine eher dunkle Aura zu haben, als dass sie vor Lebensfreude sprudelt. Und genau das machte mich sehr neugierig auf die Reihe. Ich empfand den Einstieg in die Geschichte als gelungen und war sogleich davon gefesselt. Die Handlung finde ich durchweg spannend und was für mich vor allem wichtig ist, dass sie nicht vorhersehbar ist. So hatte ich eine tolle Lesezeit und werde definitiv auch die anderen Bücher der Reihe lesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Ich konnte gut abtauchen und verbrachte ein paar packende Stunden in Frankfurt, denn dort spielt sich alles ab. Kommen wir zu den Charakteren und allen voran Mara Billinsky. Ihre Erscheinung klingt vielleicht etwas klischeehaft: Tougher Ermittler, der aneckt, nur eben in weiblich. Aber es steckt so viel mehr in ihr, und nach und nach erfahren wir von ihrer Vergangenheit, so dass ich gar nicht anders konnte, als sie zu mögen. Auf mich macht sie jedenfalls einen authentischen Eindruck und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Da Mara „die Krähe“ genannt wird, passt es natürlich auch zur Geschichte. Auch die Farbauswahl finde ich sehr gelungen. Ein klitzekleines Bisschen ärgere ich mich, weil ich das Buch nicht schon früher gelesen habe. So habe ich allerdings noch die restlichen Bände vor mir. Und die werde ich auf jeden Fall zeitnah lesen. Mich konnte dieses tolle Buch überzeugen. Die Story ist gut durchdacht und ich hätte den Verlauf so nicht erwartet. Der Thriller packte mich ab der ersten Seite und ließ mich nicht mehr los. Daher gibt es von mir es eine klare Leseempfehlung und verdiente fünf Sterne.


  • Artikelbild-0