Meine Filiale

Carcinoma Iurisdictio / Carcinoma Iurisdictio: Nullus labor – Morbus – Divortium – Debitio – Debere etc.

Nullus labor – Morbus – Divortium – Debitio – Debere etc.

(SP: D) Sozialkritische Professionals: Deutschland, C. M. Faust

Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
62,19
62,19
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei

Beschreibung

„Das Volk entscheidet gerade nicht über seine Angelegenheiten, sondern hat die wesentliche Entscheidungsbefugnis an seine Repräsentanten abgetreten. Die Bundesrepublik Deutschland versteht sich als materieller Rechtsstaat und die juristische Methodenlehre als Instrumentarium zur Ermittlung materieller Richtigkeit. (..) Juristisch führt die Erkenntnis, daß wichtige Fragen durch Verschweigen ausgeblendet werden, zu einer Relativierung des Wertes der Kommunikationsgrundrechte. (..) Der methodische Trick, mit dem die etablierte Staatsrechtslehre und die etablierte politische Bildung die Lücke zwischen Norm und Wirklichkeit weginterpretieren.“
(Zitat: Hans Herbert von Armin, Machenschaften der Macht)

SUSANNE BENÖHR, GERHARD LEIBHOLZ' PARTEIENSTAATSLEHRE IM SPIEGEL DES FASCHISTISCHEN VERFASSUNGSRECHTS
CHRISTOPH MANDLA, KOLLEGIALRICHTER KÖNNEN STRAFLOS RECHT BEUGEN
FRANK FAHSEL, KONSEQUENTE MANIPULATION
ANDREAS VOSSKUHLE, RECHTSSCHUTZ GEGEN DEN RICHTER
MARCO HÖSSLEIN, JUDIKATIVES UNRECHT
EYLMANN-KOMMISION, RECHTSSYSTEM AM PRANGER
INGO MÜLLER, JUSTIZ OHNE GEWISSEN
INGO MÜLLER, WERT DER MATERIELLEN WAHRHEIT
RODERICH WAHSNER, „ARBEITSRECHTSKARTELL“
SCHULDNERBERATUNG STUTTGART, 20 PROZENT ALLER ÜBERSCHULDETEN HAUSHALTE HABEN SCHULDEN BEI DER JUSTIZ
ADDUBITIO
SECESSIO
INSANUS
TESTIFICATIO

Wer sind wir? – eine kleine Geschichte: Den Bürgern ist erstens keine Unterscheidung und als Volkssouverän zweitens nur eine vermeintlich wissende Abstimmung zuzutrauen. Hinreichend juristischen Kitt und zugleich politische Euphorie borgt die anwaltlich moderierte, rhetorische Infragestellung der Dialektik: „Wer wisse und wüßte schon zwischen ‚Freiheitlich-Demokratischer Grundordnung‘, ‚Demokratisch-Freiheitlicher-Grundordnung‘, ‚Grundordentlich-Freiheitlicher-Demokratie‘, ‚Grundordentlich-Demokratischer-Freiheit‘, ‚Ordentlich-Gründlicher- Freiheitsdemokratie‘, ‚Ordentlich-Gründlicher-Demokratiefreiheit‘ – um nur wenige Beispiele zu erheben – zu unterscheiden? – wir versuchen es.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 18.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7467-6290-6
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 29,7/21/1,2 cm
Gewicht 640 g
Auflage 2. Auflage

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0