Warenkorb

His Dark Materials 1: Der Goldene Kompass

11 CDs

His Dark Materials Band 1

Die Geschichte beginnt in Oxford, wo ein Mädchen namens Lyra ein altehrwürdiges Internat besucht. Lyra ist klug, wild, unendlich neugierig und stößt bei ihren Erkundungen auf beunruhigende Dinge: Was erforscht ihr geheimnisvoller Onkel Lord Asriel oben im eisigen Norden Europas? Und warum verschwinden in der Gegend um Oxford immer mehr Kinder? Doch Antworten auf all diese Fragen findet sie nur, wenn sie sich auf die Spuren ihres Onkels in den hohen Norden wagt, wo Panzereisbären eine uneinnehmbare Festung bewachen und hinter dem Polarlicht eine neue Welt beginnt. Verfolgt wird Lyra von der ominösen Wissenschaftlerin Mrs. Coulter, die ein ganz eigenes Interesse an ihr hegt. Als Wegweiser erhält Lyra einen magischen Goldenen Kompass, der ihr bei der Suche nach der Wahrheit ein nützliches Instrument ist.

Über die Serie:
Die Steampunk-Trilogie "Der Goldene Kompass" beschreibt die Abenteuer des Mädchens Lyra, das aus einer viktorianisch anmutenden Parallelwelt stammt, und des Jungen Will, der in unserer Welt geboren wurde. Gekonnt vermischt Phillip Pullman phantastische Realitäten mit der menschlichen Wirklichkeit, wissenschaftliche Erkenntnisse mit Religion und Schamanismus. Im Mittelpunkt der 3 Hörbücher stehen die Themen Erwachsenwerden, Erkenntnis und Verantwortung.

Portrait
Pullman, Philip
Philip Pullman wurde 1946 in Norwich geboren. Er wuchs in Australien, Simbabwe, England und Wales auf. Er studierte Englisch am Exeter College in Oxford und unterrichtete danach zunächst am Westminster College. Mittlerweile hat Philip Pullman sich hauptberuflich der Schriftstellerei zugewandt und schreibt vor allem Kinder- und Jugendbücher sowie Kurzgeschichten. Sein bekanntestes Werk ist die Trilogie His Dark Materials, bestehend aus Der Goldene Kompass, Das Magische Messer und Das Bernstein-Teleskop. Die Trilogie wurde u. a. mit der Carnegie Medal und dem Guardian Children's Book Award ausgezeichnet. Für sein Gesamtwerk erhielt Philip Pullman 2005 den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis.

Beck, Rufus
Rufus Beck ist ein bekannter Film- und Theaterschauspieler, aber vor allem ein gefeierter Sprecher. Mit seiner Hörbuchinterpretation von Harry Potter hat er die Herzen der Fans erobert und wurde dafür sowohl mit dem HörKules als auch mit dem HÖRkulino ausgezeichnet. Der Facettenreichtum seiner Stimme erweckt jede Hörbuchproduktion zum Leben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Set mit diversen Artikeln
Sprecher Rufus Beck
Anzahl 11
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 28.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783745600544
Verlag Silberfisch
Auflage 1. Auflage, Ungekürzte Ausgabe
Spieldauer 848 Minuten
Übersetzer Wolfram Ströle, Andrea Kann
Verkaufsrang 1170
Hörbuch (Set mit diversen Artikeln)
Hörbuch (Set mit diversen Artikeln)
16,59
bisher 19,99
Sie sparen : 17  %
16,59
bisher 19,99

Sie sparen : 17 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von His Dark Materials

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Eine spannende Abenteuergeschichte und ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Eine ganz besondere Welt

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für mich immer noch der beste Teil von Pullman`s Trilogie „His dark materials“. In der „Der goldene Kompass“ oder engl.“Northern lights“ haben wir ein wirklich starke Heldin, Pullmans wunderbares Konstrukt mit den Dämonen in Tiergestalt, die untrennbar zu ihrem jeweiligen Menschen gehören Und eine spannende Handlung mit philosophischem Unterbau, die dominostein-mäßig immer größere Ausmaße annimmt.Lyra Belaqua ist ein Mädchen, dessen Schicksal vorherbestimmt zu sein scheint, nach alten Weissagungen und Hexenwissen, aber davon noch nichts erfahren darf.Sie bekommt schon in jungen Jahren das sogenannte „Alethiometer“, eine Art goldener Kompass, mit dem man Ereignisse vorhersehen kann, sofern man sich auf den Gebrauch dieses außergewöhnlichen Instruments versteht. Als in Oxford immer mehr Kinder verschwinden,darunter auch ihr Freund Roger, der Küchenjunge von Jordan College,wo Lyra aufwächst, versucht das Mädchen ihn wiederzufinden und landet im größten Abenteuer ihres Lebens. Pullman selber behauptete, die Trilogie als Gegenentwurf zu Lewis` „Narnia“-Büchern verfasst zu haben, zu mindestens die Institution Kirche kommt bei ihm nicht gut weg – aber lesen Sie selbst!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
3
1
0
0

Eine abenteuerliche Reise an den Nordpol
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlabrunn am 17.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe mir dieses Buch im Schuber der ganzen Reihe bei Medimops gebraucht bestellt, da ich es als Kind nie gelesen habe und dies unbedingt nachholen wollte. Es gibt bei diesem Buch tatsächlich viele verschiedene Covervariationen, von welchen ich einige auch sehr schön finde. Das Exemplar aus dem Schuber welches ich habe, fi... Ich habe mir dieses Buch im Schuber der ganzen Reihe bei Medimops gebraucht bestellt, da ich es als Kind nie gelesen habe und dies unbedingt nachholen wollte. Es gibt bei diesem Buch tatsächlich viele verschiedene Covervariationen, von welchen ich einige auch sehr schön finde. Das Exemplar aus dem Schuber welches ich habe, finde ich allerdings nicht ganz so atemberaubend. Auch wenn es dennoch sehr liebevoll gezeichnet ist. Die Geschichte spielt an verschiedenen Orten auf der Welt, wie zu Beginn in Oxford oder zu Ende am Nordpol. Die Kulisse hat mir immer gut gefallen. Sie wurde immer ausführlich und anschaulich erklärt und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und mich dorthin versetzen. Den Schreibstil fand ich zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, denn das Buch ist, passend zu der Zeit in der es wohl spielt, sehr außergewöhnlich geschrieben. Eher ein bisschen "hochgestochen" oder auch "altbacken", was gut in die Szenerie passt, ich mich jedoch erst etwas einfinden musste. Die kleine Lyra ist ein wirklich mutiges Mädchen, die bisweilen ein bisschen aufmüpfig rüber kommt. Ich fand oft, dass sie sich ein wenig weit aus dem Fenster lehnt und dann erst merkt, was sie angerichtet hat. Ab und an fand ich war sie auch etwas naiv, was jedoch sehr gut daran legen kann, dass sie einfach noch sehr jung ist. Ich muss jedoch bewundernswert anerkennen, dass sie für alle die sie liebt kämpft wie eine Große. Die beiden Charaktere Lord Asriel und Mrs Coulter, finde ich momentan noch etwas verwirrend und ich bin sehr gespannt, wie sich das in den nächsten Bänden noch entwickeln wird. Beispielsweise mochte ich Anfangs Lord Asriel sehr gerne und Mrs Coulter gar nicht, gegen Ende hin hat sich das jedoch sehr gedreht. Ich fand das Buch für ein Kinderbuch sehr schön geschrieben, jedoch wahrscheinlich für ein wirkliches Kind etwas anspruchsvoll. Es hatte jedoch eine spannende Geschichte, barg oft Wendungen und man war häufig gespannt darauf, wie Lyra aus dem nächsten Unglück wieder entkommen wird. Fazit: Ich fand es eine schöne Geschichte, die ich gerne gelesen habe. Ich werde natürlich auch die anderen beiden Bände lesen und bin gespannt die Geschichte um Lyra weiter zu verfolgen. Außerdem liebe ich den kleinen Pantalaimon sehr! Durch den etwas schwierigen Erzählstil und weil mich das Buch nicht komplett fesseln konnte, gibt es einen kleinen Punktabzug.

Was ist Staub?
von Anja L. von "books and phobia" am 17.04.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese Reihe fand den Weg in meine Regale, da ich gerne Bücher lese, die verfilmt sind oder es noch werden. Zudem sprach mich die Kurzbeschreibung an, da die ein turbulentes Abenteuer versprach. Warum ich trotzdem so einige Probleme mit dem Buch hatte, erfahrt ihr jetzt. "Staub", wer dieses Buch gelesen oder die Verfilm... Diese Reihe fand den Weg in meine Regale, da ich gerne Bücher lese, die verfilmt sind oder es noch werden. Zudem sprach mich die Kurzbeschreibung an, da die ein turbulentes Abenteuer versprach. Warum ich trotzdem so einige Probleme mit dem Buch hatte, erfahrt ihr jetzt. "Staub", wer dieses Buch gelesen oder die Verfilmung gesehen hat, wird mit dem Begriff etwas anfangen können, zumindest vom Namen her, denn wirklich verstanden habe zumindest ich nicht, was diese Partikel bei Kindern und Erwachsenen verursachen. Im Buch machen wir uns mit Lyra auf die gefährliche Reise in den Norden wo sie ihren Freund Roger retten möchte. Er und viele andere Kinder wurden von sogenannten Gobblern entführt, welche zu dem Zeitpunkt schon landesweit gefürchtet sind. Lyras Abenteuer beginnt durch puren Zufall, in dem sie ihren Onkel hilft. Tatsächlich wirkt die Welt sehr vertraut, ist sie doch fast wie unsere, aber eben nur fast. Die Menschen und auch andere Wesen tragen Dämonen mit sich welche wie eine Seele zu ihnen gehören. Überraschend im Buch, war allerdings die Zusammenfügung von Wissenschaft und Kirche. Ist diese in unserer Welt kaum vorstellbar, ist es in dieser Alltag. Warum die Kirche allerdings die Lande beherrscht, konnte ich mir nicht so ganz erklären, da es einfach zu wenige Informationen darüber gab. Wie schon oben erwähnt, hatte ich so einige Probleme mit der Vorstellungskraft. Neben dem Staub, waren auch die Beschreibungen von Personen stellenweise sehr mangelhaft bzw. so verwirrend das ich mir meist nur ihren Namen merken konnte. Auch die Erklärung weshalb die Kinder entführt wurden, war nach meiner Ansicht eher dünn. Da das Buch eine Reihe ist, haben wir es natürlich mit einem offenen Ende zutun, wobei ich hoffe das auch dieses noch einmal eine genauere Erklärung bekommt. Schriftlich hatte ich ebenfalls Probleme, da der Schreibstil zwar leicht gehalten war, aber sich nie eine richtige Spannung aufbauen wollte. Tatsächlich schaute ich mehr als einmal nach wie viele Seiten noch bis zum Ende wären, was darauf hinwies, das mich die Geschichte einfach nicht packte. Es hakte an den Beschreibungen, aber der Aufbau der Geschichte und die Idee dahinter waren sehr interessant und sorgten dafür das ich die Seiten mit einer Portion Neugier weiter las. Als erstes lernen wir natürlich Lyra kennen, welche eine Waise ist und am Jordan College lebt. Sie ist ein Wildfang und so überhaupt nicht ladylike, denn sie turnt gerne auf den Dächern herum oder führt Lehmschlachten. Für ihr Alter ist sie sehr neugierig und erwartet auf ihre Fragen auch Antworten. Da sie aber für ein Kind gehalten wird, wird sie oftmals auch als dieses abgetan. Im Laufe des Buches wächst sie dann über sich hinaus und beweist ihre Führungsqualitäten. Es ist zudem herzerwärmend wie sehr sie sich um ihren Freund Roger sorgt. Die Erwachsenen im Buch sind sehr schwierig zu beschrieben, da ich bei manchen nicht verstand was er für eine Aufgabe im Buch hatte. Allerdings fand ich die Gypter sehr sympathisch, welche ein Volk sind, das auf Booten durch die Lande zeiht und Ware verkauft. Sie helfen ohne etwas zu verlangen und halten selbst in einer Krise zusammen. Neben Hexen und vielen kleineren Wesen, gibt es dann noch die Eisbären, welche auf Grund ihrer tragenden Rüstung auch Panzerbären genannt werden. Allem voran lernen wir Iorek Byrnison kennen, welcher ein verstoßener Panzerbär ist. Ich persönlich mochte ihn sehr, da er ehrlich und sich selbst treu war. Wer im Buch welchen Rang der Kirche hatte, konnte ich einfach nicht herauslesen. Allerdings ernteten sie bei mir nicht gerade Sympathien, im Gegenteil ich fand die Art und Weise wie sie etwas angingen sehr fragwürdig. Zusammengefasst hätte man meiner Meinung nach die kirchlichen Personen weg lassen können und sich einfach nur auf eine Welt voll mit Wissenschaftlern einigen können. Allerdings gefiel mir das Spiel zwischen sympathischen und unsympathischen Charakteren, da diese für eine gewisse Lebendigkeit im Buch sorgten. Da die Reihe schon älter ist haben sich nicht nur die Cover verändert sondern auch der Verlag. Ich finde meine Ausgabe sehr schön, da das Cover eine Szene aus dem Buch zeigt. So richtig packen konnte mich die Geschichte nicht. Verwirrende Beschreibungen von Gegenständen oder Personen machten es fast unmöglich ein Bild im Kopf zu erstellen. Zudem würde ich dieses Buch nur widerwillig einen Kind in die Hand drücken, da es durchaus brutale und verstörende Szenen enthält.

Der goldene Kompass
von Mel aus Hiddenhausen am 30.01.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Oh wie schön war es, nach 10 Jahren wieder zum goldenen Kompass zurückzukehren und in Lyras Welt eintauchen zu können. Für mich gehört die His Dark Materials-Reihe zu den besten Fantasy-Buchreihen überhaupt und ich hoffe sehr, dass die zukünftige BBC-Fernsehserie alle Fehler vom Kinofilm ausmerzen und der Reihe einen würdigen Fe... Oh wie schön war es, nach 10 Jahren wieder zum goldenen Kompass zurückzukehren und in Lyras Welt eintauchen zu können. Für mich gehört die His Dark Materials-Reihe zu den besten Fantasy-Buchreihen überhaupt und ich hoffe sehr, dass die zukünftige BBC-Fernsehserie alle Fehler vom Kinofilm ausmerzen und der Reihe einen würdigen Fernsehauftritt verleihen wird. Die Buchreihe finde ich immer noch etwas underrated, im Gegensatz zu anderen Reihen, nimmt man jetzt einfach mal Harry Potter. Die Bücher von Philip Pullman dürfen sich hinter diversen Fantasy-Bestsellern aber auf keinen Fall verstecken, denn gerade die verschiedenen Welten und Lyras Reise und die Frage "Was ist Staub?" sind so spannend und fesselnd, dass ich nur jedem dazu raten kann, den goldenen Kompass einmal zu lesen. Mein Fazit Ein Buch mit einer frechen und neugierigen Heldin plus blühende Fantasie, was kann da schon schief gehen? Eben, gar nichts.