Warenkorb
 

Der geistige Weg von Hans und Sophie Scholl

"Wir haben alle unsere Maßstäbe in uns selbst"

(1)

Vorbereitungen (1937-1939) - Kriegserfahrungen (1940) - Das Bild des Gottessohnes (1941) - 'Seid Täter des Wortes': die ersten Flugblätter - Russland und Mitteleuropa (1942) - Die letzten Monate.

'Wir sind früh vor die Wahl gestellt worden zwischen Echt und Unecht, und der bessere Teil in uns hat sich für das Echte, für das Wahre entschlossen. Vielleicht sind wir auch für das Wahre aufgeschlossener, oder besser für das Falsche zugeschlossener, als frühere Generationen und solche, die nach uns kommen werden.' H. Scholl, 13.8.1941

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 162
Erscheinungsdatum 13.06.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7235-1275-3
Verlag Verlag am Goetheanum
Maße (L/B/H) 20,7/14,2/1,4 cm
Gewicht 250 g
Abbildungen mit Abbildungen 20,5 cm
Auflage 2. korr. erweiterte Auflage
Buch (Kunststoff-Einband)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innerhalb von 6 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Sehr eindrücklich!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hemberg Bächli am 06.02.2017

Ich habe schon andere Bücher über die Geschwister Scholl gelesen. Ihre kurze Lebensgeschichte ist an sich schon bewegend, jedoch dieses Buch hat mich in seiner tiefsinnigen Dichte und klaren Beschreibung besonders beeindruckt. Peter Selg hält sich stark an Fakten, zieht Zeitzeugen, Briefe, Dokumente heran. Er zeigt eine realistische Darstellung... Ich habe schon andere Bücher über die Geschwister Scholl gelesen. Ihre kurze Lebensgeschichte ist an sich schon bewegend, jedoch dieses Buch hat mich in seiner tiefsinnigen Dichte und klaren Beschreibung besonders beeindruckt. Peter Selg hält sich stark an Fakten, zieht Zeitzeugen, Briefe, Dokumente heran. Er zeigt eine realistische Darstellung eines zutiefst christlichen, ringenden Weges, der die Geschwister weit über sich selbst hinauswachsen lässt und ihre bis heute aktuelle Bedeutung deutlich macht. Wer sich mit wahrem Menschsein in einer dieses Gut auf allen Ebenen bedrängenden Zeit auseinandersetzen möchte, wird sicher nicht enttäuscht.