Warenkorb

Vanitas - Schwarz wie Erde

Thriller

Die Vanitas-Reihe Band 1

Tödliche Blumengrüße: "Vanitas - Schwarz wie Erde" ist der Auftakt zur neuen Thriller-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte ...

Ein psychologisch dichter Thriller mit ungewöhnlicher Heldin und Gänsehaut-Garantie!
Rezension
"So schön morbide."
BRIGITTE, 11.02.2019
Portrait

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern (zuletzt «Erebos 2») steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen - eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit…

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426454589
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 3576 KB
Verkaufsrang 528
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Vanitas-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Poznanski enttäuscht nicht

Monika Olk, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Carolin wurde offiziell beerdigt, nur so ist ihr Leben vor ihren brutalen Verfolgern geschützt. Als unscheinbare Blumenverkäuferin auf dem Wiener Zentralfriedhof wähnt sie sich sicher, bis ihr früherer Auftraggeber sie in einem neuen Fall als Spitzel einsetzt. Ein rasantes Versteckspiel auf Leben und Tod beginnt.

M. Wowes, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Der nächste Top-Thriller von Ursula Poznanski! Für mich wird zwar nie etwas über ihre Beatrice-Kaspary-Reihe gehen, aber trotzdem ist dieses Buch hier Spannung pur! Viele Rätsel, ein gewohnt genialer Schreibstil und eine Protagonistin, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
121 Bewertungen
Übersicht
42
49
23
7
0

Viele Themen und Mitwirkende- dennoch spannendes Thema...
von printbalance am 21.11.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Mit dem Titel "Vanitas - Schwarz wie Erde" eröffnet Ursula Poznanski eine neue Thriller-Reihe. Das im Argon Verlag erschienene Hörbuch ist ein vielseitiges und spannendes Hörspektakel. In den ersten Minuten wird der Zuhörer langsam auf die bevorstehende Handlung vorbereitet. Poznanski stellt darin ihre erste Protagonistin Caroli... Mit dem Titel "Vanitas - Schwarz wie Erde" eröffnet Ursula Poznanski eine neue Thriller-Reihe. Das im Argon Verlag erschienene Hörbuch ist ein vielseitiges und spannendes Hörspektakel. In den ersten Minuten wird der Zuhörer langsam auf die bevorstehende Handlung vorbereitet. Poznanski stellt darin ihre erste Protagonistin Carolin Bauer vor, eine ehemalige Spionin des BKA. Des Weiteren integriert die Autorin immer wieder ganz nebenbei die unterschiedlichsten Bedeutungen der einzelnen Blumen. Damit wird allen schnell bewusst, dass hinter jeder Pflanze eine unterschwellige Botschaft steckt, die anfänglich für Unwissende nicht direkt zu verstehen ist. Nachdem der Hörer einen groben Überblick von Carolin und ihrer Vergangenheit erhalten hat, zieht der Geschichtsverlauf an, indem er wesentlich umfangreicher und teilweise auch verworrener wird. Es treten hin- und wieder Personen in Erscheinung, die anfangs nur eine kleine Nebenrolle spielen und scheinbar gar nicht richtig zum Plot dazupassen, letztendlich aber bei der Auflösung das Bindeglied zu den Gesamtumständen darstellen. Ich persönlich empfand Poznanski's Stil bei diesem Werk eher als ungewohnt im Gegensatz zu ihren bisherigen (Hör)-Büchern. Dieses Mal hat sie kein bestimmtes Thema im Fokus, worüber sich die komplette Geschichte dreht, sondern schneidet mehrere Bereiche an, was vermuten lässt, dass in den Folgeteilen diese nach und nach aufgeschlüsselt werden. Der Begriff "Vanitas" steht unter anderem für Lüge, Misserfolg oder Vergeblichkeit. Ich denke, es ist eine Anspielung auf die falsche Identität von Caro in Bezug auf ihre Mitmenschen denen sie eine völlig andere Person vorgauckeln muss. Fazit: Ein sehr umfangreiches Hörbuch mit vielen Themen und Mitwirkenden. Diese autorisierte Lesefassung, die spannend von Luise Helm vorgetragen wurde, empfehle ich mit voller Aufmerksamkeit anzuhören. Da bei der Auflösung alles miteinander verwoben ist, ist es wichtig den kompletten Handlungsstrang zu verstehen um diesen nachvollziehen zu können.

Hatte mir mehr erhofft
von einer Kundin/einem Kunden aus Gaggenau am 05.09.2019

Vanitas - Schwarz wie Erde war mein erster Thriller von Ursula Poznanski. Durch Stöbern in einer Buchhandlung bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Mit dem auffälligen Cover natürlich selbstverständlich. Der Buchtitel und der Klappentext lassen einen hoffen, dass es etwas düster werden könnte. Inhalt: Es geht um Carolin,... Vanitas - Schwarz wie Erde war mein erster Thriller von Ursula Poznanski. Durch Stöbern in einer Buchhandlung bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Mit dem auffälligen Cover natürlich selbstverständlich. Der Buchtitel und der Klappentext lassen einen hoffen, dass es etwas düster werden könnte. Inhalt: Es geht um Carolin, die in ihrer Vergangenheit als Polizeispitzel auf eine Bande für kriminelles Verbrechen angesetzt wurde. Nach ihrem Einsatz wird ihr Tod durch polizeiliche Hilfe vorgetäuscht. Seitdem lebt sie in Wien und arbeitet als Blumenhändlerin. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht ruhig schlafen. Schließlich meldet sich auch noch ihr ehemaliger Auftraggeber und schickt sie nach München zu einem weiteren Fall. Meinung Die Geschichte an sich hat mir eigentlich sehr gut gefallen, jedoch sind mir einige Dinge nicht logisch vorgekommen. Carolin hat immer das Gefühl verfolgt zu werden und lebt in ständiger Angst, dass sie die falschen Leute finden könnten. Wieso geht man dann z.B. auf ein High Society Treffen, bei dem man sich sicher sein kann, dass überall Kameras lauern, die einen fotografieren oder filmen könnten? Der Schreibstil ist angenehm und das Buch lässt sich flüssig lesen. Jedoch hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Zum Ende eines Kapitels wurde immer Spannung aufgebaut, die aber sofort wieder verflogen war. Ich finde es schade, dass Carolins Vergangenheit immer nur kurz angeschnitten wurde. Da Vanitas - Schwarz wie Erde nur der Auftakt zu einer neuen Reihe ist hoffe ich, dass Ursula Poznanski, im nächsten Buch die Vergangenheit mehr thematisiert.

Mit der Sprache der Blumen
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Mit " Vanitas - Schwarz wie Erde" startet die Autorin Ursula Poznanski eine neue Serie. Caro Bauer ist eine Getriebene. Bis zum Schluss weiß man nicht genau was ihr eigentlich genau widerfahren ist. Es gibt immer wieder Andeutungen von einem Clan, der hinter ihr her ist und sie ständig in Todesangst versetzt, und dass ,obwohl di... Mit " Vanitas - Schwarz wie Erde" startet die Autorin Ursula Poznanski eine neue Serie. Caro Bauer ist eine Getriebene. Bis zum Schluss weiß man nicht genau was ihr eigentlich genau widerfahren ist. Es gibt immer wieder Andeutungen von einem Clan, der hinter ihr her ist und sie ständig in Todesangst versetzt, und dass ,obwohl die Polizei ihr Begräbnis inszeniert hat und ihr eine neue Identität und einen neuen Job beschaftt hat. Robert, ihr Kontaktmann bei der Polizei hat dafür gesorgt, dass sie jetzt in einem Blumenladen unlängst des Wiener Zentralfriedhofs arbeitet, sehr makaber! Trotz aller Vorsichtsmaßnamen fühlt sich Caro nicht sicher. Sie rechnet jederzeit mit ihrer Entdeckung und einer grausamen Hinrichtung aus Rache für ihren Verrat. So mit sich beschäftigt, ist sie auch alles andere als begeistert, als Robert ihr einen neuen Auftrag gibt und sie nach München umziehen soll, um Informationen für ihn zu sammeln.Die Polizei will einer auffallenden Zuname an Todesfällen in der Baubranche nachgehen und schleust Caro unter dem Decknamen Carolin Springer in das Wohnhaus der Tochter eines der betroffenen Baufirmen ein. Sie soll in die freie Wohnung gegenüber einziehen und Kontakt aufnehmen und Augen und Ohren offenhalten. Nur so könnte Robert ihr im Gegenzug weiteren Schutz garantieren. Caro's berechtigte Ängste oder Paranoia werden sehr glaubhaft geschildert. Dennoch springt sie in München über ihren Schatten und ermittelt mehr als ihr aufgetragen wurde. Dabei geht sie Risiken ein, die sie in Bedrängnis führen. Die Geschichte ist flüssig und spannend erzählt. Man kann Caro's Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen. So überängstlich sie oft wirkt, stellt sie ihre Ängste oft zugunsten ihrer Neugierde zurück. Ist das realistisch? Ich bin wirklich ein Fan von Poznanski Büchern, aber so ganz überzeugt mich dieser Thriller nicht. Am Ende gibt es einen Cliffhanger und so wird Caro auch im nächsten Teil der Serie weiter davonlaufen. Sehr gefallen hat mir die Kommunikation zwischen Robert und Caro. Sie hält Nichts von Telefonieren, man könnte abgehört werden. Auch die schriftliche Kommunikation über eine supersichere App ist Caro viel zu unsicher. So kommuniziert man via Blumenbestellungen mit der Sprache der Blumen. Die Sträuße sind zwar meistens häßlich aber die Botschaften eindeutig. Ich finde diesen Thriller zwar deutlich schwächer als seine Vorgänger und auch die Jugendbücher die Ursula Poznanski geschreiben hat, aber ich werde ihr treu bleiben und bin gespannt auf den Nachfolger zu Vanitas-Schwarz wie Erde.