Meine Filiale

Ich und du und alle, die wir kennen

John Hawkes, Ellen Geer, Brad Henke, Miranda July, Jordan Potter

(2)
Film (DVD)
Film (DVD)
18,59
18,59
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

Beschreibung

Richard Swersey ist Schuhverkäufer, Vater zweier Söhne und frisch geschieden. Als er der bezaubernden, impulsiven Christine Jesperson begegnet, ergreift ihn Panik, so gerne er auch die zarten Überraschungen des Lebens für sich wieder zulassen würde. Christine ist Künsterlin, die sich ihren Lebensunterhalt mit einem Fahrdienst für Senioren verdient. Genau wie in ihrem Leben vermischen sich auch in ihren Kunstwerken Realität und magische Phantasie. Mit diesem besonderen Blick auf das Leben haben Richards Söhne: Während der 6-jährige Robby eine gewagte Internet-Affäre mit einer Unbekannten beginnt, stellt sich sein 14-jähriger Bruder Peter als Versuchskaninchen für ein paar Mädchen aus der Nachbarschaft zu Verfügung, die sich auf ihre ersten sexuellen Erfahrungen und ihr zukünftiges Eheleben vorbereiten wollen...

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 25.08.2006
Regisseur Miranda July
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4042564018271
Genre Komödie
Studio Alive Ag
Spieldauer 91 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 2.0, Englisch: DD 5.1
Produktionsjahr 2004

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

"Little Miss Sunshine" für Große ;)
von Stefanie Menzel aus Neuss am 13.03.2012

Miranda July ist eine echte Ausnahmekünstlerin. Im Grunde kann sie einfach alles: Musik machen, Schauspielern, Filme drehen , Bücher schreiben und auch noch Fotografieren. Auf sie aufmerksam geworden bin ich durch ihren Kurzgeschichtenband „Zehn Wahrheiten“, der 2008 im Diogenes Verlag erschienen ist. Ihre skurrilen, aber imm... Miranda July ist eine echte Ausnahmekünstlerin. Im Grunde kann sie einfach alles: Musik machen, Schauspielern, Filme drehen , Bücher schreiben und auch noch Fotografieren. Auf sie aufmerksam geworden bin ich durch ihren Kurzgeschichtenband „Zehn Wahrheiten“, der 2008 im Diogenes Verlag erschienen ist. Ihre skurrilen, aber immer sehr liebenswerten Charaktere erinnerten mich stark an die Kurzgeschichten einer meiner deutschen Lieblingsautoren, Judith Herrmann. (Nur mit etwas weniger Melancholie, aber darüber schauen wir großzügig Hinweg, Mrs July)). Kurzum: Bereits ihr Buch begeisterte mich. Und auch der erste Film der jungen US-Amerikanerin hat mich nun völlig überzeugt. Miranda July spielt selbst die Hauptrolle, eine zunächst erfolglose Künstlerin namens Christine, die auf der großen Suche ist. Nach Menschen, die das Leben mit ihr teilen, nach Liebe, aber auch nach Erfolg und Anerkennung. Dabei begegnet sie dem leicht psychotischen Familienvater Richard, der gerade in Scheidung lebt und der versucht, den emotionalen Kontakt zu seinen beiden angeschlagenen Söhnen nicht zu verlieren. All die Menschen in Julys Film, haben ein ganzes (oder halbes ) Leben an Erfahrung im Gepäck und tragen schwer daran. Jedoch gelingt es ihr mit einer großen Portion Humor und einem Hang zu nunja…etwas experimenteller Sexualität, niemals Schwermut oder Hoffnungslosigkeit aufkommen zu lassen. Ein wunderbarer Film – hoffentlich hören und sehen wir noch eine Menge mehr von Mrs July.

Für Fans von Garden State...
von Katharina Hosse aus Dorsten am 25.05.2011

Wie auch in ihren Büchern erzählt Miranda July in diesem Film, in dem sie auch selbst die Hauptrolle spielt, wunderschöne und seltsame, lustige und traurige Geschichten vom menschlichen Zusammenleben, von Liebe und Einsamkeit, Kunst und dem Leben.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1