Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft

Hier hilft nur das Hexen-Einmaleins!
Wer wird dem 12-jährigen Felix jemals glauben, dass er die von allen gehasste Mathelehrerin auf die Größe von 15,3 Zentimetern geschrumpft hat? Er weiß ja selbst nicht, wie es passiert ist! Aber das Problem hat er nun am Hals, genauer gesagt in der Jackentasche. Denn da steckt sie nun, die Mathelehrerin, und ist noch immer am Schimpfen. Wie kann Felix sie nur wieder groß bekommen? Auf der Suche nach der Ursache der Verwandlung wird Felix immer mutiger und lässt sich zunehmend weniger herumkommandieren. Vor allem aber stößt er auf eine unglaubliche Geschichte, die vor hundert Jahren geschehen sein soll …
Sabine Ludwig lässt Lehrer schrumpfen: spannend und voller Situationskomik, und Schülern aus der Seele gesprochen!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 20.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8415-0610-8
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 19/12,5/2 cm
Gewicht 245 g
Auflage 1
Illustrator Isabel Kreitz
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,00
6,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 6 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 6 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Superlustig!!!!

Isabel Seifried, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Felix Vorndran ist 12 Jahre alt und musste wegen der Trennung von seinen Eltern die Schule wechseln. Er besucht jetzt die 6.Klasse des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums. Die Schule ist nicht gerade sein Ding, aber am meisten hasst er den schrecklichen Mathematik-Unterricht. Als er am letzten Schultag eine glatte Sechs für seine Mathematik-Arbeit bekommt, fängt Felix an über seine Mathematik-Lehrerin Frau Schmitt-Gössenwein lautstark in der Klasse über sie zu lästern. Leider bekommt „Schmitti“ alles mit. Wie peinlich. Jetzt gibt es kein Entrinnen. Felix erinnert sich an den gut gemeinten Rat seiner Mutter, wenn man vor jemanden Angst hat, so soll man ihn in Gedanken einfach kleiner und kleiner werden lassen. Das macht Felix. „Schmitti“ fängt tatsächlich an zu schrumpfen. Die auf Puppengröße geschrumpfte Lehrerin muss er bestmöglich verschwinden lassen. Notgedrungen muss er sie überall dabei haben, damit der Zauber nicht auffliegt. Er versucht „Schmitti“ wieder zu ihrer alten Größe zu verhelfen, auch wenn sie alles andere als nett zu ihm ist. Eine turbulente Geschichte, die witzig und spannend ist. Außerdem kann man sich gut in die Gefühle von Felix hineinversetzen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

Witziges Kinderbuch
von SusanneB aus Baden-Württemberg am 03.03.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Felix ist schlecht in Mathe und deshalb hat er es in der Schule nicht leicht, denn seine Mathelehrerin ist Frau Schmitt-Gössenwein und die versteht überhaupt keinen Spaß. Die letzte Mathearbeit war eine Katastrophe, denn Schmitti, wie Felix seine Lehrerin heimlich nennt, hat ihm einfach eine Sechs gegeben, obwohl doch gar nicht... Felix ist schlecht in Mathe und deshalb hat er es in der Schule nicht leicht, denn seine Mathelehrerin ist Frau Schmitt-Gössenwein und die versteht überhaupt keinen Spaß. Die letzte Mathearbeit war eine Katastrophe, denn Schmitti, wie Felix seine Lehrerin heimlich nennt, hat ihm einfach eine Sechs gegeben, obwohl doch gar nicht alles falsch war. Bestimmt wird sein Papa furchtbar enttäuscht von ihm sein. Felix' Eltern leben nämlich getrennt, deshalb hat Felix auch zwei Kinderzimmer. Nach der Mathestunde versucht er mit Frau Schmitt-Gössenwein über die Sechs zu sprechen, aber die stellt auf stur und will sich auf keine Diskussion einlassen. In seiner Wut stellt Felix sich vor, wie seine Lehrerin schrumpft und immer kleiner wird, bis sie nur noch 15 cm groß ist. Zu seinem puren Entsetzen passiert das aber tatsächlich und bevor der Hausmeister und sein bösartiger Hund Schmitti erwischen können, stopft Felix seine Lehrerin in die Jackentasche und flieht mit ihr aus der Schule. Ab jetzt hat der Junge ein riesiges Problem mit seiner auf Puppengröße geschrumpften Lehrerin, die er vor aller Welt verstecken muss. Felix versucht alles, Frau Schmitt-Gössenwein so schnell wie möglich wieder zu ihrer alten Größe zu verhelfen, auch wenn die zuerst alles andere als nett zu ihm ist. Aber das ist gar nicht so einfach, zumal Felix' Mutter Mäuse in der Wohnung vermutet und den Kammerjäger holt. Für Felix und Frau Schmitt-Gössenwein beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Aber was hat eigentlich die schwarze Katze mit den blauen Augen damit zu tun? Mein Fazit: Wer hätte nicht schon mal gerne eine verhasste Lehrerin auf Barbiepuppengröße geschrumpft? Für den 10jährigen Felix, den Ich-Erzähler in dem Roman von Sabine Ludwig, wird genau diese Vorstellung zur Realität und die ist alles andere als angenehm für den Jungen. Von einer Minute auf die nächste hat er seine ungeliebte Mathematik-Lehrerin Frau Schmitt-Gössenwein in Miniaturformat an der Backe und weiß nicht, wie er ihre eigentliche Größe wiederherstellen soll. Sabine Ludwig erzählt Felix' Geschichte mit jeder Menge Humor und Witz. Während des Lesens habe ich immer wieder laut gelacht. Mir gefiel vor allem die Figur der strengen Lehrerin, die selbst in Miniaturgröße noch eine furchteinflößende Wirkung auf ihren Schüler ausübt. Erst nach und nach konnte sich Felix von ihrer Autorität lösen, denn schließlich war seine Lehrerin nun auf seine Hilfe angewiesen. Und auch Felix wächst im Laufe der Handlung über sich hinaus und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen. Mir haben die vielen Fallstricke gefallen, die Felix durch die Schrumpfung der Lehrerin erlebt, denn es durfte sie ja niemand entdecken, weder seine Eltern noch der Schulhausmeister mit seinem grässlichen Hund. Ich habe das Buch jedenfalls mit großem Spaß gelesen und empfehle es gerne weiter, natürlich nicht nur allen Schülern, die gerne ihre Lehrer loswerden wollen.

Verhasste Mathelehrerin im Hamsterkäfig?!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2012
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Gibt es etwas komischeres als seine verhasste Mathelehrerin über die Herbstferien mit nach Hause nehmen zu müssen, weil man sie geschrumpft hat und keine Ahnung hat wie dies geschah, noch wie man sie wieder gross bekommt? Spannend und herrlich erzählt - eine sehr unterhaltsame Lektüre für junge Leser.

Eine kleine Rache an den Lehrern
von Susanne Kruppbauer aus Linz am 03.04.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als seine Mathematik - Lehrerin vor seinen Augen schrumpft, kann Felix das erst gar nicht glauben. Seine Versuche ihr zu helfen werden von ständigem Schimpfen und Nörgeln begleitet. Unterhaltung pur und ein Thema das jedem Schüler gefällt.