Meine Filiale

Sturmwächter

Das Geheimnis von Arranmore

Sturmwächter Band 1

Catherine Doyle

(93)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

15,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein magischer Sommer auf der Insel, die niemals vergisst.
Die irische Insel Arranmore ist durchdrungen von Magie. Als der 11-jährige Fionn Boyle zusammen mit seiner Schwester Tara dort den Sommer bei seinem Großvater verbringt, erfährt er, dass er, genau wie seine Vorfahren, ein Sturmwächter ist. Er lernt, Magie in der Flamme einer Kerze einzufangen und so in die Vergangenheit zu reisen. Als sich ein heftiger Sturm zusammenbraut, gilt es die Inselbewohner vor der dunklen Macht jener Zauberin schützen, die in den Tiefen Arranmores schläft. Wird Fionn dieser Herausforderung gewachsen sein?
„Sturmwächter“ von Catherine Doyle garantiert Hochspannung: mit einem stürmischen Inselsetting, atmosphärisch erzählt und von atemberaubender Magie.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 380
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 21.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-0952-2
Verlag Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Maße (L/B/H) 21,6/15,2/3,5 cm
Gewicht 614 g
Originaltitel Storm Keeper's Island
Auflage 1
Illustrator Cornelia Haas
Übersetzer Sylke Hachmeister
Verkaufsrang 118534

Weitere Bände von Sturmwächter

mehr
  • Band 1

    Sturmwächter Sturmwächter Catherine Doyle
    • Sturmwächter
    • von Catherine Doyle
    • (93)
    • Buch
    • 15,00
  • Band 2

    Sturmwächter 2 Sturmwächter 2 Catherine Doyle
    • Sturmwächter 2
    • von Catherine Doyle
    • (1)
    • Buch
    • 16,00

Buchhändler-Empfehlungen

Julia Mareth, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Magisch, stürmich, vielschichtig. Eine Insel voller Magie, Gefahren und Kerzen, welche die ganze Familie Boyle in ihren Bann zieht und Fionn in ein Abenteuer stürzt, welchem er nicht entkommen kann.

Geheimnisse über Geheimnisse

Heike Mechler, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Eine neue Abenteuerreise beginnt. Ferien auf Arranmore, wie langweilig. Doch schnell stellt Fionn fest, das hier alle Geheimnisse haben. Hier stimmt etwas nicht- der Kamin ohne Feuer, Kerzen die er nicht anzünden darf und immer diese Stimme, die ihn ruft. Das ist Morrigan, die Zauberin der dunklen Mächte. Kann er sich ihrer Macht erwähren und somit die ganze Insel retten? Das Buch ist in jeder Hinsicht magisch und wunderbar.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
93 Bewertungen
Übersicht
51
26
13
3
0

magisch
von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2020

Von der ersten Seite an war das Buch absolut magisch. Die Idee dahinter hat mich total fasziniert und war mal etwas vollkommen Anderes. Es gab eine tolle Hintergrundstory und die Handlung selbst war außergewöhnlich und interessant. Und auch Irland als Handlungsort hat mich total begeistert. Insgesamt war die Geschichte sehr fa... Von der ersten Seite an war das Buch absolut magisch. Die Idee dahinter hat mich total fasziniert und war mal etwas vollkommen Anderes. Es gab eine tolle Hintergrundstory und die Handlung selbst war außergewöhnlich und interessant. Und auch Irland als Handlungsort hat mich total begeistert. Insgesamt war die Geschichte sehr fantasievoll gestaltet und die Charaktere waren total liebenswürdig. Besonders Fionn und sein Opa haben es mir total angetan. Fionn ist nicht so mutig, wie man es von einem "normalen" Helden erwarten würde, aber genau das macht ihn so sympathisch. Und wie viele Kinder bestimmt auch, hat er mit nervigen Geschwistern zu kämpfen. Somit fiel es mir - trotz eines recht großen Altersunterschieds zu dem Charakter - recht leicht mich mit ihm zu identifizieren. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich innerhalb kürzester Zeit durchlesen und hat sich an keiner Stelle gezogen, was das Leseerlebnis sehr angenehm gemacht hat. Zudem haben mir die eher kürzeren Kapitel sehr zugesagt. Ich persönlich hätte mir ein wenig mehr Spannung gewünscht, aber gerade für Kinder kann ich das Buch trotzdem wärmstens empfehlen. das i-Tüpfelchen bildet schlussendlich auch noch das einfach traumhafte Cover, das einem sofort Lust auf das Buch macht und zudem die Thematik wunderbar umsetzt.

Arranmore
von moonrise2k12 am 04.09.2019

Sturmwächter ist der Beginn einer Geschichte, welche jüngere Leser in ihren Bann ziehen wird. Fionn Boyle und seine Schwester Tara verbringen die Ferien bei ihrem Großvater auf der Insel Arranmore. Die Insel ist durchdrungen von Magie und hält einige (Familien-) Geheimnisse bereit. Dann erfährt Fionn, dass er genau wie seine... Sturmwächter ist der Beginn einer Geschichte, welche jüngere Leser in ihren Bann ziehen wird. Fionn Boyle und seine Schwester Tara verbringen die Ferien bei ihrem Großvater auf der Insel Arranmore. Die Insel ist durchdrungen von Magie und hält einige (Familien-) Geheimnisse bereit. Dann erfährt Fionn, dass er genau wie seine Vorfahren ein Sturmwächter ist. Sein Großvarter führt ihn in die Kunste der "Kerzen" ein und lernt mit deren Magie umzugehen. So gelingt es Fionn in die Vergangenheit zu reisen und einige Fragmente nachzuerleben. Ein heftiger Sturm stellt Fionn vor eine große Herausforderung. Kann er schützen was ihm wichtig ist und der erwachenden, dunklen Macht der Zauberin trotzen, welche in den Tiefen der Insel schläft? Eine spannende Geschichte, die einen neugierig auf eine Fortsetzung macht.

Die Figuren waren etwas oberflächlich dargestellt, der Rest konnte dafür aber überzeugen
von Skyline Of Books am 20.06.2019

Klappentext „Ein magischer Sommer auf der Insel, die niemals vergisst. Die irische Insel Arranmore ist durchdrungen von Magie. Als der 11-jährige Fionn Boyle zusammen mit seiner Schwester Tara dort den Sommer bei seinem Großvater verbringt, erfährt er, dass er, genau wie seine Vorfahren, ein Sturmwächter ist. Er lernt, Mag... Klappentext „Ein magischer Sommer auf der Insel, die niemals vergisst. Die irische Insel Arranmore ist durchdrungen von Magie. Als der 11-jährige Fionn Boyle zusammen mit seiner Schwester Tara dort den Sommer bei seinem Großvater verbringt, erfährt er, dass er, genau wie seine Vorfahren, ein Sturmwächter ist. Er lernt, Magie in der Flamme einer Kerze einzufangen und so in die Vergangenheit zu reisen. Als sich ein heftiger Sturm zusammenbraut, gilt es die Inselbewohner vor der dunklen Macht jener Zauberin schützen, die in den Tiefen Arranmores schläft. Wird Fionn dieser Herausforderung gewachsen sein?“ Gestaltung Mir gefällt an dem Cover, dass sich der schwarze Himmel am oberen Bildrand nach unten hin zu einem riesigen Vogelschwarm auflöst und unter dem dominanten schwarz dann eine Küstenszenerie dargestellt ist. Das hellblaue Meer schlägt gegen den steilen Küstenhang, auf welchem im Vordergrund der Schattenumriss eines Jungen steht, welcher dem Vogelschwarm nachschaut. Durch die vielen dunkleren Farben und das dargestellte Bild wirkt das Motiv geheimnisvoll und macht Lust auf die Geschichte. Meine Meinung In „Das Geheimnis von Arranmore“ geht es um den 11jährigen Fionn, der den Sommer bei seinem Großvater auf der irischen Insel Arranmore verbringt und dort magische Geheimnisse entdeckt. Bald schon sieht er sich einer großen Aufgabe gegenüber, die eine mächtige Magie in ihm weckt und durch die er die Inselbewohner beschützen muss. Eine dunkle Zauberin bedroht diese nämlich und so ist es an Fionn seine Kräfte zu bündeln und in den Kampf zu ziehen… Am Auftaktband der „Sturmwächter“ gefiel mir sehr, dass ich als Leser gemeinsam mit Fionn zu Beginn im Dunkeln tappte und den Geheimnissen von Arranmore nach und nach auf die Spur gekommen bin. Auf diese Weise wurde ich sanft eingeführt in eine magische Welt und war mehr als neugierig, was auf Fionn und mich warten würde. Es wurden viele Fragen beim Lesen erzeugt, auf die es immer mal wieder Antworten gibt, aber gleichzeitig bleibt es doch spannend und rätselhaft, sodass beim Lesen keine Langeweile aufkommt. Auch fand ich das Rätsel interessant, warum Fionn nicht so gut mit seiner Schwester auskommt… Die Idee der Sturmwächter fand ich wirklich richtig klasse, denn sie können durch die Magie einer Kerzenflamme in die Vergangenheit zurückreisen. Mir gefielen die kreativen Ideen und die magischen Kräfte, die in die Geschichte eingewoben wurden. So wird unsere Realität mit einem Hauch Fantasie verbunden, der für eine prickelnde Mischung sorgt. Der Funke Fiktion lässt die Realität spannender und magischer erscheinen, wodurch es möglich wird, sich in die zauberhafte Welt von Arranmore hineinzuträumen und vollends in der Geschichte aufzugehen. Das Setting gefiel mir dabei auch sehr gut, denn das Buch spielt in Irland, welches ich mit Legenden und Mythen verbinde. Dieser Aberglaube passt super zu den Wundern und der Magie des Buches. Durch den einfachen Schreibstil, welcher sich auch durch viele kurze Sätze auszeichnet, ist das Buch leicht zu lesen und dabei schafft die Autorin es auch in kindgerechter Sprache die Landschaften so zu beschreiben, dass man sie sich ganz einfach vorstellen kann. Die Stimmung des Buches hat Catherine Doyle auch sehr schön eingefangen, denn auf Arranmore knistert die Magie geradezu. Zudem ist die Atmosphäre aber auch etwas düster und schwer. Fionn empfand ich als neugierigen Jungen, der auf mich eher introvertiert wirkte. Ich fand es klasse, dass das Buch aus seiner Perspektive geschildert wird, denn ein männlicher Protagonist ist eher selten. Seine Schwester Tara empfand ich oftmals als sehr gemein. Was mir bei beiden jedoch gefehlt hat, war Charaktertiefe. Ich hatte immer das Gefühl, als würde ich sie noch gar nicht richtig kennen und als hätten sie noch so viel mehr Facetten, als die wenigen, die ich von ihnen kennen lernte. Ich bin gespannt, ob die Fortsetzung diesbezüglich mehr Tiefe zeigt. Fazit Mit der kreativen und magischen Idee der Sturmwächter und der dichten Atmosphäre auf der irischen Insel Arranmore konnte mich dieser Auftaktband begeistern. Die Charaktere empfand ich als etwas oberflächlich dargestellt. Die Handlung ist spannend und gut aufgebaut. Vor allem mochte ich es, dass ich gemeinsam mit dem Protagonisten auf die Spur der Geheimnisse der Insel kam und nach und nach erfuhr, was hinter allem steckt. So wird die Spannung hoch gehalten. „Das Geheimnis von Arranmore“ ist ein Buch voller Magie, Geheimnisse und spannender Rätsel mit einer großen Aufgabe für einen kleinen Helden. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Sturmwächter – Das Geheimnis von Arranmore 2. Sturmwächter – Die Magie von Arranmore (erscheint am 23.September auf Deutsch)


  • Artikelbild-0