Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Ein Fall für 3

Der Museumsdieb

Hier ist Teamarbeit gefragt: Ein Fall für 3!
Lesen und Mitraten. Im Museum wurde eingebrochen. Ungewöhnlich ist: Es wurde nichts gestohlen, aber ein Gemälde hat sich über Nacht verdoppelt. Es wurde abgenommen und lehnt an der Wand, allerdings zwei Mal. Welches Bild ist nun das Original, welches die Fälschung? Auf den ersten Blick scheinen die Bilder identisch. Doch die drei Detektive Carlo, Semra und Ben sehen ganz genau hin und entdecken kleine Unterschiede. Kommen sie dem Täter auf die Spur?
Die Lesestarter von Oetinger motivieren auch leseschwache Kinder zum Lesen. Wie? Mit bekannten Autoren, starken Charakteren und populären Themen, die Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren begeistern. Und mit vielen Bildern, Spielen und Leserätseln.
Dieser Mitrate-Krimi für kleine Spürnasen komm mit coolen Illustrationen in Comic-Optik daher und ist perfekt geeignet für kleine Erstleser.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Altersempfehlung 7 - 9
Erscheinungsdatum 24.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-1276-8
Reihe Lesestarter
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 21,8/15,6/1,3 cm
Gewicht 302 g
Abbildungen 30 farbige Abbildungen und 30 Illustrationen
Auflage 1
Illustrator Susanne Brenner
Übersetzer Susanne Lütje
Verkaufsrang 33005
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine spannende Schnitzeljagd
von lehmas am 30.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kinder lieben Schnitzeljagden. An jedem Kindergeburtstag steht das ganz oben auf der Wunschliste meines Sohnes und alle Gäste sind immer mit Feuereifer dabei. Bjarne Blomkvist nutzt diese Vorliebe vieler Kinder für sein Buch „Ein geheimnisvolles Testament“ aus der Reihe „Ein Fall für 3“, dass unter der Marke „Büchersterne“ des O... Kinder lieben Schnitzeljagden. An jedem Kindergeburtstag steht das ganz oben auf der Wunschliste meines Sohnes und alle Gäste sind immer mit Feuereifer dabei. Bjarne Blomkvist nutzt diese Vorliebe vieler Kinder für sein Buch „Ein geheimnisvolles Testament“ aus der Reihe „Ein Fall für 3“, dass unter der Marke „Büchersterne“ des Oetinger Verlags erschienen ist. Erich Vogel, der Eigentümer einer großen Villa, ist verstorben und hat ein geheimnisvolles Testament hinterlassen. Carlo, Semra und Ben sollen Onkel Till dabei helfen, innerhalb von 90min anhand von Hinweisen das zweite Testament zu finden. Und der Leser ist mittendrin und darf miträtseln. Bei uns ist der Gedanke, den Erstleser per Rätsel zu fesseln und zum Lesen zu bringen, aufgegangen. Mein Sohn hat mir vorgelesen und zusammen haben wir gerätselt. Und so hieß es nicht „noch eine Seite“, sondern „ich lese noch bis zum nächsten Rätsel“ und „ach ein Rätsel geht noch“. Dabei sind die Rätsel angenehme Lesepausen für den Leseanfänger. Das Buch hat die Klassifizierung „1./2. Klasse“, was bei uns sehr gut passt. Der große Räuber hat gerade mit der zweiten Klasse begonnen. Der große Text und die vielen Bilder treffen sein Leseniveau sehr gut. Insgesamt muss ich dem Buchteam aus Bjarne Blomkvist, Lisa Brenner und Lektoren ein Riesenlob aussprechen. Durch die hervorragende Unterstützung der Bilder gelingt es mit ganz wenig Text eine spannende Geschichte zu erzählen. Die Rätsel sind herausfordernd und nicht auf den ersten Blick zu lösen, in meinen Augen der richtige Schwierigkeitslevel. Lediglich beim Bild der Sängerin haben wir beim ersten Anlauf nur 5 Buchstaben gefunden. Das „N“ war sehr schwer zu erkennen. Noch ein Wort zu den Illustrationen: die Bilder von Lisa Brenner habe ich im Vorschaukatalog auf den ersten Blick erkannt. Ich mag die gewählte Farbpalette und die Emotionen, die ihre Figuren zeigen. Ich finde es schön, immer wieder von ihr illustrierte Bücher zu finden. Und bei diesem Buch wurde weder bei Anzahl noch Farbe gespart, sondern richtig in die Vollen gegriffen. Im Anschluss an die eigentliche Geschichte gibt es noch verschiedene Rätsel auf 16 Seiten, die die Leseerfahrung für den jungen Leser vertiefen sollen.