Abgeschlagen

True-Crime-Thriller

Die Paul Herzfeld-Reihe Band 1

Michael Tsokos

(83)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist irritiert, als sich sein Vorgesetzter, Prof. Schneider, bei der Obduktion einer zerstückelten Frauenleiche überraschend schnell auf eine Machete als Tatwaffe festlegt. Auch der Sektionsassistent wirkt ungewöhnlich nervös und fahrig. Und tatsächlich taucht kurz darauf das blutverschmierte Mordwerkzeug in einer Kieler Parkanlage auf: eine kunstvoll verzierte Machete. Von den Medien wird Schneider sofort als rechtsmedizinisches Genie gefeiert, sein Aufstieg zum Direktor der Kieler Rechtsmedizin scheint reine Formsache. Doch dann gesteht der Hausmeister des Instituts Herzfeld, dass er die Machete schon einmal gesehen hat und dass die tote Frau für ihn keine Unbekannte ist …

"Was mich von Anfang an an Michael Tsokos' Romanen fasziniert hat, war die Detailtreue und Realitätsnähe seiner Geschichten. Der Mann weiß, wovon er schreibt. Und das merkt man auch in jeder Zeile seines neuen Thrillers Abgeschlagen."

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52438-1
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/3,2 cm
Gewicht 381 g
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 27240

Weitere Bände von Die Paul Herzfeld-Reihe

  • Abgeschlagen Abgeschlagen Michael Tsokos Band 1

    Abgeschlagen

    von Michael Tsokos

    Buch

    14,99 €

    (83)

  • Abgefackelt Abgefackelt Michael Tsokos Band 2

    Abgefackelt

    von Michael Tsokos

    Buch

    14,99 €

    (102)

  • Abgetrennt (Herzfeld 3) Abgetrennt (Herzfeld 3) Michael Tsokos Band 3

    Abgetrennt (Herzfeld 3)

    von Michael Tsokos

    Buch

    14,99 €

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Burgner, Thalia-Buchhandlung Hilden

Bildhafter, flüssiger True Crime Thriller mit wissenschaftlichen Details der Todesumstände. Paul Herzfeld, Rechtsmediziner ist mehr als irritiert, als sein Vorgesetzter bei einer Untersuchung schnell eine Tatwaffe festlegt. Herzfeld ermittelt wieder... Spannend bis zum Ende!!!!

Stephanie Fenzke, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Paul Herzfeld wieder in Aktion! ein brutaler, spannender Thriller, der in "einem Rutsch" durchgelesen werden will.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
83 Bewertungen
Übersicht
58
17
4
2
2

„Was vor dem Roman Abgeschnitten geschah“
von Lesebegeisterte am 08.05.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine zerstückelte Frauenleiche beschäftigt Paul Herzfeld in diesem Band 1 einer neuen Serie. Das komische ist, sein Chef weiß sofort, dass die Tatwaffe eine Machete ist. Kurze Zeit später wird diese sogar unweit vom Tatort entfernt gefunden. Der Fall scheint etwas zu schnell geklärt zu sein. Paul forscht nach und stößt auf Unger... Eine zerstückelte Frauenleiche beschäftigt Paul Herzfeld in diesem Band 1 einer neuen Serie. Das komische ist, sein Chef weiß sofort, dass die Tatwaffe eine Machete ist. Kurze Zeit später wird diese sogar unweit vom Tatort entfernt gefunden. Der Fall scheint etwas zu schnell geklärt zu sein. Paul forscht nach und stößt auf Ungereimtheiten. Was er erfährt ist unglaublich... Tsokos Thriller habe ich an einem Wochenende verschlungen. So ein spannender und nervenaufreibender Thriller. Es wird nicht mit blutrünstigen Details gespart, was an manchen Stellen sehr heftig ist und der Leser starke Nerven braucht. True-Crime-Thriller-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Das Cover könnte in diesem Fall auch nicht besser sein und man kann sich dadurch alles noch viel besser vorstellen, was ganz schön brutal ist, wenn man darüber nachdenkt. Gnadenlose Spannung, Aktion und ein rasanter Schreibstil. Leser die es gerne grausig haben, sind mit diesem Thriller gut bedient.

Spannend ist gar kein Ausdruck!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kiel am 31.03.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe das Buch auf einen Rutsch gelesen, so spannend fand ich es! Tsokos ist ein Erlebnis! Und deshalb nicht aus der Hand zu legen!

Der Flügelmacher
von Miss Norge am 23.04.2020

Meine Meinung: Die Fred-Abel-Reihe von Michael Tsokos hat mir gut gefallen, deswegen war ich sehr gespannt, ob er mich auch wieder mit Paul Herzfeld überzeugen konnte. Doch hier ist meiner Meinung nach gar nichts gut gelungen. Welch ein langweiliger Thriller, also sowas hatte ich ja lange nicht in meinen Fingern. Die ersten 10-... Meine Meinung: Die Fred-Abel-Reihe von Michael Tsokos hat mir gut gefallen, deswegen war ich sehr gespannt, ob er mich auch wieder mit Paul Herzfeld überzeugen konnte. Doch hier ist meiner Meinung nach gar nichts gut gelungen. Welch ein langweiliger Thriller, also sowas hatte ich ja lange nicht in meinen Fingern. Die ersten 10-20 Seiten waren ja noch recht spannend und auch extrem eklig (was nicht heißen soll, das es mir nur darum geht), aber dann wurde die Geschichte so dermaßen langatmig und vorhersehbar, das ich mich wirklich zwingen musste weiterzulesen. Vor allem durch die Erwähnung von älteren Fällen der Rechtsmediziner, die mit dem eigentlichen Geschehen des Buches gar nichts zutun hatten. Zudem wusste bzw. ahnte man schon sehr früh, wer denn der Täter ist und das hat mir nicht gefallen. Ja, das weiß man bei anderen Büchern auch ab und zu, aber hier war es mir auch zu plump und zu offensichtlich. Zwar versucht Tsokos mit einigen anderen Hinweisen und Anschuldigungen zu spielen, aber mich konnte er nicht von der richtigen Fährte abbringen. Am Ende versucht er dann mit dem hin und her springen zwischen verschiedenen Örtlichkeiten und Personen, dem Plot nochmals einen Action-Stempel aufzudrücken, aber mein Gott, das habe ich schon so oft gelesen und es ist nichts neues. Und ja, lieber Herr Tsokos, nach der gefühlten 15374830 Erwähnung habe ich nun auch endlich kapiert, das es einen heftigen Wintersturm gab und das viel Schnee in Schleswig-Holstein gefallen ist. Welch ein Glück das er mir das mehrmals mitteilte, hatte mich schon gefragt, wie wohl das Wetter so im Januar da oben ist. Mein Fazit: Ein sehr enttäuschender True-Crime-Thriller, der mich überhaupt nicht unterhalten konnte.


  • Artikelbild-0