Meine Filiale

Das Erbe der Rauhnacht

Ausgezeichnet mit dem Seraph (Phantastikpreis) 2019 in der Kategorie Bester Independent-Titel

Birgit Jaeckel

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,95
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

13,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In den Rauhnächten öffnen sich die Grenzen zwischen den Welten ...

Im 16. Jahrhundert sucht die Wilde Jagd in den Rauhnächten Dörfer und Klöster heim: ein letztes Aufbäumen alter heidnischer Bräuche. Gegen den Willen seines Meisters Nikolo und trotz der Gefahr, als Verbrecher verfolgt zu werden, schließt sich der junge Knecht Rupp der Bande um Krampus an. Die wahre Anführerin der Wilden Jagd ist jedoch Perchta - geheimnisvoll, widersprüchlich, unnahbar.
Rupp setzt alles daran, die Anerkennung seiner Gefährten sowie Perchtas Liebe zu gewinnen. Doch sie stammen aus Welten, die weiter voneinander entfernt nicht sein könnten, und ihre Gegner sind mächtig.

Die Geschichte eines Knechts, der eine Göttin liebte und zur Legende wurde - historische Fantasy zwischen Gestern und Heute.
Ausgezeichnet mit dem Seraph der Phantastischen Akademie 2019!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 14.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7528-3994-4
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,5/13,5/2,1 cm
Gewicht 416 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 36275

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Ich habe das Buch noch nicht erhalten
von einer Kundin/einem Kunden aus Ruden am 10.01.2021

Das Buch habe ich zum Verschenken gekauft, da kann ich keine Bewertung abgeben, da ich es ja davor nicht lesen werde!

ein MUSS für kalte Winterabende, welches selbst einem Mann die Tränen in die Augen treibt
von Alexander Angelus Plötz am 26.07.2020

Ich bin eher geplant-zufällig über dieses Buch gestolpert. Es war eine einfallsreiche Aktion auf Facebook, bei der eine bunte Ansammlung von Autoren die eigenen Werke vorstellten - die wunderbare Birgit Jaeckel hatte mich mit dem ausgewählten und von ihr vorgelesenem "Textfitzelchen" gleich am Haken. Die Geschichte beginnt... Ich bin eher geplant-zufällig über dieses Buch gestolpert. Es war eine einfallsreiche Aktion auf Facebook, bei der eine bunte Ansammlung von Autoren die eigenen Werke vorstellten - die wunderbare Birgit Jaeckel hatte mich mit dem ausgewählten und von ihr vorgelesenem "Textfitzelchen" gleich am Haken. Die Geschichte beginnt in unserer Zeit und nimmt einen sofort gefangen, düster mit einem mulmigen Gefühl, welches einen prüfend spannt wie den Bogen einer Sehne. Ein alter kranker Mann, der sich für Knecht Ruprecht hält und dringend Hilfe zu brauchen scheint trifft auf Sophie, welche sich zumeist recht merkwürdig, fast schon alarmierend verhält. Es ist ein im Wald versteckt liegender, beinahe vergessener Hof und so entschließt sich Sophie den Alten aufzupeppeln. Sträubt sie sich anfangs noch, sich ernsthaft um ihn zu kümmern, findet sie in ihrer eigenen Verlorenheit doch so etwas wie einen Freund in ihm. Ohne das sie es weiß, macht er ihr ein besonderes Geschenk... eine Geschichte. Seine Erzählung katapultiert uns zurück ins 16. Jahrhundert und erzählt uns von einem jungen, starken Knecht und seinem Weg... einem Weg voll Schmerz, aber auch voll Ehrbarkeit und Magie. Doch ist das nicht sein einziges Geschenk für Sophie.... Der Schreibstil Ist aus meiner Sicht super, nicht zu kompliziert, aber auch nicht plump - perfekt um die Geschichte "einzusaugen". Cover: Es ist winterlich-kühl in der Farbgebung und strahlt eine etwas düster-mysteriöse Atmosphäre aus. (meine) Moral der Geschichte: Es ist egal, was einem selbst zustößt, man kann nur wirklich glücklich werden, wenn man sich immer selber treu bleibt...auch dann wenn es Opfer mit sich bringt. Der leichte Weg mag verlockend sein, doch der richtige Weg ist der Einzige, der sich lohnt überhaupt erst eingeschlagen zu werden. Ungerechtigkeiten wird es immer und überall geben, deswegen sollte man sie trotzdem nicht einfach hinnehmen. Gesamteindruck: Es ist eine echte Kunst die Gegenwart, die Vergangenheit und magischen Mythen auf eine Art zu verweben, wie es diese Autorin geschafft hat. Auf die Wendung am Ende war ich wirklich nicht gefasst, es hat die Geschichte aber perfekt abgerundet und mich nicht nur erstaunt, sondern tief berührt. Fazit: Ein Muss für winterliche Abende, welches schlussendlich selbst einem Mann die Tränen in die Augen treiben wird.

Andere Sicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Fränkisch-Crumbach am 15.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ist mal eine ganz andere Sicht auf den Knecht Ruprecht! Klare Kaufempfehlung.

  • Artikelbild-0