Warenkorb
 

Dramatisches Schreiben

Theater, Film, Roman

Weitere Formate

Prämisse, Charakter, Konflikt
- Jeder Charakter muss davon überzeugt sein, dass die Handlung, die ihm von der Prämisse diktiert wird, die einzig mögliche ist.
- Jedes großartige literarische Werk erwächst aus Charakteren, selbst wenn der Autor zuerst die Handlung geplant hat.
- Ein Roman, ein Stück oder jedes andere literarische Werk besteht im Grunde genommen von Anfang bis Ende aus einer Krise, die zu einer zwingend logischen Auflösung führt.
- Konflikte sind der Herzschlag jedes geschriebenen Werkes. Ein drohender Konflikt ist, ins Autoren-Vokabular übersetzt, nichts weiter als Spannung erzeugen.
- Und es gibt keinen Konflikt, der sich nicht zuvor andeutet. Konflikt ist jene atomare Energie, in der eine Explosion eine Kette weiterer Explosionen auslöst.

'Das eine Buch, auf dem alle anderen basieren.' (Reutlinger GAZ)
Lajos Egri schrieb das als Standardwerk anerkannte Buch Dramatisches Schreiben, es wurde in 18 Sprachen übersetzt. Ebenfalls im Autorenhaus Verlag erschienen ist sein Buch über Literarisches Schreiben.
Lajos Egri wird von Theater-, Hörspiel-, Drehbuch- und Romanautoren in aller Welt geschätzt und seine Bücher gehören an vielen Universitäten zum Lehrstoff.
Portrait
Lajos Egri schrieb das als Standardwerk anerkannte Buch Dramatisches Schreiben, es wurde in 18 Sprachen übersetzt. Ebenfalls im Autorenhaus Verlag erschienen ist sein Buch über Literarisches Schreiben.
Lajos Egri wird von Theater-, Hörspiel-, Drehbuch- und Romanautoren in aller Welt geschätzt und seine Bücher gehören an vielen Universitäten zum Lehrstoff.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Vorwort
    Von der Bedeutung, bedeutend zu sein
    Einführung

    I Prämisse

    II Charakter

    Das Knochengerüst
    Umgebung
    Der dialektische Ansatz
    Charakterentwicklung
    Die Willenskraft eines Charakters
    Plot oder Charakter?
    Charaktere schreiben ihr eigenes Stück
    Die Schlüsselfigur
    Der Antagonist
    Orchestrierung
    Einheit der Gegensätze

    III Konflikt

    Der Ursprung von Handlung
    Ursache und Wirkung
    Der statische Konflikt
    Der sprunghafte Konflikt
    Der langsam ansteigende Konflikt
    Entwicklung
    Der drohende Konflikt
    Der Angriffspunkt
    Wandel
    Krise, Höhepunkt, Auflösung

    IV Allgemeines

    Die obligatorische Szene
    Exposition
    Dialog
    Experimente
    Zeitabhängigkeit und Zeitlosigkeit
    Auftritt und Abgang
    Warum sind schlechte Stücke manchmal erfolgreich?
    Melodrama
    Über das Genie
    Was ist Kunst? Ein Dialog
    Wenn sie ein Stück schreiben
    Wie man Ideen bekommt
    Fürs Fernsehen schreiben
    Zum Abschluss

    Anhang

    Analyse vorgestellter Stücke

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 345
Erscheinungsdatum 09.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86671-013-9
Verlag Autorenhaus Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/14,4/3,5 cm
Gewicht 557 g
Originaltitel The Art Of Dramatic Writing
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Kerstin Winter
Verkaufsrang 104805
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Dramatisch gut!
von Thomas Brasch aus München am 15.02.2007

Es ist ein Trauerspiel, dass dieses Buch erst 2003 in deutscher Übersetzung auf den Markt kam – und ein Drama, dass es jetzt wohl bald nur noch antiquarisch zu erwerben ist. Es ist nicht nur ein hervorragender Denkanstoß für alle, die sich „dramatisch“ ausdrücken wollen oder die einfach nur verstehen wollen, warum uns welches Dr... Es ist ein Trauerspiel, dass dieses Buch erst 2003 in deutscher Übersetzung auf den Markt kam – und ein Drama, dass es jetzt wohl bald nur noch antiquarisch zu erwerben ist. Es ist nicht nur ein hervorragender Denkanstoß für alle, die sich „dramatisch“ ausdrücken wollen oder die einfach nur verstehen wollen, warum uns welches Drama packt. Es ist auch ein intelligenter Essay über das Menschelnde, Gefühle und die sich damit verbindenden Handlungen. Egri verfügte offensichtlich über jene Empathie und soziale Kompetenz, von der man heute oft mehr redet als das man sie hat. Wer etwas über das Leben erfahren will, der wird in diesem Buch fündig