Warenkorb

Die Ufer unserer Träume

Liam ist auf der Suche nach einem Neuanfang, doch das Auslandsjahr in Shanghai scheint dafür nicht ausgereicht zu haben. Schnell kehren die alten Probleme wieder in sein Leben zurück. Die Enge seiner kleinen Heimatstadt bei Leipzig, die verzwickte Beziehung zu seinem Vater, das Chaos mit Zoe, die Drogenkarriere seiner besten Freundin und auch die Gefahr, selbst wieder auf die schiefe Bahn zu geraten. Es gibt nur einen Ausweg: Er muss sich seinen Ängsten und seiner Vergangenheit stellen, um endlich ein geordnetes Leben beginnen zu können.
Mit den zusätzlichen Schwierigkeiten, die dabei auf ihn zukommen, hat er allerdings nicht gerechnet.

Ein Roman über die Wirren des Lebens.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 380
Erscheinungsdatum 15.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95791-087-5
Verlag Unsichtbar Verlag
Maße (L/B/H) 18/11,8/3,8 cm
Gewicht 381 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Schonungslos und erschütternd
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 16.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Liam ist auf der Suche nach einem Neuanfang, doch das Auslandsjahr in Shanghai scheint dafür nicht ausgereicht zu haben. Schnell kehren die alten Probleme wieder in sein Leben zurück. Die Enge seiner kleinen Heimatstadt bei Leipzig, die verzwickte Beziehung zu seinem Vater, das Chaos mit Zoe, die Drogenkarriere seiner besten Fr... "Liam ist auf der Suche nach einem Neuanfang, doch das Auslandsjahr in Shanghai scheint dafür nicht ausgereicht zu haben. Schnell kehren die alten Probleme wieder in sein Leben zurück. Die Enge seiner kleinen Heimatstadt bei Leipzig, die verzwickte Beziehung zu seinem Vater, das Chaos mit Zoe, die Drogenkarriere seiner besten Freundin und auch die Gefahr, selbst wieder auf die schiefe Bahn zu geraten. Es gibt nur einen Ausweg: Er muss sich seinen Ängsten und seiner Vergangenheit stellen, um endlich ein geordnetes Leben beginnen zu können. Mit den zusätzlichen Schwierigkeiten, die dabei auf ihn zukommen, hat er allerdings nicht gerechnet." - soweit der Klappentext. Sebastian Caspar, geboren 1977 in Weißenfels an der Saale geboren. Zur Jahrtausendwende, Umzug nach Leipzig. Aktive Teilnahme an der damaligen Poetry Slam Szene. Erste prosaische Versuche. Seit 1994 auch musikalisch tätig. Aktuell Drummer der Band WEILAND. Mehrjährige Aufenthalte in Australien, China und Südostasien. Abgeschlossenes Studium an der HTWK zu Leipzig. Seit 2014 deutschlandweit engagiert in der Drogenpräventionsarbeit. (Quelle: amazon) Das Cover zeigt einen im Meer stehenden Jungen. Da es in schwarz-weiß gehalten ist, empfinde ich es eher als bedrohlich. Es passt sehr gut zum Inhalt. Nach dem Titel und dem Klappentext habe ich mit vielem gerechnet, aber nicht mir dem, was Sebastian Caspar uns da zumutet. Das Buch lässt in die Abgründe der menschlichen Gesellschaft blicken und konfrontiert schonungslos mit dem, vor dem wir gern die Augen verschließen. Sebastian Caspar schreibt einen ausgezeichneten Stil, jedem der Kapitel ist ein passendes Zitat vorangestellt. Dennoch konnte ich dieses Buch nicht "in einem Rutsch" lesen, da das Gelesene stellenweise zu schockierend ist. Der Protagonist Liam wird authentisch dargestellt, er zweifelt, er reflektiert, er sucht und vor allem versucht er einen Neuanfang, der alles andere als einfach ist. Sebastian Caspar zwingt uns, zu lesen, was wir nicht sehen wollen, uns mit dem auseinander zu setzen, wo wir wegsehen. Fazit: unbedingt lesen!

Abtauchen in die Wirren des Meeres von Liam
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 08.05.2019

Die Geschichte: Das Leben eines jungen Deutschen, der gerade aus einem Jahr China zurückkehrt : mit allem, was dazu gehört... Freunde aus einer Drogenvergangenheit, Familientyraden, mühsamer Arbeitswelt, Sex und Liebe?! Mein Fazit: Ich denke, dass der Start des Buches mit Liams Zeit in China und seinen Träumen/Vorsätze für... Die Geschichte: Das Leben eines jungen Deutschen, der gerade aus einem Jahr China zurückkehrt : mit allem, was dazu gehört... Freunde aus einer Drogenvergangenheit, Familientyraden, mühsamer Arbeitswelt, Sex und Liebe?! Mein Fazit: Ich denke, dass der Start des Buches mit Liams Zeit in China und seinen Träumen/Vorsätze für die Rückkehr in die Heimat eine Geschichte ist, die viele bereits durchlebt haben. Deshalb gelingt der Einstieg ins Buch sehr smooth und man taucht richtig ein in Liams Erleben. Die Kapitel sind kurz und der Schreibstil ermöglicht einen guten Lesefluss. Besonders gefallen haben mir die verschiedenen Beziehungsarten, mit welchen Sebastian Caspar Liams Leben ausschmückt: vom etwas speziellen Arbeitskollegen, den man etwas bemitleidet wegen seinen fehlenden Kontakten, über die harzige Beziehung zum Vater und seiner Stiefmutter oder der vertrauten Beziehung mit dem 'fremden' Verkäufer vom Imbiss-Stand von nebenan. Und immer wieder überrascht Sebastian Caspar mit 'unnützem (!?) Wissen' - sprich, beim gemütlichen Lesen seines Romans wird man ab und an mit ein paar Fakten zu unserem teils doch sehr paradoxen Weltgeschehen 'beladen'. Das wertete den Roman für mich auf und bringt eine gewisse Tiefe. Ich gebe dem Buch 5 Sterne und bin gespannt auf den nächsten Abtaucher.