Warenkorb
 

Drei Wochen Juli

Der sensationelle Debütroman von Ilvi Frey:
Drei Wochen Juli ist eine schnelle Geschichte. Sie baut den Konflikt um Susanna und Josh auf und bleibt an ihm dran, hält sich nicht lange an Nebenhandlungen auf. Jeder der Charaktere verleibt der Liebesgeschichte seine Seele ein und gibt ihr damit viele verschiedene Gesichter. Sie wird intelligent frech erzählt, witzig und charmant, alles andere als kitschig. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, erhebt nicht ihren Zeigefinger und soll allen, die sich auf sie einlassen, Lust machen, das Abenteuer Liebe zu wagen, egal auf welches es sie mitnehmen möchte.
Portrait
Frey, Ilvi
Ilvi Frey lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt am Main. Mit 7 Jahren brachte sIe ihr erstes Geschichtenbilderbuch exklusiv für sich selber im "Verlag Mama" heraus. Mit ihrem Debütroman "Drei Wochen Juli" richtet sich die 38jährige an die Öffentlichkeit. Schreiben, das macht die Erziehungswissenschaftlerin mitten im Gewusel ihrer drei Jungs, gedanklich beim Kochen, Aufräumen, Wäsche machen, abends am Laptop, eigentlich immer ...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 372
Erscheinungsdatum 30.11.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-1261-7
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/2,5 cm
Gewicht 496 g
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
0
0

Rasante Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 03.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Susanna ist eine Tochter aus gutem Hause - aber sie macht sich nichts aus Wohlstand und hat ihren eigenen Kopf. Und sie jobbt neben der Schule als Bedienung auf Events. Dort lernt sie eines Tages Josh kennen. Er hat ebenfalls reiche Eltern - aber das zeigt sich erst... Susanna ist eine Tochter aus gutem Hause - aber sie macht sich nichts aus Wohlstand und hat ihren eigenen Kopf. Und sie jobbt neben der Schule als Bedienung auf Events. Dort lernt sie eines Tages Josh kennen. Er hat ebenfalls reiche Eltern - aber das zeigt sich erst später, nachdem sie die Nacht miteinander verbracht haben. Susanna und Josh verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Und man bekommt den ganzen Gefühlswirrwarr hautnah mit - meist aus Susannas Sicht. Das ist rasant und gut geschrieben - diese Achterbahnfahrt von Gefühlen, Verletzlichkeit, Eifersucht und Herzklopfen. Als Leser spürt man förmlich die Gefühle von Susanna. Das ist gut dargestellt - aber meines Erachtens eher für Leser geeignet, die entweder selbst gerade verliebt sind - oder die etwa in Susannas Alter sind (sie ist 16). Aber wenn man sich in einer anderen Lebensphase befindet, kann man eventuell mit diesem Herum-Gezicke von Susanna und dem Hin und Her zwischen den Beiden irgendwann nichts mehr anfangen. Mich hat es genervt. Deshalb fällt mir die Bewertung dieses Buches auch so schwer. Für mich persönlich passte es derzeit nicht - für andere kann es das absolute Lieblingsbuch werden. Ach ja, die Liebesgeschichte ist nicht kitschig. Das ist schon mal gut. Und sie bietet Konflikt- und Nachdenklichkeits-Potential: Denn Susanna ist 16 - und Josh 38. Und sie haben komplett unterschiedliche Vorstellungen von ihrem Leben. Und sie sind komplett verschieden. Keine all zu guten Voraussetzungen für eine Beziehung - denn nicht nur der Altersunterschied macht Probleme. Und damit stellt sich die Frage: Reicht Liebe alleine aus? Kann man nur auf einem Gefühl sein Leben aufbauen? Das Buch gibt hier keine Antwort (will es wohl auch nicht) - aber es regt zum Nachdenken an. Was dann wiederum für eine bessere Bewertung sprechen würde..... ach, ich bin zwiegespalten.....

Außergewöhnliche, fesselnde und emotionale Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwabmünchen am 20.12.2018

Dank einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen. Was direkt auffällt ist der etwas ungewöhnliche Schreibstil, an den man sich erstmal gewöhnen muss, ich aber dann unfassbar gut fand. Es lässt sich gut lesen, auch wenn man sehr aufpassen muss, um mitzukommen. Susanna ist ein super dargestelltes pubertierendes Mädchen, bei dem man... Dank einer Leserunde durfte ich dieses Buch lesen. Was direkt auffällt ist der etwas ungewöhnliche Schreibstil, an den man sich erstmal gewöhnen muss, ich aber dann unfassbar gut fand. Es lässt sich gut lesen, auch wenn man sehr aufpassen muss, um mitzukommen. Susanna ist ein super dargestelltes pubertierendes Mädchen, bei dem man oft mit dem Kopf schütteln muss. Die Geschichte ist ein auf und ab an Gefühlen und man mag das Buch kaum zur Seite legen. Durch die intensive Beschreibung von Gefühlen und eigenen Wahrnehmungen ist man voll mit drin und man hat das Gefühl, sich selbst nochmal zu verlieben! Ich war auf Wolke 7 und gleichzeitig mit Susanna am Boden zerstört. Ganz tolle Geschichte und Umsetzung. Das Ende ist etwas abrupt und lässt auf Fortsetzung hoffen. =)

Eine Liebesgeschichte mit Humor und Anreiz zum Nachdenken
von Madeline H. am 11.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhalt Die Geschichte von Susanna und Josh ist keine gewöhnliche Liebesgeschichte. Sie ist anders, sie ist schnell; nimmt kein Blatt vor den Mund, ist witzig-charmant und auf keinen Fall kitschig. Sie kennt keine Regeln, kein richtig und falsch, nur die eigene Wahrheit von denen, die sie lesen. meine Meinung ... Inhalt Die Geschichte von Susanna und Josh ist keine gewöhnliche Liebesgeschichte. Sie ist anders, sie ist schnell; nimmt kein Blatt vor den Mund, ist witzig-charmant und auf keinen Fall kitschig. Sie kennt keine Regeln, kein richtig und falsch, nur die eigene Wahrheit von denen, die sie lesen. meine Meinung Die Geschichte um Susanna und Josh hat mir wirklich gut gefallen. Sie ließ sich schnell lesen, vor allem da der Schreibstil von Ilvi modern und einfach ist. Hier wird sich nicht mit Nebensachen aufgehalten sondern es geht hauptsächlich um die Dialoge zwischen den Personen. Diese sind auf eine humorvolle, charmante aber auch tiefgründige Art geschrieben. Jedoch war mir die Geschichte dann manchmal doch zu rasant. Ich hatte teilweise das Gefühl etwas verpasst bzw überlesen zu haben. Ein Paar Dialogen konnte ich daher nicht richtig folgen und das verwirrte mich ein wenig. Aber dies war eher selten der Fall und hat mir die Geschichte nicht vermiest. Dem Buch würden aber ein paar Seiten mehr ganz gut tun. Die Liebesgeschichte ist sehr unkonventionell. Ich muss sagen, dass ich mich am Anfang etwas unwohl mit dem Altersunterschied und dem schnellen Verlauf der Beziehung von Susanna und Josh zueinander fühlte, es war etwas befremdlich. Aber Ilvi sagte etwas zu mir: "Die Geschichte geht bewusst ins Extreme, auch Susannas Verhalten, weil es immer nur dann ist wenn wir mit Menschen anecken oder Dinge im ersten Moment als befremdlich und nicht als "normal" empfinden, dass wir beginnen können, nachzudenken." Und damit hat sie vollkommen recht denn würde die Geschichte nur so dahin plätschern und hätte keine Ecken und Kanten dann wäre sie langweilig. Susanna hat sich im Laufe der Geschichte meinen Respekt verdient da sie mit ihrer spitzen Zunge sagt was sie will. Sie ist zwar noch jung und dies merkt man auch in einigen Situationen aber sie wirkt oft reifer, erwachsener & schlagfertiger als man von einem jungen Mädchen ihres Alters erwarten würde. Manchmal fand ich Susanna aber doch zu heftig & etwas mehr Kontenance hätte dieser Protagonisten gut getan. Man würde sagen man mag sie oder nicht aber bei mir war es ein mal mochte ich sie und manchmal nicht. Sie bringt den soliden Josh oft zum Nachdenken in seinem Verhalten und lässt ihn in ihrer Gegenwart sein wie er wirklich ist. Josh ist älter, möchte sesshaft werden, die Frau für das Leben und zum Gründen einer Familie finden. Daher baut sich für ihn immer wieder ein innerer Konflikt auf. Er hegt diese echten Gefühle für Susanna aber kann sich nicht vorstellen, dass er in dieser Beziehung das findet was er sich für sein weiteres Leben wünscht. Auch die anderen Charaktere hatten ihren eigenen Charme und Reiz. Vor allem Marie, die beste Freundin von Susanna. Selten erwähnt aber wenn dann hab ich mich weggeschmissen. So ein nerviges & egoistisches Mädchen aber hey, ich mochte sie trotzdem unendlich gerne. Einfach weil ihr egal ist was andere denken. Von ihr sollte sich Josh eine winzige Scheibe abschneiden. In Gedanken habe ich oft um diese Liebe mitgekämpft, manchmal dachte ich mir sie sollten es lieber lassen. Ich selbst hatte wirklich mit einem innerlichen Konflikt zu kämpfen und fühlte mit den Charakteren mit. Bis jetzt kann ich noch nicht sagen ob ich mir Josh als Mann an der Seite von Susanna vorstellen kann bzw möchte. Daher freue ich mich jetzt schon auf den 2. Teil der lieben Ilvi. Wer eine geradlinig geschriebene Liebesgeschichte mit Humor und Anreiz zum Nachdenken lesen möchte der ist bei diesem Buch goldrichtig. 4,5 von 5 Sterne