Meine Filiale

Drei Wochen Juli

Ilvi Frey

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Drei Wochen Juli ist eine schnelle Geschichte. Sie baut den Konflikt um Susanna und Josh auf und bleibt an ihm dran, hält sich nicht lange an Nebenhandlungen auf. Jeder der Charaktere verleibt der Liebesgeschichte seine Seele ein und gibt ihr damit viele verschiedene Gesichter. Sie wird intelligent frech erzählt, witzig und charmant, alles andere als kitschig. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, erhebt nicht ihren Zeigefinger und soll allen, die sich auf sie einlassen, Lust machen, das Abenteuer Liebe zu wagen, egal auf welches es sie mitnehmen möchte.

Ilvi Frey lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt am Main.
Mit 7 Jahren brachte sIe ihr erstes Geschichtenbilderbuch exklusiv für sich selber im "Verlag Mama" heraus.
Mit ihrem Debütroman "Drei Wochen Juli" richtet sich die 39jährige an die Öffentlichkeit.
Schreiben, das macht die Erziehungswissenschaftlerin mitten im Gewusel ihrer drei Jungs, gedanklich beim Kochen, Aufräumen, Wäsche machen, abends am Laptop, eigentlich immer ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 326
Erscheinungsdatum 06.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-1261-7
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/2,5 cm
Gewicht 443 g
Auflage 3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
2
0
0

Eine kurze Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 20.06.2020

In diesem Buch treffen Susanna und Josh auf einer Charitygala aufeinander und sie verbringen die restliche Nacht miteinander. Als sie erneut wieder aufeinander treffen sind ihre Eltern dabei und sie wird ihm mit ihrem Alter vorgestellt. Josh ist völlig hin und her gerissen, denn zum einen fühlt er sich zu Susanna hingezogen und ... In diesem Buch treffen Susanna und Josh auf einer Charitygala aufeinander und sie verbringen die restliche Nacht miteinander. Als sie erneut wieder aufeinander treffen sind ihre Eltern dabei und sie wird ihm mit ihrem Alter vorgestellt. Josh ist völlig hin und her gerissen, denn zum einen fühlt er sich zu Susanna hingezogen und zum anderen fühlt er sich zu alt für sie. Dieser Konflikt zieht sich durch das ganze Buch. Für mich wurde das Lesen dadurch manchmal etwas langweilig und ich fühlte eine Diskrepanz, die ich nicht so wirklich fassen kann. Ein wirklich interessantes Thema und gut umgesetzt.

Im Zeichen der Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Am Mellensee am 15.03.2020

Mit diesem zeitgenössischen Debütroman, hat Ilvy Frey etwas sehr schönes geschaffen und ich mag einfach die ehrliche, authentische und schonungslose Art eine Geschichte zu erzählen und damit soviel herüber zu bringen und die Gedanken anzuregen. Ich bin noch auf soviel mehr von der Autorin gespannt. Es ist eine lebendige Geschich... Mit diesem zeitgenössischen Debütroman, hat Ilvy Frey etwas sehr schönes geschaffen und ich mag einfach die ehrliche, authentische und schonungslose Art eine Geschichte zu erzählen und damit soviel herüber zu bringen und die Gedanken anzuregen. Ich bin noch auf soviel mehr von der Autorin gespannt. Es ist eine lebendige Geschichte über Freundschaft und Liebe, die gespickt mit Humor (auch Ironie und Sarkasmus), Leidenschaft und Traurigkeit mit sich führt. Es gibt so Bücher, die dich einfach mit dem Buchtitel locken, du liest nur kurz den Klappentext und du denkst, ja das könnte gut werden. Beim Lesen hast du dann vergessen, um was es eigentlich wirklich geht und du lässt dich einfach von den Geschehnissen treiben und wirst einfach überrascht. So auch hier, diese schnelllebige Geschichte hat mich einfach abgeholt. Zum Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten, denn es würde das Wesentliche nehmen und der Leser muss sich einfach selbst darauf einlassen. Man landet direkt in der Handlung und so auch direkt bei Susanna und ihrer Freundin Marie. Durch die Art und Weise der Kommunikation zwischen allen, den Dialogen und Ereignissen musste ich viel schmunzeln, nachdenken, aber war auch mehr als einmal zu Tränen gerührt. Die Autorin hat es verstanden, den Leser durch einen hohen Spannungsbogen sowie unvorhersehbaren Ereignissen und Offenbarungen den Leser bei Atem zu halten. Sie hat auf verschiedene gesellschaftliche Differenzen aufmerksam gemacht. So geht es tiefgründig um verschiedene Familienbeziehungen, Freundschaften, Liebe, Verluste, Zukunftsängste, Träume, Vertrauen, die freie Entwicklung, einfach glücklich sein und Tiefschläge. Vor allem die Liebe misst sich hier nicht, sie kommt einfach ohne Vorwarnung und breitet sich aus. Sie interessiert es nicht, ob es gerade passt, ob es Gesellschaftlich angesehen wird und was sich andere darüber denken. Entweder lasse ich mich darauf ein oder lass es sein. Susanna, ist einfach unglaublich, sie muss man einfach mögen. Sie ist direkt, wenn es ums Eingemachte geht, man kann sich auf sie verlassen und sie denkt sehr weit voraus. Obwohl sehr viel in ihrem Kopf los ist und das Gehirn ständig rattert, ist sie eben auch ein wahrer Gefühlsmensch und lässt sich einfach auf verschiedene Situationen ein, sie lebt einfach. Sie weiß instinktiv, was für sie gut ist und verfolgt so auch ihren inneren Plan. Dadurch ist sie einfach real, wirkt echt, die Geschichte ist authentisch und künstelt nicht, so auch nicht Susanna, denn an ihr weißt du jederzeit woran du bist. Josh, ist plötzlich da und kitzelt das gewisse etwas aus Susanna heraus. Aber dann kippt es, ab da wo sich die ganze Situation ändert. Josh ist eine Person, der zwar weiß was er im Leben will und wo er nich hin möchte, aber er ist einfach unsicher. Er macht sich zu viele Gedanken über die anderen, als einfach zu leben und sein Ding durchzuziehen. Manchmal könntest du ihn einfach nur schütteln und möchtest ihn wachrütteln. Die aufgeweckte Susanna ist eigentlich eine reine Bereicherung für ihn und zeigt ihm, wie sich das Leben einfach wieder anfühlen kann. Die einzelnen Charaktere sind wirklich sehr gut, ausreichend, unterschiedlich sowie vor allem ehrlich und authentisch herausgearbeitet. Auch Susanna´s Freundinnen sind sehr unterschiedlich und gebe die zusätzliche Würze hinein, so auch die anderen mitwirkenden Charaktere. Der Schreibstil ist sehr schön, stilsicher, wortgewandt und auch jugendlich frisch. Dadurch liest man sich locker, leicht, fesselnd und spannungsgeladen durch die Handlung, die wunderbar durch einen leichten Humor, mit Sarkasmus und Ironie ergänzt werden. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive aus der überwiegenden Sicht von Susanna wiedergegeben, aber auch Josh darf kurz zu Wort kommen. Die einzelnen unterschiedlich langen Kapitel sind durch passende kleine Überschriften gekennzeichnet. Das Cover und der Titel verraten im Grunde nichts vom Inhalt. Das Cover macht einen nachdenklich, es strahlt Ruhe aus, aber du fragst dich auch, was steckt hinter diesem grübelnden Gesicht, was liegt demjenigen auf dem Herzen. Mein Fazit: Für mich ein sehr überraschender und schöner Debütroman, den ich nur sehr gerne weiterempfehlen kann und auch zu meinen diesjährigen Lesehighlights gehört.

jung, ein bißchen verrückt, einfach Susanna
von einer Kundin/einem Kunden aus Feldkirchen-Westerham am 01.03.2019

Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist flüssig geschrieben und man ist von Anfang an in der Geschichte drin. Man fühlt sich manchmal so ein bißchen zurückversetzt, in die Zeit wo man selber zum ersten Mal so richtig verliebt ist. Susanna und Josh stolpern einfach so unbeholfen und turbulent in die Geschichte... Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist flüssig geschrieben und man ist von Anfang an in der Geschichte drin. Man fühlt sich manchmal so ein bißchen zurückversetzt, in die Zeit wo man selber zum ersten Mal so richtig verliebt ist. Susanna und Josh stolpern einfach so unbeholfen und turbulent in die Geschichte und Beziehung rein das man immer wissen möchte wie es weitergeht.. ob sie zueinander stehen, oder doch einen Rückzieher machen. Es ist so toll geschrieben, lustig, mal fast zum weinen , dann wieder so herrlich kompliziert und manchmal leidet man richtig mit den Protagonisten mit. Für mich ist es eine klare Kaufempfehlung und ich bin froh das ich es lesen durfte, denn der Klappentext ist ja ziemlich geheimnisvoll. Ich hab es auch schon weiterempfohlen und werde es auch verschenken! Bitte mehr davon!!!


  • Artikelbild-0